Jump to content

Verspätete Überweisungen


ICFiedler

Recommended Posts

Bei dem Kursanstieg dieser Woche habe ich noch einige Verkäufe von letzter Woche drin, die enfach nicht überwiesen haben. Bei etwa gleichbleibenden Kursen akzeptiere ich verspätete Zahlungen in der Regel, wenn ich dem Käufer abnehme, dass er nicht betrügen wollte.

 

In diesem Fall wird mir das schlicht zu teuer. Es kann nicht sein, dass der Käufer einfach eine Woche abwarten kann und sich dann je nach Kursentwicklung zu einer Überweisung entschediet.

 

Meine Frage an Euch: Bis wann (Zeit und Kursentwicklung) akzeptiert ihr verspätete Überweisungen? Und ab welcher Verspätung hat man das Recht, den Trade abbrechen zu lassen? Reicht es bereits, wenn die Überweisung nicht nach der AGB-Frist innerhalb von 2x1 bzw. 2x9 Stunden geleistet wurde?

 

Und wenn Ihr abbrechen wollt: schreibt Ihr die Käufer noch an, oder geht Ihr direkt zum Support?

Link to comment
Share on other sites

Also wenn der Käufer die Zahlung als angewiesen markiert hat, dann ist das der Preis den ich akzeptiere.
Das heißt wann die Zahlung dann ankommt, ist theoretisch völlig egal, ich akzeptiere die Zahlung, da ich mit dem vereinbartem Preis gerechnet habe und mir dadurch natürlich kein direkter Verlust (höchstens ein entgangener Gewinn) entsteht.

Ich hatte da vor einigen Monaten mal einen besonders krassen Fall. Da war die Preisdifferenz glaube ich sogar ca 200€ pro Bitcoin, weil der Trade sich ca. 2 Monate hingezogen hatte (der Käufer war angeblich ständig unterwegs und konnte nur einmal in der Woche überhaupt antworten und es gab iwelche Bankprobleme). Die Menge war bei 2,.. bitcoin, also hat der Käufer sozusagen einen Gewinn von über 400€ gemacht, dadurch, dass ich mich mit dem ursprünglich vereinbarten Preis zufrieden gegeben habe.

An sich könnte man argumentieren "Läuft der Preis gut für den Käufer, dann zahlt er iwann noch und streicht den Gewinn ein. Läuft er gegen den Käufer dann zahlt er garnicht und ich als Verkäufer mache Verluste ---> logische Konsequenz: um die Verluste auszugleichen, will ich auch mögliche Gewinne einstreichen, indem ich Trades nach 1-2 wochen abbreche, sofern der Preis nun höher ist."
Allerdings könnte man auch sagen, dass man dadurch dann nicht besser wäre, als die Stornierer, sofern man es "willkürlich" macht...

Letzlich kommt es darauf an, wie kommunikativ der User ist. Wenn er noch regelmäßig antwortet und vllt sogar schreibt, wann er voraussichtlich bezahlen kann, dann lasse ich das wie im obigen Beispiel durchgehen.
Wenn er sich aber nicht meldet, bzw nicht sagt, wann er zahlen wird/ob er gezahlt hat, dann schreibe ich natürlich schon ziemlich zügig den Support an. Dieser verlangt dann einen Zahlungsbeleg vom Käufer. Kann er diesen nicht innerhalb einer Frist liefern, wird der Trade glaube ich abgebrochen.

Also ca. 1 Woche nach Tradebeginn schreibe ich den User an und frage wo das Geld bleibt. Antwortet er innerhalb von 2 tagen nicht/nicht zufriedenstellend, schreibe ich dem Support, dass er den Zahlungsbeleg einfordern soll.

 

 

 

Anders sieht das natürlich bei automatischen Stornos und Co aus. Dort akzeptiere ich Zahlungen natürlich nur, wenn mir kein direkter Verlust entsteht.

(also "Verlust" ist eig das Stichwort bei all meinen Vorgehensweisen)

Edited by Serpens66
Link to comment
Share on other sites

Ich habe nochmal über das Thema nachgedacht und komme zu einem nicht ganz so freundlichen Schluss wie Serpens.

 

Bei unbezahlten Trades verliert man alleine schon dadurch, dass Finanzmittel gebunden sind, die man anderweitig gut einsetzen könnte. Man verliert zudem Zeit, da man den Zahlungseingang mehrfach prüft sowie Nachrichten an den Handelspartner und/oder den Support schreibt.

 

Etwas schwerer wiegt, dass man expoitet werden kann. Jetzt wo ich weiß, dass Serpens (a) auch verspätete Überweisungen annimmt und (b ) bei kleineren Ausständen kein Mahnverfahren einleitet, kann ich folgende Strategie ansetzen:

1. ich melde 10 Accounts unter verschiedenen Namen an und "kaufe" bei Serpens.

2. ich markiere alle Trades als bezahlt

3a. wenn in den nächsten 1-2 Wochen der Kurs steigt: super, ich zahle

3b. wenn der Kurs nicht steigt, dann zahle ich nicht und Serpens/der Support werden den Trade irgendwann abbrechen

4. in jedem Fall gewinne ich dadurch, dass die Verkaufsangebote von Serpens vom Marktplatz verschwinden und meine eigenen dadurch besser positioniert sind -- und das für ganze 1-2 Wochen, denn Serpens BTC sind ja gebunden. 

 

Entsprechend werde ich nun dazu übergehen, verspätete Zahlungen nur dann anzunehmen, wenn

a) mir der Käufer nachweisen kann, dass er tatsächlich innerhalb der Frist die Überweisung losgeschickt hat, oder

b ) er rechtzeitig seine Zahlungsbereitschaft signalisiert, aber offenbar technische Probleme hat, oder

c) er mich mit einem wirklich guten Grund von seinen guten Absichten überzeugt.

 

edit: kann man smileys in Beiträgen abstellen?

Edited by ICFiedler
Link to comment
Share on other sites

wow.... da ist serpens wirklich nett -> sepa dauert eig 1 bis 2 tage... ist dann die kohle nicht da fange ich an sauer zu werden.... das ist meist nicht lustig... aber der terror trägt meist recht schnell früchte....

Was meinst Du mit Terror? Nehmen wir mal an, Du verkaufst am Montagmorgen 1 BTC zum Preis von 100€. Zwei Szenarien:

 

1. Am Mittwochabend beträgt der Kurs 125€, Du hast aber noch keinen Geldeingang vom Käufer.

2. Am Mittwochabend beträgt der Kurs 75€, Du hast aber noch keinen Geldeingang vom Käufer.

 

Wie verhältst Du Dich in diesen beiden Szenarien (bzw. was schreibst Du)?

Edited by ICFiedler
Link to comment
Share on other sites

@ICFiedler:
So sehr unterscheidet sich unsere Vorgehensweise eig nicht.  Der Unterschied ist nur, dass ich eine Woche warte, bis ich reagiere. Die Reaktionsweise ist ja eig dieselbe, wenn auch bei mir deutlich verspätet.
Der Grund warum ich so lange warte ist einfach, dass ich aus eigener Erfahrung weiß, dass Zahlungen auch mal 3-4 Werktage dauern können. Da kann der Käufer dann nichts für.

Deswegen warte ich die Zeit+Wochenende = 1 Woche lieber ab und frage erst danach.

An sich könnte man schon nach 2 Tagen bei jedem Käufer nachfragen, wo das Geld bleibt und/oder den Support anschreiben. Aber da das geschätzt 20-30% aller Trades betreffen würde, wäre der Aufwand doch ein wenig zu hoch, dafür dass letzlich nur geschätzt nur 1% aller Trades auch nach einer Woche noch nicht bezahlt sind.
Es basiert also an sich alles auf Erfahrungswerten. Wenn sich die Zahl der Spätzahler steigert, müsste ich natürlich auch meine Strategie ändern.

 

Zu deinem "betrügerszenario": Sowas kann man jederzeit machen, auch wenn ich schon nach 2 Tagen Stress machen würde. Dann eröffnest du halt nicht 10 sondern 100 Konten und blockierst so meine Mittel und Angebote.  Das könnte man also durch schnelleres Reagieren kaum eindämmen.

Edited by Serpens66
Link to comment
Share on other sites

Meine Strategie in Zukunft:

- Fällt der Kurs oder bleibt er gleich frage ich bei DE-DE Überweisungen nach zwei vollen Werktagen nach; bei Ausland-DE Überweisungen nach drei Tagen. Kommt dann nicht innerhalb von 24h eine überzeugende Antwort, melde ich mich beim Support und "mache Terror".

 

- Steigt der Kurs und das Geld geht nach  5 Werktagen nicht ein, dann bitte ich den Support um Tradeabbruch. Geht das Geld verspätet (3 Werktage oder länger aus DE, 4 Werktage oder länger im Ausland) ein, dann nehme ich es nur an, wenn der Käufer mit einen Nachweis der rechtzeitigen Zahlung erbringen kann (sprich er hat nicht abgewartet, bis die Kurse gestiegen sind).

Link to comment
Share on other sites

Meine Strategie in Zukunft:

- Fällt der Kurs oder bleibt er gleich frage ich bei DE-DE Überweisungen nach zwei vollen Werktagen nach; bei Ausland-DE Überweisungen nach drei Tagen. Kommt dann nicht innerhalb von 24h eine überzeugende Antwort, melde ich mich beim Support und "mache Terror".

 

- Steigt der Kurs und das Geld geht nach  5 Werktagen nicht ein, dann bitte ich den Support um Tradeabbruch. Geht das Geld verspätet (3 Werktage oder länger aus DE, 4 Werktage oder länger im Ausland) ein, dann nehme ich es nur an, wenn der Käufer mit einen Nachweis der rechtzeitigen Zahlung erbringen kann (sprich er hat nicht abgewartet, bis die Kurse gestiegen sind).

top....

 

mit terror meine ich

 

a. pn schreiben

b. support auf die ketten gehen, das die dem schreiben sollen bzw. ich die persönlichen daten möchte

c. ich habe ja den namen und den username -> bei vielen habe ich es via google geschaft sehr schnell selber an die daten zu kommen...

 

dann ruft man freundlich an....

Edited by azu393
Link to comment
Share on other sites

  • 6 years later...

Hab aktuell so ein Fall.

Eine Überweisung habe ich 1 Tag später gemacht. (Hatte Probleme mit der Bank)

Da der Preis auch noch stark gestiegen ist seitdem Kauf will der Verkäufer den Kauf nicht bestätigen. Ich habe zur selben Zeit und ein tag später noch andere Käufe gemacht alle wurden bestätigt. Oder ich sehe gerade er traded sehr viel, kann verstehen dass wenn öfter Leute verspätet zahlen oder besser gesagt nicht zahlen weil der preis gefallen ist , dass man genervt ist. Aber hier waren es "nur" 14 Stunden Verspätung. 

 

 

Kann der Verkäufer zurücktreten wegen der 1 Tag Verspätung ?

Das Geld müsste schon vor ein paar Tagen angekommen sein, hab angeschrieben keine Antwort bekommen, hätte mir vor paar Tagen geschrieben das zurücktreten will hätte ich akzeptiert, da verspätet und für das Geld direkt gekauft etwas weniger BTC. Da er aber viel Zeit gelassen hat und der Preis seitdem weiter gestiegen ist und ich nicht weiß (immer noch nicht) konnte ich mit dem Geld nicht kaufen und der Schaden aktuell wäre schon schmerzlich.

Wie sieht es rechtlich aus?

Habe gesehen er hat ein paar negative Meldungen. Die BTC sind eingefroren also bestimmt bitcoin de was passiert , was meint ihr ?

Edited by BL4uTz
Link to comment
Share on other sites

keine ahnung warum du mich das auch per PN gefragt hast, aber hier nochmal meine Antwort:

Sofern der Trade wegen deiner späten Zahlung nicht automatisch stoniert wurde und er aktuell noch offen ist, hat dein Handelsparnter natürlich die coins freizugeben, auch wenn das Geld nen Tag länger gebraucht hat, das ist halt der Haken an normalen SEPA-Trades und dieses Risiko geht ihr ja ein.

Also dem Support schreiben, dass dein Handelspartner die coins nicht freigeben will, obwohl er das Geld bekommen hat. Dann abwarten.

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne auch die Standardantwort, nachdem der Käufer die (verspätete) Zahlung nachgewiesen hat.. Laut der Antwort kann der Verkäufer wählen, was er tut. Bestätigen oder umgehend zurücküberweisen.

Für mich ist dabei vor allem wichtig, dass der Käufer nicht offensichtlich Käufe tätigt, die er nur bei dann gestiegenem Kurs bezahlt..

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Es sind dabei drei Fälle zu unterscheiden.

1. Fall:

Käufer stellt ein Kaufgesuch online. Verkäufer nimmt es an. Käufer hat 18 Stunden Zeit zu bezahlen. Käufer kann nicht sofort bezahlen, nah 9 Stunden kommt die Zahlungserinnerung. Nach insgesamt 14 Stunden zahlt der Verkäufer und bestätigt, dass er die Zahlung vorgenommen hat.

=> Der Verkäufer MUSS bestätigen, macht er es nicht, dann macht das bitcoin.de für ihn, denn der Käufer hat sich den AGBs gemäß verhalten, der Verkäufer nicht.

2. Fall:

Verkäufer stellt ein Angebot online. Käufer nimmt es an. Käufer hat 60 Minuten Zeit zu bezahlen. Käufer kann nicht zahlen, Trade wird nach 60 min automatisch abgebrochen. Käufer zahlt 14 Stunden später, lässt den Trade wieder öffnen und bittet Verkäufer um Bestätigung des Zahlungseingangs.

=> Verkäufer muss nicht bestätigen, er hat freie Wahl ob er den Zahlungseingang bestätigt oder das Geld zurück erstattet.

3.Fall:

Verkäufer stellt ein Angebot online. Käufer nimmt es an. Käufer hat 60 Minuten Zeit zu bezahlen. Käufer kann nicht zahlen, aber klickt auf "Zahlung angewiesen" und bestätigt mit der Sicherheitsabfrage, dass er das Geld angewiesen hat OBWOHL er es eben nicht angewiesen hatte. 14 Stunden nach dem Kauf bezahlt er dann und teilt dies dem Verkäufer mit.

=> Verkäufer kann sich an den Support wenden und um einen Zahlungsnachweis bitten. Dabei stellt sich heraus, dass der Käufer ENTGEGEN den AGBs gehandelt hat. Damit steht dem Verkäufer frei ob der die Zahlung annimmt oder ablehnt und das Geld zurück überweist. Entscheidet sich der Verkäufer für die Rücküberweisung, so muss er dies nachweisen und erhält erst dann seine Coins wieder zur freien Verfügung.

 

Alle drei Fälle sind in sich sauber zu Gunsten des Käufers ODER zu Gunsten des Verkäufers.

Daher bitte grundsätzlich alle Details nennen und nicht nur Bruchstücke.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Anevay:

Es sind dabei drei Fälle zu unterscheiden.

1. Fall:

Käufer stellt ein Kaufgesuch online. Verkäufer nimmt es an. Käufer hat 18 Stunden Zeit zu bezahlen. Käufer kann nicht sofort bezahlen, nah 9 Stunden kommt die Zahlungserinnerung. Nach insgesamt 14 Stunden zahlt der Verkäufer und bestätigt, dass er die Zahlung vorgenommen hat.

=> Der Verkäufer MUSS bestätigen, macht er es nicht, dann macht das bitcoin.de für ihn, denn der Käufer hat sich den AGBs gemäß verhalten, der Verkäufer nicht.

2. Fall:

Verkäufer stellt ein Angebot online. Käufer nimmt es an. Käufer hat 60 Minuten Zeit zu bezahlen. Käufer kann nicht zahlen, Trade wird nach 60 min automatisch abgebrochen. Käufer zahlt 14 Stunden später, lässt den Trade wieder öffnen und bittet Verkäufer um Bestätigung des Zahlungseingangs.

=> Verkäufer muss nicht bestätigen, er hat freie Wahl ob er den Zahlungseingang bestätigt oder das Geld zurück erstattet.

3.Fall:

Verkäufer stellt ein Angebot online. Käufer nimmt es an. Käufer hat 60 Minuten Zeit zu bezahlen. Käufer kann nicht zahlen, aber klickt auf "Zahlung angewiesen" und bestätigt mit der Sicherheitsabfrage, dass er das Geld angewiesen hat OBWOHL er es eben nicht angewiesen hatte. 14 Stunden nach dem Kauf bezahlt er dann und teilt dies dem Verkäufer mit.

=> Verkäufer kann sich an den Support wenden und um einen Zahlungsnachweis bitten. Dabei stellt sich heraus, dass der Käufer ENTGEGEN den AGBs gehandelt hat. Damit steht dem Verkäufer frei ob der die Zahlung annimmt oder ablehnt und das Geld zurück überweist. Entscheidet sich der Verkäufer für die Rücküberweisung, so muss er dies nachweisen und erhält erst dann seine Coins wieder zur freien Verfügung.

 

Alle drei Fälle sind in sich sauber zu Gunsten des Käufers ODER zu Gunsten des Verkäufers.

Daher bitte grundsätzlich alle Details nennen und nicht nur Bruchstücke.

Das Problem ist das Geld muss Freitag angekommen sein, doch der Verkäufer reagiert nicht, auch auf 2 Nachrichten nicht.

Man könnte unterstellen er wartet ab ob die Kurse am Wochenende fallen und entscheidet je nachdem zu seinem Vorteil. 

Wie lange kann er sich Zeit lassen, auch er sollte Belegen das er direkt bestätigt oder storniert hat. 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb Anevay:

Es sind dabei drei Fälle zu unterscheiden.

1. Fall:

Käufer stellt ein Kaufgesuch online. Verkäufer nimmt es an. Käufer hat 18 Stunden Zeit zu bezahlen. Käufer kann nicht sofort bezahlen, nah 9 Stunden kommt die Zahlungserinnerung. Nach insgesamt 14 Stunden zahlt der Verkäufer und bestätigt, dass er die Zahlung vorgenommen hat.

=> Der Verkäufer MUSS bestätigen, macht er es nicht, dann macht das bitcoin.de für ihn, denn der Käufer hat sich den AGBs gemäß verhalten, der Verkäufer nicht.

2. Fall:

Verkäufer stellt ein Angebot online. Käufer nimmt es an. Käufer hat 60 Minuten Zeit zu bezahlen. Käufer kann nicht zahlen, Trade wird nach 60 min automatisch abgebrochen. Käufer zahlt 14 Stunden später, lässt den Trade wieder öffnen und bittet Verkäufer um Bestätigung des Zahlungseingangs.

=> Verkäufer muss nicht bestätigen, er hat freie Wahl ob er den Zahlungseingang bestätigt oder das Geld zurück erstattet.

3.Fall:

Verkäufer stellt ein Angebot online. Käufer nimmt es an. Käufer hat 60 Minuten Zeit zu bezahlen. Käufer kann nicht zahlen, aber klickt auf "Zahlung angewiesen" und bestätigt mit der Sicherheitsabfrage, dass er das Geld angewiesen hat OBWOHL er es eben nicht angewiesen hatte. 14 Stunden nach dem Kauf bezahlt er dann und teilt dies dem Verkäufer mit.

=> Verkäufer kann sich an den Support wenden und um einen Zahlungsnachweis bitten. Dabei stellt sich heraus, dass der Käufer ENTGEGEN den AGBs gehandelt hat. Damit steht dem Verkäufer frei ob der die Zahlung annimmt oder ablehnt und das Geld zurück überweist. Entscheidet sich der Verkäufer für die Rücküberweisung, so muss er dies nachweisen und erhält erst dann seine Coins wieder zur freien Verfügung.

 

Alle drei Fälle sind in sich sauber zu Gunsten des Käufers ODER zu Gunsten des Verkäufers.

Daher bitte grundsätzlich alle Details nennen und nicht nur Bruchstücke.

Ich habe in der Vergangenheit einmal BTC gekauft per Sepa Überweisung und innerhalb 60 min nicht bestätigigt (Neuling damals) Alles aufgeschrieben und zur Bank die Überweisung abgeschickt (n.per Online) und danach nochmal alles am PC kontrolliert und siehe da (ich) der Kauf wurde von bitcoin.de anuliert. Das Geld war aber schon abgeschickt. Wahnsinnige Gedanken gehabt, zumal alles Neuland für mich war. Nach dem nächsten Tag habe ich dem Verkäufer über bitcoin.de dieses mitgeteilt.

Er antwortete kurz und sachlich, die btc  sind weiterverkauft und falls das Geld bei ihm eingehen würde, überweist er mir das zurück. Und so geschah das auch.

Leider hat mir das eine negative Bewertung eingebracht. Aber damit kann ich leben.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb BL4uTz:

Man könnte unterstellen er wartet ab ob die Kurse am Wochenende fallen und entscheidet je nachdem zu seinem Vorteil. 

Man könnte auch unterstellen, dass er sich gerade mit dem Support abstimmt.

Welcher von mir beschriebene Fall ist denn bei dir zutreffend? Fall 3?

vor 1 Minute schrieb Bitlotcoin:

Leider hat mir das eine negative Bewertung eingebracht. Aber damit kann ich leben.

Ist ja nicht schlimm. Du findest kaum einen Goßtrader ohne negative Bewertungen bei Bitcoin.de

Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Anevay:

Es sind dabei drei Fälle zu unterscheiden.

Danke für die klare Aufstellung.

vor 29 Minuten schrieb BL4uTz:

Man könnte unterstellen er wartet ab ob die Kurse am Wochenende fallen und entscheidet je nachdem zu seinem Vorteil. 

Das ist etwas, was mich unheimlich stört.. Wenn es offensichtlich wird, dass Teilnehmer versuchen, die Zeit für sich arbeiten zu lassen. Man kann sich eben nicht nach Tagen aussuchen, ob ein Handel jetzt stattfindet oder nicht, je nachdem ob es lukrativ ist. Eine offene Kommunikation hilft bei solchen Dingen unheimlich. Schade, wenn sich der Verkäufer hier eben nicht meldet.

vor 32 Minuten schrieb BL4uTz:

Das Problem ist das Geld muss Freitag angekommen sein, doch der Verkäufer reagiert nicht, auch auf 2 Nachrichten nicht.

 

vor 6 Stunden schrieb BL4uTz:

Da der Preis auch noch stark gestiegen ist seitdem Kauf will der Verkäufer den Kauf nicht bestätigen.

Was von beidem ist es denn? Hat er sich gemeldet und seinen Unwillen kundgetan, oder hat er sich einfach noch gar nicht gemeldet? Meinst du diesen Freitag, also gestern? Es gibt Überweisungen, die je nach Bankenkonstellation (und wahrscheinlich deren Batch-Zeiten), nach wenigen Stunden da sind, andere nach zwei Tagen. Vielleicht wartest du einfach mal bis Montag Nachmittag.

Wenn der Verkäufer sich nicht meldet, ist das nicht schön für dich, wegen der Unsicherheit, was jetzt Sache ist. Es kann leider passieren, dass jemand, der viel viel auf bitcoin.de verkauft, mal eine Email mit einer Nachrichte eines Marktteilnehmers überliest.

Link to comment
Share on other sites

vor 28 Minuten schrieb Bitlotcoin:

Er antwortete kurz und sachlich, die btc  sind weiterverkauft und falls das Geld bei ihm eingehen würde, überweist er mir das zurück. Und so geschah das auch.

Nachvollziehbar, happens.. Und so sollte es eigentlich gehen. Geld von anderen Leuten nicht unnötig behalten bzw. die Rückzahlung verzögern..

Link to comment
Share on other sites

Hat mich heute schon sehr gestresst ka warum.

Muss mir weiter antrainieren bei sowas gelassen zu sein.

Und es als Lehrgeld abhacken und sogar als Motivation noch intensiver zu recherchieren um von dem entgangenen Geld das 100 fache rauszuholen.

Lol auch wenn es niemanden  interessiert, aber ist egal. Sind öffentliche Notizen an mich. So wie die meisten meiner Beiträge. Etwas crazy, aber gerne.

 

 

Danke für die Beiträge.

Edited by BL4uTz
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.