Jump to content

Achtung! Binance SEPA deaktiviert.


m0lle

Recommended Posts

Binance steht weiter unter Beschuss:

https://de.cointelegraph.com/news/binance-woes-continue-as-clear-junction-pulls-out

 

 

im Zuge dessen habe ich heute mal in meinen Account hineingeguckt und gesehen, dass SEPA-Widthdrawls deaktiviert wurden. Ich überlege jetzt mein EUR in BTC zu handeln und auf eine andere Börse zu moven wo SEPA problemlos möglich ist. Hat jemand Tipps? Ich sehe das alles sehr heikel.

 

 

 

 

 

 

 

  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

Bei mir steht das es wegen Wartungsarbeiten ist. Ich behalte es mal auf jeden fall im Auge.

Ja moin jetzt auch noch Polen, schrecklich was die mit Binance gerade machen.

https://coincierge.de/2021/neuer-aerger-fuer-binance-jetzt-warnen-auch-die-aufsichtsbehoerden-in-polen-vor-der-krypto-boerse/

Auch Behörden in Japan, Thailand und den Kaimaninseln haben Binance im Visier. 

Edited by Eagle
ergänzung
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb m0lle:

Binance steht weiter unter Beschuss:

https://de.cointelegraph.com/news/binance-woes-continue-as-clear-junction-pulls-out

im Zuge dessen habe ich heute mal in meinen Account hineingeguckt und gesehen, dass SEPA-Widthdrawls deaktiviert wurden. Ich überlege jetzt mein EUR in BTC zu handeln und auf eine andere Börse zu moven wo SEPA problemlos möglich ist. Hat jemand Tipps? Ich sehe das alles sehr heikel.

 

Die sind nicht deaktiviert von Binance, sondern der Zahlungsdienstleister Clear Junction will wohl nicht mehr mit Binance zusammenarbeiten. Das war schon ein wenig absehbar, nachdem Binance insbesondere in UK Druck bekommen hat, da den Regulatoren dort Binance anscheinend viel zu wenig reguliert ist. Da Clear Junction in London sitzt, ist es nur nachvollziehbar.

Aber was ist daran heikel? Binance benötigt jetzt einen neuen Zahlungsdienstleister für SEPA.

Heikel ist eher, dass es seit Monaten absehbar ist, das die Regierungen versuchen werden die Fiat-Gateways in und aus Crypto zu reduzieren. Denn diese können sie kontrollieren - Crypto selbst nicht. War also quasi klar, dass es irgendwann soweit kommt. Auch Coinbase, Kraken und Gemini sehen hier Oberwasser. Gab diese Woche einen Beitrag auf Bloomberg, indem sie sich als die regulierten Saubermänner auftreten wollen und dem Markt-Primus Binance den Rang ablaufen:

https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-07-12/coinbase-kraken-and-gemini-play-by-the-rules-to-beat-binance

Es wird so sein wie immer: Wenn ein Land gegen eine Börse kämpft, verlässt die Börse das Land einfach - besonders Binance kann das gut.

Grundsätzlich gilt für den Nutzer sowieso: Not your keys, not your coins. Man lässt also nichts auf Börsen, was sowieso nicht sein muss.

  • Thanks 2
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist eher wie bekommt man von dort jetzt die Kohle runter z.b. für Coins die da grad Steuerfrei geworden sind z.b. Man kann sie zwar verkaufen gegen Euro, nehme ich mal an. Aber man bekommt die euro nicht mehr von dort runter.

Wenn Withdrawal auch nicht mehr geht dann isses für viele nutzlos.

Nicht jeder schickt seine Shitcoins auch immer von der Börse runter. Und wenn es Kleinbeträge sind sowieso nicht. Aber genau da wird es nun ärgerlich. 10 verschiedene Coins für je 200 euro da liegen haben sind auch 2000 Euro.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb battlecore:

Das Problem ist eher wie bekommt man von dort jetzt die Kohle runter z.b. für Coins die da grad Steuerfrei geworden sind z.b. Man kann sie zwar verkaufen gegen Euro, nehme ich mal an. Aber man bekommt die euro nicht mehr von dort runter.

Wenn Withdrawal auch nicht mehr geht dann isses für viele nutzlos.

Nicht jeder schickt seine Shitcoins auch immer von der Börse runter. Und wenn es Kleinbeträge sind sowieso nicht. Aber genau da wird es nun ärgerlich. 10 verschiedene Coins für je 200 euro da liegen haben sind auch 2000 Euro.

Ärgerlich ganz klar.

Aber man kann in einen Coin mit geringen Transaktionsgebühren gehen und diesen auf eine andere Börse mit Fiat Gateway schicken und dort verkaufen. Dann kann man dennoch seinen steuerfreien Gewinne mit seinem Shitcoin, den es u.U. nur bei Binance gibt realisieren. Es muss nicht unbedingt dieser Shitcoin transferiert werden - dazu kann man jeden beliebigen Coin mit einem Netzwerk nehmen, dem man "vertraut" und diesen dann zu der anderen Börse schicken.

Würde Binance deshalb nicht als nutzlos bezeichnen. Dort gibt es immernoch die höchste Liquidität bei vielen Shitcoins. Also dort weiterhin realisieren (z.B. steuerfrei, wenn man das will) und dann über einen anderen Coin an eine Fiat-Gateway-Börse transferieren.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Morama:

Würde Binance deshalb nicht als nutzlos bezeichnen. Dort gibt es immernoch die höchste Liquidität bei vielen Shitcoins. Also dort weiterhin realisieren (z.B. steuerfrei, wenn man das will) und dann über einen anderen Coin an eine Fiat-Gateway-Börse transferieren.

Und dann Steuern zahlen weil es ein Trade ist. Nehme ich mal so an.

Link to comment
Share on other sites

vor 38 Minuten schrieb battlecore:

Und dann Steuern zahlen weil es ein Trade ist. Nehme ich mal so an.

Doch nur auf etwaige Gewinne zwischen Kauf des "Transfercoins" und Verkauf auf der anderen Börse. Der vorherige Verkauf des Shitcoins und der dort eingefahrene Gewinn bleibt doch steuerfrei.

Edited by Morama
  • Thanks 1
  • Like 1
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Morama:

Doch nur auf etwaige Gewinne zwischen Kauf des "Transfercoins" und Verkauf auf der anderen Börse. Der vorherige Verkauf des Shitcoins und der dort eingefahrene Gewinn bleibt doch steuerfrei.

Weiterdenken.

Für den dann gekauften Coin begint die Haltefrist von vorn.

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb battlecore:

Weiterdenken.

Für den dann gekauften Coin begint die Haltefrist von vorn.

Und wo ist das Problem? (PS: Ich habe doch geschrieben das auf die Zwischentransaktion Steuern anfallen ... )

Mal angenommen du hast für 500€ deinen Shitcoin in 2018 gekauft. Jetzt ist die Position 10000€ wert. Die verkaufst du steuerfrei und hast 9500€ Gewinn.

Dann hast du 10000€ auf Binance - oh Mist die kannst du nun bei Binance nicht auszahlen.

Na dann kauft man dafür, sagen wir mal z.B. DGB, um es zu transferieren. Ok angekommen auf der neuen Börse bekomme ich dafür vielleicht sogar 10100€. Ok dann muss ich auf 100€ Gewinn Steuern zahlen. Ist es zum Beispiel nur noch 9900€ wert auf der neuen Börse, dann habe ich sogar 100€ Verlust gemacht. Kann passieren... selbst wenn ich einen Stablecoin für den Transfer wähle.

Aber nochmal: Wo ist da das Problem?

Edited by Morama
  • Thanks 2
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

So hab mal meine Euros in USDT getauscht und für 10 USDT auf meine Wallet verschoben.

Auf Twitter rät man alles in XRP zu tauschen und auf eine andere Börse zu verschieben. XRP hat sehr geringe Transaktionskosten und hohe Akzeptanz.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe nun einen Teil meiner Coins gemoved. Ich möchte hier nur warnen (!) nicht Panik erzeugen!

Bei Mt.Gox ist das damals auch so gelaufen, erst die Auszahlungen deaktiviert und auf einmal kamen Kunden nicht mehr an ihre Gelder. Das sind auch keine "kleine Wartungsarbeiten", mittlerweile ist das ein großes Thema für Binance: https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/im-kreuzfeuer-immer-mehr-regulierungsbehoerden-weltweit-nehmen-binance-unter-die-lupe-10308033

 

 

 

Was mich stutzig macht ist dass Binance nichts (!) kommuniziert. Mir schmeckt das nicht.

 

 

 

  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

Jetzt hab ich mal eine (vermeintlich blöde) Frage:

 

ich habe nun auch meine Coins gutmöglichst an mein Wallet verschoben, hänge aber jetzt an zwei Dingen, die ich nicht falsch machen möchte.

 

1. Etherium

in der Trust Wallet steht ich soll nur Etherium (ETH) senden. In der Klammer stand bei den anderen Coins immer das Netzwerk, das ich wiederum bei der Binance Auszahlung auswählen musste.

dort kann ich aber nicht ETH auswählen, sondern nur BEP2, BEP20 und ERC20.

ja, ERC20 ist das Etherium-Netzwerk und ich denke das soll das richtige sein, aber warum steht in der Trust Wallet das dann so nicht?

wie gesagt, bei den anderen Coins stand das entsprechende Netzwerk, an dem ich mich orientieren konnte

 

2. MATIC

hier gibt es in der Trust Wallet zu jedem Netzwerk ein Plätzchen. Woher weiß ich aber jetzt, zu welchem Netzwerk meine MATICS in Binance gehören? Oder ist das in dem Fall egal und ich wähle mir in der Wallet mein bevorzugtes Netzwerk und setze das bei Binance ein?

 

sorry, falls das common knowledge sein sollte, aber bei meinen bisherigen Transfers kam das so bisher nicht vor und ich möchte nichts falsch machen (das kennt ihr Profis ja von den „Neuen“ nicht anders 😉)

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb m0lle:

Ich habe nun einen Teil meiner Coins gemoved. Ich möchte hier nur warnen (!) nicht Panik erzeugen!

Bei Mt.Gox ist das damals auch so gelaufen, erst die Auszahlungen deaktiviert und auf einmal kamen Kunden nicht mehr an ihre Gelder. Das sind auch keine "kleine Wartungsarbeiten", mittlerweile ist das ein großes Thema für Binance: https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/im-kreuzfeuer-immer-mehr-regulierungsbehoerden-weltweit-nehmen-binance-unter-die-lupe-10308033

Was mich stutzig macht ist dass Binance nichts (!) kommuniziert. Mir schmeckt das nicht.

 

 

 

Jetzt auch Italien.

https://de.cointelegraph.com/news/italian-finance-regulator-issues-warning-on-binance-crypto-exchange

Mal sehen wann Malta die Chinesen hinaus wirft.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe kein HW-Wallet, weil ich ja noch relativ neu in der Krypto-Welt bin.

Wenn ich nun die Coins an einen anderen Anbieter sende, entstehen ja auf beiden Seiten Gebühren.

Was ist denn am günstigsten für den Transfer? Bin zwar noch bei Bitpanda, aber die haben schon relativ hohe Gebühren...Was haltet ihr von Bison? 

Link to comment
Share on other sites

Na ja, wenn du der/den Börsen nicht traust dann schieb die Coins halt auf eine private Wallet.

Etwas sachkundig machen und einfach Electrum instalieren.

Das ist doch kein Hexenwerk.

Aber die normalen Dinge with BTC und ETH kann man doch auf BSDEX legen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Vielleicht bin ich ja bläuäugig, wenn ich denke dass das mit meinen paar Altcoins und restlichen Euros von der Seitenlinie bei Binance schon irgendwie klar geht.
Über die Schnittstelle zum Euro-Konto mache ich mir später Gedanken, das wird dann schon irgendwie klappen, notfalls über eine andere Exchange. Die Euros brauche ich ja noch nicht dringend, davon bekomme ich ja monatlich immer wieder welche durch meinen Vollzeit-Job.

Wenn ich jetzt aber überall lese, dass Leute panikartig ihre Coins von Binance abziehen - meint ihr es ist tatsächlich so ernst dass die Coins da in Gefahr sind...?

Edited by koiram
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb koiram:

Wenn ich jetzt aber überall lese, dass Leute panikartig ihre Coins von Binance abziehen - meint ihr es ist tatsächlich so ernst dass die Coins da in Gefahr sind...?

Ich habe ja keine Ahnung.

Und ich glaube auch nicht daß so eine große Börse einen Exit macht. Die verdienen gut und da liegen Mrd.

Aber das hat man damals auch bei Mt.Gox gedacht und das war weniger Geld.

Ich traue Asiaten ja eh nicht. Ich wäre da raus so lange es noch geht.

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.