Jump to content
qaa

Hashflare - Finger weg

Empfohlene Beiträge

Ich habe hashflare mit einem kleinen Vertrag von 2TH ausprobiert und bin schockiert über diese Abzocke. 

Die Wartungsgebühren fressen 33-36% des Umsatzes, sodass sich bei gleichbleibendem Kurs ein minimal Gewinn von ca. 80% ergibt. Also meine Verdopplung und schon gar keine Verdreifachung.

Lasst die Finger von dem Mist.

 

Viele Grüße

 

Edit: ich geh davon aus, dass es ein Minus wird bei steigender Difficulty, über das Jahr gesehn.

bearbeitet von qaa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb qaa:

Ich habe hashflare mit einem kleinen Vertrag von 2TH ausprobiert und bin schockiert über diese Abzocke. 

Die Wartungsgebühren fressen 33-36% des Umsatzes, sodass sich bei gleichbleibendem Kurs ein minimal Gewinn von ca. 80% ergibt. Also meine Verdopplung und schon gar keine Verdreifachung.

Lasst die Finger von dem Mist.

 

Viele Grüße

 

Edit: ich geh davon aus, dass es ein Minus wird bei steigender Difficulty, über das Jahr gesehn.

Hallo,

Du solltest das etwas differenzierter sehen, wobei ein "minimal" Gewinn von 80 % jetzt auch nicht so ganz schlecht ist. :o Würde man eine annähernde Wertsteigerung wie in diesem Jahr zugrunde legen, (immerhin gut 700 %)   könnten aus deinen ca. 230€ (0,05 BTC)  eine Menge Schotter werden. 

Alleine bei einer Verdoppelung des BTC Kurses innerhalb der nächsten 12 Monate würde das, 80 % Mining Ertrag vorausgesetzt, 0,09 BTC bzw. 900 € werden.

Würdest du diese  investierten 0,05 BTC 12 Monate  hodlen hättest du nach 12 Monaten immer noch 0,05  BTC oder 500 €.

Diese Rechnung habe ich aufgemacht als ich bei Hashflare gekauft habe, die Kosten und die steigende Difficulty  sehe ich aber genauso als Risiko an.

siehe auch 

Gruß Pauli

bearbeitet von pauli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe das Gefühl, dass auch je nach Kurs der Ertrag geändert wird, da Trotzt 20% Kursanstieg die Jahresprognose +- gleich geblieben ist.

Ich warne weiterhin !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest aber auch erwähnen, dass die Wartungskosten deutlich reduziert worden sind.

Bei mir pendeln die Einnahmen derzeit von Tag zu Tag immer zwischen 2 Prozent Plus und 2 Prozent Minus. Deshalb ist bei mir auch der Betrag auf Jahresprognose gleich.

Die Jahresprognose solltest du aber nicht als Anhaltspunkt nehmen, da hier keine Mining-Difficulty-Steigung mit berücksichtigt wird. Und die nimmt permanent zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Kann sich eigentlich noch jemand auf Hashflare einloggen?  Ich bekomme immer nur "invalid Captcha" obwohl ich zig Bilder nach Straßen oder Brücken oder sonstwas auswähle. Alternativ falsche Anmelde Infos. Passwort zurücksetzen funkioniert aber auch nicht, weil die Mail erst so spät eintrudelt und dann  bereits abgelaufen ist ( Expired Token, please verify and try again )

Auch bei Genesis Mining gibt es Probleme mit dem Captcha, aber man kommt nach etlichen Versuchen drauf. Dafür scheint es schwierig mit dem Auszahlen zu sein. Schon ein bisschen seltsam ...... :ph34r:

Gruß Pauli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hashflare.io was ist los ???

Sie Zahlen seit 4 Jahren absolut zuverlässig aus bei mir.

Einloggen = kein problem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

hier mal meine Erfahrung.

 

Ich  hatte vor 14 Tagen für etwa 1100 $ bei Hashflare eingekauft. Nicht zuletzt animiert durch diverse Berichte.

Der täglich zuverlässig geminete Betrag geht langsam zurück. Das ist soweit aufgrund der Difficulty zu erwarten, also eigentlich nichts negative. Aber ... jetzt kommt's

Nach inzwischen 13 Tage mining habe ich ein Guthaben von 0.1177 BTC was ich langsam mal gerne auszahlen möchte. Aber Hashflare hat interessanter Weise seit dem ich Kunde bin, alle paar Tage aktualisiert die Meldung im Member-Bereich stehen, das temporär die Auszahlung vom Limit her aus "Monitoringsgründen" auf 0.1 BTC angehoben wurde.
Also mal Rechnerisch, ohne Berücksichtigung der Difficulty brauche ich also noch ca. 125 Tage mining bis ich mal auszahlen kann. Ich würde das Betrug nennen.

Geht's noch ?

Also Leute, ich lasse davon meine Finger und werde definitiv KEINE weiteren Beträge in Hashflare investieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Pauli,

 

das liegt am Browser. Hatte auch Firefox verwendet bis zu diesem Problem, wo das Captcha nicht mehr eingeblendet wird. Wenn du es z.B. mit Chrome versuchst geht's einwandfrei. Scheint eine Inkompatibilität vom Browser her zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Logimator:

Hallo

hier mal meine Erfahrung.

 

Ich  hatte vor 14 Tagen für etwa 1100 $ bei Hashflare eingekauft. Nicht zuletzt animiert durch diverse Berichte.

Der täglich zuverlässig geminete Betrag geht langsam zurück. Das ist soweit aufgrund der Difficulty zu erwarten, also eigentlich nichts negative. Aber ... jetzt kommt's

Nach inzwischen 13 Tage mining habe ich ein Guthaben von 0.1177 BTC was ich langsam mal gerne auszahlen möchte. Aber Hashflare hat interessanter Weise seit dem ich Kunde bin, alle paar Tage aktualisiert die Meldung im Member-Bereich stehen, das temporär die Auszahlung vom Limit her aus "Monitoringsgründen" auf 0.1 BTC angehoben wurde.
Also mal Rechnerisch, ohne Berücksichtigung der Difficulty brauche ich also noch ca. 125 Tage mining bis ich mal auszahlen kann. Ich würde das Betrug nennen.

Geht's noch ?

Also Leute, ich lasse davon meine Finger und werde definitiv KEINE weiteren Beträge in Hashflare investieren.

 

0.1177 ist doch mehr als 0.1, Tippfehler?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Logimator:

@Pauli,

 

das liegt am Browser. Hatte auch Firefox verwendet bis zu diesem Problem, wo das Captcha nicht mehr eingeblendet wird. Wenn du es z.B. mit Chrome versuchst geht's einwandfrei. Scheint eine Inkompatibilität vom Browser her zu sein.

Hallo, Danke für den Tip. Natürlich habe ich es auch mit dem IE versucht. Problem habe ich aber inzwischen gelöst.

Aber zurück zu den Problemen. Seit Tagen habe ich alles versucht um auf die Seite zu kommen. Zig mal die Captchas gelöst (mit Bergen, Autos oder was weiss ich). Dann anmelden und aus wars. "Invalid Login".  Natürlich denkt man dann man sein PW irrtümlich geändert hat. Also habe ich die "Passwort vergessen" Funktion probiert. E-Mail wurde erfolgreich gesendet. Aber sie kam erst nach mehr als 30 Minuten oder gar nicht an. Ergebnis: Token abgelaufen,  versuchen sie es erneut. Auch das habe ich mit verschiedenen Browsern, Handys x-mal probiert. Caches geleert, Cookies gelöscht usw. Kein Erfolg. 

Dann kam ich auf die Idee einen neuen Account anzulegen um rauszukriegen ob nur mein Account mit Verträgen das Problem hat. Siehe da, registrieren klappte hervorragend, obwohl ich den gleichen Browser nutzte konnte ich mich problemlos ein und ausloggen und wieder einloggen. Auch die Mail zum zurücksetzen des Passwortes kam nach Sekunden an. Auch das klappte super.

Ab da hatte ich ein ungutes Gefühl, Account ohne Einzahlung und Verträgen funktioniert einwandfrei. Account mit eingezahlten Miningverträgen ist nicht erreichbar. Seltsam!

Nach langem Googlen fand ich einen Eintrag in einem US Forum mit dem Tip ein anonymes Browserfenster zu öffnen. Auch hier musste ich die Captchas (mit Bildern) lösen, aber ich kann mich wieder einloggen.

An was es liegt weiß ich aber immer noch nicht.

Gruß Pauli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Miningkosten???

Ich haette da mal die frage, wie muss ich die miningkosten bei hashflare deuten?

Angegeben sind da zum beispiel als preis ca.1,65 us$

Wie versteht sich das, 1,65$ pro tag, pro woche, jahr der gesamten laufzeit???

Irgendwie finde ich da keine konkrete angabe.

Vielen dank fuer eure hilfe!

Gruss tribun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Tribun:

Miningkosten???

Ich haette da mal die frage, wie muss ich die miningkosten bei hashflare deuten?

Angegeben sind da zum beispiel als preis ca.1,65 us$

Wie versteht sich das, 1,65$ pro tag, pro woche, jahr der gesamten laufzeit???

Irgendwie finde ich da keine konkrete angabe.

Vielen dank fuer eure hilfe!

Gruss tribun

Wie kommst du auf 1,65$. Seh ich nichts von. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.11.2017 um 13:37 schrieb Logimator:

Hallo

hier mal meine Erfahrung.

 

Ich  hatte vor 14 Tagen für etwa 1100 $ bei Hashflare eingekauft. Nicht zuletzt animiert durch diverse Berichte.

Der täglich zuverlässig geminete Betrag geht langsam zurück. Das ist soweit aufgrund der Difficulty zu erwarten, also eigentlich nichts negative. Aber ... jetzt kommt's

Nach inzwischen 13 Tage mining habe ich ein Guthaben von 0.1177 BTC was ich langsam mal gerne auszahlen möchte. Aber Hashflare hat interessanter Weise seit dem ich Kunde bin, alle paar Tage aktualisiert die Meldung im Member-Bereich stehen, das temporär die Auszahlung vom Limit her aus "Monitoringsgründen" auf 0.1 BTC angehoben wurde.
Also mal Rechnerisch, ohne Berücksichtigung der Difficulty brauche ich also noch ca. 125 Tage mining bis ich mal auszahlen kann. Ich würde das Betrug nennen.

Geht's noch ?

Also Leute, ich lasse davon meine Finger und werde definitiv KEINE weiteren Beträge in Hashflare investieren.

 

125 Tage ? Ist doch Blödsinn wenn du 0,01177 hast und das 8 Tage machst hast du 0,1

Deshalb ist das ganze erst ab ich glaub 18 Erlaubt damit man zumindest schonmal bischen Rechnen kann.

Und sich 0,01 auszahlen lassen ist sinnfrei ausser damit eine weitere sinnlose Transaktion zu veranlassen die das System Blockiert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb deanora:

125 Tage ? Ist doch Blödsinn wenn du 0,01177 hast und das 8 Tage machst hast du 0,1

Deshalb ist das ganze erst ab ich glaub 18 Erlaubt damit man zumindest schonmal bischen Rechnen kann.

Und sich 0,01 auszahlen lassen ist sinnfrei ausser damit eine weitere sinnlose Transaktion zu veranlassen die das System Blockiert.

 

Fakt ist halt das man bei kleinen Invests ewig braucht bis man wirklich was Ausbezahlt bekommt wenn man bedenkt das dann noch die Transaktionsgebühr dazu kommt ist es wirklich sinnlos sich 0.01 auszuzahlen... vor allem wer bei HS investiert der legt sein Geld ja nicht an um Monatlich zu Profitieren ..... soll ja auf Lange Sicht einen guten ertrag bringen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Immer diese leute die 2 TH/s kaufen und Millionär werden wollen. :o:D Dein ROI ist nach 134 Tagen bei aktuellem Kurs erreicht. Außerdem investierst du 440 $ und erhälst nach einem Jahr (bei aktuellen Kurs) 1196 $ netto raus. Lediglich deine Auszahlung lässt fast 1 Jahr auf sich warten, weil du einfach zu wenig investierst :).

1. Die Fee bei HF ist immer gleich. Je nach BTC Kurs sind es Prozentual mal mehr mal weniger.
2. Wem 80% und mehr Gewinn nicht reichen, sollte einfach die FInger davon lassen.
3. HF zahlt zuverlässig aus, niemand wurde bisher "abgezockt".
 

Außerdem muss man den Geldgeilen mal gesagt haben, dass man keine $ schürft sondern BTC. Diese BTC werden dann in $ umgewandelt! Und die Umwandlung findet nach dem jeweils aktuellen Kurs statt. Wer das nicht versteht, sollte das BTC Community nicht unnötig belasten.

bearbeitet von xyr0x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, dann laufen nur die 1 GH wieder für ein Jahr.

bearbeitet von Squizzer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine 4.8 TH laufen am 18.1.19 ab. Wenn Du am 3.3.18 400GH reinvestierst, laufen diese am 2.3.19 ab. Wenn Du am 5.5.18 noch mal 500GH reinvestierst, laufen diese am 4.5.19 ab. Usw usw. Jedes Reinvest ist ein neuer Vertrag, welcher 1 Jahr läuft und hat nichts mit dem ursprünglichen zutun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb bitPlexx:

3. Die Wartungsgebühren bei Hashflare sind bei mir immer gleich groß und betragen nicht wie oben geschrieben mehr als 30%. Der Return of Invest wird also durch die Wartungsgebühren nicht stark beeinflusst. Der größte Faktor ist immernoch der Kurs, denn verdoppelt sich dieser, halbiert sich die Zeit zum ROI (ungefähr).

Sorry, aber das stimmt definitiv nicht! Die Wartungsgebühren sind nicht immer gleich. Bei mir schwanken sie bisher zwischen knapp 13% und fast 26%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Squizzer:

Sorry, aber das stimmt definitiv nicht! Die Wartungsgebühren sind nicht immer gleich. Bei mir schwanken sie bisher zwischen knapp 13% und fast 26%.

Hallo,

Da die Wartungsgebühren in US$ je Gh/s berechnet, aber in BTC abgezogen werden variieren sie natürlich, je nach Miningertrag und BTC Kurs.

Hoher BTC Kurs---> prozentual wenig Gebühren

Hoher Ertrag ----> prozentual wenig Gebühren

Gruß Pauli

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb bitPlexx:

 Man investiert ja nicht ins Mining, wenn man nicht an einen Kursanstieg glaubt ;)

Hallo,

Man investiert eher ins Mining um auch ohne Kursanstieg Profit zu erwirtschaften, bzw. bei fallendem Kurs Verluste zu begrenzen. Kursanstiege sind ein willkommenes Zuckerl, aber den ROI berechne ich in BTC.

Gruß Pauli

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen und vielen Dank für Eure Erfahrungen und Berichte.

Was ist die beste Anlagestrategie? Ich habe folgenden Plan und würde mich freuen wenn ich von euch Rückmeldung bekomme.

Reinvest:

Betrag reinvestieren und große Power zu sichern, Aufteilung auf mehrere Pools (über Hashflare) und bei Bedarf in regelmäßigen Abständen kurzfristig anpassen. (Risikominimierung)

Jetzt habe ich eine Frage dazu: Verringert sich der Ertrag enorm wenn der BTC singt, oder kann man sich den Cost Averrage Effekt zu nutzen machen. 

 

Also einfach gesprochen, durch das investieren in Rechenleistung ist es doch gut wenn der Kurs mal nach unten schwindet, dadurch kann ich doch mehr produzieren, BTC liegen lassen und später investieren, ähnlich wie bei Aktien nur das wir hier den Vorteil haben das wir selber erwirtschaften und bei Bedarf die Coins einsetzen um mehr Power zu kaufen. 

Die Frage ist, wann wird es schwieriger selber zu produzieren. Woran erkennt man das die Rechenpower größer ist und der Ertrag schwindet. 

Ich bin gespannt auf Kommentare.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann natürlich mit dem Schnitt der Vergangenheit rechnen! Aber ich gehe von einem Investment von ca. 3 Jahren aus, wobei ich nach einem Jahr den Ertrag zu 50% auszahlen lasse bis ich mein Invest raus habe und dann weiter reinvestiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe an folgende Strategie gedacht :

Ich sammele... 

Und reinvestiere jeden ersten des Monats mit neuem Geld das nach, was ich an Bitcoins angesammelt habe! 

So steigert ich die Hash Power kontinuierlich, und kann auf eventuelle Probleme reagieren! Also nicht mehr investieren, oder die angesammelten Coins auszahlen / raus holen... 

Natürlich müssen der Kurs / Difficulty auch mitspielen, aber das sieht man ja auch... 

Ich hoffe halt, das sich die Kurse ab nächsten Monat wieder etwas erholen...! 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.