Jump to content

Bitcoin Forks holen als Bitcoin-Halter


Recommended Posts

hey, es gibt ja so Bitcoin-Forks, wie BSV oder BCH. Wenn man Bitcoin bereits vor dem Fork gehalten hat, dann kann man sich diese ja auch irgendwie holen.

 

1. Aber wie funktioniert das?

2. Geht das auf eine sichere Methode, ohne seine Bitcoins zu riskieren, weil man z.B. irgendwo deren Privatekey dann angeben müsste?

3. Wenn man z.B. 0,5 BTC auf seinem Trezor hat - aber nach dem BCH-Fork. Und man hat nochmal 0,4BTC auf einer Börse. Aber bereits vor dem Fork. Wenn man dann die 0,4BTC(Börse) auf den Tresor sendet, an die gleiche Adresse logischerweise wo die 0,5BTC schon sind. Kann man dann überhaupt noch den BCH-Fork mit den 0,4BTC "machen"? Also sich die 0,4BCH-Coins generieren? Oder sind die beiden BTC dann unwiderruflich vermischt.

4. Jetzt hat man noch 0,3BTC auf einer Paper-Wallet. Wie bekommt man da den BSV oder BCH-Fork oder Bitcoin-Gold?

5. Welche BTC-Forks sind eigentlich noch viel Wert - also >5€ ?

6. Wenn ich Bitcoin zu Euro umwandel, und danach kommen Forks. Sind dann auf meiner Bitcoin-Adresse noch die Forks oder hat die dann die Börse, wo ich den Bitcoi in Fiat umgetausch habe?

Edited by o0Julia0o
Link to comment
Share on other sites

Hier ist eine gute Übersicht.

https://cryptobriefing.com/bitcoin-forks-explained-which-ones-are-worth-claiming/

Mit deinem Key und einer entsprechenden Wallet solltest du Zugriff haben.

https://bitcoin.stackexchange.com/questions/57351/i-have-bitcoins-in-a-local-wallet-how-do-i-get-my-bitcoin-cash-without-using-an

Wenn die BTC auf einer Börse lagen hast du natürlich keinen Zugriff und bist darauf angewiesen ob die Börse diese Coins heraus rückt. Da gibt es wohl unterschiedliche Rechtsauffassungen.

Wenn du die BTC vorher verkaufst bekommst du natürlich nichts.

Edited by Crusader
Link to comment
Share on other sites

Muss man dann die Börse anschreiben oder machen die das automatisch?

 

Also so wäre die Vorgehensweise.

1. Man kauft sich eine 2. Hardware-Wallet wie Trezor & erstellt eine neue passphrase, dieses mmnomic & anhand dessen wird eine Bitcoin-Adresse & weitere die Trezor supportet erstellt automatisch.

2. Jetzt lässt man seine alte passphrase mit einem tool berechnen - also den private-key daraus berechnen.

3. Diesen gibt man in den Wallets für die Forks ein..

4. Man sendet die Coins dann auf seine neue Wallet, welche in Schritt 1 erstellt wurde.

5. Für nicht supportete Coins vom Trezor legt man eine neue Wallet an als die, worin der Coin erstellt wurde mit dem Private-Key, da dieser durch das Berechnungs-Tool ja abefangen worden sein könnte.

 

Frage A:

Was ist aber mit Forks von Forks. Also Bitcoin Cash und sein Fork Bitcoin Cash Satoshis Vision. Welchen PrivateKey nutze ich für die Generierung der Forkcoins? Den ursprünglichen, aus der Passphrase berechneten? Oder den von der Bitcoin-Cash-Wallet, welche auf dem ursprünglichen Key ja basiert. (weil Bitcoin Cash Satoshis Vision ja ein Fork von Bitcoin Cash ist & nicht von Bitcoin).

 

Frage B :

Welches Umrechnungstool von Mmnomic zu Privatekay nutze ich am besten? Denn es werden ja noch weitere Forks kommen, wenn die Umrechnungstoolseite meinen Key dann kennt, dann können die ja zukünftige Forks davon abgreifen. Zumindest, wenn Forks nochmal geforkt werden.

 

Frage: C :

Oder kann ich das Problem auch dadurch loswerden, indem ich nachdem Claim, die Coins auf eine wiederum neue Wallet verschiebe. Dann würden nur dort die neuen Forkcoins entstehen, wenn ein Fork käme. Weil die alte Adresse ja leer ist.

 

Frage D :

Können zukunftige Forks von der in Schritt 1 neu generierten Private-key geclaimt werden, weil dort ja dann nur noch Coins liegen? Oder ist der alte Private-Key noch relevant?

 

Antwortfrage zu Frage 6 aus Startpost:

Die Börse hat dann die Coins auf den Forks, da dann meine Adresse ja leer ist. Der Part ist klar. Aber was ist mit den alten Forks, welche noch nicht geclaimt wurden. Also die Bitcoin-Adresse: abcdefghijk ist nun leer, da alle Bitcoin an die Börse überwiesen wurden. Aber vor einem Jahr wurde geforkt zu Bitcoin Cash. Vor einem Jahr lagen auf der Adresse noch 0,5 Bitcoin. Ist dann eine Claimung von 0,5 Bitcoin-Cash noch möglich? Oder wäre das nur bis zu dem Zeitpunkt gegangen, wo die Bitcoin noch nicht an die Börse überwiesen wurden?

 

Hier finden sich noch mehr Coins, welche mehr Wert sind als: https://forkdrop.io/ als von https://cryptobriefing.com/bitcoin-forks-explained-which-ones-are-worth-claiming/

Edited by o0Julia0o
Link to comment
Share on other sites

Manche Börsen machen das automatisch, andere gar nicht oder nur auf Anfrage.

Die Vorgehensweise klingt korrekt.

Relevant ist der PrivateKey vor dem Fork. Damit hattest du Zugriff auf die alten Coins und damit auch auf die neuen.

Den Key darst du natürlich nirgendwo online eingeben.

Die neuen Coins kannst du auf einer neuen Wallet sammeln wenn du sie behalten willst. Oder direkt zur Börse schicken und verkaufen.

Wenn es noch ältere Coins aus einem Fork gibt gehören die dir. Die können ja nur mit deinem Key bewegt werden. Die kannst du auch nach Jahren abholen wenn die BTC längst verkauft sind.

Ich bekomme auch manchmal Dividenden für Aktien die ich schon verkauft habe.  :)

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb o0Julia0o:

1. Aber wie funktioniert das?

1. Adresse prüfen ob Forkcoins drauf sind: blockchair.com

2. Auf die Adresse Bitcoin senden (wichtig, denn nur so kann im Schritt 3 eine Transaktion erzeugt werden, die auf Fork-Blockchains verworfen wird)

3. Sämtliche Bitcoin dieser Adresse auf eine neue Adresse senden (BCH+BSV+BTG bleiben nun liegen)

4. Mit Coinomi die Forkcoins per "Sweep"-Funktion abholen.

vor 2 Stunden schrieb o0Julia0o:

Und man hat nochmal 0,4BTC auf einer Börse. Aber bereits vor dem Fork. Wenn man dann die 0,4BTC(Börse) auf den Tresor sendet, an die gleiche Adresse logischerweise wo die 0,5BTC schon sind. Kann man dann überhaupt noch den BCH-Fork mit den 0,4BTC "machen"?

nein, denn die Forkcoins hat die Exchange.

vor 2 Stunden schrieb o0Julia0o:

4. Jetzt hat man noch 0,3BTC auf einer Paper-Wallet. Wie bekommt man da den BSV oder BCH-Fork oder Bitcoin-Gold?

Wie oben beschrieben. 

vor 2 Stunden schrieb o0Julia0o:

5. Welche BTC-Forks sind eigentlich noch viel Wert - also >5€ ?

BCH, BSV, BTG

vor 2 Stunden schrieb o0Julia0o:

6. Wenn ich Bitcoin zu Euro umwandel, und danach kommen Forks. Sind dann auf meiner Bitcoin-Adresse noch die Forks oder hat die dann die Börse, wo ich den Bitcoi in Fiat umgetausch habe?

Hat die Börse

 

vor 51 Minuten schrieb o0Julia0o:

1. Man kauft sich eine 2. Hardware-Wallet wie Trezor & erstellt eine neue passphrase, dieses mmnomic & anhand dessen wird eine Bitcoin-Adresse & weitere die Trezor supportet erstellt automatisch.

Zu umständlich. Desktopwallet reicht.

vor 52 Minuten schrieb o0Julia0o:

Was ist aber mit Forks von Forks. Also Bitcoin Cash und sein Fork Bitcoin Cash Satoshis Vision. Welchen PrivateKey nutze ich für die Generierung der Forkcoins? Den ursprünglichen, aus der Passphrase berechneten? Oder den von der Bitcoin-Cash-Wallet, welche auf dem ursprünglichen Key ja basiert. (weil Bitcoin Cash Satoshis Vision ja ein Fork von Bitcoin Cash ist & nicht von Bitcoin).

Der ursprüngliche Key.

vor 53 Minuten schrieb o0Julia0o:

Welches Umrechnungstool von Mmnomic zu Privatekay nutze ich am besten? Denn es werden ja noch weitere Forks kommen, wenn die Umrechnungstoolseite meinen Key dann kennt, dann können die ja zukünftige Forks davon abgreifen. Zumindest, wenn Forks nochmal geforkt werden.

Iancoleman

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb o0Julia0o:

hey, es gibt ja so Bitcoin-Forks, wie BSV oder BCH. Wenn man Bitcoin bereits vor dem Fork gehalten hat, dann kann man sich diese ja auch irgendwie holen.

Hier mal eine Übersicht was du so alles haben könntest.

https://findmycoins.ninja/, auch die FAQ lesen.

Weitere Infos: https://forkdrop.io/

 

Edited by o0dy
Link to comment
Share on other sites

Am 8.4.2021 um 20:19 schrieb Anevay:

nein, denn die Forkcoins hat die Exchange.

 

Iancoleman

 

 

Wenn ich Bitcoin von vor Bitcoin-Cash-Fork an Börse transferiere, hat die Börse danach auch die Bitcoin-Cash? Und wenn ich Bitcoin, welche ich auf der Börse habe an meine Wallet sende & dann ein Fork kommt, hat die Börse den Fork auch? Wirkt unstimmig. Ist das wirklich so?

 

lancoleman: diese offline nutzbare Version am besten nutzen. Nicht, dass in der Ziwschenzeit Jemand die Coins mopst, weil man den Mmenomic Online umwandelt.

 

Was meint der Autor damit?:

"Lastly, if the fork uses an identical address format, users are susceptible to send coins to an address that isn't on the intended chain, resulting in permanent loss. Always double check that you are sending coins from and to the same chain."

Q: https://findmycoins.ninja/#faq-risks

 

Bitcoin forket zu Bitcoin & Bitcoin Super. Bitcoin Super hat das das gleiche Adressformat wie Bitcoin. Jetzt sende ich Bitcoin Super zu einer anderen Bitcoin-Adresse, welche es auch im Bitcoin gibt. Damit sind dann sowhl die Bitcoin als auch die Bitcoin Super verloren?

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb o0Julia0o:

Wenn ich Bitcoin von vor Bitcoin-Cash-Fork an Börse transferiere, hat die Börse danach auch die Bitcoin-Cash?

Ja, das kann passieren.

Das kommt dann vor wenn deine Wallet eine Transaktion erstellt, die auf  beiden Blockchains gültig ist. Die wird dann auch auf beiden Blockchains ausgeführt.

Die Börse wird dir die BCH nicht automatisch gutschreiben sondern nur die BTC.

vor 4 Minuten schrieb o0Julia0o:

Und wenn ich Bitcoin, welche ich auf der Börse habe an meine Wallet sende & dann ein Fork kommt, hat die Börse den Fork auch?

Wenn du die Bitcoin vor der Fork an deine Wallet sendest, dann verfügst du selber nach der Fork über die Forkcoins.

vor 5 Minuten schrieb o0Julia0o:

Was meint der Autor damit?:

"Lastly, if the fork uses an identical address format, users are susceptible to send coins to an address that isn't on the intended chain, resulting in permanent loss. Always double check that you are sending coins from and to the same chain."

Das ist das was ich im ersten Absatz beschrieben habe.

Du musst dafür sorgen, dass Transaktionen stets auf nur einer Chain gültig sind.

vor 6 Minuten schrieb o0Julia0o:

Bitcoin forket zu Bitcoin & Bitcoin Super. Bitcoin Super hat das das gleiche Adressformat wie Bitcoin. Jetzt sende ich Bitcoin Super zu einer anderen Bitcoin-Adresse, welche es auch im Bitcoin gibt. Damit sind dann sowhl die Bitcoin als auch die Bitcoin Super verloren?

Wenn du über den PrivateKey der anderen Adresse verfügst ist alles ok.

Daher bringt man grundsätzlich erst seine BTC in Sicherheit

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Anevay:

Wenn du über den PrivateKey der anderen Adresse verfügst ist alles ok.

 

Verfüge ich z.B. nicht, da es an eine Börse geht. Das wäre ja dieser Fall:

"Lastly, if the fork uses an identical address format, users are susceptible to send coins to an address that isn't on the intended chain, resulting in permanent loss. Always double check that you are sending coins from and to the same chain."

Ist identsich zu diesem Fall:

Bitcoin forkt zu Bitcoin & Bitcoin Super. Bitcoin Super hat das das gleiche Adressformat wie Bitcoin. Jetzt sende ich Bitcoin Super zu einer anderen Bitcoin-Adresse(auf eine Börse), welche es auch im Bitcoin gibt. Damit sind dann sowhl die Bitcoin als auch die Bitcoin Super verloren? Oder kommen die noch an der Börse an. Abe die Börse erhält nicht nur Bitcoin Super(wissentlich) sondern auch noch Bitcoin (unwissentlich).

 

Diese Schutzwörter (mmenomic-passphrase) ist ja gleichbeutend mit dem Private-key, richtig? Wenn ich mit dem Trezor-T also andere Wallets absichere, dann muss ich auch diese Wallets erst alle neu erstellen. Und die z.B. Ether-Tokens dann an die neu erstellte Wallet senden. Korrekt?

 

 

Wenn ich mit blockchair.com  oder https://findmycoins.ninja/ überprüfe, ob noch andere coins auf der Adresse sind, dann gebe ich ja meine Bitcoin-Adresse preis. Und Jemand andere mopst die sich, wenn vorhanden, weg. Und meine BTC ebenfalls. Erscheint mit unsicher.

 

Was ist mit Forks von Forks, funktionieren die Seiten da auch? Also Bitcoinfork Bitcoincash -> davon der Fork BitcoinCash Satoish Vision.

Edited by o0Julia0o
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb o0Julia0o:

Diese Schutzwörter (mmenomic-passphrase) ist ja gleichbeutend mit dem Private-key, richtig?

Fast.

Wer einen PrivateKey von dir kennt, kann nur eine einzige Adresse deiner Wallet leeren.

Wer den Seed deiner Wallet kennt, kann sich daraus sämtliche bestehenden und zukünftigen PrivateKeys deiner Wallet erzeugen und somit alles klauen.

vor 5 Stunden schrieb o0Julia0o:

Wenn ich mit blockchair.com  oder https://findmycoins.ninja/ überprüfe, ob noch andere coins auf der Adresse sind, dann gebe ich ja meine Bitcoin-Adresse preis. Und Jemand andere mopst die sich, wenn vorhanden, weg. Und meine BTC ebenfalls. Erscheint mit unsicher.

Deine Bitcoinadresse ist öffentlich bekannt. Das muss sie auch. Sonst kann dir ja keiner Bitcoin senden.

Wenn man durch die bloße Kenntnis der Adresse Coins transferieren könnte, dann. wäre das Bitcoinkonzept ziemlich mies.

Versuch noch etwas mehr über Seed, PrivateKey und Bitcoin-Adresse zu lernen.

vor 6 Stunden schrieb o0Julia0o:

Was ist mit Forks von Forks, funktionieren die Seiten da auch? Also Bitcoinfork Bitcoincash -> davon der Fork BitcoinCash Satoish Vision.

In der Regel schon.

Du wirst sehen, dass es sehr viele Forkcoins gibt. Du wirst auch sehen, dass die meisten Forkcoins mausetot sind. Und was nicht ganz tot ist, ist kaum irgendwo handelbar. Und wenn, dann bekommste dafür nur ein paar SAT und wenn du die von dem Handelsplatz zu dir senden willst, rauchen die in Gebühren auf.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...
Am 8.4.2021 um 20:07 schrieb Crusader:

Wenn es noch ältere Coins aus einem Fork gibt gehören die dir. Die können ja nur mit deinem Key bewegt werden. Die kannst du auch nach Jahren abholen wenn die BTC längst verkauft sind.

Verstehe ich das richtig? Wenn ich jetzt von Trezor 1 auf Trezor 2 wechsel, dann überweise ich die Bitcoin ja zum Trezor 2. Wenn ich jetzt alle Bitcoin auf dem Trezor 2 habe dann sind die Forks nicht mehr holbar für mich, welche zur Zeit geschehen sind, wo die Bitcoin noch auf dem Trezor 1 lagen?

Edited by o0Julia0o
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb o0Julia0o:

Verstehe ich das richtig? Wenn ich jetzt von Trezor 1 auf Trezor 2 wechsel, dann überweise ich die Bitcoin ja zum Trezor 2. Wenn ich jetzt alle Bitcoin auf dem Trezor 2 habe dann sind die Forks nicht mehr holbar für mich, welche zur Zeit geschehen sind, wo die Bitcoin noch auf dem Trezor 1 lagen?

Hast du falsch verstanden, die alten Keys existieren doch noch. Du überweist niemals irgendwelche Coins auf eine Wallet, sondern mit Hilfe deines private Keys bewegst du UTXO auf andere Adressen. Da du die Splitcoins noch nicht bewegt hast, hängen sie immer noch an der alten Adresse.

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb o0Julia0o:

Dann habe ich das doch richtig verstanden. Ich kann die Forks, welche vor dem Senden der Bitcoin vom Trezor 1 an den Trezor 2 geschehen sind, nicht mehr holen mit dem Private-Key des Trezor 2.

Ja das stimmt.

Mit dem Privatekey des Trezor-2 kannst du die Forks nicht holen, du musst sie mit dem Privatekey des Trezor-1 holen. 

Du musst natürlich den Key verwenden wo zum Fork-Zeitpunkt Adressen mit Guthaben bestanden haben.

Edited by QQQ
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Danke Dir QQQ. Eines finde ich noch unlogisch.

 

Bitcoincash ist ein Fork von Bitcoin. -> somit muss ich den Privatekey von Bitcoin-Wallet nehmen, welche zum Forkzeitpunkt bestand.

Bitcoincash Satoshis Videison ist ein Fork von Bitcoin Cash. -> somit muss ich den Privatekey von Bitcoincash-Wallet nehmen, welche zum Forkzeitpunkt bestand.

 

--> Folgerung 1 ist korrekt. Folgerung 2 stimmt aber nicht, da ich den Privatekey von der Bitcoin-Wallet nehmen muss welche zum Zeitpunkt des Satoshis Vision-Fork bestand.

 

Aber warum? Logisch wäre es ja, wie in meiner Folgerung 2.

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb o0Julia0o:

Danke Dir QQQ. Eines finde ich noch unlogisch.

 

Bitcoincash ist ein Fork von Bitcoin. -> somit muss ich den Privatekey von Bitcoin-Wallet nehmen, welche zum Forkzeitpunkt bestand.

Bitcoincash Satoshis Videison ist ein Fork von Bitcoin Cash. -> somit muss ich den Privatekey von Bitcoincash-Wallet nehmen, welche zum Forkzeitpunkt bestand.

 

--> Folgerung 1 ist korrekt. Folgerung 2 stimmt aber nicht, da ich den Privatekey von der Bitcoin-Wallet nehmen muss welche zum Zeitpunkt des Satoshis Vision-Fork bestand.

 

Aber warum? Logisch wäre es ja, wie in meiner Folgerung 2.

Wenn du am 30.07.2017 Bitcoin auf Adresse XY hattest und diese bis heute dort liegen, dann ist es ein und derselbe PrivateKey um sämtliche Forkcoins zu claimen. Auch die Forks der Forks.

Normalerweise verschiebt man jedoch die wertvollen Coins erst auf eine neue Adresse bevor man den Privatekey in ungeprüfte Walletsoftware reinkopiert. Dies führt natürlich zu anderen Keys für die nächste Fork.

Logisch.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Also Bitcoincash konnte man im Trezor claimen, von daher war ein Verschieben nicht notwendig. Hat ja auch Replay-Protection Bitcoincash.

 

Für Bitcoin Gold gilt das gleiche.

 

Aber wenn ich jetzt die Bitcoin in eine andere Wallet verschiebe, dann kann ich doch mit der alten Wallet nicht die Forks holen, da die Bitcoin ja auf einer anderen Adresse sich befinden. Die alte Adresse ist ja dann leer.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb o0Julia0o:

Aber wenn ich jetzt die Bitcoin in eine andere Wallet verschiebe, dann kann ich doch mit der alten Wallet nicht die Forks holen, da die Bitcoin ja auf einer anderen Adresse sich befinden. Die alte Adresse ist ja dann leer.

Ja die BTC-Adresse ist dann leer, in der BTC-Chain.

In der BCH/BSV-Chain usw. ist sie erst leer, wenn du die auch jeweils versendest.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.