Jump to content

Ein OfflinePaperwallet in der Blockchain-wie geht das??


Recommended Posts

Hallo und guten Tag,

 

Verzweiflung !!!!!!!

ich habe mit gezogenem Netzwerkkabel und einer lokalen bitaddress.html

ein Paper-Wallet erstellt. Dieses habe ich direkt ausgedruckt.

 

Dann habe ich den Browser-Cache geleert und CCleaner laufen lassen.

Dann Rechner (immer noch ohne Netzwerkkabel) heruntergefahren.

 

Jetzt das Netzwerk wieder angeschlossen, hochgefahren und den Public-Key

auf Blockchain.info abgefragt.

-----und siehe da:

 

Die Blockchain kennt meinen Public key....

Das Wallet wird mit 0 BTC "Kontostand" und 0 Transaktionen angezeigt.

 

Wie kann DAS gehen ?

 

Wie soll der Schlüssel in die Blockchain gekommen sein ??

 

Das verstehe ich ganz und gar nicht.

 

Bin für jede Hilfe dankbar.

LG

 

oschi

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Oschi,

 

Mach Dir klar, was Bitcoin und Adressen sind.

 

Die Zahl 1.653.874.421 gibt es schon ewig, und wird es ewig geben. Selbst wenn noch keiner von 1 ab bis dahin gezählt hat.

 

Adressen sind, wie es der Name schon sagt Adressen. Und wenn Du in der Blockchain schaust, sagt Dir die Blockchain, zu dieser Adresse gibt es so und so viel Transaktionen, oder wie bei Dir 0 (in Worten NULL), also nichts.

 

Axiom

Edited by Axiom0815
Link to comment
Share on other sites

Hallo Axiom,

danke für Deine Rückmeldung.

das ist also vollkommen normal. D.h. die Adressen sind schon immer in

der Blockchain so drin ?

Was generiere ich dann durch die Mausbewegung? Ist das Generierte dann nur der 

privat Key ?

danke nochmals....

LG

oschi

Edited by oschi4711
Link to comment
Share on other sites

In der Blockchain werden alle Transaktionen gespeichert (Buchhaltung).

 

Wenn Du also bei Blockchain.info Deine Adresse eingiebst, machst Du eine SUCHANFRAGE.

 

Als Ergebnis bekommst Du sodann Transaktionen oder eben die Meldung, dass es keine (Null) gibt.

Dann steht nichts in der Blockchain, aber Deine Suchanfrage (Adresse) wird mit angezeigt.

 

Wenn Du eine neue Adresse erzeugst, erzeugst Du nur ein neuen privaten Schlüssel.

Daraus läst sich dann alles andere berechnen.

 

Einfach mal ein bisschen zum Thema eínlesen. ;-)

 

Axiom

Link to comment
Share on other sites

Es ist nicht ausgeschlossen, dass ich eine Bitcoinadresse mit private key generiere auf der bereits Coins liegen, richtig?

 

Zu einer Bitcoinadresse kann nur ein Key existieren, richtig?

 

Wenn ich nun nur lang genug Adressen generiere, finde ich irgendwann mal den Jackpott?

Link to comment
Share on other sites

Du hast 2^160 Versuche um es herauszufinden ;)

Theoretisch, könnten zwei unterschiedliche Private Keys zu dem selben Public Key führen. Das nennt man Hash-Kollision. Die Wahrscheinlihckeit, dass dies Auftritt ist so klein, dass es keine Relevanz hat.

Edited by bavarian
  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Es ist nicht ausgeschlossen, dass ich eine Bitcoinadresse mit private key generiere auf der bereits Coins liegen, richtig?

Ja

 

Zu einer Bitcoinadresse kann nur ein Key existieren, richtig?

Ja

 

Wenn ich nun nur lang genug Adressen generiere, finde ich irgendwann mal den Jackpott?

Ja

 

[...] Wer sich fürchtet, dass eine Adresse von jemand anderem auch erzeugt wird, sollte sich auch fürchten, dass einem eine Sternschnuppe auf den Kopf fällt.

 

Die Wahrscheinlichkeit ist etwa so gering wie 4 Mal nacheinander im Lotto 6 oder 7 richtige zu haben.

Wenn es passiert, verlierst Du deine Bitcoins an einer Adresse.  Sagen wir, du hast 100 BTC. Wahrscheinlichkeit, dass man etwas stiehlt ist 2^-160 pro ausprobierter Addresse.  Sagen wir es werden pro Jahr ca. 1 Trillionen Addressen (100 Millionen pro Person) ausprobiert und mit der Blockchain abgeglichen.  Dann verlierst du in 100 Jahren im Mittel ca. 100*10^8* 10^18 * 100/2^160 = 0.0000000000000000007 Satoshi.  

 

Du kannst das Risiko minimieren, indem du auf jeder Adresse nur 1 BTC speicherst, damit im Fall der Fälle nur ein Bruchteil deines Vermögens weg ist. Und dann solltest du auch bei jedem Gullideckel nachprüfen, ob er nicht nur ein Hologramm ist   :)

Man kann aber auch hier nachsehen ob man ein Glücksritter ist :D  

Edited by c0in
Link to comment
Share on other sites

Anmerkung:

 

nicht ganz richtig:

Es gibt rund 8*10^28 (2^(256-160)) private Schlüssel zu EINER öffentlichen Adresse.

Wollte ich auch gerade schreiben.

 

Aber, es steht alles schon irgendwo hier im Forum. Ich ermutige den interessieren Leser hier mehr Zeit zu investieren.

 

Axiom

Edited by Axiom0815
  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.