Jump to content

Bitcoin unter dem Wert kaufen


Scot1453
 Share

Recommended Posts

Möchte eine allgemeine Frage stellen ?wie geht das , das ein Anbieter in der Türkei, diese Bitcoins ca.500 Euro günstiger abwirft ,ich habe heute für 750 Euro 0.1 bitcoin gekauft ? ohne Probleme und weiter gesendet , wie ist das möglich ??? Gibt es Wege, den normalen Markt zu umgehen , auf meine Anfrage bei dem Anbieter ist nur ein Lächeln über gekommen , haben nochmal über einen Freund  0.3 gekauft für 2200 Euro .

Biete pro gekauften Bitcoin ,eine Provision von 100 Euro, wenn jemand mir erklären kann Wie ?

Danke

Edited by Scot1453
Link to comment
Share on other sites

https://www.capital.de/wirtschaft-politik/vorbote-einer-globalen-rezession

Die Türken sehen wie ihre Währung abwertet und alles im teurer wird.

Die hätten gern eine härtere Währung wie den Euro.

Leider können sie wohl nicht einfach so Lira gegen Euro tauschen, denn wer will schon Lira im Ausland haben?

Es gibt jedoch genug Bitcoin-Besitzer in der Türkei, die sich von ihren Bitcoins kein Essen kaufen können sondern die BTC in Lira eintauschen. Die Bitcoins gehen dann unter dem aktuellen "Auslands-Marktwert" über den Tresen an Leute, die gute Kontakte ins Ausland haben und auf diese Weise die Bitcoin gegen Euros eingetauscht bekommen.

Der geringere Wert ist denen recht egal, da ein direkter Tausche "Lira->Euro" deutlich schlechter gewesen wäre.

 

(reine Mutmaßung)

Link to comment
Share on other sites

Das würde schon sehr viel erklären , sehr gute Mutmaßung, danke für diese sehr viel weiterführende Antwort ,ich denke das es sich dann im ganzem in ungefähr ,so etwas handelt .

Super Danke 👍

Link to comment
Share on other sites

Bitcoin werden zunehmend dazu genutzt um Kapitalverkehrskontrollen zu umgehen.

Diese können durch die USA verhängt worden sein (Sanktionen) oder von autoritären Staatslenkern.

Mir ist mal eine Story aus Venezuela zu Ohren gekommen, dass Softwareentwickler dort für internationale Auftraggeber arbeiten und sich in Bitcoin bezahlen lassen. Das schafft eine völlig neue und nie dagewesene Freiheit und Globalisierung wie auch einen faireren Weltmarkt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Jokin:

Bitcoin werden zunehmend dazu genutzt um Kapitalverkehrskontrollen zu umgehen.

Diese können durch die USA verhängt worden sein (Sanktionen) oder von autoritären Staatslenkern.

Mir ist mal eine Story aus Venezuela zu Ohren gekommen, dass Softwareentwickler dort für internationale Auftraggeber arbeiten und sich in Bitcoin bezahlen lassen. Das schafft eine völlig neue und nie dagewesene Freiheit und Globalisierung wie auch einen faireren Weltmarkt.

Sehr interessante Informationen , freut mich für Die Welt. 

Ich hoffe das auch die Währung, stabil bleibt und nicht irgendwelchen Kontrolle süchtigen Menschen später unterliegt , den Freiheit wird von diesen Menschen uns nicht gegönnt .

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Scot1453:

Sehr interessante Informationen , freut mich für Die Welt. 

Ich hoffe das auch die Währung, stabil bleibt und nicht irgendwelchen Kontrolle süchtigen Menschen später unterliegt , den Freiheit wird von diesen Menschen uns nicht gegönnt .

Doch, doch - die Freiheit wird jedem von uns gegönnt.

Solange jeder einen Teil seiner Zeit und seines Einkommens an den Gemeinschaft abgibt somit das soziale Gefüge nicht auseinanderbricht.

Die Gier von gewissen Staatsoberhäuptern fördern Korruption und das führt zum Aussagen der Gesellschaft bis hin zur Sklaverei. Wer daraus ausbrechen will, muss unabhängig werden - und genau da hilft Bitcoin ungemein.

Link to comment
Share on other sites

Am 16.7.2020 um 02:13 schrieb Scot1453:

ein Anbieter in der Türkei, diese Bitcoins ca.500 Euro günstiger abwirft

Hallo,

welcher "Anbieter" ist das? Konnte nichts finden.

Am 16.7.2020 um 02:13 schrieb Scot1453:

haben nochmal über einen Freund  0.3 gekauft

Warum kaufst du "über einen Freund"?

Link to comment
Share on other sites

vor 55 Minuten schrieb Stone:

Warum kaufst du "über einen Freund"?

Weil das die Verbindung in den abgeschotteten Markt ist. Das gab es auch eine ganze Zeit zwischen Süd-Korea und dem Rest der Welt.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Stone:

Hallo,

welcher "Anbieter" ist das? Konnte nichts finden.

Warum kaufst du "über einen Freund"?

Hallo ,weil ich über eine Komunity, auf diese verkäufer gekommen bin ,und das Geld per Western Union gesendet habe ,wollte ich mich nur antasten, und war skeptisch wegen dem 2 mal ,das wegen ,nun habe ich das 3 dritte mal hinter mir, aber dieses mal mit wallets die ich im Namen meiner Familien Mitglieder eröffnet habe ,bin immer noch überzeugt für die zweiten male , und er meint er hätte noch 12 Bitcoins, und mir einen Preis machen könnte , für alle wenn ich will .

So und ich gehe die Sache einfach nur ruhig an , und versuche diese langsam in halben btc's abzukaufen .

Vertrauen nach wie vor , besteht nur für die ersten Käufe .

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Scot1453:

er hätte noch 12 Bitcoins

Ich will keine Panik machen, aber das ist eine der Methoden, mit denen ergaunerte Bitcoins "gewaschen" werden. Unter Marktpreis gegen anonymes Cash (WU).

Muß hier nicht der Fall sein, aber bevor du noch größer einsteigst, könntest du Adressen deiner schon gekauften Coins in einem Blockexplorer zurückverfolgen, und mal schauen, ob die mit Scams in Verbindung stehen. Geht zB hier, nach Registrierung sind 100 Abfragen pro Tag kostenlos, aber es gib sicher noch andere solche Services:

https://rapidapi.com/nycad/api/bitcoinwhoswho

Motto: don't trust, verify.

Und falls da ein Alarm klingeln sollte, dann keine Moralpredigt. Es muß jeder selbst wissen, ob er billiges "vom Laster gefallenes" Gut kauft oder nicht. Aber es weist halt auf ein erhöhtes Risiko hin, daß beim Handelspartner mitten in einem Deal, vorzugsweise wenn man selbst grade Geld geschickt hatte, die Handschellen klicken könnten.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb wwurst:

Ich will keine Panik machen, aber das ist eine der Methoden, mit denen ergaunerte Bitcoins "gewaschen" werden. Unter Marktpreis gegen anonymes Cash (WU).

Muß hier nicht der Fall sein, aber bevor du noch größer einsteigst, könntest du Adressen deiner schon gekauften Coins in einem Blockexplorer zurückverfolgen, und mal schauen, ob die mit Scams in Verbindung stehen. Geht zB hier, nach Registrierung sind 100 Abfragen pro Tag kostenlos, aber es gib sicher noch andere solche Services:

https://rapidapi.com/nycad/api/bitcoinwhoswho

Motto: don't trust, verify.

Und falls da ein Alarm klingeln sollte, dann keine Moralpredigt. Es muß jeder selbst wissen, ob er billiges "vom Laster gefallenes" Gut kauft oder nicht. Aber es weist halt auf ein erhöhtes Risiko hin, daß beim Handelspartner mitten in einem Deal, vorzugsweise wenn man selbst grade Geld geschickt hatte, die Handschellen klicken könnten.

Na das gefällt mir jetzt gar nicht 😕 , das Geld musste ich natürlich auf meinen Namen überweisen, aber wenn so etwas sein sollte , den wäre das ja extra schlimm in meinem Fall da ich Namen von Freund und Familie mit reingezogen habe , vielen lieben Dank für die weiterführende und erhellende Antwort 👍👏

Link to comment
Share on other sites

 

vor 29 Minuten schrieb Scot1453:

Hallo ,weil ich über eine Komunity, auf diese verkäufer gekommen bin ,und das Geld per Western Union gesendet habe ,wollte ich mich nur antasten, und war skeptisch wegen dem 2 mal ,das wegen ,nun habe ich das 3 dritte mal hinter mir, aber dieses mal mit wallets die ich im Namen meiner Familien Mitglieder eröffnet habe ,bin immer noch überzeugt für die zweiten male , und er meint er hätte noch 12 Bitcoins, und mir einen Preis machen könnte , für alle wenn ich will .

So und ich gehe die Sache einfach nur ruhig an , und versuche diese langsam in halben btc's abzukaufen .

Vertrauen nach wie vor , besteht nur für die ersten Käufe .

Solltest du jetzt versuchen diese besagten 12 BTC hier im Forum anzubieten (auch indirekt), wirst du recht schnell Ärger bekommen.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb RGarbach:

 

Solltest du jetzt versuchen diese besagten 12 BTC hier im Forum anzubieten (auch indirekt), wirst du recht schnell Ärger bekommen.

Dazu würde ich als erstes , lesen was ich an Überschrift für mein Thema geschrieben habe , wie kommst du auf die Idee, ich denke hier auf der Forum kann man doch seriös fragen stellen oder ?

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Scot1453:

Dazu würde ich als erstes , lesen was ich an Überschrift für mein Thema geschrieben habe , wie kommst du auf die Idee, ich denke hier auf der Forum kann man doch seriös fragen stellen oder ?

Was glaubst du denn, wieviele Threads von "neuen Usern" mit "seriösen Fragen" begonnen werden ?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb RGarbach:

Was glaubst du denn, wieviele Threads von "neuen Usern" mit "seriösen Fragen" begonnen werden ?

Also ich zu meinem Teil habe ,genügend weiterführende Antworten bekommen und wenn es sie beruhigt, kann ich gerne das Thema löschen

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Scot1453:

Also ich zu meinem Teil habe ,genügend weiterführende Antworten bekommen und wenn es sie beruhigt, kann ich gerne das Thema löschen

Alles gut, ich habe hier nichts zu melden und bis jetzt ist auch nichts passiert. Hat nur etwas fischig gerochen hier im Thread.

Um das einfach einmal klarzustellen, eventuell bist DU auch der Fisch, der ganz freudig am Köder schnüffelt.

Merke: Wer im CC Bereicht glaubt, auf blöd Profit zu machen, zahlt praktisch zu 100% Lehrgeld.

Edited by RGarbach
Klarstellung
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb RGarbach:

Alles gut, ich habe hier nichts zu melden und bis jetzt ist auch nichts passiert. Hat nur etwas fischig gerochen hier im Thread.

Um das einfach einmal klarzustellen, eventuell bist DU auch der Fisch, der ganz freudig am Köder schnüffelt.

Merke: Wer im CC Bereicht glaubt, auf blöd Profit zu machen, zahlt praktisch zu 100% Lehrgeld.

Ich will keine Panik machen, aber das ist eine der Methoden, mit denen ergaunerte Bitcoins "gewaschen" werden. Unter Marktpreis gegen anonymes Cash (WU).

Muß hier nicht der Fall sein, aber bevor du noch größer einsteigst, könntest du Adressen deiner schon gekauften Coins in einem Blockexplorer zurückverfolgen, und mal schauen, ob die mit Scams in Verbindung stehen. Geht zB hier, nach Registrierung sind 100 Abfragen pro Tag kostenlos, aber es gib sicher noch andere solche Services:

https://rapidapi.com/nycad/api/bitcoinwhoswho

Motto: don't trust, verify.

Und falls da ein Alarm klingeln sollte, dann keine Moralpredigt. Es muß jeder selbst wissen, ob er billiges "vom Laster gefallenes" Gut kauft oder nicht. Aber es weist halt auf ein erhöhtes Risiko hin, daß beim Handelspartner mitten in einem Deal, vorzugsweise wenn man selbst grade Geld geschickt hatte, die Handschellen klicken könnten.

Mir hat diese Antwort von WWurst alleine gereicht ,um zu wissen das ich eventuell Ärger bekomme.

Und fertig gegessen ist .

Link to comment
Share on other sites

Vom Moralischen mal abgesehen; ich glaube nicht dass es illegal wäre "vom Laster gefallene" Bitcoins zu kaufen. Oder was wäre der Anklagepunkt? Hehlerei wohl eher nicht.

Ich hätte eher bedenken, dass man 2 oder 3 mal ein gutes Geschäft macht und dann bei der größeren Menge plötzlich in die Röhre guckt.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Philbert:

Vom Moralischen mal abgesehen; ich glaube nicht dass es illegal wäre "vom Laster gefallene" Bitcoins zu kaufen. Oder was wäre der Anklagepunkt? Hehlerei wohl eher nicht.

Ich hätte eher bedenken, dass man 2 oder 3 mal ein gutes Geschäft macht und dann bei der größeren Menge plötzlich in die Röhre guckt.

Hatte doch neulich jemand hier irgendwo gepostet.. Geld an sich ist keine Hehlerware, Dinge schon. D.h. es kommt auf die Definition von Bitcoin als Geld oder nicht an. Dann könnte man an geklauten Bitcoins evtl. kein Eigentum erlangen...

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Philbert:

Vom Moralischen mal abgesehen; ich glaube nicht dass es illegal wäre "vom Laster gefallene" Bitcoins zu kaufen. Oder was wäre der Anklagepunkt? Hehlerei wohl eher nicht.

Ich hätte eher bedenken, dass man 2 oder 3 mal ein gutes Geschäft macht und dann bei der größeren Menge plötzlich in die Röhre guckt.

Das habe ich auch sofort gedacht, er wird mit mit kleinen Mengen angelockt, dann wird ein super Deal bei großer Abnahmemenge angeboten (12BTC).. er überweißt eine fette Stange Geld, aber die 12 btc kommen nie an und der Betrüger hat ein riesen Geschäft gemacht.    

  • Thanks 1
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hi Forum!

Ist das nicht Segen und Fluch in Einem? Zum einen verspricht Bitcoin anonyme Transaktionen - zum anderen lassen sich aber alle Transaktionen über die Blockchain (so wie ich es verstehe) nachverfolgen.

Das Prinzip selbst ist nach wie vor für mich ein böhmisches Dorf; ich betrachte es aber wie eine Bargeldtransaktion - es kann über Fingerabdrücke und DNS-Spuren nachverfolgt werden, bleibt aber eine Sisyphosarbeit, die mit dem entsprechenden gerechtfertigten Aufwand allerdings wohl auch geleistet wird.

Ich persönlich glaube schon, dass BitCoin zur Geldwäsche verwendet wird. Wie das letztendlich abgewickelt wird, entzieht sich aber meiner mangelnden kriminellen Energie.

Andererseits gehe ich mit Xaladilnik konform - das sieht mir sehr nach Lockvogel an. Du gibst mir 10, ich geb dir 15; du gibst mir 30, und ich geb dir 50; gib mir 1000 ... und wir sehen uns nie wieder!

Viele liebe Grüße,

Alexander

Edited by RedBearUK2002
Zeichensetzung, Rechtschreibung, Grammatik
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb RedBearUK2002:

Hi Forum!

Ist das nicht Segen und Fluch in Einem? Zum einen verspricht Bitcoin anonyme Transaktionen - zum anderen lassen sich aber alle Transaktionen über die Blockchain (so wie ich es verstehe) nachverfolgen.

Das Prinzip selbst ist nach wie vor für mich ein böhmisches Dorf; ich betrachte es aber wie eine Bargeldtransaktion - es kann über Fingerabdrücke und DNS-Spuren nachverfolgt werden, bleibt aber eine Sisyphosarbeit, die mit dem entsprechenden gerechtfertigten Aufwand allerdings wohl auch geleistet wird.

Ich persönlich glaube schon, dass BitCoin zur Geldwäsche verwendet wird. Wie das letztendlich abgewickelt wird, entzieht sich aber meiner mangelnden kriminellen Energie.

Andererseits gehe ich mit Xaladilnik konform - das sieht mir sehr nach Lockvogel an. Du gibst mir 10, ich geb dir 15; du gibst mir 30, und ich geb dir 50; gib mir 1000 ... und wir sehen uns nie wieder!

Viele liebe Grüße,

Alexander

Hat sich schon geklärt ,ich wollte nur 10 im gesamten ,habe diese auch ohne ,weitere Probleme erledigen können ,nun interessieren die mich nimmer ,und ich kenne sie nicht mehr 😉🤐

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.