Jump to content

1 Jahreszeitraum ab wann?


fozzmen
 Share

Recommended Posts

Guten Tag,

Ich habe im Mai angefangen mir ein paar Bitcoins zu kaufen. Im laufe der nächsten Monate konnte ich durch häufiges Truden in andere Coins oder bei Kursschwankungen meinen Bestand erweitern.

Mir ist bewusst, dass ich diese Gewinne bei der nächsten Steuererklärung angeben muss, allerdings stellt sich mir noch eine weitere Frage:

 

Szenario 1: Ich trade munter weiter und versuche meinen Bestand weiterhin zu erhöhen. Wenn ich dann doch mal alle Coins verkaufe und mir das Geld auszahle dann greift die Einkommenssteuer Tabelle und wird mit meinem Gehalt verechnet.

Szenario 2:  Ich lasse alle Coins 1 Jahr lang in Ruhe, wenn ich mir diese am 12.12.2018 ausbezahle ist der Batzen steuerfrei?

Stimmen diese 2 Szenarien? Ich weiß, dass wenn ich nicht getrauet hätte diese nach einem Jahr steuerfrei gewesen wären, aber kann ich diesen Countdown zurücksetzen wenn ich mich nun einfach zurücklege?

Link to comment
Share on other sites

Hallo fozzmen,

alle deiner trades sind sofern sie Gewinn gebracht haben und innerhalb der Einjahresfrist durchgeführt wurden steuerpflichtig.

Zur Erklärung:

Du kaufst 10 Coins, sagen wir am 1.1.

am 1.6. tradest du deine 10 Coins in andere Coins

Du lässt deine 10 Coins nun 1 Jahr unangetastet, verkaufst also ein Jahr später am 2.6.

Die Gewinne aus dem Trade vom 1.6. sind jedenfalls zu versteuern.

Der Verkauf am 2.6. sollte steuerfrei sein.

Also jeder Trade der innerhalb der Jahresfrist abläuft ist zu versteuern. Dies kann auch nicht dadurch umgangen werden, dass ich die getauschten Coins dann ein Jahr liegen lasse.

 

Zu obigem Beispiel eine Erweiterung:

Wenn du von Deinen ursprünglichen 10 Coins nur 5 zum traden verwendest und dem Finanzamt belegen kannst, das deine anderen 5 Coins nicht getradet wurden, könntest du 5 Coins am 2.1. steuerfrei veräußern, die anderen 5 Coins dann am 2.6.

So mein Wissen dazu.

Achso, die Angaben sind natürlich wie immer ohne Gewähr.

Und dies ist keine Steuerberatung.

Wenn man dies also im größeren Umfang machen möchte, empfiehlt sich jedenfalls der Gang zum Steuerberater bzw. zu deinem Finanzamt.

BG

Gerald

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gerald,

danke für deine schnelle Antwort. Die Gewinne versteuern ist klar, aber du hast mir bereits mit deiner Hilfe (Beispiel Der Verkauf am 2.6. sollte steuerfrei sein.) weitergeholfen, so sehe ich es nämlich auch

Die angefragten Steuerberater nehmen leider noch niemand vor 2018 auf, deswegen wollte ich nochmal nachfragen.

Link to comment
Share on other sites

vor 43 Minuten schrieb fozzmen:

Szenario 1: Ich trade munter weiter und versuche meinen Bestand weiterhin zu erhöhen. Wenn ich dann doch mal alle Coins verkaufe und mir das Geld auszahle dann greift die Einkommenssteuer Tabelle und wird mit meinem Gehalt verechnet.

Der Gewinn wird je Trade ermittelt und ist unabhaengig davon ob Du alle Coins verkaufst oder nur einen Teil oder gar nix.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hi Jokin,

den Gewinn pro Trade zu versteuern ist klar, aber bei Szenario 1 wird dann doch noch zusätzlich der Betrag den ich mir auszahle besteuert weil dies dann zu meinem Einkommen gerechnet wird.

Darum die frage bei Szenario 2) was wäre wenn ich ein Jahr nichts mache? auch hier müsste der Gewinn der Trasse versteuert werden, aber der Betrag zur Auszahlung dann nicht mehr oder?

Link to comment
Share on other sites

vor 56 Minuten schrieb fozzmen:

doch noch zusätzlich der Betrag den ich mir auszahle besteuert

Aha, wenn Du also 14.000 Euro einzahlst, einen BTC kaufst und diesen BTC zu 14.000 Euro wieder verkaufst, dann zahlst Du Steuern wenn Du Dir diese 14.000 Euro auszahlen laesst?

Nein.

Wenn Du 14.000 Euro einzahlst, machst 2.000 Euro Gewinn, dann fallen auf die 2.000 Euro Gewinn Einkommensteuern an. Die 16.000 Euro kannste auszahlen und wieder einzahlen und wieder raus wie Du lustig bist.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jokin,

ich habe 3000€ einbezahlt und mein Portfolio umfasst nun coins für 80.000€ - d.h ich habe 77.000€ Gewinn gemacht welcher zusätzlich zu den grades versteuert werden muss.

Mir geht es nur darum, was ist wenn ich jetzt ein Jahr lang nichts damit mache?

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb fozzmen:

Hallo Jokin,

ich habe 3000€ einbezahlt und mein Portfolio umfasst nun coins für 80.000€ - d.h ich habe 77.000€ Gewinn gemacht welcher zusätzlich zu den grades versteuert werden muss.

Mir geht es nur darum, was ist wenn ich jetzt ein Jahr lang nichts damit mache?

Die 77.000 Euro Gewinn, die du u.a. durchs Traden gemacht hast, musst du nun in deiner Steuererklärung für dieses Jahr 2017 angeben. Heißt: Diese 77.000 Euro werden auf dein Einkommen gerechnet und nach deinem daraus errechneten individuellen Steuersatz für das Jahr versteuert. Aber nur, wenn du den Gewinn durch deine Trades erwirtschaftet hast und die Coins hin und her geflossen sind. Du den Gewinn also REALISIERT hast in Form von anderen Coins oder FIAT.

Wenn du nun aber zum Beispiel bis zum 1.10. einen realisierten Gewinn von 50.000 Euro hattest und seit dem 2.10. alle Coins hälst, deren Bestand nun 70.000 Euro umfasst, dann musst du die UNREALISIERTEN 20.000 Euro noch nicht versteuern. Solltest du diese Coins bis zum 3.10.2018 nicht mehr anfassen, sind die 20.000 Euro (bzw. der Wert am 3.10.2018) steuerfrei.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Targaryens:

Du den Gewinn also REALISIERT hast in Form von anderen Coins oder FIAT

Das mit dem realisiert und unrealisiert hatte ich erst kapiert als es mir von Cointracking vorgerechnet wurde. Hab es in Excel nachgebaut, mit CT verglichen und tada... die Erleuchtung. Seitdem spar ich gut Steuern... Wer Steuern plant, der Steuern spart

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Dieses nach 1 Jahr steuerfrei. Es ist schon so lange Thema. Unter anderem mit einem Freund der Vermögensberater ist dieses Thema gehabt.

Nach seiner beschwörung das es ein steuerfrei nicht mehr gibt bin ich nachdenklich geworden und habe nochmal nachgeforscht.

Es gibt weiterhin diese Meinung die weit vertreten ist "nach 1 Jahr steuerfrei", habe nun aber eben auch etwas anderes dazu gefunden.

Zitat

Nicht für alle bietet die neue Regelung, mit der Aktiengewinne versteuert werden, Vorteile. Einige Anleger profitieren weniger stark von der neuen Gesetzgebung. Wer mit langfristigen Aktiengeschäften Geld verdient, wird seit 2009 ebenfalls zur Kasse gebeten. Zuvor wurde nur bei schnellen Transaktionen eine Art „Gewinnsteuer“ in Form der Spekulationssteuer erhoben. Wer Wertpapiere innerhalb eines Jahres wieder mit Gewinn verkaufte, musste dann für diesen Aktiengewinn Steuern zahlen. Waren die Wertpapiere länger als zwölf Monate im Besitz des Anlegers, mussten keine Steuern bei Aktienverkauf gezahlt werden. Dies änderte sich mit der Abgeltungssteuer. Unabhängig von der Haltedauer muss man nun alle Aktiengewinne versteuern.

Nachzulesen auf https://www.onlinebrokervergleich.org/ratgeber/steuern/

Ich werde weiter nachforschen und das definitiv auch das nächste mal beim Steuerberater ansprechen. Aber ich dachte ich gebs hier auch schonmal zum besten den der Vergleich mit 

Aktien wie er immer wieder vorgebracht wird scheint mir damit nicht mehr 100% sicher.

Link to comment
Share on other sites

14 minutes ago, Slavik said:

Dieses nach 1 Jahr steuerfrei. Es ist schon so lange Thema. Unter anderem mit einem Freund der Vermögensberater ist dieses Thema gehabt.

Nach seiner beschwörung das es ein steuerfrei nicht mehr gibt bin ich nachdenklich geworden und habe nochmal nachgeforscht.

Es gibt weiterhin diese Meinung die weit vertreten ist "nach 1 Jahr steuerfrei", habe nun aber eben auch etwas anderes dazu gefunden.

Nachzulesen auf https://www.onlinebrokervergleich.org/ratgeber/steuern/

Ich werde weiter nachforschen und das definitiv auch das nächste mal beim Steuerberater ansprechen. Aber ich dachte ich gebs hier auch schonmal zum besten den der Vergleich mit 

Aktien wie er immer wieder vorgebracht wird scheint mir damit nicht mehr 100% sicher.

Im Gegensatz zu Aktien bibt es bei bitCoin keinen Emittenten. Daher passt das mit den Aktien nicht.

Kryptos sind meiner Meinung nach als Privates Veräußersungsgeschäft anzusehen oder Spekulatioinsobjekt – im Sinne des § 23 Abs. 1 Nr. 2 des Einkommensteuergesetzes (EStG). Für diese gilt stuerfrei nach 1 Jahr.

Edit: https://www.vlh.de/kaufen-investieren/geldanlage/bitcoin-ethereum-co-so-versteuern-sie-kryptowaehrungen.html

 

P.S.: Dies ist keine Steuerberatung.

p.S.: Ich denke, dass sich da auch in Deutschland irgendwann was tun wird. http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/kryptowaehrung-kommt-die-steuer-auf-kapitalgewinne/20704830.html 

Edited by NakTara
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 12.12.2017 um 19:47 schrieb Targaryens:

Die 77.000 Euro Gewinn, die du u.a. durchs Traden gemacht hast, musst du nun in deiner Steuererklärung für dieses Jahr 2017 angeben. Heißt: Diese 77.000 Euro werden auf dein Einkommen gerechnet und nach deinem daraus errechneten individuellen Steuersatz für das Jahr versteuert. Aber nur, wenn du den Gewinn durch deine Trades erwirtschaftet hast und die Coins hin und her geflossen sind. Du den Gewinn also REALISIERT hast in Form von anderen Coins oder FIAT.

Wenn du nun aber zum Beispiel bis zum 1.10. einen realisierten Gewinn von 50.000 Euro hattest und seit dem 2.10. alle Coins hälst, deren Bestand nun 70.000 Euro umfasst, dann musst du die UNREALISIERTEN 20.000 Euro noch nicht versteuern. Solltest du diese Coins bis zum 3.10.2018 nicht mehr anfassen, sind die 20.000 Euro (bzw. der Wert am 3.10.2018) steuerfrei.

Verstehe ich das dann richtig ? 

Wenn man mit Traden sich mehrere Coins anhäuft, diese Wertsteigerung 50.000 Euro Wert ist, muss ich das ja angeben und demnach versteuern. Ergo, zahle ich erst mal drauf!? Wenn dann noch Pech dazukommt und der Kurs der Coins einbricht und die Coins nichts Wert sind habe ich demnach statt eine schwarze 0 ein sattes Minus gemacht, aufgrund des vorher zu versteuernden Gewinnes !?  Danke , wenn jemand mir das kurz mal bestärigt, oder mich dahingehend verbessert. 

LG 

 

Edit: nicht 50 sondern 50.000 ^^

Edited by Benner83
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Benner83:

Verstehe ich das dann richtig ? 

Wenn man mit Traden sich mehrere Coins anhäuft, diese Wertsteigerung 50 Euro Wert ist, muss ich das ja angeben und demnach versteuern. Ergo, zahle ich erst mal drauf!? Wenn dann noch Pech dazukommt und der Kurs der Coins einbricht und die Coins nichts Wert sind habe ich demnach statt eine schwarze 0 ein sattes Minus gemacht, aufgrund des vorher zu versteuernden Gewinnes !?  Danke , wenn jemand mir das kurz mal bestärigt, oder mich dahingehend verbessert. 

LG 

gensau so ist es, wenn du das geld in eur nicht ganz rausnimmst.

Link to comment
Share on other sites

Heißt das Ich muss meine Iota, die ich im September gekauft habe auch für das Jahr 2017 versteuern? Dort habe ich schließlich auch gertraded um sie zu erhalten (ETH in iota). Auch habe ich ein wenig mit einem Teil der Iota hin und hergetraded um mehr zu haben (hatte natürlich am Ende weniger). Dennoch ist auch dieser Teil inzwischen mehr wert, als der zu Anfang eingezahlte Betrag. Insgesamt sind meine Iota jetzt über 50.000 mehr wert als der Betrag, mit dme ich sie erstanden habe. Diesen Gewinn muss ich jetzt komplett versteuern (bzw. den Gewinn, der sich aus dem Kurs am 31.12. ergibt)? Wenn ja bin ich am Arsch, denn das Geld habe ich nicht. Wollte meine Coins mit Abschluss der Woche jetzt mindestens 1 Jahr liegenlassen. Danke für eure Hilfe

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Benner83:

also kann man sich auch wenn es richtig dumm läuft ordentlich verschulden. 

Richtig... kann ganz schön nach hinten losgehen...

zB:
Man investiert 3.000€ bei 1k€/btc, tradet wie verrückt und ist dabei auch noch gut.
Am Jahresende hat man 150.000€ in Coins --> 143.000€ zu versteuernder Gewinn, ca. 60.000€ Steuerschuld
Im nächsten Jahr droppt der btc und alle Altcoins auf 0,2k€/btc, die Coins will keiner haben und dein Portfolio is noch 500€ wert...

BÄM... woher soll man das Geld für die Steuerschuld nehmen?

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb TopsyKrett:

Richtig... kann ganz schön nach hinten losgehen...

zB:
Man investiert 3.000€ bei 1k€/btc, tradet wie verrückt und ist dabei auch noch gut.
Am Jahresende hat man 150.000€ in Coins --> 143.000€ zu versteuernder Gewinn, ca. 60.000€ Steuerschuld
Im nächsten Jahr droppt der btc und alle Altcoins auf 0,2k€/btc, die Coins will keiner haben und dein Portfolio is noch 500€ wert...

BÄM... woher soll man das Geld für die Steuerschuld nehmen?

 

tja... genau deswegen realisiere ich meine gewinne sicher nicht zum jahresende sondern warte den jahreswechsel ab --> 1 jahr länger zeit für die versteuerung und sollten die kurse abstürzen kann ich unterjährige verluste gegenrechnen (wenn man schon innerhalb der einjahresfrist traden will).

nur sollte man sich darüber vorher informieren und nicht danach.

Edited by syl
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.