Jump to content

Wie und womit genau sendet man Bitcoin von privatem zur anderen privatem Wallet ?


coinfranky

Recommended Posts

Relativ einfach:
Erst einmal, es gibt keine "Wallet", das sagen Menschen nur weil es praktisch ist.
Es gibt (leicht vereinfacht) nur genau zwei Dinge: private Key und public Key. Der private Key bleibt geheim, der public key wird verteilt, den hat jeder.

Mit dem private Key kannst du Nachrichten VERschlüsseln, mit dem public Key kannst du ENTschlüsseln. Soweit so gut und hat erstmal rein gar nichts mit Bitcoin zu tun. Das hat aber die folgende Konsequenz: Wenn du jetzt eine Nachricht verschlüsselst kann die jeder entschlüsseln und zwar mit deinem public key, mit einem anderen key geht das nicht. Auf diese Weise ist quasi bewiesen, dass die Nachricht auch wirklich von "dir" kommt bzw. mit dem selben private Key verschlüsselt worden ist wie z.B. eine Nachricht vor 2 Wochen. Menschen nennen das daher gerne "signieren" von Nachrichten.

So nun denke dir im obigen Absatz statt "Nachrichten" einfach "Transaktionen" und du bist schon fertig. Das ist der ganze Trick.

Edited by Arther
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 32 Minuten schrieb Arther:

Erst einmal, es gibt keine "Wallet", das sagen Menschen nur weil es praktisch ist.

Sehe ich anders, electrum z.B. ist eine Wallet.

vor 32 Minuten schrieb Arther:

Es gibt (leicht vereinfacht) nur genau zwei Dinge: private Key und public Key.

Es gibt noch viel mehr, Seed, Bitcoin-Adresse, Hash160-Adresse, Transaktionen, Wallet.dat, Blockchain... usw.

vor 32 Minuten schrieb Arther:

Mit dem private Key kannst du Nachrichten VERschlüsseln, mit dem public Key kannst du ENTschlüsseln.

Nein, Verschlüsselt wird da gar nicht. Es werden Signaturen erstellt und geprüft.

vor 32 Minuten schrieb Arther:

Wenn du jetzt eine Nachricht verschlüsselst kann die jeder entschlüsseln und zwar mit deinem public key, mit einem anderen key geht das nicht. Auf diese Weise ist quasi bewiesen, dass die Nachricht auch wirklich von "dir" kommt bzw. mit dem selben private Key verschlüsselt worden ist wie z.B. eine Nachricht vor 2 Wochen. Menschen nennen das daher gerne "signieren" von Nachrichten.

Wie gesagt, es gibt keine Verschlüssellung bei Bitcoins (außer bei der Verschlüsselung der Wallet.dat), von daher stimmt das alles so nicht.

Edited by MixMax
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Danke Euch, einiges davon war mir klar.

Hab mir sofort eine Cold Wallet Device gekauft. Das Transferieren drauf und weg von Dieser ist mir jetzt klar.

Was mir noch nicht klar ist: Wenn ich eine paperwallet hab und möchte  BTC an eine andere Wallet transferieren,welche sichere Software/Plattform/App nehme ich dann dafür ?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb MixMax:

Es gibt noch viel mehr, Seed, Bitcoin-Adresse, Hash160-Adresse, Transaktionen, Wallet.dat, Blockchain... usw.

Ich spreche nur von Bitcoin an sich und Bitcoin kennt keine "Wallet".

vor 1 Stunde schrieb skunk:

Verschlüsseln und signieren sind zwar unterschiedliche paar Schuhe

Ich hab doch in dem Abschnitt sogar erklärt, wie das Grundprinzip funktioniert, nämlich mit Verschlüsselung. Keine Ahnung, wieso du dann zu so einem Beitrag kommst. Wenn du meinst ich liege falsch, dann korrigiere mich gerne inhaltlich.

PS.: Jedenfalls scheinst du bzw. ihr Recht zu haben, da wohl ECDSA verwendet wird und da soweit ich grad sehe in der Tat nicht durch Verschlüsselung eine Signatur generiert wird.

 

vor 1 Stunde schrieb MixMax:

Wie gesagt, es gibt keine Verschlüssellung bei Bitcoins (außer bei der Verschlüsselung der Wallet.dat), von daher stimmt das alles so nicht.

Offenbar war mein Beitrag didaktisch nicht so gut. Ich nehme zur Kenntniss, dass es schlecht verständlich ist das so zu erklären, da das Konzept des Verschlüsselns mit bestimmten Assoziationen verknüpft ist wie z.B. 'verschlüsseln = ist geheim / kann nicht entschlüsselt werden' o.ä.

Edited by Arther
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Arther:

Ich hab doch in dem Abschnitt sogar erklärt, wie das Grundprinzip funktioniert, nämlich mit Verschlüsselung.

Eine Bitcoin Transaktion wird nicht verschlüsselt. Sie wird signiert.

vor 6 Minuten schrieb Arther:

Wenn du meinst ich liege falsch, dann korrigiere mich gerne inhaltlich.

Ersetze einfach alles was du über verschlüsseln und entschlüsseln geschrieben hast mit signieren und Signatur prüfen. Dann passt das. Ich sehe daher erstmal keine Notwendigkeit da unnötig viel zu korrigieren.

Es wird umgangssprachlich signieren genannt weil es auch technisch nur eine Signatur und keine Verschlüsselung ist.

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Arther:

ch spreche nur von Bitcoin an sich und Bitcoin kennt keine "Wallet".

Ich nehme nun mal an du sprichtst vom Bitcoin-Protokoll.  Ja das Protokoll kennt keine Wallet. Was aber nicht heist das es auch keine gibt.

vor 2 Stunden schrieb Arther:

Ich hab doch in dem Abschnitt sogar erklärt, wie das Grundprinzip funktioniert, nämlich mit Verschlüsselung. Keine Ahnung, wieso du dann zu so einem Beitrag kommst. Wenn du meinst ich liege falsch, dann korrigiere mich gerne inhaltlich.

PS.: Jedenfalls scheinst du bzw. ihr Recht zu haben, da wohl ECDSA verwendet wird und da soweit ich grad sehe in der Tat nicht durch Verschlüsselung eine Signatur generiert wird.

Ja, ECDSA wird verwendet und das ist faktisch keine Verschlüsselung.  Für Leien mag es ne Wortspielerei oder ne Spitzfindigkeit sein, aber technisch ist es nun mal was völlig anderes als  eine Verschlüsselung.  Ich wollte einfach nur darauf aufmerksam machen, dass Verschlüsselungen wirklich was ganz anderes sind.

Denn wenn man das so stehen lässt, spricht morgen jeder von Verschlüsselung und das bürgert sich ein und das will ich nicht so falsch haben. Also bitte nicht persönlich nehmen solche Korrekturen. :)

Edited by MixMax
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb coinfranky:

Danke Euch, einiges davon war mir klar.

Hab mir sofort eine Cold Wallet Device gekauft. Das Transferieren drauf und weg von Dieser ist mir jetzt klar.

Was mir noch nicht klar ist: Wenn ich eine paperwallet hab und möchte  BTC an eine andere Wallet transferieren,welche sichere Software/Plattform/App nehme ich dann dafür ?

Am einfachsten geht das mit einer Softwarewallet z.b., also eine Wallet bei dir auf dem PC.

Dort importierst du den Privatekey den du auf der Paperwallet hast. Dann hast du i  der Wallet dann Zugriff auf die Coins und kannst sie versenden.

Wie das importieren der Keys im Detail läuft ist bei Wallets minimal unterschiedlich. Bei manchen heisst es direkt Import Privatekey. Bei Exodus heisst es Move Funds. Der Vorgang ist aber gleich, Privatekey einfügen und ok.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.