Jump to content

Ganz neu in Sachen BitCoin


Recommended Posts

Hallo, liebe Forengemeinde!

Auch wenn ich mich hier jetzt der Gefahr aussetze von nicht wenigen belächelt zu werden, so komme ich dennoch nicht umhin dennoch meine Frage(n) loszuwerden. 

Ich komme einfach nicht weiter. Seit mehreren Tagen intensiver Internetrecherche bin ich fast so schlau wie vorher, allenfalls nur noch verwirrter.

Kurz zu mir: Ich bin kein Trader oder sonst jemand, eigentlich ein ganz normaler Handwerker, welcher sich bislang in Sachen "Banking" in den üblichen Dingen auskennt. Jetzt bin ich auf dieses Forum gestoßen und nachdem ich hier auch schon 'reingestöbert habe, wächst in mir die Erkenntniss das selbst die hier befindlichen "Anfänger" schon sehr viel weiter sind als ich.

Also, mich interessiert eigentlich in erster Linie vorerst nur wie und auf welchem Wege ich Bitcoins kaufen und mit ihnen dann zahlen kann. Klingt für Euch vermutlich einfach, ist es aber für mich nicht. 

Es geht ja schon allein los mit den Banken bzw. Kreditinstitutionen los. Die meisten lehnen den Kauf von Bitcoins oder anderer Kryptowährungen komplett ab, oder tolerieren dieses nur mit Einschränkungen. Ich mußte hier und auch woanders schon lesen das manche Banken wie die Sparkassen, Volksbanken, aber auch die immer häufiger vorkommenden Internetbanken wie Revolut & Co. deswegen ihren Kunden gekündigt haben.

Dann gibt es die Bitcoinanbieter Coinbase, Panda usw. aber welche ist zu empfehlen? Auch von vielen Betrügern und Betrugsmaschen im Internet ist zu lesen, insbesondere auf telegram.

Und zu guter Letzt, wie kaufe ich Bitcoins, wie bewahre ich sie virtuell auf, wie bezahle ich dann damit bei einem Händler oder auch Privatperson? Gibt es hier irgendwo vielleicht eine Schritt für Schritt Anleitung? Ihr seht, ich habe schlichtweg keinerlei Erfahrung in diesen Dingen, und hoffe sehr, auch wenn es für Euch vielleicht langweilig ist, mir dennoch etwas zu helfen. Das wäre wirklich super!

Vielen Dank!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo icerise,

willkommen in der Bitcoin-Welt. Alle haben mal klein angefangen, also keine Scheu mit Fragen.

Bitcoin kaufen

Der einfachste Weg an echte Bitcoin, bzw. an Satoshis, die Untereinheit von Bitcoin, ist es sich bei einer Bitcoin-Börse anzumelden. Derer gibt es viele, z.B. bitcoin.de oder kraken.com. Wichtig hierbei ist es auf Seriösität zu achen. Die beiden genannten sind das. Andere würden vermutlich andere empfehlen, wie z.B. Coinbase, Bitfinex, etc. Nach dem Anmelde-Prozess der heutzutage meist auch eine Identifikation erfordert (Stichwort KYC, AML), kannst du dort z.B. EURO einzahlen und diese dann auf einem Marktplatz für Satoshis ("sats"), oder mit entsprechend Kapital auch ganze Bitcoin ("BTC"), verkaufen. Für den Anfang würde ich mit sehr kleinen Beträgen anfangen. Beträge die dich noch ruhig schlafen lassen solange du dir noch unsicher bist.

Es gibt viele weitere Möglichkeiten an Bitcoin zu kommen, diese sind schwieriger haben aber in bestimmten Aspekten wie Privatsphäre, Sicherheit oder Anonymität Vorteile. Hierzu gehören das Mining, der Kauf auf dezentralen Tauschbörsen oder auch der direkte Peer-to-Peer-Kauf von Person zu Person.

Empfehlenswert ist auch die App "Relai". Damit kannst du alles bequem auf dem Handy erledigen.

Bezahlen

Hast du Satoshis auf einem "Exchange" (siehe oben) erworben, dann liegen diese "Sats" zunächst in der "Wallet" des Exchanges. Das bedeutet auch, dass die Exchange-Plattform die 100%-ige Kontrolle über deine Satoshis hat. Sprich, der Plattform muss vertraut werden. Um die Satoshis wirklich zu 100% deinen eigenen zu machen, so dass du, und NUR du, Zugriff darauf hast, müssen sie von der Plattform auf eine eigene Wallet transferiert werden. "Eigene" Wallets gibt es in vielen Formen. Am einfachsten ist es z.B. eine fürs Smartphone zu installieren. Der Transfer funktioniert dann immer ähnlich: In der Smartphone-Wallet geht man auf "Empfangen", dann wird dir eine Adresse und meist auch ein QR-Code angezeigt. Der QR-Code kodiert genau diese Adresse. Auf der Plattform wo du momentan noch die Satoshis hältst gehst du auf "versenden" oder "auszahlen" oder "withdraw" o.Ä. dort muss dann die Adresse aus der Smartphone-Wallet eingegeben werden und das ganze bestätigt werden. Nach kurzer Zeit sollten die Bitcoin abzüglich einer Gebühr auf deiner Smartphone-Wallet eintreffen. Wichtig: Das kann mitunter ein paar Stunden dauern. Wie lange ist von diversen Faktoren abhängig, dazu gerne später mehr wenn du es genauer wissen willst.

Prinzipiell kannst du nun dein Smartphone dazu verwenden, an Orten die Bitcoin als Zahlungsmethode akzeptieren, zu bezahlen. Auch hier gibt es noch vieles mehr zu wissen (Stichwort "Onchain" oder "Lightning"). Der Vorgang ist im Grunde der Selbe wie die Auszahlung der Sats vom Exchange auf deine eigene Wallet. Man macht eine Transaktion an eine Adresse. 

Soweit die Theorie. In der Praxis wirst du unbedingt das Lighting-Network verwenden wollen, weil das viel schneller geht. Einige Smartphone-Wallets bieten die Funktionalität, dass man "onchain" einzahlen kann, aber dann via Lighting ausgeben kann.

Über deine Sparkasse, brauchst du dir bis hierher keinerlei Gedanken machen.

Wichtig

Bei allem was ich geschrieben habe gibt es viele unerwähnte Nuancen. Sehr wichtig zu verstehen, sprich, hierzu solltest du dich unbedingt weiter informieren, ist der Unterschied zwischen sog. "Custodial Wallets" und "Non Custodial Wallets". Ganz grob bedeutet custodial, dass jemand anderes letztlich für deine Sats verantwortlich ist. Darunter fallen alle Exchanges und auch viele Wallets fürs Handy (Wallet of Satoshi, BlueWallet (bei Lightning)). Non-custodial bedeutet entsprechend, dass das nicht der Fall ist und du selbst für deine Sats verantwortlich bist. Konkret heißt das: Niemand kann dir deine Satoshis wegnehmen, aber wenn du deine Zugangsdaten (deinen sog. Private Key) verlierst oder er dir entwendet wird, dann hast du keinen Zugriff mehr und niemand kann dir helfen.

Verwende einfach vorerst kleine Beträge und experimentiere etwas herum bis du dich sicher fühlst.

Hoffe das hilft dir erstmal weiter.

Ansonsten lohnt es sich einfach mal ein Buch zu lesen, da gibts sehr viele gute z.B. vom Aprycot-Verlag.

Edited by obstkuchen
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Sooo, erstmal ganz vielen, lieben Dank, obstkuchen, für die Zeit und Mühe, welche Du Dir gemacht hast um mir das "Mysterium" Bitcoin etwas verständlicher zu machen. Ich werde mir Deinen Beitrag zu meinen Fragen noch sicher einige Male durchlesen, aber jetzt ist mir doch schon nach dem ersten Lesen schon einiges etwas klarer. Nochmals echt danke dafür👍

Auch ganz vielen Dank an Dich, aktienspekulant, für das Einstellen des Links unseres Admins hier.👍

Habe das beim durchstöbern dieses Forums noch nicht gesehen.

Ich werde mir jetzt alles von Euch Geschriebene oder Eingestellte mal in Ruhe zu Gemüte führen.

Ich hoffe es ist okay, wenn noch die ein oder andere Frage von mir kommt...

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb icerise:

wie kaufe ich Bitcoins, wie bewahre ich sie virtuell auf

Bei einer Exchange z.B. BSDEX, Bison, Binance, ... (die ersten zwei genannten sind aus Deutschland, Bafin-reguliert und du bekommst eine Kontonummer mit deutscher IBAN auf deinen eigenen Namen für Ein- und Auszahlungen von Euros) anmelden und mit ID-App + Ausweis identifizieren, Euro-Geld dahin überweisen, und dann davon Bitcoin kaufen, fertig.

(Das dauert alles insgesamt ca. 2 bis 3 Tage.)

Und da kannst du die erstmal lassen, bei kleineren Mengen auch länger / immer.

SPÄTER:

Wenn du die Bitcoin dann auf Cold-Wallets schicken willst ("Not your Keys, not your Coins"), geht das z.B. so:
https://coinforum.de/topic/20273-seedcreator-seed-durch-würfeln-berechnen-für-ledger-electrum-usw-von-hand-mit-tools/page/9/#comment-797689

Und verschicken kann man die dann von den eigenen Adressen z.B. mit der Electrum-Wallet-App am PC.

Edited by koiram
  • Love it 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb koiram:

Bei einer Exchange z.B. BSDEX, Bison, Binance, ... (die ersten zwei genannten sind aus Deutschland, Bafin-reguliert und du bekommst eine Kontonummer mit deutscher IBAN auf deinen eigenen Namen für Ein- und Auszahlungen von Euros) anmelden und mit ID-App + Ausweis identifizieren, Euro-Geld dahin überweisen, und dann davon Bitcoin kaufen, fertig.

(Das dauert alles insgesamt ca. 2 bis 3 Tage.)

Und da kannst du die erstmal lassen, bei kleineren Mengen auch länger / immer.

SPÄTER:

Wenn du die Bitcoin dann auf Cold-Wallets schicken willst ("Not your Keys, not your Coins"), geht das z.B. so:
https://coinforum.de/topic/20273-seedcreator-seed-durch-würfeln-berechnen-für-ledger-electrum-usw-von-hand-mit-tools/page/9/#comment-797689

Und verschicken kann man die dann von den eigenen Adressen z.B. mit der Electrum-Wallet-App am PC.

Hallo, koiram!

Auch Dir vielen Dank für Deine Hilfestellung👍

 

Okay, BSDEX und Bison sind, wie Du schriebst, Bafin reguliert. 

Wie sieht es dann mit anderen, beispielsweise mit Binance aus? Gibt es da eher irgendwelche etwaigen Probleme?

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb icerise:

Wie sieht es dann mit anderen, beispielsweise mit Binance aus? Gibt es da eher irgendwelche etwaigen Probleme?

Binance ist nicht in Deutschland Bafin-reguliert, aber funktioniert bei mir seit 2018 bestens und zuverlässig. Die dürfen keine Werbung in Deutschland machen, aber es ist nicht verboten dort Coins zu kaufen / handeln. Die Webseite wird nicht mehr auf Deutsch, sondern nur noch auf Englisch angeboten. Hin und wieder hatte Binance mal Probleme mit der Kontoanbindung um Euros Ein- und Auszuzahlen. Haben die aber bisher immer wieder in den Griff bekommen. Alles natürlich ohne Gewähr, jeder handelt auf eigene Verantwortung.

Edited by koiram
  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Eine Kontoanbindung ist selbstredend nötig, irgendwie müssen ja die Bitcoins bzw. Satohis ja gekauft werden.

Aber welche Banken könnt Ihr mir da empfehlen? Wie ich ja in meinem ersten Post schrieb, gibt es ja auch Banken die den Kauf von Bitcoin oder anderen virtuellen Währungen ja nicht so gerne sehen.

Ist bei der Eröffnung einer Exchange die Angabe eines Kontos, bzw. deren Anbindung zwingend erforderlich? Könnte auch eine dritte Person Bitcoins für meine Wallet kaufen? 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb icerise:

Ist bei der Eröffnung einer Exchange die Angabe eines Kontos, bzw. deren Anbindung zwingend erforderlich? Könnte auch eine dritte Person Bitcoins für meine Wallet kaufen?

Bei den oben 3 von mir genannten ist das Konto von dem du die Euros einzahlst das Konto wo auch später ausgezahlt wird, und das muss zwingend auf deinen eigenen Namen lauten. Kann man aber später auch genau so ändern.

Theoretisch kann man dafür ein extra Konto online eröffnen, falls man Bedenken hat dass das erste seriöse Gehaltskonto sonst gefährdet würde (siehe z.B. hier).

Edited by koiram
  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb icerise:

 

Aber welche Banken könnt Ihr mir da empfehlen? Wie ich ja in meinem ersten Post schrieb, gibt es ja auch Banken die den Kauf von Bitcoin oder anderen virtuellen Währungen ja nicht so gerne sehen.

 

Ein zur Zeit nicht ganz unwichtiger Punkt. Kann sein, dass sich das in Zukunft ändert, aber zur Zeit ist es mitunter doof, hängt aber auch von der Summe ab. Es gibt hier Berichte, dass die Banken sofort kündigen, wenn man etwa 10.000 Euro "auscasht" oder gar den Zahlungseingang bei größeren Summe verweigern. Aber als Anfänger dürften da wohl eher kleinere Summen im Spiel sein (nehme ich an).

Früher gab es die Fidor-Bank, da ging das problemlos, aber die ist Geschichte. Es gibt hier im Forum einen Thread, der sich mit dem Thema "kryptofreundliche Banken" beschäftigt.

 

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Okay, danke!

Ja, natürlich will ich mich zu Anfang nur in kleineren Beträgen versuchen, ganz so wie mir das hier auch geraten wurde und wird.

Ich habe auch insgesamt nicht vor mit größeren Summen zu spekulieren. Im Grunde interessiert mich einfach das System der virtuellen Währungen, insbesondere das des Bitcoins. Im Grunde möchte ich eigentlich nur wissen wie und wo ich Bitcoins kaufe, sichere bzw. aufbewahre, und dann irgendwo, und sei es am anderen Ende der Welt, auch etwas mit Bitcoins einkaufen/bestellen kann. Ob tatsächlich einmal mehr daraus wird, halte ich für eher unwahrscheinlich, aber natürlich weiß man nie.

Bisher nahm ich immer an, zumindest was ich so aus Medien ect. erfahren habe, dass das bezahlen und auch handeln mit Bitcoin&Co weitestgehend anonym sei. Aber dem ist leider wohl doch nicht so. Nicht das ich unlautere Dinge vorhätte, jedoch nervt mich die zunehmende Überwachung, Kontrolle und der Rechtfertigungszwang ggü. dem Staat immer mehr. 

Ach so, hier eine sogenannte E-Bank welche wohl auch Cryptos akzeptiert.

https://blackcatcard.com/de/crypto-service/

Was halter Ihr davon?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb icerise:

Ach so, hier eine sogenannte E-Bank welche wohl auch Cryptos akzeptiert.

https://blackcatcard.com/de/crypto-service/

Was halter Ihr davon?

Interessantes Konzept. 

Sitz in Malta, Iban mit MT, Bankkonto möglich mit integrierter Krypto-Hotwallet, 

Zitat: "Zusätzlich können Sie auch Geld auf Ihr Konto einzahlen, indem Sie Kryptowährungen verkaufen. Um diese zu verkaufen, klicken Sie auf „Krypto-Service“, wählen Sie eine Währung, und klicken Sie auf „Verkaufen“." 

Gefällt mir, so irgendwie... 

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb Peer_Gynt:

Interessantes Konzept. 

Sitz in Malta, Iban mit MT, Bankkonto möglich mit integrierter Krypto-Hotwallet, 

Zitat: "Zusätzlich können Sie auch Geld auf Ihr Konto einzahlen, indem Sie Kryptowährungen verkaufen. Um diese zu verkaufen, klicken Sie auf „Krypto-Service“, wählen Sie eine Währung, und klicken Sie auf „Verkaufen“." 

Gefällt mir, so irgendwie... 

Ja, ne? Die sind mir schon vor ein paar Monaten aufgefallen, als ich auf der Suche nach einem weiteren Konto war.

Als ich dann, so gegen Ende letzter Woche, angefangen habe in Sachen Bitcoin im Internet zu recherchieren, bin ich wieder auf die gestossen. Weil ich ja auch da wissen wollte wie das in Sachen Banken, welche Bitcoin akzeptieren, so funktioniert. Einzig ein Nachteil ist das die für die Verifizierung deine Steuer ID haben wollen.

Bei einer anderen E-Bank, bei der ich schon länger ein Konto habe, und deren Sitz in GB ist, reichte nur der Perso oder Reisepass.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb icerise:

Einzig ein Nachteil ist das die für die Verifizierung deine Steuer ID haben wollen.

Das finde ich, ist in D und EU mittlerweile normal. 

Was mir übrigens auch gefällt ist die Offenheit für Kunden fast aller Nationalitäten sogar von außerhalb der EU. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Kurzes Feedback zu Blackcatcard von meiner Seite aus.

Für mich wird dieser Service eher uninteressant werden, denn ...

     1. Es ist unmöglich die vergebene Mastercard an Google Pay zu binden.

     2. Ich sehe noch keine Möglichkeit eine Überweisung an mich zu machen, weil ich keine IBAN in der APP sehe.

     3. App ist laggy, wenn ich auf Crypto Service gehe und die Terms und Price Liste akzeptiere und akzeptieren will – passiert nix. LOL

 

PS. Nun nach dem vierten mal bin ich bei Crypto Service weiter und mein "Request is under review ..." ;o))

  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

Am 24.4.2024 um 14:31 schrieb icerise:

Also, mich interessiert eigentlich in erster Linie vorerst nur wie und auf welchem Wege ich Bitcoins kaufen und mit ihnen dann zahlen kann.

Bei dieser Überlegung solltest du unbedingt auch das Steuerthema berücksichtigen. Das Bezahlen wird als Verkauf gewertet. Entstehen dabei Gewinne innerhalb der einjährigen Haltefrist, musst du diese versteuern.

Stichwort: Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften.

Edited by BTCinvestor
  • Thanks 1
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb ..::. o.Z.o.n.e .::..:

Kurzes Feedback zu Blackcatcard von meiner Seite aus.

Für mich wird dieser Service eher uninteressant werden, denn ...

     1. Es ist unmöglich die vergebene Mastercard an Google Pay zu binden.

     2. Ich sehe noch keine Möglichkeit eine Überweisung an mich zu machen, weil ich keine IBAN in der APP sehe.

     3. App ist laggy, wenn ich auf Crypto Service gehe und die Terms und Price Liste akzeptiere und akzeptieren will – passiert nix. LOL

 

PS. Nun nach dem vierten mal bin ich bei Crypto Service weiter und mein "Request is under review ..." ;o))

Erneutes Feedback ...

Es gibt "nun" einen Button mit dem Titel ...

      Top Up Account

Und dort ist dann folgendes zu wählen:

      1. Top Up Code

      2. Binance

      3. Transfer

 

Wähle ich Transfer so steht dort bis zum jetzigen Zeitpunkt (25.04.2024) folgendes.

"Account creation in progress:  Your IBAN account number will be generated shortly after account creation. Pkease allow some time for this process. Once your IBAN is ready, you can easily top up your account."

Somit scheint das ganze ein etwas längerer Prozess zu werden. Wer Paysera kennt der weiss, dass das nicht so sein muss. – Dort kreiert man IBAN instantly. – Egal wie viele. ^^

PS. Ok, ick hab Zeit und berichte weiter. *gG*

Edited by ..::. o.Z.o.n.e .::..
Formatierung ... Ufff. ;o))
  • Thanks 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb BTCinvestor:

Bei dieser Überlegung solltest du unbedingt auch das Steuerthema berücksichtigen. Das Bezahlen wird als Verkauf gewertet. Entstehen dabei Gewinne innerhalb der einjährigen Haltefrist, musst du diese versteuern.

Stichwort: Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften.

Wie? 

Wenn ich auf meine Wallet Geld einzahle, sei es durch eine Überweisung meines Bankkontos, in einer Tauschbörse oder durch peer to peer, und dadurch Bitcoins bzw. Satoshis erwerbe, mit diesen dann irgendwo bezahle, dann wird dieses als Verkauf gewertet welcher zu versteuern wäre?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb BTCinvestor:

Genau so ist es (sofern dabei Gewinne entstehen).

Puuh, das wird ja immer komplizierter!

Danke für Deine Info, BTCinvestor.

Link to comment
Share on other sites

Okay, nachdem mich hier so viele User mit Ihren Beiträgen so hilfreich unterstützt haben, Licht in dieses "Mysterium" Bitcoin/Kryptowährungen zu bringen, will ich nun nochmal zusammenfassen.

Also, ich melde mich auf einer Bitcoin-Börse an, wie kraken.com, coinbase ect. Nach der erfolgten Verifizierung meiner Person und Freischaltung überweise ich Geld an besagte Börse. Dort kaufe ich für eine gewisse Summe Euro Bitcoins, bzw. sogenannte Satoshis (Sats). Nachdem ich das getan habe, liegen meine Bitcoins/Sats auf der Wallet der Börse. Dort aber unterliegen sie noch der 100%igen Kontrolle der Börse.

Um meine Bitcoins/Sats nun meiner eigenen Kontrolle zu unterwerfen, benötige ich eine eigene Wallet, auf diese ich dann die Bitcoins/Sats von der Börse gegen eine Gebühr übertragen kann. 

Wie ich dann alles mache, hat mir ja obstkuchen weiter oben sehr gut und ausführlich erklärt.

Wenn alles gutgeht, sollten dann in der Regel nach einigen Stunden meine Bitcoins/Sats auf meiner eigenen Wallet sein. Soweit alles richtig bisher?

Noch bitte ein paar Fragen zum eigenen Verständniss.

1)"Exchanges" sind sogenannte Bitcoin-Börsen, ja?

2) Solange ich kein Geld für einen oder gar mehrere Bitcoins investiere, nennt man diese Satoshis, auch Sats, auch richtig?

3) Okay, welche eigenen, seriösen Wallets gibt es noch, außer jene von obstkuchen empfohlene Relai?

4) Jetzt habe ich, sagen wir 500 Euro/0,0084 Bitcoin(Stand jetzt), und möchte bei einem Händler in, beispielsweise Indien, welcher die Bezahlung mit Bitcoins anbietet, irgendetwas bestellen. Es kostet aber nur 150 Euro/0,0025 Bitcoin. Wie bezahle ich das? 

Und immer wieder lese ich von Etherum, wieso benötige ich das wenn es doch, so wie ich es verstanden habe, auch so geht/gehen sollte wie ich beschrieben habe? 

Und noch etwas bitte? Kann ich das alles von meinem Android Handy machen, oder benötige ich dafür einen PC?

So, viele Fragen wieder von mir...

Vielen Dank im voraus!

Link to comment
Share on other sites

Im Prinzip alles richtig.

Und Dein Beispiel mit dem Händler in Indien: Wenn Du etwas kaufst, das nur 0,0025 BTC kotet, dann schickst Du von Deiner Adresse an die Adresse des Händlers 0,0025 BTC. (Genau wie bei einer Sepa-Überweisung, nur ohne Bank dazwischen).

Weil Du ETH erwähnt hast: ETH ist einer von schätzungsweisen 5.000 anderen sogenannter "ALT-Coins". (Alt abgeleitet von alternativ). Bei diesen Alts gibt es alles mögliche und unmögliche, seröses und unseriöses etc. Aber prinzipiell benötigt man dieses Alts nicht. Manche BTC Hard-Core Maximalisten halten Alts für total überflüssig, die nur auf diesen Krypto-Hype aufgesprungen sind und aufspringen.

Soweit würde ich nicht gehen, aber viele, viele, viele Alts sind wirklich vollkommener Schrott, wobei ich ETH als einen der seriöseren und erfolgreichen Alts ansehe.

Handy: Du kannst sicher alles vom Hany aus erledigen. Ich bevorzuge jedoch den PC. Ist sicher Ansichtssache, aber ich stehe Handy für potentiell gefährlicher und unsicherer als PCs 

Edited by Aktienspekulaant
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Okay, dann erstmal vielen Dank an Dich, Aktienspekulant.👍

Wenn ich Geld auf meine von mir gewählte Bitcoin-Börse überweisen möchte, geht dieses ja nur von einem Bankkonto welches auf meinen Namen läuft und mit der Bitcoin-Börse verknüpft wurde, richtig? Also jemand anderes, Bruder, Schwester, Kumpel ect. kann dorthin nicht überweisen?

Soviel ich weiter in Erfahrung bringen konnte, unterliegen die Bitcoin-Börsen im europäischen Raum ja (noch) nicht einer Meldepflicht gegenüber den jeweiligen Finanzämtern. Nichtdestotrotz kann das Finanzamt darüber Kenntniss erlangen, da, wenn man vom eigenen Konto Geld an die Bitcoin-Börse versendet/überwiesen hat, dieses ja ersehen kann. Ebenso geben diese Börsen auf Nachfrage der Finanzämter durchaus die Daten zur Übersicht frei.

Wie steht es nun mit der eigenen Wallet, also jener, auf welche ich meine Bitcoins oder Sats von der Bitcoinbörse versandt habe? 

MfG

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.