Jump to content

Rückfrage Investment 5-stellig


Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bin bereits seit einer ganzen Weile angemeldet, bin aber in erster Linie "stiller Mitleser". Ich kenne mich mit dem Krypto-Markt einigermaßen aus und bin aktuell mit einem kleinen 5-stelligen Betrag investiert (damals eingestiegen als der Bitcoin noch bei 8-9k € war - leider nur mit knapp 2.000€). :( 

Naja, jedenfalls bin ich aktuell am Überlegen einen gewissen Betrag (ca. 30.000 €) in den Kryptomarkt zu investieren. Das Geld soll natürlich nicht "weg sein", allerdings befinde ich mich aktuell in der glücklichen Lage, dass ich ein gewisses Risiko eingehen kann. Ich kann auch ohne das Geld noch weiter einkaufen gehen...

Der Grund warum ich diesen Post eröffne ist jedoch nun der, dass ich gar nicht genau weiß, wie ich eine solche Einlage am Besten tätige. 

Was würdet ihr mit Empfehlen, welche Einzahlungsform, welche Börse, etc. um die GAS-Kosten möglichst gering zu halten. Mittlerweile gibt es ja auch die Krypto-ETFs (ETH steht kurz bevor?!)... ist das vielleicht eine Überlegung um "einfacher" in den Kryptomarkt zu investieren? 

 

Ich will mit dem Post nicht "auf dicke Hose machen" ... überhaupt nicht, zumal es sicherlich hier Leute gibt, für die 30k € ein Witz sind. Es wäre jedoch klasse, wenn jemand seine Erfahrungen teilen kann. Seht ihr aktuell noch Bitcoin als Investitionsobjekt oder gibt es noch Alternativen? (ich halte aktuell BTC, SOL, ADA, ETH und noch IOTA) 

 

Danke und liebe Grüße

Bennjik

Link to comment
Share on other sites

Ich kann Nexo empfehlen. Die Limits sind hoch, allerdings verlangen sie, dass man den hauseigenen Token hält. Außerdem empfehle ich die Selbstverwaltung der Coins mit einer Hardware Wallet. Das Sparen von Gasgebühren opfert Sicherheit, was ich bei solchen Beträgen nicht empfehlen würde. Bei kleineren Beträgen solltest du jedoch Solana und Arbitrum verwenden. Nexo berechnet keine Transaktionsgebühren für Transaktionen auf Solana und Arbitrum.

Zitat

In Deutschland gibt es mehrere Kryptobörsen, die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert werden. Zu den bekanntesten gehören:

  1. Coinbase Germany GmbH: Diese Plattform ist eine der ersten mit einer BaFin-Lizenz und bietet einen vollständig regulierten Handelsplatz in Deutschland.

  2. Bitpanda: Diese in Wien ansässige Börse ist ebenfalls für den deutschen Markt zugelassen und erfüllt strenge Sicherheits- und Compliance-Anforderungen.

  3. Bison: Hinter dieser Krypto-Handelsapp steht die Börse Stuttgart, was Nutzern ein hohes Maß an Sicherheit und Vertrauen bietet.

  4. Blocknox GmbH: Als Tochterunternehmen der Börse Stuttgart bietet diese Firma Verwahrungsdienstleistungen für institutionelle und private Kunden.

  5. BSDEX (Börse Stuttgart Digital Exchange): Als Deutschlands erste regulierte Handelsplattform für digitale Vermögenswerte, bietet sie den Handel und die Verwahrung digitaler Währungen in einem regulierten Umfeld.

  6. Bitcoin.de: Eine der ältesten deutschen Kryptobörsen, die einen Marktplatz für den direkten Kauf und Verkauf von Bitcoins bietet.

Diese Plattformen gelten als besonders sicher, da sie nicht nur den deutschen regulatorischen Anforderungen entsprechen, sondern auch strenge Schutzmechanismen zum Anlegerschutz bieten (Krypto-Boersen.com) (Finantio) (Der Cryptotant) (kryptovergleich.de).

Sicherheit und Vertrauen spielen eine wichtige Rolle, und die BaFin-Regulierung ist ein wichtiger Indikator dafür, dass eine Kryptobörse vertrauenswürdig ist. Durch die Einhaltung der regulatorischen Anforderungen bieten diese Börsen eine solide Grundlage für sichere und transparente Krypto-Transaktionen.

Basierend auf aktuellen Bewertungen und Analysen sind die Ledger Nano X und die Trezor Model T zwei der besten Hardware Wallets auf dem Markt im Jahr 2024.

  1. Ledger Nano X:

    • Vorteile: Unterstützt über 5.500 Krypto-Assets, ist tragbar und bietet Bluetooth-Funktionalität. Es ist bekannt für seine Sicherheit, da kein Ledger-Gerät jemals gehackt wurde. Außerdem bietet es eine breite Betriebssystemunterstützung und mobile Konnektivität.
    • Nachteile: Die Verbindung mit Drittanbieter-Apps ist begrenzt, und die Bluetooth-Unterstützung funktioniert nicht mit Desktop-Apps.
    • Preis: Etwa 149 USD (Home) (Cryptonews) (finder.com).
  2. Trezor Model T:

    • Vorteile: Bietet eine Touchscreen-Oberfläche und unterstützt eine Vielzahl von Krypto-Assets und Blockchain-Anwendungen. Es ist bekannt für seine robuste Sicherheit, insbesondere durch die Verwendung von Open-Source-Software und Firmware.
    • Nachteile: Die Anzahl der nativ unterstützten Tokens ist geringer als bei Ledger-Geräten, und es gibt keine native Unterstützung für mobile Geräte.
    • Preis: Etwa 179 USD (Home) (Cryptonews).

Wenn du eine preisgünstigere Option suchst, könntest du den Ledger Nano S Plus in Betracht ziehen, der viele der Funktionen des Nano X bietet, jedoch zu einem niedrigeren Preis von etwa 79 USD und ohne Bluetooth-Funktionalität (BeInCrypto) (finder.com).

Beide Marken, Ledger und Trezor, bieten zuverlässige Sicherheitsmerkmale und sind benutzerfreundlich, was sie zu einer ausgezeichneten Wahl für die sichere Aufbewahrung von Kryptowährungen macht. Die Entscheidung zwischen ihnen könnte davon abhängen, ob du eine Bluetooth-Verbindung benötigst und ob du eine Präferenz für Open-Source-Software hast, wie sie Trezor bietet.


Sicherheit der Antwort: 95% Unterschrift: ChatGPT, Version GPT-4, Datenstand 2023.

Link to comment
Share on other sites

Ich empfehle Kraken.com ... einfache Einzahlung per SEPA-Überweidung. Auszahlungen sind auch einfach möglich. Langjähriger Akteur im Kryptomarkt.

Und ich empfehle nur bei Bitcoin zu bleiben - meinetwegen noch ETH, den anderen Kram halte ich für Unsinn - kann man machen wenn man wirklich zu viel Geld hat und es über die Jahre eher verfallen sehen möchte oder wenn man aktiv tradet.

  • Like 7
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Jokin:

Ich empfehle Kraken.com ... einfache Einzahlung per SEPA-Überweidung. Auszahlungen sind auch einfach möglich. Langjähriger Akteur im Kryptomarkt.

Kann ich aktuell nicht empfehlen

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hi zusammen,

Danke erstmal für die Antworten!

Aktuell bin ich bei Binance, finde dort aber auch die Einzahlung nicht sonderlich einfach.

Unabhängig von Kraken, Binance oder was auch immer. Am besten also wirklich per Lastschrift das Geld zur Börse transferieren und dann dort Bitcoin kaufen?

Was haltet ihr von den ETFs die aktuell ja doch relativ gehyped werden. Auch wenn damit ja nur der Kurs abgebildet wird bietet so ein ETF halt eben auch für den Normalbürger die Möglichkeit einfach in Krypto zu investieren und ich könnte mir daher vorstellen, dass der Preis noch weiter steigt. Für mich wäre es OK etwas mehr Risiko einzugehen...

 

Danke

Bennjik

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Bennjik28:

Hi zusammen,

Danke erstmal für die Antworten!

Aktuell bin ich bei Binance, finde dort aber auch die Einzahlung nicht sonderlich einfach.

Unabhängig von Kraken, Binance oder was auch immer. Am besten also wirklich per Lastschrift das Geld zur Börse transferieren und dann dort Bitcoin kaufen?

Was haltet ihr von den ETFs die aktuell ja doch relativ gehyped werden. Auch wenn damit ja nur der Kurs abgebildet wird bietet so ein ETF halt eben auch für den Normalbürger die Möglichkeit einfach in Krypto zu investieren und ich könnte mir daher vorstellen, dass der Preis noch weiter steigt. Für mich wäre es OK etwas mehr Risiko einzugehen...

 

Danke

Bennjik

am besten auf did genannten börsen einzahlen, binance, kraken coinbase. danach die BTC auf eine hardwallet transferieren ledger bitbox etc. da du gerade langfristig agieren möchtest solltest du die coins selber verwalten 

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb WieWitzig:

Kann ich aktuell nicht empfehlen

 

Ja, da steht eine Änderung an - wer noch ohne Steuer-ID verifiziert ist, muss die nun nebst weiteren Infos nachreichen.

Hab ich schon gemacht - tut nicht weh und ist völlig normal für Bankgeschäfte in Europa.

vor 6 Stunden schrieb Bennjik28:

Am besten also wirklich per Lastschrift das Geld zur Börse transferieren und dann dort Bitcoin kaufen?

Wieso Lastschrift?

Einfach selbst eine SEPA-Überweisung vornehmen und gut is.

vor 6 Stunden schrieb Bennjik28:

Was haltet ihr von den ETFs die aktuell ja doch relativ gehyped werden.

Entweder du kaufst selber oder du bezahlst für die Dienstleistung, dass jemand anders für dich kauft.

Der Kryptomarkt ist doch ganz einfach, da kannst du selber shoppen gehen und Gebühren sparen.

Du kannst deine Coins selbst verwalten und Gebühren sparen.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Jokin:

Ja, da steht eine Änderung an - wer noch ohne Steuer-ID verifiziert ist, muss die nun nebst weiteren Infos nachreichen.

Hab ich schon gemacht - tut nicht weh und ist völlig normal für Bankgeschäfte in Europa.

Lies den kompletten Thread.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Ich rate dazu, mehrere Fiat-Gateways einzurichten. Bei 30k kann es sich auch schon lohnen, die auf mehrere Börsen zu verteilen.

Offline-Wallets dann, wenn du die Coins länger halten willst oder wenn du auch umregulierte Börsen mit Sitz auf Tropeninseln verwendest. Oder wenn du glaubst, dass "hier alles den Bach runter geht". Oder wenn der Wert der Coins ein paar Monatsgehälter übersteigt.

Nachteil davon, die Coins auf den Börsen zu lassen: Du hast keine direkte Kontrolle, folglich kann die Börse pleite gehen, gehackt werden, ein Staat alles mögliche Beschlagnahmen, etc

Vorteil davon, die Coins auf den Börsen zu lassen: Du kannst extrem schnell auf Marktbewegungen eingehen, dir können keine Fehler bei Selbstverwaltung passieren (z.b. Bugs, Seen vergessen, Rechner gehackt)

 

Ich persönlich hab nen Teil meiner 0,6BTC (mehr hat hier niemand) in eigenen Wallets und einen Teil auf diversen Börsen liegen. Bin eigentlich bei allen Börsen, die als reguliert gelten und halbwegs Datenschutz können, irgendwie registriert, bin dabei auch vollständig offen dem Finanzamt gegenüber.

Edited by Theseus
Tippfehler bereinigt
  • Love it 1
  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb WieWitzig:

Lies den kompletten Thread.

Das sind 8 Seiten aus denen ich raussuchen soll was dir nicht daran gefällt?

Ist es vielleicht einfacher wenn du selbst in einem Satz beschreibst wo deine Bedenken sind?

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb Bennjik28:

 

Was haltet ihr von den ETFs die aktuell ja doch relativ gehyped werden. Auch wenn damit ja nur der Kurs abgebildet wird bietet so ein ETF halt eben auch für den Normalbürger die Möglichkeit einfach in Krypto zu investieren und ich könnte mir daher vorstellen, dass der Preis noch weiter steigt. Für mich wäre es OK etwas mehr Risiko einzugehen...

 

 

Also diese momentan gehypten ETFs von blackrock, Grayscale etc. sind in Deutschland nicht  handelbar. Es gibt aber von der fIrma 21Shares ziemlich genau das gleiche (https://www.21shares.com/de). Die Dinger haben eine ganz normale WKN, d. h. die kannst Du über irgendeine Sparkasse/Volksbank etc problemlos kaufen. Deine Bank verwahrt die dann auch in Deinem Depot. Vollkommen gleich zu einer x-beliebigen Aktie. Hat Vor und Nachteile das ganze Konstrukt.

Als Vorteil sehe ich (aber das ist meine persönliche Meinung): Man hat NULL Probleme mit Wallet, Private Keys, Verwahrung, steuerlichen Dingen und Verfizierung bei irgendwelchen Börsen, Dokumentation gegenüber Finanzamt z. B. Das regelt alles deine Depot bank für Dich.

Muss aber jeder für sich selber entscheiden.

 

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Aktienspekulaant said:

Es gibt aber von der fIrma 21Shares ziemlich genau das gleiche (https://www.21shares.com/de).

Hat der nicht sogar einen physischen Herausgabeanspruch und ist deswegen nach 12 Monaten sogar steuerfrei? (Oder verwechsle ich den gerade?)

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb PeWi:

Hat der nicht sogar einen physischen Herausgabeanspruch und ist deswegen nach 12 Monaten sogar steuerfrei? (Oder verwechsle ich den gerade?)

Interessanter Gedanke.

 

vor 17 Stunden schrieb WieWitzig:

Ja, bitte, suche!

Ein eigener Thread, der nur das DLT-Kraken Problem beschreibt.

Liefe alles, gäbs den nicht oder er hätte 1-2 Seiten.

Also lies selber.

Die erste Seite gelesen, sehr viel Blabla, wenig Inhalt.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb PeWi:

Hat der nicht sogar einen physischen Herausgabeanspruch und ist deswegen nach 12 Monaten sogar steuerfrei? (Oder verwechsle ich den gerade?)

Das weiß ich nicht. Ich habe vor einigen Jahren probeweise dieses BTC/ETH-Basket von 21shares gekauft.  (https://www.21shares.com/de/product/abba) Der liegt da auch in meinem Depot und fühlt sich wohl. Ob Steuerfreiheit nach 12 Monaten? Weiß ich nicht.

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb WieWitzig:

Ja, bitte, suche!

Ein eigener Thread, der nur das DLT-Kraken Problem beschreibt.

Liefe alles, gäbs den nicht oder er hätte 1-2 Seiten.

Also lies selber.

Steht da viel mehr drin, als die "Probleme" mit der Verifizierung? Ansonsten gib doch einfach Mal etwas wieder. Du versuchst Jokins Aussage bzw Frage einfach damit jetzt zu erschlagen, ohne ein Argument zu liefern.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb WieWitzig:

Du meinst von Kraken? Recht hast du.

Lies alle Seiten. 

Ok, hab alles gelesen.

Und was genau ist nun dein Punkt?

Du empfiehlst Kraken nicht? Warum nicht? Nur weil man sich da nun noch einmal verifizieren muss? Und weil es von tausenden Verifizierungen ganz selbstverständlicherweise auch immer mal zu problematischen Verifizierungen kommt?

Ich betreue 3 Kraken-Accounts, davon ist einer bisher zur Verifizierung aufgefordert worden und gestern wollte WEBID überhaupt nicht. Immer wieder Verbindungsabbrüche - ok, ist dann halt so. Einfach später nochmal versuchen und gut ist.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Ich hab alles abgezogen da ick keine Lust auf Experimente und den Transfer an ne andere unbekannte Firma habe. Ganz einfach.

Edited by WieWitzig
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.