Jump to content

Arbitragemaster


 Share

Recommended Posts

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Studenten,

ich bin wieder zurueck, nach mein kleinen Zwangsurlaub in Malta geschenkt bekommen vom Admin, Gruss und Kuss gehen raus, Kuss Kuss.

Wie einige von euch mitbekommen hatten, hatte ich mich ein wenig darueber aufgeregt das man mir nicht glauben wollte das ich eine gute Arbitrage Strategie habe und gleichzeit hat jeder interesse gezeigt an einer guten Arbitrage Strategie, das hat mich dann mit der Zeit etwas aufgeregt, das Problem war nicht nur hier im Forum sondern im Prinzip bekam ich die gleiche Reaktion ueberall wo ich die Strategie anbieten wollte, weil niemand im Voraus die Strategie kaufen wollte bevor man nicht genauer erklaert bekam wie sie funktioniert und gleichzeitig muss man aber die Strategie freigeben wenn man es genauer erklaert, das war halt etwas schwierig.

Und das hat mich schlussendlich zu dem Entschluss gebracht die Strategie zu veroeffentlichen und als Zusatz mein Handelsroboter kostenlos an zu bieten, ja kostenlos, Vorausgesetzt man benutzt ein Referral Link von mir womit man sich bei Brokern anmeldet wo man die Strategie gut handeln kann.

Also schlussendlich kann jetzt jeder sogar die Strategie kostenlos bekommen, ich gehe zwar somit fast leer aus und kann es nicht mehr wirklich weiter verkaufen und vom Verkauf profitieren aber ihr werdet wenigstens sehen das ihr mir etwas Unrecht getan habt, weil diese Arbitrage Stratege wirklich gut, so wie ich vorher immer gesagt habe, wer aus Mitleid oder Dankbarkeit mir trotzdem etwas mehr Geld goennen will, obwohl er die Strategie jetzt auch kostenlos bekommt kann gerne Crypto Currencys spenden:

BTC: 12XEFmXwKZBXrxGHyB3WbgxSQcYKfDYdut
LTC: ltc1q4eqv6qgk649srtcawjyz9mxrdz3csj80gtc9dt
ETH: 0xd8C357608C7C541D161B1Be95681a18B19000C0A

Strategie Beschreibung: Arbitragemaster Swap Trading Strategie

1. Wie funktioniert die Strategie?
Man benutzt zwei Forexbroker, ein Broker der dir mehr Swap zahlt und einer der weniger Swap berechnet. Was sind aber ueberhaupt Swaps? Swaps sind Zinsen, im Forexhandel zahlt man oder bekommt man jeden Abend Swap auf seine offenen Positionen, das ist so aehnlich wie bei Binance Hebeltrading wo man Geld zahlen muss fuer das Halten von offenen Positionen, im Forexbereich ist das aehnlich und bei der Swap Arbitrage Strategie ist der Trade so aufgebaut das man bei einm Broker long geht und beim anderen Short aber insgesamt mehr Swap gezahlt bekommt als man bezahlen muss, von daher verdiehnt man jeden Abend Zinsen auf sein Geld ohne das man irgendwie neue Arbitrage Trades suchen muss oder ohne das man die Richtung des Preises raten muss, also eine sehr einfache Strategie, genau so wie ich es immer gesagt habe. Das einzige was man ab und zu machen muss ist Geld zwischen den Kontos zu bewegen und ich kenne auch Moeglichkeiten wie man das ohne Gebuehren Geld bewegen kann zwischen den Brokern.


2. Wo sind die Risiken? 
Generell kann man die Strategie als Marktneutral bezeicnen, eigentlich auch Risikolos, solange man alle Regeln befolgt oder einfach gesagt es gibt im Prinzip keine Strategie die einfacher ist im Bereich Trading womit man Geld verdiehnen kann. Also warum ist das Risiko bei dieser Strategie so gering oder so gut wie nicht vorhanden? Es liegt daran weil man eine Hedge offen hat, stell dir vor du kaufst Bitcoin und verkaufst Bitcoin gleichzeittig wenn der Preis hoch geht machst du Gewinn und wenn der Preis runter geht machst du auch Gewinn. Fuer beide Handelspositionen benutzt du das gleiche Volumen und du bekommst noch jeden Tag Swapzinsen fuer das Halten dieser Hedge gezahlt, schoener gehts doch nicht oder?

Also eine Sache muss man natuerlich beachten, hier liegt beispielweise ein Risiko, wenn auf einem Konto das Geld aus geht weil die Position immer mehr Verlust macht, dann sollte man auf diesem Konto mehr Geld einzahlen damit die Position nicht geschlossen wird und ein Ungleichgewicht entsteht, das Geld was man aber auf diesem Konto einzahlt kann man im Prinzip einfach vom anderen Konto abheben auf welchem Gewinn entstand.

Und damit dies alles gut ueberwacht wird und man rechtzeittig informiert wird, biete ich auch ein Handelsroboter an plus einige weitere extra Tricks und Tipps fuer Leute die mein Roboter benutzen. Den Roboter kann man wie gesagt kostenlos bekommen und auch alle weiteren Extra Tricks und Tipps, weitere infos dazu findet ihr auf meinem Discordserver: https://discord.gg/dFuZ6RgWyG

Mein Handelsroboter informiert euch nicht nur rechtzzeitig wenn irgendwo auf einem Konto zu wenig Geld ist, er schliest auch ab einen bestimmten Level die offenen Positionen teilweise oder ganz und er past auch darauf auf das man nur profitable Trades oeffnet, also die richtige Kombination an Waehrungen und Brokern benutzt.

Mehr infos zu meinem Handelsroboter findet ihr in meinem Youtube Video: https://www.youtube.com/watch?v=y55BwFs1hMw

Und ihr koennt auch mein Handelsroboter im Livehandel beobachten, ich habe dazu ein Twitch Livestream eingerichtet wo ich zwei kleine Livekontos einsetze: https://www.twitch.tv/arbitragemaster


3. Was ist Forex und CFD Handel?
Also generell kann man sagen das Forex der groeste Markt ueberhaupt ist, groeser als der Aktienmarkt und alles andere. Und ich denke man kann auch ganz klar sagen das der Forexmarkt reifer ist als der Cryptomarkt, alleine deswegen weil es Devisenhandel schon viel laenger gibt als Crypto Currencys. CFDs koennte man im Prinzip als Handelsinstrumente bezeichnen die so aehnlich funktionieren wie Hebeltrading im Bereich Crypto Currencys. Wer hier mehr genauere infos haben will fraegt am besten Google.

Bei der Auswahl von Forexbrokern muss man sich auch schon bisjen auskennen, aber auch mithilfe von Google kann man schnell die groesten und sichersten Forexbroker finden, es gibt viele Reviews zu Brokern und ich empfehle auch nur Broker die ich selber benutze, welche ich fuer sicher genug halte, aber wer irgendwie mit Crypto Currencys handelt der sollte nicht mit solchen Argumenten kommen das CFDs irgendwie unsicherer sind als irgendetwas anderes, oder das irgendwelche Broker zu unsicher sind, es gibt natuerlich unter den hunderten von Forexbrokern auch welche die nicht zu empfehlen sind, aber wenn man die grosen Broker benutzt welche schon seit vielen Jahren im Markt sind und Tausende von Kunden haben, dann ist das Akzeptabel, weil das gleiche kann man auch ueber Crypto Currency Anbieter sagen und trotzdem benutzt jeder Binance oder Coinbase. Ich finde im Bereich Forexhandel ist man wenigstens sicher gegen Hacking von irgendwelchen Wallets und alles andere ist wie bei anderen Finanzprodukten aehnlich, es gibt Regulierungsbehoerden fuer Forexbroker verschiedene Auflagen und auch Einlagensicherungen.

Wo ich noch ein Tipp geben kann, im Bereich Forexhandel gibt es auch viele Scams, vor allen Signalservice Anbieter oder Automatische Handelssysteme die verkauft werden sei es ueber mql5.com oder anderen Seiten, dort sollte man sich nicht von irgendwelchen Backtest zum Kauf ueberreden lassen, ich selber habe schon seit vielen Jahren Handelsroboter gebaut aber es war noch keine Strategie dabei welche ich selber benutzt habe, ausser jetzt diese Swap Arbitrage Strategie. Man spart sich viel Zeit und Geld wenn man nicht solchen Angeboten und schlechten Strategien hinterher laeuft. Leider machen da auch so Webseiten wie mql5.com nichts dagegen, jeder ist fuer sich selbst verantwortlich und ich kann nur aus Erfahrung sagen Backtest sind oft wertlos und im Livehandel setzen viele Leute Gridsysteme ein welche auch Jahre lang gut laufen koennen aber dann aufeinmal wegen zu starken Trends zu viel Verlust machen, da kann ich nur den Tipp geben dort Vorsicht geniesen.


4. Steuern
Im Bereich Steuern werden Leute aus Deutschland hier vielleicht schnell ins Jubeln kommen, ich kann hier nicht genau sagen ob man wegen einem bestimmten Deutschen Steuergesetzt welches vorschreibt das man nicht mehr als 20K Verluste abschreiben kann, ob dort Leute aus Deutschland deswegen Probleme bekommen, ich selber wohne nicht mehr in Deutschland und ich habe nur gehoert das eigentlich solange die Trades offen bleiben es weder Gewinne noch Verluste gibt, zumindest nicht fuer geschlossene Trades, wenn also offene Trades hier nicht in diese Steuerregel fallen dann wunderbar, das Ziel der Strategie ist sowieso die Trades so lange wie moeglich offen zu halten, damit man jeden Tag neue Swapzinsen verdiehnen kann. Da ich euch aber sowieso die Strategie genau beschrieben habe koennt ihr ja gerne ueber diese und alle anderen Themen rund um die Strategie diskutieren und Erfahrungen austauschen. Ich denke wenn aber jemand viel Kapital hat und eine Firma gruenden will, koennte sich das auch lohnen, weil dann gelten wieder andere Steuerregeln.


5. Verdienstmoeglichkeiten
Je nachdem wie viel man einsetzt kann man auch mehr rausholen. Ein Kumpel hat mir beispielweise vor kurzen ein Portfolio gezeigt welches er mit meinem Roboter handelt und sein Portfolio ist so aufgebaut das er ganze 15% pro Monat verdiehnt beziehungsweise 0.5% pro Tag. So eine agressive Ausnutzung vom Hebel ist halt ohne Handelsroboter nicht wirklich moeglich, weil der Markt muss dann gut beobachtet werden. Wenn man etwas weniger Hebel benutzt und somit kleinere Positionen oeffnet dann sind eigentlich circa 5% gemuetlich jeden Monat moeglich, in meinem Twitch Livestream habe ich auch ein Portfolio zusammen gestellt das 3-5% erzielt. Zu der Gewinnberechnung muss ich noch was sagen, in meinem Beispielportfolio auf Twitch habe ich anfangs 5% Gewinnberechnung pro Monat gehabt, die Berechnung der Prozente erfolgt auf das gesammte Kapital von beiden Kontos, nach einigen Tagen ist dann Guthaben auf einem Konto etwas runter gegangen und ich habe auf das Konto wieder ein wenig Geld eingezahlt, auf dem anderen Konto wo Gewinne gesammelt wurden habe ich aber den Gewinn nicht abgehoben und somit ist das Gesamtkapital von beiden Kontos wegen meinem zussatzelichen Deposit angestiegen, daher zeigt die Gewinnberechnung jetzt circa 3% an errechnet, aber sobald ich vom Konto mit den Gewinnen Geld abhebe, wird das Gesamtkapital wieder weniger und die Gewinnberechnung zeigt wieder circa 5% Gewinn an. Wenn man will kann man im Prinzip auch sagen das es bis zu 10% Gewinn sind wenn man nur das Geld auf einem Konto mit den Swapgewinnen gegen rechnet, weil im Prinzip nur eins von beiden Kontos im Verlust ist und das andere ja ausgeglichen. Also bisjen schwer zu erklaeren aber vielleicht versteht der eine oder andere was ich meine. Man kann aber halt wie gesagt auch mit etwas mehr Hebel noch mehr Gewinn raus holen. Und dafuer das die Strategie eigentlich so einfach aufgebaut ist finde ich kann man sehr zufrieden sein mit den moeglichen Gewinnen. Wer sich halt kein Stress machen will benutzt wenig Hebel und macht seine 5% im Monat wer gerne auch zwei doer dreimal am Tag auf die Kontos schauen will und bisjen mehr Arbeit leistet kann auch bisjen mehr rausholen.


Ich denke soweit bin ich erst mal fertig mit meiner Vorstellung, da ich euch jetzt die Strategie offen gelegt habe seit ihr alle dazu eingeladen dadrueber zu diskutieren und natuerlich auch die Strategie zu benutzen. Wer mich aber wieder fuer irgendetwas kritisieren will oder sonst was zu bemaengeln hat kann das gerne machen, ich werde aber probieren mich da etwas zurueck zu halten, wer mein Handelsroboter plus einige extra Tipps und Tricks haben will findet weiter oben alle Infos. Wer mehr Informationen zum Thema Forexhandel brauch der findet auch in Google genug Infos.

Und uebrigens wer aus irgendeinen Grund die Strategie gut findet aber ein eigenes System dazu aufbauen will, ich stehe auch zur Verfuegung als Metatrader und Node.js Programmierer.

Schoenen Tag noch. Less Risk more Fun.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb UserCoinForum:

Mehr infos zu meinem Handelsroboter findet ihr in meinem Youtube Video: https://www.youtube.com/watch?v=y55BwFs1hMw

Das Video erklärt absolut gar nichts.

 

vor 17 Minuten schrieb UserCoinForum:

Da ich euch aber sowieso die Strategie genau beschrieben habe

Hast du nicht.

 

vor 17 Minuten schrieb UserCoinForum:

Generell kann man die Strategie als Marktneutral bezeicnen, eigentlich auch Risikolos, solange...

Es geht wieder los...

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb Fantasy:

Das Video erklärt absolut gar nichts.

Das Video wie auch die Beschreibung oben erklaeren ganz genau wie diese Arbitrage funktioniert. Da du es nicht verstanden hast wuerde ich davon ausgehen das du von Forex/Devisenhandel noch nie vorher etwas gehoert hast. Wenn es dich aber genauer interissiert kannst du in Google viele Infos finden. Deine Aussage "absolut gar nichts" ist einfach falsch, aber das wird jeder der die Strategie anhand von meiner Beschreibung oder anhand vom Video verstanden hat auch selbst erkennen.

 

vor 26 Minuten schrieb Fantasy:

Hast du nicht.

Doch habe ich, du hast es leider nur nicht verstanden. Falls es dich wie gesagt weiter interissiert wuerde ich empfehlen im Bereich Forextrading und Swapzinsen mehr Infos mithilfe von Google zu suchen. Es gibt auch viele schoene Videos auf Youube die solche Sachen schnell und einfach erklaeren. Man muss auch bisjen selber lernen wenn es einen interissiert. Ich kann aber sagen das es im Bereich Trading mit groser Wahrscheinlichkeit keine einfachere Strategie gibt mit der man Geld verdiehnen kann, von daher koennte es sich auch fuer dich lohnen wenn du dir die Zeit nimmst und weiter informierst.

 

vor 27 Minuten schrieb Fantasy:

Es geht wieder los...

Ich koennte die Aussage "eigentlich auch Risikolos" aus meiner Beschreibung loeschen, jedoch bin ich mir sicher das ich auch wenn man weiter lest sehen wird das ich auch Punkte aufgezaehlt habe wo die Risiken bei der Strategie liegen, da diese aber sehr gering sind solange man alle Regeln befolgt habe ich deswegen das Wort "eigentlich" benutzt. Und eigentlich bedeutet auch nur eigentlich in dem Sinne solange man alle Regeln genau befolgt. Wenn du jetzt beispielweise Bitcoin kaufst und verkaufst mit Hebel, machst du ja weder Gewinn noch Verlust, also wo ist dann dein Risiko in dem Fall? Das einzige Risiko besteht ja dann darin das entweder die Exchange Pleite geht und deine Bitcoins weg sind oder das auf einem Konto das Geld ausgeht und die Position welche gegen den Markt laeuft alleine offen bleibt. Mein Handelsroboter hat fuer den zweiten Fall aber Sicherheitsfilter die dann greifen womit Verluste begrentzt und vermieden werden. Ich finde ich habe das ganze offen und ehrlich erklaert aber kann das Wort "eigentlich auch Risikolos" rausmachen, wuerde es aber schade finden wenn man hier nur auf solche Wortspiele aus ist anstatt mal danke zu sagen fuer so eine schoene einfache Gewinnbringende Strategie. Welche ich wie du mitbekommen hast sogar kostenlos weiter gegeben habe. Du verhaelst dich meiner Meinung nach gerade wie jemand der ein Euro geschenkt bekommt und sich beschwert warum man ihm nicht 10 Euro schenkt anstatt einfach danke zu sagen fuer den Euro.

Link to comment
Share on other sites

59 minutes ago, Fantasy said:

Das Video erklärt absolut gar nichts.

 

Hast du nicht.

 

Es geht wieder los...

Ich habe sowas ähnliches früher im Forex gemacht und wirklich fett verdient und ja, das war fast risikoloss. Ist schon etwas her, aber wenn ich mich richtig erinnere habe ich gleichzeittig gekauft und verkauft, weil über 23h Halten Zinsen gebracht haben. Bei einigen Paaren war das mehr als Gebühren und Spread. Und das jeden Abend, bis das Konto platzte.

Und dann ? Leute sind gierig geworden, einige Broker haben den Leverage auf 1:800 erhöht und alle haben mitgemacht. Besonders die Amis sind ausgeflippt, bis es verboten wurde, ich weiss gar nicht, ob es sich im Forex noch lohnt. Vielleicht mit über zwei Broker, keine Ahnung.

Und dann hat die Schweiz (und dann die Dänen) einen Garantiepreis auf CHF gegeben. Und alle haben da mitgemacht, vorne weg die Deutsche Bank. Die wurden Milliarden verdient und die Schweiz hat bezahlt, um den CHF zu halten. Da haben wirklich alle mitgemacht und dann kam der eine Tag (ich kann mich noch gut daran erinnern), wo die Schweiz sagt, nix mehr. Der Forex ist komplett zusammengebrochen, die klagen heute noch auf Schadensersatz und die Deutsche Bank ist fast Pleite gegangen. VIele Broker sind verschwunden, haben Lizens verloren (auch sehr grosse !!!) oder wurden übernommen.

Was ich sagen will, das ist aller nur ein zeitlich begrenzter Edge, dann gibt es Gegenmassnahmen und es ist vorbei. 

Was er zum Thema Forex schreibt, stimmt so nicht. Es gibt Forex Broker und es gibt CFD Wettbüros die Forex CFDs anbieten. Beim ersteren bin ich über den Broker via FIX am richtigen Forexmarkt, beim anderen (je nachdem) hängt es davon ab, welche Rolle er einnimmt. Also nur Vermittler oder Marketmaker. Da sollte man sehr genau hinsehen und auch die sogenannten grossen Broker lügen was das Zeug hält und einige haben ihre Lizens in den USA verloren, weil die getrickst haben. Soweit ich mich erinnern kann, ist CFD in den USA verboten und auch die EU hat das ziemlich eingeschränkt.

 

@UserCoinForum Das Problem mit Deiner Strategie ist einfach, dass Du es komplett verkehrt angefangen hast, diese Strategie zu kommerzialisieren. Da gibt es besondere Regeln, die man einhalten muss. Dann schmeissen die Millionen nach Dir, das Momentum hast Du leider verpasst und etwas hilflos die Leute angemault. Dann gibt es eben Ferien.

Mein Tip zu einem Forex Bot : Ich habe früher ein paar hundert auf Ebay auf CD gekauft, mir genau angesehen was die machen und dann selber welche gemacht. Da weiss ich, dass die laufen. Ansonsten, Forex Bot kaufen und meinen, der macht Geld ??? In einem Land in den man noch Träumen darf ....

Und wenn sich jetzt einer fragt, was der nächste grosse Schritt ist, sich einen Edge (egal of Forex oder Crypto) zu suchen ? Das machen jetzt die Maschinen, die suchen sich den selber. Man muss denen "nur" erzählen, wo die suchen sollen, haha ...

Edited by Chantal Krüger
  • Love it 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Chantal Krüger:

Dann gibt es eben Ferien.

-> Ferienjob -> Geld verdienen -> Geld in den Bot schmeißen -> Passives Einkommen generieren -> Mit Boardfreak auf der Südseeinsel chillen

 

Link to comment
Share on other sites

7 minutes ago, Jokin said:

-> Ferienjob -> Geld verdienen -> Geld in den Bot schmeißen -> Passives Einkommen generieren -> Mit Boardfreak auf der Südseeinsel chillen

 

Ob Du es glaubst oder nicht, so wurde früher wirklich passives Einkommen im Forex generiert. Mal sehen, ob ich das noch zusammenbekomme.

1. Software veröffentlichen, die so ein Hedging anbieten.

2. Referal Link und der Broker hat dann automatisch was vom Gewinn abgezogen und Dir überwiesen. (bei manchen konnte man das selber setzen)

3. Das Problem war immer, die Leute wollten nie was vorneweg bezahlen, also gab es solche Lösungen. Keine Ahnung, ob das noch einer in der Form anbietet. 

 

Wenn das einer laufen lässt, schreibt bitte eine PM an mich, welche Broker (für long und short side ) das machen, das würde mich dann doch interessieren.

Edited by Chantal Krüger
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb UserCoinForum:

Da du es nicht verstanden hast wuerde ich davon ausgehen das du von Forex/Devisenhandel noch nie vorher etwas gehoert hast.

 

vor 24 Minuten schrieb UserCoinForum:

wuerde ich empfehlen im Bereich Forextrading und Swapzinsen mehr Infos mithilfe von Google zu suchen.

Ok, wenn du meinst. Das muss ich nicht kommentieren.

 

Aber was du machst ist ausgelutscht, um mit Devisen noch groß Geld zu verdienen kommst du wie Chantal sagt etwas zu spät.

Außerdem das ist hochgehebelter Zock - nix auf der Gegenseite abgesichert. Alles was hoch gehebelt ist kann liquidiert werden. Dein Bot wird keine Wunder bewirken und solche Szenarien abfangen können. Also mich musst du nicht überzeugen, danke. Ich brauche deine Dienste nicht.

Ich mache es mal mit guter, skalierbarer Arbeit ;) Völlig "risikolos".
Und der Kurs ist mir auch noch egal dabei, wie geil ist das denn? Wenn er fällt kaufe ich weiter, wenn er stark steigt, verkaufe ich ein wenig. Besser gehts nicht. Vielleicht lasse ich auch einfach alles liegen...

Edited by Fantasy
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Chantal Krüger:

Ob Du es glaubst oder nicht, so wurde früher wirklich passives Einkommen im Forex generiert. Mal sehen, ob ich das noch zusammenbekomme.

1. Software veröffentlichen, die so ein Hedging anbieten.

2. Referal Link und der Broker hat dann automatisch was vom Gewinn abgezogen und Dir überwiesen. (bei manchen konnte man das selber setzen)

3. Das Problem was immer, die Leute wollten nie was vorneweg bezahlen, also gab es solche Lösungen. Keine Ahnung, ob das noch einer in der Form anbietet. 

 

Wenn das einer laufen lässt, schreibt bitte eine PM an mich, welche Broker (für long und short side ) das machen, das würde mich dann doch interessieren.

Du kannst in meinem Twitch Livestream sehen welche Waehrungen ich zur Zeit handel, ich bin da sehr transparent: https://www.twitch.tv/arbitragemaster

Ich bin ehrlich gesagt beeindruckt von deinem Wissen im Bereich Forex. Ich kann mich auch daran erinnern das im Januar 2015 als uSDCHF sehr starke Bewegungen gemacht hat viele Broker Probleme hatten und einige auch Pleite gegangen sind, aber manche Leute haben auch viel verdiehnt weil die auf der richtigen Seite der Bewegung waren und mit einem Hedge bist du ja auf beiden Seiten.

Auch das Leute aus USA Probleme haben mit Hedging stimmt, aber ich glaube da gibt es auch fuer US Buerger bereits wieder Moeglichkeiten, die Auswahl an Brokern ist fuer die nicht so gros aber es gibt denke ich mittlerweile schon wieder viele Angebote.

Ich finde wenn man sowieso Forexhandel macht und die ganze Zeit Geld verliert, so wie das ja leider bei den meisten Leuten ist, dann waere es besser wenn die nur diese Arbitrage Strategie handeln. Generell gegen CFD Handel finde ich kann man nicht wirklich was sagen, das ist fuer mich genauso wie Hebeltrading bei verschiedenen Crypto Exchanges, solange man eine Strategie hat welche funktioniert ist es fuer mich normal CFDs zu benutzen. Leute die mehr Geld haben gehen dann auch gerne zum Futures Markt. Aber ich finde die CFDs an fuer sich machen mir keine Probleme, nur schlechte Strategien sind eigentlich ein Problem.

Link to comment
Share on other sites

3 minutes ago, Fantasy said:

 

Ok, wenn du meinst. Das muss ich nicht kommentieren.

 

Aber was du machst ist ausgelutscht, um mit Devisen noch groß Geld zu verdienen kommst du wie Chantal sagt etwas zu spät.

Außerdem das ist hochgehebelter Zock - nix auf der Gegenseite abgesichert. Alles was hoch gehebelt ist kann liquidiert werden. Dein Bot wird keine Wunder bewirken und solche Szenarien abfangen können. Also mich musst du nicht überzeugen, danke. Ich brauche deine Dienste nicht.

Ich mache es mal mit guter, skalierbarer Arbeit ;) Völlig "risikolos".
Und der Kurs ist mir auch noch egal dabei, wie geil ist das denn? Wenn er fällt kaufe ich weiter, wenn er stark steigt, verkaufe ich ein wenig. Besser gehts nicht.

Das Problem bei der Strategie ist folgende.

1. Wenn Du so ein Hedging bei einem Broker machst, dann wird die Long und Short Position als eine Position angesehen. Mach ich auch. Solange es den Broker gibt, gibt es auch diese Position.

2. In der EU bekommst Du nur eine Leverage von 1:30. Du musst ziemlich Liquide sein. Man kann als Ausnahme auch 1:100 Leverage bekommen.

3. Und was ist das Problem über zwei Broker ? Es ist schon fahrlässig, das als risikolos zu bezeichnen !!!

Lass man den Forex richtig zucken (das macht der öfter) und in die falsche Richtung gehen. Dann hat der eine Broker einen Margin Call und der andere rennt sowas von ins Minus. So schnell kannst Du gar nicht sehen, wie Deine Konten leer sind. Am besten dann noch mit Stop Loss arbeiten das kann dan richtig nach hinten losgehen, wenn beide Seiten nicht synchron laufen.

Und noch eins : Unterschiedliche Forex CFD Broker berechnen die Preise anderes, da gibt es ein Delta, da kann es mit dem Hedgen noch weiter in die Hose gehen, wenn man Pech hat.

Und ich kann jedem nur raten, bei den verwendeten Brokern eine schriftliche Versicherung einzuholen, dass es eine Negative Protection des Kontos gibt. Also, nicht unter Null gehen kann, bzw. der Broker das Minus nicht einfordert. Das geht im Forex mit hoher Leverage sehr schnell. Und dann ????

 

 

  • Love it 1
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

1 minute ago, UserCoinForum said:

Du kannst in meinem Twitch Livestream sehen welche Waehrungen ich zur Zeit handel, ich bin da sehr transparent: https://www.twitch.tv/arbitragemaster

Ich bin ehrlich gesagt beeindruckt von deinem Wissen im Bereich Forex. Ich kann mich auch daran erinnern das im Januar 2015 als uSDCHF sehr starke Bewegungen gemacht hat viele Broker Probleme hatten und einige auch Pleite gegangen sind, aber manche Leute haben auch viel verdiehnt weil die auf der richtigen Seite der Bewegung waren und mit einem Hedge bist du ja auf beiden Seiten.

Auch das Leute aus USA Probleme haben mit Hedging stimmt, aber ich glaube da gibt es auch fuer US Buerger bereits wieder Moeglichkeiten, die Auswahl an Brokern ist fuer die nicht so gros aber es gibt denke ich mittlerweile schon wieder viele Angebote.

Ich finde wenn man sowieso Forexhandel macht und die ganze Zeit Geld verliert, so wie das ja leider bei den meisten Leuten ist, dann waere es besser wenn die nur diese Arbitrage Strategie handeln. Generell gegen CFD Handel finde ich kann man nicht wirklich was sagen, das ist fuer mich genauso wie Hebeltrading bei verschiedenen Crypto Exchanges, solange man eine Strategie hat welche funktioniert ist es fuer mich normal CFDs zu benutzen. Leute die mehr Geld haben gehen dann auch gerne zum Futures Markt. Aber ich finde die CFDs an fuer sich machen mir keine Probleme, nur schlechte Strategien sind eigentlich ein Problem.

Siehste Mal, es gibt doch Leute, die verstehen, was Du hier verkaufen willst.

Aber nochmal. Forex traden und Forex CFDs traden sind zwei komplett unterschiedliche Dinge. Fängt schon bei den Lots an.

Das zu vermischen und sagen, ist ja nicht so schlimm,  halte ich für grob fahrlässig und sehr gefährlich.

 

Wenn also einer ne Marktneutrale Strategie sucht, macht die Differenzkurven von Paaren, die sich ergänzen. Sowas wie 

Diff = AUDUSD - NZDUSD

Da kann man fett verdienen !

 

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Chantal Krüger:

Siehste Mal, es gibt doch Leute, die verstehen, was Du hier verkaufen willst.

Ähm, ich hab das auch im Eröffnungspost "verstanden" - aber er hat es nicht wirklich erklärt, wie er behauptet.

Ob ich den gehebelten Schrott mit CFDs, Kryptos oder Bananen mache. Es sind Wetten, nichts anderes. Er nutzt die Preisdifferenzen der Bonus/Gebührenzahlungen aus. Schon kapiert.

Mein Fazit: hochriskanter, gehebelter YOLO Zock mit der Möglichkeit, sehr viel bis alles Geld zu verlieren.

Von risikolos zu sprechen ist genauso fahrlässig.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Fantasy:

 

Ok, wenn du meinst. Das muss ich nicht kommentieren.

 

Aber was du machst ist ausgelutscht, um mit Devisen noch groß Geld zu verdienen kommst du wie Chantal sagt etwas zu spät.

Außerdem das ist hochgehebelter Zock - nix auf der Gegenseite abgesichert. Alles was hoch gehebelt ist kann liquidiert werden. Dein Bot wird keine Wunder bewirken und solche Szenarien abfangen können. Also mich musst du nicht überzeugen, danke. Ich brauche deine Dienste nicht.

Ich mache es mal mit guter, skalierbarer Arbeit ;) Völlig "risikolos".
Und der Kurs ist mir auch noch egal dabei, wie geil ist das denn? Wenn er fällt kaufe ich weiter, wenn er stark steigt, verkaufe ich ein wenig. Besser gehts nicht. Vielleicht lasse ich auch einfach alles liegen...

Ich verstehe deine Handelsstrategie mit dem Nachkaufen und ich habe sowas auch viele Jahre benutzt, aber ich bin mittlerweile an ein Punkt wo mir das Geld welches man mit solchen Nachkaufen Strategien verdiehnen kann, nicht soviel wert ist wie der Stress und das Risiko welches man dabei hat. Ich weis das fuer Leute im Bereich Crypto Currencys diese Nachkaufen und Halten Strategien wunderbar funktioniert haben seit dem es Bitcoin gibt, aber genau auch deswegen weil es solange immer gut funktioniert hat, bin ich etwas skeptisch wie lange das noch so weiter gehen soll, ich persoehnlich konzentriere mich im Bereich Trading nur noch auf perfekte Einstiegssignale und benutze ein Stoploss wenn ich falsch lag, da hat man am wenigstens Stress mit, fuer mich sind offene Positionen unnoetiger Stess, es sei den die Positionen sind in einer Hedge, so wie bei der vorgestellten Arbitrage.

Ich finde deine Aussage das es hochgehebelter Zock ist und nicht funktioniert nicht richtig, in meinem Beispiel Portfolio welches du ueber mein Twitch Livestream jederzeit verfolgen kannst, sieht man das ich damit Geld verdiehne, es kommen jeden Tag neue Swapzins Einnnahmen und Positionen werden nicht liquidiert solange man genug Geld auf dem Konto hat, wenn aber auf einem Konto die das geld knapp wird informiert der Roboter dich, so kannst du rechtzeittig neues Geld auf das Konto legen. Du must bei dieser Strategie nur die Positionen offen halten, das ist bereits alles und wirklich nicht schwer. Falls du mal verpast neues geld auf ein Konto zu legen wo es knapp wird, dann wird mein Roboter auch die Positionen selbst langsam schliesen damit es nicht zu einem margin Call kommt. Und selbst wenn es zu einem Margin Call kommen wuerde, dann wuerde der Roboter das schnell merken und auf dem anderen Konto wo die Gewinne sind auch die Gegenposition direkt schliessen.

Also du hast die ganze Zeit eine Hedge offen, im Prinzip kann man sagen du  hast gar kein Trade offen aber verdiehnst trotzdem Geld. Also ich finde das ist nicht schlecht.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb UserCoinForum:

Ich finde deine Aussage das es hochgehebelter Zock ist und nicht funktioniert nicht richtig, in meinem Beispiel Portfolio welches du ueber mein Twitch Livestream jederzeit verfolgen kannst, sieht man das ich damit Geld verdiehne, es kommen jeden Tag neue Swapzins Einnnahmen und Positionen werden nicht liquidiert solange man genug Geld auf dem Konto hat, wenn aber auf einem Konto die das geld knapp wird informiert der Roboter dich, so kannst du rechtzeittig neues Geld auf das Konto legen. Du must bei dieser Strategie nur die Positionen offen halten, das ist bereits alles und wirklich nicht schwer. Falls du mal verpast neues geld auf ein Konto zu legen wo es knapp wird, dann wird mein Roboter auch die Positionen selbst langsam schliesen damit es nicht zu einem margin Call kommt. Und selbst wenn es zu einem Margin Call kommen wuerde, dann wuerde der Roboter das schnell merken und auf dem anderen Konto wo die Gewinne sind auch die Gegenposition direkt schliessen.

In der Theorie gibt es die besten Arbitrage-Strategien.

Hört sich alles toll und super an. Machs einfach.

Aber wenn es die 15% im Monat gibt frage ich mich, warum du es hier nötig hast, um Registrierung über deine Ref-Links zu bitten. Warum du dich überhaupt präsentieren musst. Fehlt dir die Aufmerksamkeit oder ist es doch eher... Ach egal.

 

Letztens waren wir in Rulantica, die Wasserwelt vom Europa-Park. Richtig toll dort, vor allem für Kids... Der Bereich hieß "Trolldal". Richtig cool.

Link to comment
Share on other sites

13 minutes ago, Fantasy said:

Ähm, ich hab das auch im Eröffnungspost "verstanden" - aber er hat es nicht wirklich erklärt, wie er behauptet.

Ob ich den gehebelten Schrott mit CFDs, Kryptos oder Bananen mache. Es sind Wetten, nichts anderes. Er nutzt die Preisdifferenzen der Bonus/Gebührenzahlungen aus. Schon kapiert.

Mein Fazit: hochriskanter, gehebelter YOLO Zock mit der Möglichkeit, sehr viel bis alles Geld zu verlieren.

Von risikolos zu sprechen ist genauso fahrlässig.

Stimmt so nicht ganz. Jetzt muss ich wirklich mal nachdenken.

Im richtigen Forex ging es immer darum, wer wem Geld "geliehen" hat und der wurde zu einem Zeitraum abgerechnet. Das passierte jeweils um 23H CET, wo man den Forex für ein paar Minuten geschlossen hat. Da wurden dann auf einer Seite Zinsen gezahlt, mehr als auf der anderen. Ich kannte mal einen, der hatte immer um die 100M USD zu der Zeit verschoben. Durch den bin ich dazu gekommen.

Wenn Du nur einen Broker hattest, war das mit dem Hedgen OK, weil die Positionen sich immer ausgeglichen haben. Über 2 Broker würde ich niemals machen, lass die mal aus dem sync kommen, dann hast Du Spass. Das ist was anderes als Coin Spot traden.

Edited by Chantal Krüger
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Chantal Krüger:

Das ist was anderes als Coin Spot traden.

Ich rede nicht vom Spot Trading, sondern von Futures, Derivaten.

Er hat doch selber gesagt, die Strategie kann man auf alles anwenden auch auf gehebelte Futures mit Kryptos.

Link to comment
Share on other sites

4 minutes ago, UserCoinForum said:

Ich finde deine Aussage das es hochgehebelter Zock ist und nicht funktioniert nicht richtig, in meinem Beispiel Portfolio welches du ueber mein Twitch Livestream jederzeit verfolgen kannst, sieht man das ich damit Geld verdiehne, es kommen jeden Tag neue Swapzins Einnnahmen und Positionen werden nicht liquidiert solange man genug Geld auf dem Konto hat, wenn aber auf einem Konto die das geld knapp wird informiert der Roboter dich, so kannst du rechtzeittig neues Geld auf das Konto legen. Du must bei dieser Strategie nur die Positionen offen halten, das ist bereits alles und wirklich nicht schwer. Falls du mal verpast neues geld auf ein Konto zu legen wo es knapp wird, dann wird mein Roboter auch die Positionen selbst langsam schliesen damit es nicht zu einem margin Call kommt. Und selbst wenn es zu einem Margin Call kommen wuerde, dann wuerde der Roboter das schnell merken und auf dem anderen Konto wo die Gewinne sind auch die Gegenposition direkt schliessen.

Also du hast die ganze Zeit eine Hedge offen, im Prinzip kann man sagen du  hast gar kein Trade offen aber verdiehnst trotzdem Geld. Also ich finde das ist nicht schlecht.

Das setzt aber immer vorraus, Dein Bot ist online, der PC läuft usw. und ja, es kann zum Margin Trade kommen, wenn Windos einen Restart macht.

Korrigier mich, aber Du verwendest bei Metatrader einen Client seitigen Ansatz, sprich MT macht das alles auf Deinem Rechner. Du verwendest keinen Server seitigen Ansatz oder ? Na dann gute Nacht. Das würde ich niemals machen. 

Ich habe lange nix mehr mit MT gemacht, aber da war einiges, was ich im Bereich automatischen Trading verbessern würde.

Link to comment
Share on other sites

3 minutes ago, Fantasy said:

Ich rede nicht vom Spot Trading, sondern von Futures, Derivaten.

Er hat doch selber gesagt, die Strategie kann man auf alles anwenden auch auf gehebelte Futures mit Kryptos.

Da gibt es ein paar Unterschiede, wie das berechnet wird, das meinte ich. Futures trade ich nicht.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Chantal Krüger:

Futures trade ich nicht.

Ähnlich wie Devisen:

 

Devisen

Auch mit Geld lässt sich handeln - und kein anderer Kapitalmarkt ist so liquide wie der Markt für Währungen. Beim Forex-Handel (Foreign Exchange) kauft ein Anleger fremde Devisen in der Hoffnung auf Kursgewinne gegenüber der eigenen Währung.

Üblicherweise handeln die Marktteilnehmer gehebelt, denn die Fremdwährungskurse verändern sich nur vergleichsweise träge auf der dritten oder vierten Nachkommastelle. Oft bleiben die Tagesbewegungen im Rahmen von einigen Dutzend “Pips” - das ist die vierte Nachkommastelle des Kurses. Um aus diesen marginalen Veränderungen Profit zu machen, müssen entweder große Summen eingesetzt oder ein Hebel aufgebracht werden.

Beim Forex-Trading hinterlegt der Anleger deswegen beim Broker nur eine Margin, eine Sicherheit, und eröffnet Positionen mit einer höheren Geldsumme, die ihm der Broker zur Verfügung stellt. So wird das Kapital gehebelt. Teilweise erlauben Broker eine 500-fache Hebelung, allerdings steigen damit auch die Risiken überproportional.

Ein Beispiel: Hat der Trader in seinem Depot nur 1.000 Euro kapitalisiert, eröffnet aber eine Position im Wert von 500.000 Euro, würde schon ein Verlust von nur 0,2 Prozent das gesamte hinterlegte Kapital verschlingen. Sobald der Kurs anfängt zu fallen,  würde der Broker entweder weitere Sicherheiten verlangen oder die Position schließen.

Über die mittlere und lange Frist beeinflussen den Währungshandel vor allem volkswirtschaftliche Entwicklungen, den kurzfristigen Tageshandel beeinflussen dagegen häufig Signale aus der Charttechnik und und gerade veröffentlichte Konjunkturindikatoren. Dies verlangt im Gegensatz zu Anleihen oder Dividendenaktien eine höhere Aufmerksamkeit von den Anlegern.

Die Vorteile des Forex-Handels liegen in seiner Zugänglichkeit: Schon mit relativ kleinen Summen können Anleger mitmischen - allerdings bei Totalverlustrisiko. Für ein diversifiziertes Aktienportfolio ist im Vergleich dazu ungleich mehr Kapital nötig. Aufgrund der enormen Liquidität des Marktes stagnieren die Kurse praktisch nie, es ergeben sich fast durchgängig Handelschancen.

Quelle: https://www.focus.de/finanzen/boerse/anleihen-devisen-derivate-boerse-muss-nicht-aktie-sein-wie-anleger-richtig-mit-anleihen-devisen-und-derivaten-umgehen_id_8791929.html

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Chantal Krüger:

Das Problem bei der Strategie ist folgende.

1. Wenn Du so ein Hedging bei einem Broker machst, dann wird die Long und Short Position als eine Position angesehen. Mach ich auch. Solange es den Broker gibt, gibt es auch diese Position.

2. In der EU bekommst Du nur eine Leverage von 1:30. Du musst ziemlich Liquide sein. Man kann als Ausnahme auch 1:100 Leverage bekommen.

3. Und was ist das Problem über zwei Broker ? Es ist schon fahrlässig, das als risikolos zu bezeichnen !!!

Lass man den Forex richtig zucken (das macht der öfter) und in die falsche Richtung gehen. Dann hat der eine Broker einen Margin Call und der andere rennt sowas von ins Minus. So schnell kannst Du gar nicht sehen, wie Deine Konten leer sind. Am besten dann noch mit Stop Loss arbeiten das kann dan richtig nach hinten losgehen, wenn beide Seiten nicht synchron laufen.

Und noch eins : Unterschiedliche Forex CFD Broker berechnen die Preise anderes, da gibt es ein Delta, da kann es mit dem Hedgen noch weiter in die Hose gehen, wenn man Pech hat.

Und ich kann jedem nur raten, bei den verwendeten Brokern eine schriftliche Versicherung einzuholen, dass es eine Negative Protection des Kontos gibt. Also, nicht unter Null gehen kann, bzw. der Broker das Minus nicht einfordert. Das geht im Forex mit hoher Leverage sehr schnell. Und dann ????

 

 

1. Wenn du Long und Short handelst beim gleichen Broker funktioniert diese Arbitrage nicht, weil der gleiche Broker hat seine Swaps immer so berechnet das man nicht an Swap Hedge verdiehnen kann. Aber bei meiner Variante benutzt du zwei unterschiedliche Broker, ein Broker zahlt dir immer mehr Swap als du beim anderen Broker berechnet bekommst.

2. Ich wohne auch in der EU und benutze Broker aus Australien und anderen Laendern und bekomme auch bis zu 500 Leverage, aber man brauch fuer diese Strategie nicht viel Leverage, man soll sich ja nicht ueberhebeln, sondern dem Preis genug Platz geben zum Bewegen, ich empfehle jeden seine Position so zu berechnen das sogar eine Bewegung von 1000 Pips kein problem wird, wobei schon eine Bewegung von nur 300 - 400 Pips an einem Tag sehr selten ist. Aber auch wenn starke Bewegungen vorkommen bedeutet das nicht das man verloren hat, den ein Konto wird die Gewinne der Bewegung sammeln und das andere Konto bekommt die verluste ab und wenn jetzt auf dem verlustkonto die Margin immer kleiner wird, dann reagiert der handelsroboter und schliest beide Trades, das ist aehnlich wie ein Stoploss. Ausserdem kommen solche Sachen nicht oft vor und man sammelt ja dafuer auch jeden Tag Zinsgewinne welche dann auch bisjen verluste asugleichen.

3. Ich habe es wie bereits erwaehnt als "eigentlich Risikolos" bezeichnet und im nachhinein genau erklaert wo die Risiken sind und wie der Handelsroboter diese Risikken abwehrt. Ausserdem ist alles im Leben auch irgendwo ein Stueck Risiko, aber wenn du zum Beispiel langsam Startest mit nur 1k pro Konto oder 5k pro Konto und dann langsam diese Kontos aufbaust bist du deine Einlage zurueck verdiehnt hast, dann bist du ja eigentlich nur noch mit Gewinnen am weiter handeln und ich finde das ist akzeptabel.

Die von dir erwaehnte Negativ Absicherung ist natuerlich wichtig, die habe ich aber auch bei allen Kontos, ich weis nicht ob man das aber bei Futures handel  hat, so zu sagen ist deswegen CFD Handel sogar sicherer als Futurehandel, weil man da kein Geld nachzahlen muss.

Aber eigentlich entsteht zu viel Risiko auch nur immer dann wenn man kein guten Plan hat und nicht auf alle moeglichen Sachen drauf vorbereitet ist. Man kann diese Strategie leicht anfangen und sobald man sein Einsatz zurueck verdiehnt hat ist man ja nur noch mit Gewinnen am handeln, ich finde diess Risiko kann man schon verantworten, in allen anderen Bereichen gibt es auch Risiko aber hier bei dieser Strategie ist das Risiko Theoretisch gesehen sehr gering.

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb Chantal Krüger:

Siehste Mal, es gibt doch Leute, die verstehen, was Du hier verkaufen willst.

Aber nochmal. Forex traden und Forex CFDs traden sind zwei komplett unterschiedliche Dinge. Fängt schon bei den Lots an.

Das zu vermischen und sagen, ist ja nicht so schlimm,  halte ich für grob fahrlässig und sehr gefährlich.

 

Wenn also einer ne Marktneutrale Strategie sucht, macht die Differenzkurven von Paaren, die sich ergänzen. Sowas wie 

Diff = AUDUSD - NZDUSD

Da kann man fett verdienen !

 

Ist das nicht zufaellig Statistical Arbitrage was du meinst mit dem beispiel AUDUSD und NZDUSD?

Du sagst "was du verkaufen willst" aber du weist doch das ich es bereits kostenlos anbiete mein Roboter zu benutzen, wer es ohne Roboter handeln will wird halt mehr Stess und Arbeit haben, aber mit dem Handelsroboter ist es eigentlich sehr einfach, man wird informiert vom Roboter und der Roboter kann auch jederzeit in den Handel eingreifen und verschiedene Sachen vermeiden.

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb Chantal Krüger:

Aber nochmal. Forex traden und Forex CFDs traden sind zwei komplett unterschiedliche Dinge. Fängt schon bei den Lots an.

Das zu vermischen und sagen, ist ja nicht so schlimm,  halte ich für grob fahrlässig und sehr gefährlich.

 

Bei meinem Beispiel wird nur mit CFDs gehandelt.

Kann es sein das ohne CFD Forex zu handeln sogar riskanter ist zum Beispiel so wie bei Futureshandel mit Pflicht Verluste noch nach zu zahlen ohne Negativkonto Protection?

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb Jokin:

-> Ferienjob -> Geld verdienen -> Geld in den Bot schmeißen -> Passives Einkommen generieren -> Mit Boardfreak auf der Südseeinsel chillen

Kann ich die ersten Schritte überspringen und gleich zum letzten Punkt übergehen?

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb UserCoinForum:

... sieht man das ich damit Geld verdiehne ... 

Warum steht dort:

Forex Trading Master: Simulator <— like papertrading? 

Warum zeigst Du nicht Dein echtes Portfolio, wie es ein paar Leute hier tun? — Und vor allem wie es über ein paar Jahre performt. ;o)) 

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb Fantasy:

Ähm, ich hab das auch im Eröffnungspost "verstanden" - aber er hat es nicht wirklich erklärt, wie er behauptet.

Ob ich den gehebelten Schrott mit CFDs, Kryptos oder Bananen mache. Es sind Wetten, nichts anderes. Er nutzt die Preisdifferenzen der Bonus/Gebührenzahlungen aus. Schon kapiert.

Mein Fazit: hochriskanter, gehebelter YOLO Zock mit der Möglichkeit, sehr viel bis alles Geld zu verlieren.

Von risikolos zu sprechen ist genauso fahrlässig.

Ich finde ich habe es ganz genau erklaert man verdiehnt an den Swapzinsen indem man bei zwei verschiedenen Brokern long und short geht. Das ist halt wirklich schon alles.

Du redest von Bonusgebuehren Preisdifferenzen und ich muss sagen ich verstehe nicht wie du auf diese Sachen kommst, ich habe nie von solchen Sachen etwas erzaehlt.

Dein Fazit finde ich seltsam, eine Hedge bedeutet man ist ohne Risiko im Markt und du sagst hochriskant, das past ueberhaupt nicht zusammen, hochriskant ist wenn man auf ein Indikator schaut und dann einfach long oder short geht oder im verlust nachkauft und hofft das man richtig liegt mit dem Trade.

Wenn du ausserdem nachschaust in Google wirst du immer wieder bei dem Begriff Hedge auch den Begriff Risikolos und Arbitrage finden, weil das zusammen gehoert, man bezeichnet es als Risikolos wenn man eine hedge offen hat.

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.