Jump to content

Leiser BTC miner


Scofield86

Recommended Posts

Hey Leute 

brauchte mal eine Empfehlung von euch,

ich möchte gerne BTC Solo Mining betreiben. Ja ich weiß da kann ich mein Geld gleich aus dem Fenster schmeißen oder Lotto spielen usw. 😂😅

 

welchen miner der leise ist könnt ihr empfehlen? Da es ein spass Projekt ist sollten die 1000Watt nicht überschritten werden und leise sollte er sein. 
klar es gibt diese USB miner die würde ich mir auch holen, kann ja sein das ihr mir für ein paar Euro mehr eine bessere Möglichkeit nennen könnt.

 

Achso mit leise meine ich wenn der miner in der Garage ist sollte er keine Nachbarn belästigen normales Lüfter Geräusch kein Problem…..

 

hatte mal für ETH einen ASIC miner da dachte man ein Helikopter startet 😂

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Scofield86:

es gibt diese USB miner die würde ich mir auch holen

Diese USB-Miner kannst du nicht mehr ins Netzwerk bringen, die sind so langsam das die garnicht erst eine Verbindung bekommen. Zudem sind die so uralt das die selbst wenn sie Verbindung bekämen nicht mehr funktionieren. Rausgeschmissenes Geld.

vor 1 Stunde schrieb Scofield86:

Da es ein spass Projekt ist sollten die 1000Watt nicht überschritten werden

Das wird selbst mit einem S9 aber schon schwierig?

https://www.ebay.de/b/Antminer-S9/179171/bn_7005305369

Das hier sind die welche auch diese Bitcoin-Heizungen beuane:

https://21energy.io/produkt/bitmain-antminer-s9-bundle/?utm_source=GADS&utm_medium=SN&utm_campaign=2023GoogleAdsSN&utm_id=2023GoogleAdsSN&gclid=EAIaIQobChMI8sWF65u-_wIVDPl3Ch1CMQ6qEAAYAiAAEgIZsPD_BwE

Aber ob das alles Vertrauenswürdig ist weiss ich auch nicht. Rumkommen tut da auch nix im Vergleich zu dem was du an Strom bezahlst.

Gibt schönere Möglichkeiten das Geld aus dem Fenster zu werfen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo an das Forum! 

Ich bin ja relativ neu in diesem Forum und wandere hier, auch des öfteren des nachts, sorgenvoll (Money, Money, Money) schlaflos herum. Und habe nun dieses "Mining" Posting entdeckt.

Total faszinierend.

Hatte zwar vor langer Zeit schon mal gehört, dass es "Mining " gibt, aber auch, dass eben diese Mining Farms die es überall auf der Welt gibt (gab)ziemlich viel Strom verbrauchen (und wohl deswegen in einigen Ländern verboten sind) und eben auch einen Höllenlärm machen ( Schlaflosigkeit verursachen und Stress mit den lieben Nachbarn). 

Dann hörte ich, dass das Mining sich wegen dem abfallenden Bitcoinkurs und den steigenden Stromkosten (in D wohl um die 35 cent die KW/St. nicht mehr lohnen würde. 

Als ich jetzt diesen Links von Tschubaka gefolgt bin war ich doch sehr erstaunt wie billig diese "Miner" Geräte geworden sind. Ich nehme an weil die alle zur gleichen Zeit abgestossen wurden. Aber auch neu sind die wahrscheinlich auch günstiger geworden. 

Würde es sich also lohnen, wenn man in einem Land mit 50% niedrigeren Stromkosten als in D lebt und zudem auf einen steigenden Bitcoin spekuliert / ETH scheint ja nicht mehr zu klappen) sich so ein Ding für schlappe 160 Euro zuzulegen würde. Bleibt zwar immer noch die Lärmbelästigung ( evtl. Schuppen auf dem Land mieten)???

Und wie soll man sich das vorstellen, mit einem Miner S9 z.b, der 24 Stunden läuft beim derzeitigen Bitcoinkurs. Was schätzt Ihr wie wohl das Ergebnis nach einem Jahr ausfallen würde? Denkt Ihr das könnte sich finanziell lohnen bei einem 50% niedrigeren Strompreis? Oder übersehe ich da noch etwas relevantes?

Danke schon mal für eure Meinungen und Denkanstösse! 

 

Edited by luxy
Rechtschreibung
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb luxy:

sehr erstaunt wie billig diese "Miner" Geräte geworden sind.

Die sind nicht billig, sondern genaugenommen Elektroschrott.

vor 11 Stunden schrieb luxy:

Ich nehme an weil die alle zur gleichen Zeit abgestossen wurden.

Richtig. Und die liegen wie Blei in den Regalen weil die zu alt und langsam sind um noch irgendwas damit zu erreichen.

vor 11 Stunden schrieb luxy:

Würde es sich also lohnen, wenn man in einem Land mit 50% niedrigeren Stromkosten als in D lebt

Nein. Die Geräte wurden bereits in Löndern mit Strompreisen um 0,5 bis 1 Cent / kwh betrieben und dann aussortiert weil es sich bei dem Strompreis nicht mehr damit lohnt.

Aktuelle Geräte sind je nach Modell 10x bis 18x schneller und verbrauchen dabei nur einen winzigen Bruchteil des Stroms.

vor 11 Stunden schrieb luxy:

Was schätzt Ihr wie wohl das Ergebnis nach einem Jahr ausfallen würde?

Simole Rechnung. Du bezahlst 3 bis 5x soviel für die Bitcoin wie wenn du sie direkt kaufen würdest. Je nach Strompreis. Du müsstest den Strom schon nahezu kostenlos bekommen wenn das irgendwie Sinn ergeben soll.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Scofield86:

welchen miner der leise ist könnt ihr empfehlen? Da es ein spass Projekt ist sollten die 1000Watt nicht überschritten werden und leise sollte er sein.

Kannst dir auch nen Antminer L3+ oder L3++ kaufen und mit der Blissz Software entsprechend anpassen.

Der hat zwar den Scrypt Algo, kannst dich aber über z.B. HashCryptos in BTC vergüten lassen.

Zur Zeit sind das runde 0,00004 BTC am Tag, also runde ein Euro, davon noch die Stromkosten abziehen... Wird ein teures Spassprojekt 🙂

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Scofield86:

Hey Leute 

brauchte mal eine Empfehlung von euch,

ich möchte gerne BTC Solo Mining betreiben. Ja ich weiß da kann ich mein Geld gleich aus dem Fenster schmeißen oder Lotto spielen usw. 😂😅

 

welchen miner der leise ist könnt ihr empfehlen? Da es ein spass Projekt ist sollten die 1000Watt nicht überschritten werden und leise sollte er sein. 
klar es gibt diese USB miner die würde ich mir auch holen, kann ja sein das ihr mir für ein paar Euro mehr eine bessere Möglichkeit nennen könnt.

 

Achso mit leise meine ich wenn der miner in der Garage ist sollte er keine Nachbarn belästigen normales Lüfter Geräusch kein Problem…..

 

hatte mal für ETH einen ASIC miner da dachte man ein Helikopter startet 😂

Du kannst dir mal den Futurebit Apollo BTC anschauen.

https://shop.futurebit.io

Link to comment
Share on other sites

15 hours ago, luxy said:

Hallo an das Forum! 

Ich bin ja relativ neu in diesem Forum und wandere hier, auch des öfteren des nachts, sorgenvoll (Money, Money, Money) schlaflos herum. Und habe nun dieses "Mining" Posting entdeckt.

Total faszinierend.

Hatte zwar vor langer Zeit schon mal gehört, dass es "Mining " gibt, aber auch, dass eben diese Mining Farms die es überall auf der Welt gibt (gab)ziemlich viel Strom verbrauchen (und wohl deswegen in einigen Ländern verboten sind) und eben auch einen Höllenlärm machen ( Schlaflosigkeit verursachen und Stress mit den lieben Nachbarn). 

Dann hörte ich, dass das Mining sich wegen dem abfallenden Bitcoinkurs und den steigenden Stromkosten (in D wohl um die 35 cent die KW/St. nicht mehr lohnen würde. 

Als ich jetzt diesen Links von Tschubaka gefolgt bin war ich doch sehr erstaunt wie billig diese "Miner" Geräte geworden sind. Ich nehme an weil die alle zur gleichen Zeit abgestossen wurden. Aber auch neu sind die wahrscheinlich auch günstiger geworden. 

Würde es sich also lohnen, wenn man in einem Land mit 50% niedrigeren Stromkosten als in D lebt und zudem auf einen steigenden Bitcoin spekuliert / ETH scheint ja nicht mehr zu klappen) sich so ein Ding für schlappe 160 Euro zuzulegen würde. Bleibt zwar immer noch die Lärmbelästigung ( evtl. Schuppen auf dem Land mieten)???

Und wie soll man sich das vorstellen, mit einem Miner S9 z.b, der 24 Stunden läuft beim derzeitigen Bitcoinkurs. Was schätzt Ihr wie wohl das Ergebnis nach einem Jahr ausfallen würde? Denkt Ihr das könnte sich finanziell lohnen bei einem 50% niedrigeren Strompreis? Oder übersehe ich da noch etwas relevantes?

Danke schon mal für eure Meinungen und Denkanstösse! 

 

Wenn Du Geld brauchst, ist es einfacher mit dem Trading anzufangen.

1. Lern das Handwerk

2. Bau Dir ne Strategy zusammen

3. Üben, Üben, Üben -> Geld verdienen

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Tschubaka:

 

Aktuelle Geräte sind je nach Modell 10x bis 18x schneller und verbrauchen dabei nur einen winzigen Bruchteil des Stroms.

 

Vielen Dank für die kompetente Antworten! Macht Sinn und kann ich nachvollziehen. Deswegen fragt man besser ja auch im Voraus 😉

Wie sieht es denn aus, wenn man sich einer dieser aktuellen und teuren Miner zulegt, die 10-18 mal schneller sind und natürlich schweineteuer sind. Würde das sich dann lohnen (je nach Strompreis und von der Lärmbelästigung abgesehen) oder dauert es dann bis in alle Ewigkeit bis man sein Invest (Kaufpreis u. Strom) wieder amortisiert hat?

Danke schon mal im Voraus ( ich glaube auch eher nicht, dass ich mich auf so was einlassen würde, aber das Thema ist sehr interessant und ich bin einfach nur wissbegierig). 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb luxy:

Würde das sich dann lohnen

Bei einem Strompreis von etwa 4 Cent / kwh ist die Grenze um den Strom wieder rauszubekommen.

Den Kaufpreis für den Miner musst du dann über einige Jahre mit minen rausbekommen.

Mit Solo.knkng hast du null Chance. Denn dann bekommst du nur was wenn dein Miner einen Block abschliesst. Sonst nicht. Und diese Chance ist wirklich gering weil du ganz allein gegen Hunderttausend andere kämpfst. Die sind einfach schneller wie du weil die in Pools sind.

Und in einem Pool bekommt man die ganze Zeit Coins, für jeden Share den der Miner abliefert.

Edited by Tschubaka
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb luxy:

Wie sieht es denn aus, wenn man sich einer dieser aktuellen und teuren Miner zulegt, die 10-18 mal schneller sind und natürlich schweineteuer sind. Würde das sich dann lohnen (je nach Strompreis und von der Lärmbelästigung abgesehen) oder dauert es dann bis in alle Ewigkeit bis man sein Invest (Kaufpreis u. Strom) wieder amortisiert hat?

Hier kannst du alle aktuellen Miner prüfen ob sie für dich rentabel sind.

Klick auf der Seite einfach irgendeinen Miner an und dann kannst du oben rechts die Miner direkt auswählen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

12 hours ago, Chantal Krüger II said:

ist es einfacher mit dem Trading anzufangen.

 

jo und dabei Haus und Hof verlieren. Mining hat einen Lerneffekt auch wenn er was kostet ist es positiver.

Link to comment
Share on other sites

8 hours ago, nickZ said:

jo und dabei Haus und Hof verlieren. Mining hat einen Lerneffekt auch wenn er was kostet ist es positiver.

Das ist eben das Problem. Haus und Hof verlierst Du nur, wenn Du genau das, was ich geschrieben habe, nicht machst.

Leider ist es so, das Leute meinen, ich nehm Geld an die Hand und bin jetzt trader, kein Beruf ist, den man gelernt hat.

Ich habe Jahre gebraucht, um wirklich profitabel zu traden. Aus heutiger Sicht anz einfach eigentlich. Das meiste Geld verdien ich mit einem Buch, was jahrelang im Schrank stand und ich wieder ruasgekramt habe.

Mining ist doch einfach nur was zusammenschrauben und Software laufen lassen, dass können alle. 

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb Tschubaka:

 

Mit Solo.knkng hast du null Chance. Denn dann bekommst du nur was wenn dein Miner einen Block abschliesst. Sonst nicht. Und diese Chance ist wirklich gering weil du ganz allein gegen Hunderttausend andere kämpfst. Die sind einfach schneller wie du weil die in Pools sind.

 

Aber manchmal schafft es doch einer....

https://www.btc-echo.de/schlagzeilen/solo-miner-findet-gueltigen-bitcoin-block-165934/

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Chantal Krüger II:

Das ist eben das Problem. Haus und Hof verlierst Du nur, wenn Du genau das, was ich geschrieben habe, nicht machst.

Leider ist es so, das Leute meinen, ich nehm Geld an die Hand und bin jetzt trader, kein Beruf ist, den man gelernt hat.

Ich habe Jahre gebraucht, um wirklich profitabel zu traden. Aus heutiger Sicht anz einfach eigentlich. Das meiste Geld verdien ich mit einem Buch, was jahrelang im Schrank stand und ich wieder ruasgekramt habe.

Mining ist doch einfach nur was zusammenschrauben und Software laufen lassen, dass können alle. 

Hallo, ja, ich übe, übe, übe nun schon seit es den "Neuen Markt" gibt, bzw. nicht mehr gibt. Am Anfang habe ich mich noch auf die Experten u. Meinungsmacher wie dieser Börsenkoch und auf  hyperventilierenden Girlies auf diesem Nachrichtensender verlassen, wie viele andere auch. Sicher hat man auch manchmal kurzfristig kleine Profite gemacht.

Dann kam irgendwann dieses Mikro-Day-Traiding auf wo ich dann den ganzen Tag über auf den Monitor starrte und wie ein gestörter auf diese "Zacken" stierte um am Börsenschluss um 23 Uhr 50 euro Profit erwirtschaftet zu haben.

Daraufhin folgte das "normale Daytrading".

Ich stellte fest, dass man schneller Profit machen kann wenn man auf "Short geht" anstatt ewig auf den Bullen zu warten, dass der den Berg erklimmt. Das gelang mir beim Bitcoin auch damals. Es waren 1.500 euro damals (in einem Tag) , aber dann war ich natürlich "angefixt".

Als der Bitcoin dann ziemlich unten war ( weiss heute nicht mehr genau wo er stand, kam dann das grosse Geschrei, Bitcoin auf 100 000 noch in diesem Jahr usw.

Also wieder (einen )Bitcoin gekauft. Ging auch schön brav hoch. Als er dann bei fast 70.000 war, kam dann kam das Geschrei von dieser Börsen Guru Tussi (Jaeger?) "Bitcoin auf wieviele Millionen was auch immer" und dann stürzte er sofort ab.

Und obwohl ich auf short ging, klappte dies auch nicht weil es eben zwischendurch immer wieder kurz nach oben ging und ich gar nicht schnell genug frisches Geld nachschiessen konnte wie meine Positionen aufgelöst wurden. (was ich die letzten Jahre gelernt habe, ist auf jeden Fall, dass immer das Gegenteil von dem eintritt, was von diesen Experten "durch die Gegend geschrien wird", auch von diesen selbsternannten Experten und influencer auf youtube).

Aber auch wenn man fast alles richtig macht, zb. als ich beim Ölpreis, als der 110 Euro war, also die absolute Spitze, auf "Short" ging, und es tatsächlich richtig flott in ein paar Tagen nach unten sauste, (was mich fast zum Millionär hätte machen können) , wurde dies verhindert, weil es nur eine Sekunde vorher, einen Zacken nach oben hochsprang, der meine Positionen auflöste. Danach ging es dann radikal nach unten allerdings ohne dass ich noch dabei war. Ich bin überzeugt davon, dass es da wohl meine eigene Brokerplattform war, die mir da mein Geld abknöpfte.

Also, ich habe gelernt: egal was du machst, jeder will dein Geld. Es geschieht immer das Gegenteil von dem was deine Strategie ist und ich jedenfalls, habe keine Chance gegen die Gegenspieler, weil die eben mehr Geld im Rücken haben.Zzzt. bin ich übrigens bei einem anderen Bitcoin und auch ETH Invest mit 60% im Minus und mein Margin schwankt um die 100. Es macht alles wirklich keinen Spass.

Deswegen wende ich mich jetzt auch diesen Meme coins zu. Es tut gut, auch mal ab und zu ein bisschen Profit zu erleben. Man fühlt sich einfach besser. Aber das wird auf lange Sicht wahrscheinlich auch schiefgehen (bzw. in nächster Zeit schon mit AIDOGE).

Und jetzt liebe Chantal, fragen sich natürlich alle: "Wie heisst denn dieses Buch?" 😉

Edited by luxy
Rechtschreibung
Link to comment
Share on other sites

3 hours ago, luxy said:

Hallo, ja, ich übe, übe, übe nun schon seit es den "Neuen Markt" gibt, bzw. nicht mehr gibt. Am Anfang habe ich mich noch auf die Experten u. Meinungsmacher wie dieser Börsenkoch und auf  hyperventilierenden Girlies auf diesem Nachrichtensender verlassen, wie viele andere auch. Sicher hat man auch manchmal kurzfristig kleine Profite gemacht.

Dann kam irgendwann dieses Mikro-Day-Traiding auf wo ich dann den ganzen Tag über auf den Monitor starrte und wie ein gestörter auf diese "Zacken" stierte um am Börsenschluss um 23 Uhr 50 euro Profit erwirtschaftet zu haben.

Daraufhin folgte das "normale Daytrading".

Ich stellte fest, dass man schneller Profit machen kann wenn man auf "Short geht" anstatt ewig auf den Bullen zu warten, dass der den Berg erklimmt. Das gelang mir beim Bitcoin auch damals. Es waren 1.500 euro damals (in einem Tag) , aber dann war ich natürlich "angefixt".

Als der Bitcoin dann ziemlich unten war ( weiss heute nicht mehr genau wo er stand, kam dann das grosse Geschrei, Bitcoin auf 100 000 noch in diesem Jahr usw.

Also wieder (einen )Bitcoin gekauft. Ging auch schön brav hoch. Als er dann bei fast 70.000 war, kam dann kam das Geschrei von dieser Börsen Guru Tussi (Jaeger?) "Bitcoin auf wieviele Millionen was auch immer" und dann stürzte er sofort ab.

Und obwohl ich auf short ging, klappte dies auch nicht weil es eben zwischendurch immer wieder kurz nach oben ging und ich gar nicht schnell genug frisches Geld nachschiessen konnte wie meine Positionen aufgelöst wurden. (was ich die letzten Jahre gelernt habe, ist auf jeden Fall, dass immer das Gegenteil von dem eintritt, was von diesen Experten "durch die Gegend geschrien wird", auch von diesen selbsternannten Experten und influencer auf youtube).

Aber auch wenn man fast alles richtig macht, zb. als ich beim Ölpreis, als der 110 Euro war, also die absolute Spitze, auf "Short" ging, und es tatsächlich richtig flott in ein paar Tagen nach unten sauste, (was mich fast zum Millionär hätte machen können) , wurde dies verhindert, weil es nur eine Sekunde vorher, einen Zacken nach oben hochsprang, der meine Positionen auflöste. Danach ging es dann radikal nach unten allerdings ohne dass ich noch dabei war. Ich bin überzeugt davon, dass es da wohl meine eigene Brokerplattform war, die mir da mein Geld abknöpfte.

Also, ich habe gelernt: egal was du machst, jeder will dein Geld. Es geschieht immer das Gegenteil von dem was deine Strategie ist und ich jedenfalls, habe keine Chance gegen die Gegenspieler, weil die eben mehr Geld im Rücken haben.Zzzt. bin ich übrigens bei einem anderen Bitcoin und auch ETH Invest mit 60% im Minus und mein Margin schwankt um die 100. Es macht alles wirklich keinen Spass.

Deswegen wende ich mich jetzt auch diesen Meme coins zu. Es tut gut, auch mal ab und zu ein bisschen Profit zu erleben. Man fühlt sich einfach besser. Aber das wird auf lange Sicht wahrscheinlich auch schiefgehen (bzw. in nächster Zeit schon mit AIDOGE).

Und jetzt liebe Chantal, fragen sich natürlich alle: "Wie heisst denn dieses Buch?" 😉

Das hört sich nicht nach Systematischen Trading an, eher nach Glückspiel und Chaos.

Link to comment
Share on other sites

3 hours ago, luxy said:

Also, ich habe gelernt: egal was du machst, jeder will dein Geld. Es geschieht immer das Gegenteil von dem was deine Strategie ist und ich jedenfalls, habe keine Chance gegen die Gegenspieler, weil die eben mehr Geld im Rücken haben.Zzzt. bin ich übrigens bei einem anderen Bitcoin und auch ETH Invest mit 60% im Minus und mein Margin schwankt um die 100. Es macht alles wirklich keinen Spass.

Traden sollte man nur mit überschüßigem Kapital, wenn's klappt gut und wenn nicht tut es nicht weh.

Link to comment
Share on other sites

3 minutes ago, Chantal Krüger II said:

Nein, man fängt mit einem Demo Account

dann mache doch mal einen Demo Trade und vergleich ihm mit dem Realen. Mal sehen ob es übereinstimmt.
Komischerweise macht man mit Demokonten Gewinne, während die real Trader gern verlieren.

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, nickZ said:

dann mache doch mal einen Demo Trade und vergleich ihm mit dem Realen. Mal sehen ob es übereinstimmt.
Komischerweise macht man mit Demokonten Gewinne, während die real Trader gern verlieren.

Du kannst auch einfach Realpreise nehmen und mit Excel Papertrading. Also reale Einstiegs und Exit Signale nehmen, evtl. ein wenig Kosten dazurechnen.

Wenn Du grundsätzliche Fehler machst, siehst Du das sehr schnell. Ein Fehler ist, dass Leute keine Verluste nehmen wollen und das Konto erst richtig in die Gruft fahren.

Wie gesagt, sowas muss man lernen und trainieren. Profitables Trading ist nicht sehr schwer. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Chantal Krüger II:

Nein, man fängt mit einem Demo Account und Papertrading an. Wenn man es da nicht schafft, braucht man sich über grosse Gewinne keine Gedanken machen.

Ich habe sogar einen vollen Monat mit einem Demo Account vorher geübt. Hat auch hervorragent geklappt. Und mein erster richtiger Trade (mit eigenem Geld klappte auch. Dann war es vorbei. Nix mehr so wie beim Demo. Das ist kein Zufall. Ich bin überzeugt davon, dass die eigenen Broker Plattform gegen dich wettet. Am Anfang lassen sie dich ein bisschen profit mach3en, zuerst beimDemodann im Realen, aber irgendwann stürzen siie sich auf dein einbezahltes Geld isbesonders bei hohen Summen. Kann sein, dass wenn es eher kleinere Beträge sind, die das dann hinnehmen und dich in Ruhe lassen. Was weiss ich, aber es war wirklich ein riesengrosser unterschied zwischen Demo und Echt

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb nickZ:

Traden sollte man nur mit überschüßigem Kapital, wenn's klappt gut und wenn nicht tut es nicht weh.

Stimmt, das mache ich auch. Weh tut es aber trotzdem. Ein schöner Urlaub stattdessen z.b

 

Link to comment
Share on other sites

7 minutes ago, luxy said:

Ich habe sogar einen vollen Monat mit einem Demo Account vorher geübt. Hat auch hervorragent geklappt. Und mein erster richtiger Trade (mit eigenem Geld klappte auch. Dann war es vorbei. Nix mehr so wie beim Demo. Das ist kein Zufall. Ich bin überzeugt davon, dass die eigenen Broker Plattform gegen dich wettet. Am Anfang lassen sie dich ein bisschen profit mach3en, zuerst beimDemodann im Realen, aber irgendwann stürzen siie sich auf dein einbezahltes Geld isbesonders bei hohen Summen. Kann sein, dass wenn es eher kleinere Beträge sind, die das dann hinnehmen und dich in Ruhe lassen. Was weiss ich, aber es war wirklich ein riesengrosser unterschied zwischen Demo und Echt

Da musst Du jetzt aber korrekt bleiben.

1. Welche Rolle hat der Broker. Ist es nur ein Vermittler oder ein Market Maker.

2. War Dein Broker reguliert oder hast Du einen aus Takatukaland gehabt.

3. Aktien oder Crypto Broker/Börsen dürfen nicht gegen Dich wetten, die sind reguliert. 

4. Man sollte eine Analyse machen, wie man eingestiegen und wie ausgestiegen. Hat man sich übertradet, also wie war das Pos Sizing.

5. Es ist immer ein grosser Unterschied zwischen Demo und Echt, weil auf Demo die genannte Preise immer erfüllt werden, in Echt nicht, so rauscht der ein oder andere Trade auch mal durch und man macht Verluste.

6. Hast DU CFD Trading gemacht ? 

 

Es ist immer einfach, dem Broker die Schuld zu geben, wenn man es selber in die Gruft gesetzt hat.

Edited by Chantal Krüger II
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Chantal Krüger II:

Das hört sich nicht nach Systematischen Trading an, eher nach Glückspiel und Chaos.

ja, im Nachhinein schon. 😉 (Ich lese halt die falschen Bücher) Hast du dan vielleicht einen Tipp?

Link to comment
Share on other sites

6 minutes ago, luxy said:

ja, im Nachhinein schon. 😉 (Ich lese halt die falschen Bücher) Hast du dan vielleicht einen Tipp?

Ich habe hier ein paar Leute bereits trainiert, die sollten jetzt gutes Geld verdienen. Aber dieser Threat ist zum Mining, nicht zum Trading gedacht

Ein Buch, was mir den Weg zum profitablen Trading verholfen hat ist Tharp : Guide zum Pos Sizing  (echt teuer geworden). Erst durch das Verständnis davon habe ich Geld verdient.

 

Beim Mining wie beim Trading, lern Dein Handwerk und dann üben üben üben.

Edited by Chantal Krüger II
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Chantal Krüger II:

Es ist immer einfach, dem Broker die Schuld zu geben, wenn man es selber in die Gruft gesetzt hat.

ja, natürlich, Ich gebe auch nur mir die Schuld. Mein Invest, mein Risiko. Nein, es ist eine seriöse Internet Broker plattform aber trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass da manchmal etwas gegen mich läuft. Es ist wirklich nur ein Gefühl oder instinkt oder Paranoia. Beweisen kann man da schon mal gar nix. Nur aufpassen was man selber tut

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.