Jump to content

Wo am besten Bitcoin auszahlen lassen?


Banjoe

Recommended Posts

Hallo Leute,

Ich bin neu hier, heute erst angemeldet. Hoffe dass ist okay was ich frage weil bin halt ein ziemlicher Neuling. Hab mir vor ein Jahr oder so mal paar Bitcoins geholt und das war's.

Ich habe das Problem dass ich irgendwie keinen Anbieter zum auszahlen finde der bei trustpilot nicht eine grottenschlechte Bewertung hat. Manche haben dort ein positives Rating aber wenn man die Meldungen durch geht dort findet man voll die Horror Storys.

Irgendwo las ich zum Beispiel das coinbase sehr seriös sei, dort bin ich auch schon verifiziert, nur noch nicht mit Bankkonto sondern Kreditkarte. Wollte eigentlich meine coins dorthin transferieren und dann auszahlen lassen, aber wenn ich die Storys lese. Egal welchen Anbieter ich da anschaue, irgendwie bei allen. Bei manchen ist halt sogar das gesamt Rating schlecht. Wieso beanspruchen die Anbieter bei trustpilot auch nicht ihr Profil und äußern sich zu den Beschwerden/Storys dort, das macht mich noch misstrauischer.

Dann hatte ich BTC direct noch im Auge. Ach kein Plan. Ich beschäftige mich heute schon seit 5 Stunden oder noch länger damit, mir qualmt langsam der Kopf.

Vielleicht auch über anycoin, weil da habe ich sie auch damals gekauft. Nur da fehlt mir noch komplette Verifikation.

Kommt ja auch noch hinzu dass die Gebühren überall anders sind, aber langsam geht's mir nur noch um die Sicherheit dass das Geld überhaupt auf meinem Konto oder PayPal (egal) ankommt.

Vielleicht kann mir jemand einen Anbieter empfehlen wo er schon öfters auszahlen lassen hat ohne Probleme oder irgendwie anders helfen und meine Bedenken nehmen. Langsam bin ich fast so weit drauf zu verzichten und die coins einfach noch dort zu lassen wo sie sind bis sie mir jemand real gegen bares abkauft.

Edited by Banjoe
Was vergessen
Link to comment
Share on other sites

@Banjoe @Amsi

Bei Bitpanda bitte damit rechnen, dass du einen Nachweis erbringen musst woher die Coins kommen, mit welchem Geld du sie gekauft hast. Bis das nicht geklärt ist kann es sein, dass deine Coins eingefroren werden.

Gibt hier im Forum schon ein paar solcher Fälle.

my two cents

Link to comment
Share on other sites

@Amsi

@arcturus

Danke erstmal euch beiden für eure Antwort.

Gut, werde mal bei Kraken schauen weil bei bitcoin.de verstehe ich nicht wie dieses Treuhand System funktionieren soll wenn der Käufer direkt auf meine Bank überweisen soll und ich wohl erst bestätigen muss bevor er die coins von bitcoin.de gutgeschrieben bekommt. Wer hindert mich denn daran einfach den Geld Eingang nicht zu bestätigen?? (genau das frage ich mich auch bei localbitcoins) Die können doch gar nicht sehen ob es auf keinen Konto angekommen ist wenn es direkt von User auf mein Konto geht. Könnte mir zwar egal sein, da ich ja Verkäufer bin aber wenn ich ein System nutze will ich es auch ganz verstehen. Hab gesehen dass man sich da auch real mit Leuten treffen kann zum Handeln aber da hab ich wiederum Angst dass das ein Krimineller ist der mich dann vor Ort abziehen will, weil der hat auch noch keine einzige Bewertung, schreibt dort aber das er bereit wäre durch ganz Deutschland zu fahren. Schon seltsam.

Wegen bitpanda muss ich mal schauen ob ich das dann wirklich nutze, also ich habe meine coins zum Beispiel legal über anycoin gekauft (über meine eigene Kreditkarte oder Giro, weiß gar nicht mehr) aber einen Nachweis, keine Ahnung. Sowas schreckt mich dann bisschen ab, vor allem wenn du sagst es gäbe einige Fälle hier wo Guthaben eingefroren wurde.

Deshalb gucke ich wie gesagt mal bei Kraken, da habe ich bisher noch gar nicht geschaut.

Merci nochmal und euch einen schönen Tag 🙂

Edited by Banjoe
Tippfehler
Link to comment
Share on other sites

@Banjoe
 Ich weis nicht um welche Summe es sich handelt. Wenn es eine grössere Summe ist würde ich Kraken empfehlen.

Wichtig ist das du deine Käufe immer dokumentierst!

Auch erscheint es mir logisch die Coins dort zu verkaufen, wo du sie gekauft hast. Dann weis die Exchange mit wem sie es zu tun hat und du könntest Nachfragen oder Nachreichen von Dokumenten vermeiden.

Ansonsten die drei genannten von @Amsi

Link to comment
Share on other sites

@Solomo

Finde bei Kraken nur Anleitung und Menüpunkte zum kaufen, will aber ja verkaufen.

Ach, für die meisten ist es wenig Geld, aber für mich halt schon relativ viel. Bloß parr hundert Euro, also für die meisten hier gar nicht die Rede wert. Tut mir aber halt genauso weh wenn die weg sind wie bei manchen paar tausend. Kommt ja immer drauf an wieviel man zum leben hat.

Ja ich gucke mal bei anycoin (da habe ich sie vor gut ein Jahr gekauft) oder Kraken nochmal richtig wie das geht. Bei anycoin war das kaufen kinderleicht.

Aber gut zu wissen mit dem dokumentieren

Update: hab jetzt doch über Google was wegen Verkauf bei Kraken gefunden, klingt super. Werde das mal mit der Verifikation ausprobieren.

Danke!

Edited by Banjoe
Update
Link to comment
Share on other sites

https://www.blocktrainer.de/kraken/

Auf youtube gibt es ebenfalls einge Videos zu Kraken auf deutsch. Kraken selber ist im Moment noch nur in englisch. 

Unter "Funding" findest du dir withdraw und Deposit Optionen.

Du musst allerdings dort vollständig verifiziert sein.

Edit: Deine ersten Ein und Auszahlungen auf Kraken können bis zu 72 Stunden dauern. Das ist ein Sicherheitsmechanismus.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

liegen die Co9ns denn bei anycoin? (ist das eine Börse?) - weil wenn es nur eine geringe Summe ist - dann besser dort verkaufen, weil der Transfer von Börse A nach Börse B auch schnell mal 50 oder 100 Euro kostet.

Link to comment
Share on other sites

@Solomo

Cool, danke 👍 

Edit: okay, alles klar

@HDClock

Anycoin ist nur ein Vermittler. Nein, liegen in meiner Wallet bei einem großen Wallet Anbieter. Ja sind umgerechnet bei jetzigen Kurs 400 Euro oder so. Ui, das ist heftig. Aber jetzt über meine Web Wallet dürften ja nur Transaktionsgebühren anfallen bzw manche Anbieter nehmen ja noch geringe Gebühren für bitcoin Einzahlungen

Edited by Banjoe
Edit
Link to comment
Share on other sites

@Morama

Auch schon für Auszahlungen? Weil die haben auf trustpilot nur 2,2 von 5 im Rating.

Da schreibt zum Beispiel einer: ,,Unglaublicher Schrott. Das Unternehmen ist ein chinesisches mit seriösem sitz in malta natürlich und lässt einen ohne verifizierung geld einzahlen, aber nie auszahlen. Coinbase 100000 mal besser". Und die Bewertung von coinbase ist dann auf TP sogar nochmal schlechter. Ich frage mich warum diese Firmen nichtmal das Profil auf TP beanspruchen und Stellung nehmen. Aber irgendwie hat da jeder eine miese Bewertung also irgendwen muss ich wohl einfach Vertrauen 😁

Bei Bitpanda reizt mich diese Bitpanda Karte die es wohl seit neusten gibt. Dann müsste ich noch gar nicht alles abholen sondern könnte darüber immer nur das ausgeben was ich gerade brauche und so hätte ich immer noch coins. Hat da vielleicht jemand Erfahrung mit? Gut finde ich an Bitpanda das sie ihren Sitz in Österreich haben, was für mich seriös klingt, besser als der Sitz von binance (China).

Lasse mich jetzt so oder so erstmal bei Kraken verifizieren. Und bis es fertig ist schaue ich nochmal

Edited by Banjoe
Edit u. Tippfehler
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Banjoe:

@Morama

Auch schon für Auszahlungen? Weil die haben auf trustpilot nur 2,2 von 5 im Rating.

Bei Bitpanda reizt mich diese Bitpanda Karte die es wohl seit neusten gibt. Dann müsste ich noch gar nicht alles abholen sondern könnte darüber immer nur das ausgeben was ich gerade brauche und so hätte ich immer noch coins. Hat da vielleicht jemand Erfahrung mit?

Lasse mich jetzt so oder so erstmal bei Kraken verifizieren. Und bis es fertig ist schaue ich nochmal

Ja, ich habe auch schon mehrfach EUR bei Binance über SEPA Sofortüberweisung ausgezahlt. Ohne Probleme bisher. Kann mir vorstellen, dass bei Trustpilot viele bewerten, die Probleme haben. Da gerade viele Anfänger im Markt sind, gibt es natürlich auch mehr Leute mit Problemen - ich würde mal schätzen, die Nutzerzahl ist um den Faktor 10 und mehr angestiegen. Dadurch ist der Support sehr überlaufen. Da kann man schonmal ungeduldig werden ... allerdings muss einem bewusst sein, dass gerade alle Börsen unter dem Kundenansturm ächzen.

Dank Sofortüberweisung ist es innerhalb von 3 Minuten auf dem Konto. Achtung, da die Überweisungen von Binance über Clear Junction von außerhalb der EU kommen, fallen bei einigen Banken Gebühren an - meine Bank nimmt da 10€ für die eingehende Sofortüberweisung. Ist zwar viel, aber da man nicht alle Tage irgendwelche kleinen Kleckerbeträge auszahlt - zumindest ich nicht, stört mich das nicht.

Binance hat übrigens auch eine Kreditkarte, wenn man will.

Bei Bitpanda würde mich das berichtete random funds einfrieren etwas beunruhigen. Deshalb verwende ich es auch nicht. KYC und Compliance schön und gut, aber wenn einem da weltfremde Fragen reingedrückt werden, hört für mich der Spaß auf.

Kraken ist sicherlich keine schlechte Wahl.

 

Link to comment
Share on other sites

@Morama ist ja cool mit der Karte, schaue ich mir dann auch mal genauer an. Stimmt, und wenn wegen Auszahlung: auf die 10 Euro kommt es dann auch nicht an. Hauptsache kommt überhaupt 😂

Was du sagst wegen den Bewertungen bei TP stimmt sicherlich. Hatte ich noch gar nicht so drüber nachgedacht.

Ja ne, Bitpanda lasse ich dann besser. Vielen Dank auch dir für deine Hilfe 🕺 

Und auch allgemein danke dass ihr mich mit meinen Fragen nicht einfach weggebügelt habt. Bin echt positiv überrascht wie ich hier aufgenommen wurde und keiner sich lustig macht. Danke

Edited by Banjoe
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Banjoe:

@Morama ist ja cool mit der Karte, schaue ich mir dann auch mal genauer an. Stimmt, und wenn wegen Auszahlung: auf die 10 Euro kommt es dann auch nicht an. Hauptsache kommt überhaupt 😂

Was du sagst wegen den Bewertungen bei TP stimmt sicherlich. Hatte ich noch gar nicht so drüber nachgedacht.

Ja ne, Bitpanda lasse ich dann besser. Vielen Dank auch dir für deine Hilfe 🕺

Ich habe gerade mal bei TP geschaut. Die meißten 1 Sterne-Bewertungen sind nichtmal in der Lage ordentliche Sätze zu bilden. Einige haben haarstreubende Storys wie z.B. "Habe eine Mail bekommen und kam auf eine Login-Seite - seitdem ist mein Account gesperrt" oh Wunder.

Wenn sie so beim englisch-sprachigen Support anfragen, wundert mich nix.

Allerdings muss ich dich trotzdem warnen. Binance ist voll mit 1000 Möglichkeiten irgendwas zu machen -> Lending, Staking, Margin-Trading, Futures, Extra wallets bla bla bla und mitlerweile extrem unübersichtlich. Ich verwende dort ausschließlich den Spotmarket für Altcoins und die Möglichkeit mit EUR zu kaufen und zu verkaufen und auszuzahlen. Diesen ganzen Fency-Kram, bei dem noch keiner weiß, was das für steuerliche Auswirkungen hat, lasse ich schön bleiben. Daher stürme nicht gleich los und versuche alles Mögliche (inkl. der Kreditkarte). Erstmal verifizieren und dann weitersehen - schon das kann hakelig sein - ist es bei anderen Börsen aber auch. Dann vielleicht mit einem kleinen Geldbetrag einmal proben, auch wenn dich das Gebühren kostet.

Mir ist als in Deutschland regulierte Möglichkeit noch BSDEX eingefallen. Verwende es allerdings nicht selbst, wollte es mir aber einmal anschauen (als EUR-On-Off-Ramp in Crypto)

Grundsätzlich sollte man immer 2-3 Möglichkeiten zur Auszahlung aktiv haben. Kraken ist sicher eine gute Alternative.

Link to comment
Share on other sites

Ja stimmt. Das erklärt natürlich dann schonmal einiges.

Okay, danke für die Warnung. Werde dann auch erstmal aufpassen. Hab auch schon überlegt alles erstmal mit einem kleineren Betrag zu testen.

Gute Idee mit den mehreren aktiven Möglichkeiten. 

Link to comment
Share on other sites

Habe nochmal zwei Fragen. Bei binance fällt wohl für die Auszahlung eine Gebühr von umgerechnet 26 Euro an. Kann das sein? Das wären bei meiner Summe mehr als 6 %

Und bei Kraken wenn ich das richtig verstehe nur 9 Cent (?? Bei SEPA) aber da lese ich in einem Testbericht das man aufpassen soll, da Kraken keine eigene Wallet anbietet und man unbedingt am besten eine cold Wallet haben sollte. Aber hab mir jetzt eine Anleitung angeschaut und da klickt man zur Einzahlung von Bitcoins ja wohl auf einen Knopf Adresse generieren (für die Einzahlung von coins, so wie ich vor habe um dann zu verkaufen), dann ist das doch eine Wallet oder nicht? Oder wie meinen die der in dem Testbericht? Ich steh gerade auf'm Schlauch.

Hier das steht da:

,,Transfer auf ein Wallet

Nach dem Kauf sollte der Anleger sicherstellen, dass die Kryptowährungen gut gesichert sind. Dafür empfiehlt es sich, ein Wallet zu nutzen. Viele Krypto-Börsen bieten eigene Wallets an – Kraken tut das nicht. Ein externes Wallet ist unbedingt ratsam: Als besonders sicher gelten Cold Wallets wie Ledger oder Trezor."

(https://www.handelsblatt.com/vergleich/kraken/)

 

Und in der Anleitung von der Seite wo steht wie man coins nach Kraken transferiert:

,,Lass dich nicht verwirren! Gehen Sie zur Kraken-Börse und öffnen Sie die Registerkarte Finanzierung. Es befindet sich im horizontalen Menü oben auf der Homepage. Klicken Sie auf der Registerkarte "Finanzierung" im Abschnitt "Bitcoin" auf die Schaltfläche "Einzahlung" und wählen Sie die Option "Neue Adresse generieren"."

https://cryptogeek.info/de/blog/how-to-transfer-bitcoin-from-coinbase-to-kraken#

Also ich habe so viel verstanden dass wenn man eine falsche Krypto Währung schickt sie nicht wieder zurückgesendet werden kann und das wenn man es nicht an die richtige Adresse schickt das Geld weg ist, aber das ist doch überall so (letzteres).

Von wegen lass dich nicht verwirren, leichter gesagt als getan 😂

Edited by Banjoe
Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb Banjoe:

"Viele Krypto-Börsen bieten eigene Wallets an – Kraken tut das nicht. Ein externes Wallet ist unbedingt ratsam: Als besonders sicher gelten Cold Wallets wie Ledger oder Trezor"

Das ist etwas dämlich formuliert vom Handelsblatt. Die meinen wohl sowas wie eine interne Gutschrift - aber das ist bei allen Börsen, auch bei Coinbase, Bitstamp etc. so. Die Coins "gehören" zwar trotzdem dir, aber die werden von der Börse deiner Wahl "gehalten".

Mit dem Ledger sollte man sich sehr gut auskennen und wissen was man macht - und vor allem muss das eine sichere "Beschaffungsquelle" sein, hier fängt das erste Problem schon an. Von wem kaufst du? Amazon? Direkt bei Ledger? Hatten die mal nicht sowas wie ein Datenleck letztes Jahr? ;)

Grundsätzliche Empfehlung: bei geringen Beträgen auf den Börsen lassen, bei größeren auf die eigene Wallet (Papierwallet, Ledger, etc.).

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Auszahlen kann man beides, Crypto oder Fiat. Ich nehme an du sprichst von Crypto bei Binance, dann aber wiederum über SEPA, also Fiat bei Kraken. Das sind doch zwei völlig getrennte Paar Schuhe.

Wenn ich raten darf hast du nach der Auszahlung von BTC geschaut. Da verlangt Binance schon seit Langem 0.0005 BTC, was gerade umgerechnet etwa 26€ sind. Das haben sie leider noch nicht angepasst, denn das haben sie auch schon verlangt als der Bitcoin bei 5000€ statt 50000€ stand, damals waren es damit erträgliche 2,50€. Kraken hat vor einer Zeit reagiert, soweit ich weiß. Sollte Binance auch mal tun. 0.0005 BTC sind eine Frechheit - das stimmt.

Wenn man an die Falsche Adresse verschickt oder im falschen Netzwerk und man hat auf die Zieladresse keinen Zugriff, dann sind die Coins weg, das ist richtig. Zurücksenden kann nur der, der die Kontrolle über die Adresse hat. Im Gegensatz zu Bankkonto-Nummern, gibt es in den Netzwerken wie BTC bereits theoretisch alle möglichen Adressen. Man kann also auch auf eine senden, für die niemand den Private Key kennt - da hat man dann Pech. Genauso, wenn du ein falsches Netzwerk verwendest. Es ist IMMER wichtig, dass du kontrollierst, was du wie und wohin verschickst. Es gibt kein "Rückbuchen" bei BTC.

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

@Fantasy

Ah gut, dachte schon ich wäre echt zu blöd mit meinem schlechten Fach Abitur 😁 dann hab ich es jetzt auch verstanden. Gut! Hätte sich sonst auch irgendwie alles widersprochen.

@Morama

Ja genau, wollte meine BTC nach binance und dann aufs Konto auszahlen lassen. Ja, finde auch binance könnte das anpassen oder zumindest prozentual erheben. Schon krasser Unterschied, 9 Cent (was ich gar nicht glauben kann) bei Kraken und dort 26 Euro.

Okay, ja genau so dachte ich mir das auch. Das es dann weg wäre. Dann hab ich alles richtig verstanden nun. Ja so ein Ledger wollte ich mir mal holen, da gab es mal eine Zeit eins bei Amazon für nur 20 Euro. Jetzt kostet es über 50. Aber gut, kann ich drauf verzichten. Hatte auch nicht die besten Bewertungen

Da wo ich sie mal ursprünglich gekauft habe (anycoindirect) zahle ich zwar direkt nichts aber der Kurs ist beim auszahlen 1,1 % niedriger als der bei coinbase angegebene. Also mal schauen worauf meine Wahl letztlich fällt.

Vielen Dank

 

Edited by Banjoe
Link to comment
Share on other sites

@Banjoe

Du wirfst immernoch verschiedene Dinge durcheinander.

Du kannst BTC auszahlen auf eine BTC Wallet -> das ist auch eine Auszahlung!
Oder du kannst Euro auf ein Bankkonto schicken -> ebenfalls eine Auszahlung!
Eine Mischung aus beidem Geht nicht.

Wenn du BTC hast und auf dein Bankkonto auszahlen willst, wäre das dann erstmal wieder ein Verkauf der BTC und die Auszahlung.
Diese EUR-Auszahlung wäre auch bei Binance deutlich günstiger als 26€ -> nämlich 80 cent. Bei Kraken sind es tatsächlich nur 9 cent.

Willst du hingegen BTC auf deine BTC Wallet versenden kostet das bei Binance 0.0005 BTC ~26€ und bei Kraken 0.00015 BTC ~8€ (wie gesagt haben die kürzlich reduziert von 0.0005 auf 0.00015 BTC). Dann hast du aber weiterhin BTC und keine EUR.

Was möchtest du also genau machen?
 

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.