Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
AndreSteph

Ledger Nano S - Wie kann ich alle meine private key sehen?

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute, 

 

ist es möglich, dass ich mir in meinem Ledger Nano S alle Adressen und private keys usw anzeigen lasse? So könnte ich diese doch einfach auf ein Blatt Papier schreiben und wäre unabhängig von dem Gerät?

 

Danke 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Adressen anzeigen, notieren or what ever ... selbstverständlich, aber nicht die Private Keys.
Das ist Sinn und Zweck bzw. das Sicherheits-Konzept des Ledger, noch nicht einmal Du kennst die Keys.
Es gibt ein Tool zum Auslesen, dann wäre allerdings Dein Ledger kompromittiert.

Wenn Du Dir die Adressen irgendwo abspeicherst, kannst Du Dir Coins auf die Ledger Adressen senden.
D.h. Dein Ledger kann im Bankschließfach bleiben oder sonstwo.
Wie unabhängig willst Du noch sein? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was cryptomaniac schreibt, stimmt.
Du hast deinen Seed (die 24 Wörter) ... sofern du diese sicher aufbewahrst, musst du dir um deine Coins keine Sorgen machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Amsi

Aber wenn der Stick verloren geht oder zb mit Cola überschüttet wird? Oder kann man mit dem Seed trotzdem es noch am anderen Gerät wiederherstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Wie sieht es mit der myetherwallet aus? Wenn ich den Ledger Nano anschließe, dann brauche ich die dort generierte Seed theoretisch gar nicht? Einen klassischen Login gibt es hier ja nicht. Der Login läuft über den Ledger Nano, ist das richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welchen Seed meinst du jetzt? Du brauchst den Seed bei keiner App am Ledger ... der Seed dient nur dazu, deine Bestände zu sichern.
Man hat auf myetherwallet ja etliche Möglichkeiten sein Wallet zu "entsperren" und eine davon ist eben mit dem Ledger. Dazu steckt man einfach seinen Ledger an, öffnet die ETH App und muss dort noch den Browser Support aktivieren (auf YES stellen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
17 hours ago, cryptomaniac said:

(..)
Das ist Sinn und Zweck bzw. das Sicherheits-Konzept des Ledger, noch nicht einmal Du kennst die Keys.
Es gibt ein Tool zum Auslesen, dann wäre allerdings Dein Ledger kompromittiert.(..)

Wenn es ein Tool zum auslesen des privaten Schlüssels gäbe, würde das beweisen, dass der Ledger Nano völlig sinnlos wäre. Auf was beziehst du dich da genau, wenn ich fragen darf? Man kann den privaten Schlüssel einer Hardwarewallet nicht auslesen, denn das ist das Konzept.

bearbeitet von Theoretiker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und, wer hat geschrieben, dass die private keys direkt auslesbar sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 22.12.2017 um 07:39 schrieb Amsi:

Welchen Seed meinst du jetzt? Du brauchst den Seed bei keiner App am Ledger ... der Seed dient nur dazu, deine Bestände zu sichern.
Man hat auf myetherwallet ja etliche Möglichkeiten sein Wallet zu "entsperren" und eine davon ist eben mit dem Ledger. Dazu steckt man einfach seinen Ledger an, öffnet die ETH App und muss dort noch den Browser Support aktivieren (auf YES stellen).

Das meine ich. Wenn ich mich über den Ledger mit myetherwallet verbinde, dann brauche ich ja rein gar nichts. Ich benötige kein Passwort, kein Seed, kein private key, nichts - ur den Ledger Nano, richtig? Alles wird darüber gesteuert.

Was mich jetzt wundert, als ich das erste mal auf Myetherwallet war, habe ich eine neue Wallet erzeugt (Startseite). Ich dachte das wäre nötig. Hier habe ich meine Seed, Private Key, Public Key, Json Datei, alles mögliche bekommen und gespeichert / gedruckt. Erst danach habe ich mich mit dem Nano "eingeloggt". Jetzt die Frage: Der gesamte Schritt (neue Wallet erzeugen) war wohl für die Tonne, sehe ich das richtig? Die Daten benötige ich nicht mehr, da MEINE Wallet ja auf dem Ledger liegt? Ich brauche den private Key + die Json, usw. also nicht aufbewahren, solange ich nichts an diese Adresse geschickt habe?

Wenn ich etwas an meine Adresse schicken will, sehe ich die Adressen ausschließich über den Login mit dem Ledger Nano - da sind ja dann für Ethereum / Erc20 Tokens x Public Adressen verfügbar, verstehe ich das richtig?

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Targaryens:

Wenn ich mich über den Ledger mit myetherwallet verbinde, dann brauche ich ja rein gar nichts. Ich benötige kein Passwort, kein Seed, kein private key, nichts - ur den Ledger Nano, richtig?

Richtig.

vor 7 Stunden schrieb Targaryens:

Der gesamte Schritt (neue Wallet erzeugen) war wohl für die Tonne, sehe ich das richtig?

Ja.

vor 7 Stunden schrieb Targaryens:

Die Daten benötige ich nicht mehr, da MEINE Wallet ja auf dem Ledger liegt? Ich brauche den private Key + die Json, usw. also nicht aufbewahren, solange ich nichts an diese Adresse geschickt habe?

So ist es.

vor 7 Stunden schrieb Targaryens:

Wenn ich etwas an meine Adresse schicken will, sehe ich die Adressen ausschließich über den Login mit dem Ledger Nano - da sind ja dann für Ethereum / Erc20 Tokens x Public Adressen verfügbar, verstehe ich das richtig?

In der lokalen Ethereum Chrome-App würdest du sie auch sehen, sind die gleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 3 Stunden schrieb Amsi:

In der lokalen Ethereum Chrome-App würdest du sie auch sehen, sind die gleichen.

In der Ethereum Chrome App sehe ich aber nur eine Adresse zum Empfangen von ETH. In der MyEtherWallet sehe ich mehrere Adressen, wenn ich mich mit dem Ledger Nano einlogge. Die erste Adresse ist hier identisch mit der Adresse, die mir die ETH Chrome App anzeigt. Die ETH Chrome App zeigt mir aber nur meinen ETH Bestand an und ignoriert alle ERC20 Tokens. Diese sind aber nicht weg, sie werden mir nur ausschließlich in der MyEtherWallet angezeigt.

Die Adressen in der MyEtherWallet verbunden mit dem Ledger Nano sehen wie in dieser Beispiel-Abbildung aus: https://s3.amazonaws.com/groovehq/uploaded/3e3bwy4d1w96nduwkw6e2q7aa15aqyzvf55c9dysolgh11ldld?1499325457

Wofür sind die verschiedenen Adressen? Kann ich auf die erste Adresse in meinem Ledger Nano alle ERC20 Tokens hinschicken, inklusive ETH und die werden dort gesammelt? Die zweite (und dritte und vierte) Adresse stellen also dann neue Wallets dar? Also könnte ich zum Beispiel die erste Adresse für meinen Long Term Bestand nutzen und alle möglichen Coins, die unterstützt werden, hinschicken. Die zweite Adresse für ein paar Trading-Coins, die ich vorrübergehend von den Exchanges abziehen möchte. Auf der dritten Adresse könnte ich Coins von meinen Eltern verwahren. Usw. Sehe ich das richtig?

Wenn ich mir diese Public Adressen speichere (Screenshot, abschreiben, ausdrucken), brauche ich den Ledger Nano theoretisch nicht mehr. Der kann auch im Bankschließfach liegen. Meine Coins von den Börsen kann ich einfach so an die Pulic Adressen schicken und auf etherscan.io müsste ich die auch nachverfolgen können. Den Ledger Nano benötige ich anschließend nur, wenn ich Auszahlungen vornehmen möchte, da er ja meine Private Keys sicher verwahrt?

 

Ich hoffe das waren meine vorerst letzten Nachfragen zu dem Thema. Scheine es (hoffentlich) ja schon begriffen zu haben, bevor die Mengen an Coins aber ins Nirvana gesendet werden, fühle ich mich wesentlich sicherer, wenn das nochmal jemand bestätigen kann :)

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles was du sagst und fragst im letzten Post ist richtig und stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.12.2017 um 07:44 schrieb Amsi:

Nein, das würde es nicht beweisen.
Man kann den key auch nicht aus dem Ledger direkt auslesen, sondern mittels dem Seed zB auf https://iancoleman.io/bip39/

Verstehe ich das richtig, ich kann mit https://iancoleman.io/bip39/  aus dem SEED meine Privatkey generieren und dann ein Paperwallet erstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Kallerace:

Verstehe ich das richtig, ich kann mit https://iancoleman.io/bip39/  aus dem SEED meine Privatkey generieren und dann ein Paperwallet erstellen?

Ja.

Aber speichere die HTML-Seite offline und trenne die Internetverbindung wenn Du mit Deinem Seed herumexperimentierst.

Nur zur Sicherheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank, dann kann ich mich ja von der Firma "Ledger" und der Harware unabhängig machen. Nur für den Fall, daß es mal keine Ledger mehr zu kaufen gibt, wenn meine Hardware aus irgend einem Grund geschrottet wird, oder abhanden kommt. Es kann ja auch mal eine Firma Pleite gehen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Kallerace:

Es kann ja auch mal eine Firma Pleite gehen, oder?

Ja, aber wenn Du den Seed hast, kann Dir das alles egal sein 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage: Gibt ja 1000+ Coins, deren Keys alle aus dem Seed berechnet werden...gibt's dann auch 1000+ von den BIPXX-Verfahren (BIP39 etc), weil so viele sind mir davon noch nicht über den Weg gelaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Kallerace:

Verstehe ich das richtig, ich kann mit https://iancoleman.io/bip39/  aus dem SEED meine Privatkey generieren und dann ein Paperwallet erstellen?

Ohne Not würde ich nicht mit dem Seed des Ledgers rumspielen. Wirklich nur im Notfall und und dann alles "vom" Ledger evakuieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe versehentlich Bitcoins an meine Bitcoin Cash Adresse verschickt. Wenn ich bei Blockchain.com die Adresse nun eingebe zeigt es mir dann das die Bitcoins drauf sind.

In meinem Wallet sind sie aber nicht sichtbar. Wie komme ich wieder an die Bitcoins ran. Meine Wallet ist mit Ledger S gesichert.

Danke im Vorraus für die Hilfe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @matze93!

Ich weiß nicht, inwiefern diese Anleitung noch funktioniert, da es die Chrome Apps so eigentlich nicht mehr gibt, aber versuche es bitte dennoch mal so (vl. auch über Ledger Live):

Zitat

If Bitcoin (BTC) was accidentally sent to your Bitcoin Cash (BCH) address, recover them as follows:

  1. Open the Ledger Bitcoin Wallet Chrome App.
  2. Access your Bitcoin wallet (SegWit is recommended). If you can't choose Bitcoin when opening the wallet, go to Settings > Blockchains.
  3. Click receive and then display address on device. Copy your receive address after you've verified that it matches the one on your device screen.
  4. Click Settings and then Blockchains. 
  5. Select Bitcoin Cash and then click BTC recovery as shown below. After synchronization, the BTC that were mistakenly sent to your BCH address should appear.

    BTC_recovery.png
  6. Click on SEND, paste the BTC address you copied earlier, select MAX for the amount and send the transaction by confirming it on your device. You have now recovered your Bitcoin.

Quelle: https://support.ledger.com/hc/en-us/articles/360008249553-Ledger-Bitcoin-Wallet-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.