Jump to content

Binnoex - deutsche, regulierte Kryptobörse?


Recommended Posts

Hallo, was haltet ihr von dem Projekt?
https://www.btc-echo.de/news/binnoex-startet-crowdinvesting-117349/

 

Über Crowdfunding kann man investieren, es wird aber keinen Coin geben sondern direkte Gewinnbeteiligung. Klingt ja schon verlockend nur fraglich ist, ob es sich lohnt, sich z.b. mit 1500 Euro zu beteiligen.

https://www.fundernation.eu/investments/binnoex-gmbh#beschreibung

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb sven011092:

Hallo, was haltet ihr von dem Projekt?
https://www.btc-echo.de/news/binnoex-startet-crowdinvesting-117349/

 

Über Crowdfunding kann man investieren, es wird aber keinen Coin geben sondern direkte Gewinnbeteiligung. Klingt ja schon verlockend nur fraglich ist, ob es sich lohnt, sich z.b. mit 1500 Euro zu beteiligen.

https://www.fundernation.eu/investments/binnoex-gmbh#beschreibung

Mit 1500 Euro kann man zur Zeit besseres anstellen.

Ich käme an sich auch nicht auf die Idee einen solchen "Kryptoverwahranbieter" zu nutzen oder sonstwie zu fördern. Für mich ist das entgegen aller Grundsätze. aber das ist natürlich nur meine persönliche Einstellung zu dem Thema.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Coinforum Community,

wir sind auf eure Diskussion aufmerksam geworden.

Zunächst möchten wir uns für euer Interesse über unsere Crowdinvesting Kampagne bedanken.

Wir versuchen auf alle Fragen transparent und offen zu antworten.

Am 29.4.2021 um 09:57 schrieb GALANTOS:

Leider sind die Informationen zu Binnoex dürftig. 

Ich finde keine Möglichkeit Informationen zu finden die nicht direkt von Binnoex stammen.

Hallo GALANTOS, 

der mangelnde Informationsfluss liegt daran, dass die Veröffentlichung unsers Crowdinvestings, einer der ersten Berührungspunkte mit der Öffentlichkeit war. Vorher waren wir Social Media Technisch sehr zurückhaltend. Das hat den Grund, dass der Fokus auf der Entwicklung unserer Produkte liegt und die Vorarbeit für rechtliche Absicherung bezüglich der anstehenden Echtzeithandelsplattform einen enormen Aufwand mit sich bringt.  

Jetzt wo wir unser Vorhaben über BTC-Echo veröffentlicht haben, wird aktiv Content über unser Unternehmen und unsere weiteren Schritte über sämtliche Plattformen gestreut. Was man aber nicht als Rückschluss auf ein unehrliches oder unseriöses Vorhaben zurückführen sollte. Das Gegenteil ist der Fall, wir versuchen stets Transparent und offen auf Fragen und Kritiken zu reagieren. Ebenso findet Ihre alle Informationen in unserem detaillierten Businessplan, welchen ihr auf unserer Website oder auf dem Kampagnen Profil bei Fundernation finden könnt. 

 

Am 29.4.2021 um 10:28 schrieb battlecore:

Mit 1500 Euro kann man zur Zeit besseres anstellen.

Ich käme an sich auch nicht auf die Idee einen solchen "Kryptoverwahranbieter" zu nutzen oder sonstwie zu fördern. Für mich ist das entgegen aller Grundsätze. aber das ist natürlich nur meine persönliche Einstellung zu dem Thema.

Hallo battlecore, 

die Investition mit 1500 Euro in eine Kryptowährung kann beim aktuellen Markt natürlich sehr ertragreich sein. Dennoch darf man nicht vergessen, dass eine Handelsplattform sowohl bei steigenden als auch fallenden Kursen Gewinne verzeichnen kann. Deshalb finden wir, dass dies eine gute Chance für alle Beteiligten darstellt, weshalb wir auch die Form eines Crowdinvestings nutzen und nicht ein ICO zur Unternehmensfinanzierung gewählt haben. Dies soll dem Anleger Transparenz vermitteln und eine rechtliche Sicherheit aufgrund der Investmentverträge geben.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung. 

Euer Binnoex Team

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Wie kommt ihr auf eine Unternehmensbewertung von 2,5 Mio €?

Aus eurem Businessplan erkenne ich einen niedrigen 4-stelligen Umsatz. Schätzungen anhand der Konkurrenz sind natürlich notwendig, wenn auch ein wenig vollmundig abgeschätzt. Nichtsdestotrotz ergibt sich aus euren Zahlen für mich absolut nicht, wieso ich für 100.000€ nur eine 4% Beteiligung bekommen sollte. Es liegt keine Bafin-Lizenz vor, ich sehe kein Entwicklerteam was mich überzeugt, ich sehe bisher keine vielversprechenden Partnerschaften und ich sehe auch beim Gründungsteam (bitte nicht persönlich nehmen) keine notwendigen belegbaren Erfahrungen auf dem Gebiet, abgesehen von einer Bachelorarbeit.

Könntet ihr anhand von Zahlen darlegen, woraus sich die Unternehmensbewertung ergibt? Dabei sollte hoffentlich nicht die Umsatzschätzung der kommenden Jahre die Basis sein.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 4.5.2021 um 09:39 schrieb pituse91:

Wie kommt ihr auf eine Unternehmensbewertung von 2,5 Mio €?

Aus eurem Businessplan erkenne ich einen niedrigen 4-stelligen Umsatz. Schätzungen anhand der Konkurrenz sind natürlich notwendig, wenn auch ein wenig vollmundig abgeschätzt. Nichtsdestotrotz ergibt sich aus euren Zahlen für mich absolut nicht, wieso ich für 100.000€ nur eine 4% Beteiligung bekommen sollte. Es liegt keine Bafin-Lizenz vor, ich sehe kein Entwicklerteam was mich überzeugt, ich sehe bisher keine vielversprechenden Partnerschaften und ich sehe auch beim Gründungsteam (bitte nicht persönlich nehmen) keine notwendigen belegbaren Erfahrungen auf dem Gebiet, abgesehen von einer Bachelorarbeit.

Könntet ihr anhand von Zahlen darlegen, woraus sich die Unternehmensbewertung ergibt? Dabei sollte hoffentlich nicht die Umsatzschätzung der kommenden Jahre die Basis sein.

Hallo pituse91,

vielen Dank für dein Feedback und die intensive Ausarbeitung der offenen Fragen. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um eine möglichst hohe Transparenz zu schaffen.

Der vierstellige Umsatz im Jahr 2020 ergibt sich durch den Jahresabschluss der damaligen Binnoex UG (haftungsbeschränkt).
Im Oktober 2020 haben wir die Firma in eine GmbH umstrukturiert, welche zum Erstellungszeitpunkt des Businessplans noch keinen Jahresumsatz vorweisen konnte.
Das operative Geschäft, was unserem Unternehmen weitaus höhere Einnahmen als einen vierstelligen Betrag einbrachte, startete auch erst im Oktober 2020.

Die Unternehmensbewertung ergibt sich aus dem Durchschnitt vieler Faktoren und wurde in enger Zusammenarbeit mit Experten, welche über 20 Jahre Venture Capital Erfahrung haben, erstellt. Für vergleichbare Teams mit einem stark skalierbaren Geschäftsmodell; pre-revenue; liegen die VC-Bewertungen zwischen aktuell ungefähr zwischen 750.000€ und 3.000.000€.
Pre-revenue bedeutet dabei ein Umsatz von weniger als 1.000.000€, was trotz erster Umsätze daher auch auf uns zutrifft. Je glaubwürdiger das Gründerteam und je attraktiver das Geschäftsmodell, desto eher liegt die Bewertung am oberen Ende. Gründe für die Bewertung am oberen Rand bei uns sind: das hochmotivierte Gründerteam, der erfolgreiche Markteintritt mit der Staking-Plattform und dem DApp-Service und die seitdem erfolgte schnelle Skalierung. Letztlich ausschlaggebend ist der Kapitalbedarf von 1.500.000€. Bei einer Bewertung von 2.500.000€ versprechen wir immerhin eine Beteiligung an den Erfolgen der nächsten 5 Jahre zu einem Anteil von 37,5%. Bei einer niedrigeren Bewertung würden wir sehr schnell über 50% des zukünftigen Erfolgs verteilen. Das würde es schwieriger machen, in Zukunft weiteres Kapital einzusammeln, falls nötig.

Zum Entwicklerteam, das du zu Recht als Schlüsselposition einforderst: Hier laufen aktuell schon Gespräche um das Entwicklerteam mit herausragenden, erfahrenen und voll committeten Mitstreitern zu besetzen. Hierzu gibt es zeitnah Neuigkeiten.

Gerne können wir dir auch Näheres im persönlichen Gespräch erläutern, falls gewünscht. Wir freuen uns auf weitere Impulse!

Edited by SN - Binnoex
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Och ich bin da mal reingegangen, man kann ja überall mal ein bißchen Geld investieren, man darf halt nur soviel einsetzen das ein Totalausfall nicht wehtut.

ps: die Schnitzel hab ich schnell vorher noch gekauft

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

@SN - Binnoex

Nun ist die Kampagne bald zu Ende. Versteht das nicht falsch. Generell finde ich die Idee in Deutschland eine Exchange aufzuziehen super. Gerade hinsichtlich Steuern die im besten Falle von eurer Plattform berücksichtig werden hätte das einige Vorteile und ist eine Investition wert. 

Allerdings bin ich mir aktuell noch etwas unsicher hier zu investieren. Gerade während der Cryptoboom Zeit hätte ich vermutet dass die 1.500.000€ schneller zusammen kommen. Aktuell sind wir immer noch unter 1/3 dieser Summe was mich ein wenig verwundert. Wie motiviert seid ihr wenn sich in den nächsten Tagen hier nicht mehr viel tun sollte und im worst Case mit einem deutlich abgespeckten Kapital die Exchange hochziehen wollt. Bestehen hier bereits sichere Einnahmen/Pläne die ein Wachstum, die Weiterentwicklung und den Abschluss dieses Projekts sichern? 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Schelmbi:

@SN - Binnoex

Nun ist die Kampagne bald zu Ende. Versteht das nicht falsch. Generell finde ich die Idee in Deutschland eine Exchange aufzuziehen super. Gerade hinsichtlich Steuern die im besten Falle von eurer Plattform berücksichtig werden hätte das einige Vorteile und ist eine Investition wert. 

Allerdings bin ich mir aktuell noch etwas unsicher hier zu investieren. Gerade während der Cryptoboom Zeit hätte ich vermutet dass die 1.500.000€ schneller zusammen kommen. Aktuell sind wir immer noch unter 1/3 dieser Summe was mich ein wenig verwundert. Wie motiviert seid ihr wenn sich in den nächsten Tagen hier nicht mehr viel tun sollte und im worst Case mit einem deutlich abgespeckten Kapital die Exchange hochziehen wollt. Bestehen hier bereits sichere Einnahmen/Pläne die ein Wachstum, die Weiterentwicklung und den Abschluss dieses Projekts sichern? 

Leider geht mir das auch so, sie sprechen viel von Kundengewinnung und schaffen es leider nichtmal Werbung für ihr eigenes Crowdfunding zu machen. Bin sehr positiv anfangs der Kampagne gewesen, jetzt muss ich allerdings ganz klar sagen, das ich keine Zukunft für Binnoex sehe.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Konkurrenz ist auch hart. Denn am Ende ist es egal ob in Deutschland oder nicht. Die Glaubwürdigkeit und der Trust hängt an noch mehr Dingen. Da vertraut man eher z.B. einem Binance ohne wirklichen Firmensitz, als der neuen Börse mit deutschem Standort. Zusätzlich ist BSDEX z.B. relativ etabliert in Deutschland. Es benötigt erstmal irgendeinen vertrauenswürdigen "Paten". Da reichen Versprechungen nicht...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

+ Mit der ersten Lizenz von Coinbase in Deutschland werden da auch andere große „Verwahrer“ folgen, da wird man ohne Kapital, Erfahrung und dicken Investoren im Rücken nicht weit kommen. Sehe hier 0 Potential…

Link to comment
Share on other sites

Am 5.7.2021 um 00:13 schrieb loralt:

+ Mit der ersten Lizenz von Coinbase in Deutschland werden da auch andere große „Verwahrer“ folgen, da wird man ohne Kapital, Erfahrung und dicken Investoren im Rücken nicht weit kommen. Sehe hier 0 Potential…

Hmm ja. Kommt drauf an wie engagiert das Team ist und wie schnell wichtige Features wie automatisierte Berichte zur Steuererklärung etc vor den "Großen" umgesetzt werden (z.B. wie bei Bitpanda in Zusammenarbeit mit Cryptotax). Hier sind dieGroßen ggf etwas träge.

Hab gerade nochmal bei Foundation reingeschaut. Weiß hier immer noch nicht so recht... :S   

Edited by Schelmbi
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo Zusammen und vielen Dank für eure Impulse. Auch müssen wir uns für die späte Antwort entschuldigen. 

@Schelmbi

Wir haben uns dazu entschlossen, das Crowdinvesting um 60 Tage zu verlängern, um potenziellen Investoren weiterhin die Möglichkeit zu bieten uns bei dem Aus- und Aufbau unseres Unternehmens zu unterstützen. Auch sehen wir die Investment-Variante Crowdinvesting weiterhin für diejenigen sinnvoll, welche Berührungsängste mit dem Kryptomarkt haben. Denn anstatt an die Kurse einzelner Währungen gebunden zu sein, besteht hierbei die Möglichkeit an Gewinnen eines Unternehmens zu partizipieren, welches im Kryptosektor aktiv ist. 

Der aktuelle Fokus liegt auf dem Ausbau der Staking-Plattform und dem Relaunch von Doctor DApp, welcher für September geplant ist. 
Auch legen wir sehr viel Wert auf ein beständiges Wachstum. Weswegen wir vorab die beiden Sparten Staking und DApp-Service ausbauen und festigen möchten, welche als Fundament für unser Vorhaben dienen soll, um uns im Anschluss auf die Weiterentwicklung der Echtzeithandelsplattform fokussieren zu können.

Bezüglich deiner Frage zum Thema Wachstum/Einnahmen:

Unser Unternehmen generiert durch Staking, Provisionen und das Affiliate-Marketing seine aktuellen Einnahmen. Durch den Ausbau unserer Staking-Plattform, können wir ein wachsendes Interesse an Nutzern und den damit einhergehenden, steigenden Einnahmen erkennen, welches uns in unserem Tun weiter bestätigt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb SN - Binnoex:

Unser Unternehmen generiert durch Staking, Provisionen und das Affiliate-Marketing seine aktuellen Einnahmen. Durch den Ausbau unserer Staking-Plattform, können wir ein wachsendes Interesse an Nutzern und den damit einhergehenden, steigenden Einnahmen erkennen, welches uns in unserem Tun weiter bestätigt.

Da ihr als Börse besonders das Vertrauen der Nutzer in euren Businessplan benötigt, ist die Darstellung einer stabilen Basis besonders wichtig - schließlich muss sichergestellt werden, dass die Nutzer-Einlagen bei euch auch auf längere Sicht sicher sind. Die Resilienz am Markt sollte sich für eure Kunden also erschließen. Daher ein paar Fragen:

1. Welche Funds (nicht die genaue Art ist gefragt, sondern durch wen diese Funds bereitgestellt werden) werden durch Binnoex gestaked und wie werden aus den Staking-Rewards Einnahmen für das Unternehmen generiert?
Wie generiert ihr mit einer eigenen Staking-Plattform Einnahmen? Werden Anteile der Staking-Erträge von Nutzern als Gebühren fällig oder nutzt ihr Nutzerfunds für eigene Einnahmen?

2. Für was werden Provisionen genau ausgeschüttet und wer vergibt diese Provisionen? Wodurch werden die dafür notwendigen Mittel erwirtschaftet?

3. Wie will Bionnex mit eigenem Affiliateprogramm Einnahmen für das Unternehmen generieren?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb SN - Binnoex:

Hallo Zusammen und vielen Dank für eure Impulse. Auch müssen wir uns für die späte Antwort entschuldigen. 

@Schelmbi

Wir haben uns dazu entschlossen, das Crowdinvesting um 60 Tage zu verlängern, um potenziellen Investoren weiterhin die Möglichkeit zu bieten uns bei dem Aus- und Aufbau unseres Unternehmens zu unterstützen. Auch sehen wir die Investment-Variante Crowdinvesting weiterhin für diejenigen sinnvoll, welche Berührungsängste mit dem Kryptomarkt haben. Denn anstatt an die Kurse einzelner Währungen gebunden zu sein, besteht hierbei die Möglichkeit an Gewinnen eines Unternehmens zu partizipieren, welches im Kryptosektor aktiv ist. 

Der aktuelle Fokus liegt auf dem Ausbau der Staking-Plattform und dem Relaunch von Doctor DApp, welcher für September geplant ist. 
Auch legen wir sehr viel Wert auf ein beständiges Wachstum. Weswegen wir vorab die beiden Sparten Staking und DApp-Service ausbauen und festigen möchten, welche als Fundament für unser Vorhaben dienen soll, um uns im Anschluss auf die Weiterentwicklung der Echtzeithandelsplattform fokussieren zu können.

Bezüglich deiner Frage zum Thema Wachstum/Einnahmen:

Unser Unternehmen generiert durch Staking, Provisionen und das Affiliate-Marketing seine aktuellen Einnahmen. Durch den Ausbau unserer Staking-Plattform, können wir ein wachsendes Interesse an Nutzern und den damit einhergehenden, steigenden Einnahmen erkennen, welches uns in unserem Tun weiter bestätigt.

Danke für die Rückmeldung und Informationen

Ich glaube ihr müsst unbedingt noch an eurem Marketing arbeiten und mehr Updates bringen sowie euch mehr promoten^^.

 

Leider interessiert mich die Staking-Plattform nicht. Für mich z.B. wäre die Echtzeit-Handelsplattform interessant. Beispiel wäre hier Bitpanda. Ich habe ja eine schöne Vergleichsgrafik zu Coinbase, Binance, Bitpanda etc. erstellt. Da der Fokus nun auf der Staking Plattform liegt weiß ich gerade nicht mehr wie aktuell bzw. treffend die noch ist. 

Ich vergleiche euch mit Coinbase etc. aber auf kurze Sicht stimmt der Vergleich gerade nicht mehr da anderer Fokus. Verstehe ich das richtig? 

 

P.S.

Und Achtung! Bitpanda will nun auch in Berlin eine Stelle eröffnen und in Kontakt mit der Bafin kommen damit sie auch hier in DE Werbung machen können! ;) 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Schelmbi:

Danke für die Rückmeldung und Informationen

Ich glaube ihr müsst unbedingt noch an eurem Marketing arbeiten und mehr Updates bringen sowie euch mehr promoten^^.

 

Leider interessiert mich die Staking-Plattform nicht. Für mich z.B. wäre die Echtzeit-Handelsplattform interessant. Beispiel wäre hier Bitpanda. Ich habe ja eine schöne Vergleichsgrafik zu Coinbase, Binance, Bitpanda etc. erstellt. Da der Fokus nun auf der Staking Plattform liegt weiß ich gerade nicht mehr wie aktuell bzw. treffend die noch ist. 

Ich vergleiche euch mit Coinbase etc. aber auf kurze Sicht stimmt der Vergleich gerade nicht mehr da anderer Fokus. Verstehe ich das richtig? 

 

P.S.

Und Achtung! Bitpanda will nun auch in Berlin eine Stelle eröffnen und in Kontakt mit der Bafin kommen damit sie auch hier in DE Werbung machen können! ;) 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Schelmbi:

Danke für die Rückmeldung und Informationen

Ich glaube ihr müsst unbedingt noch an eurem Marketing arbeiten und mehr Updates bringen sowie euch mehr promoten^^.

 

Leider interessiert mich die Staking-Plattform nicht. Für mich z.B. wäre die Echtzeit-Handelsplattform interessant. Beispiel wäre hier Bitpanda. Ich habe ja eine schöne Vergleichsgrafik zu Coinbase, Binance, Bitpanda etc. erstellt. Da der Fokus nun auf der Staking Plattform liegt weiß ich gerade nicht mehr wie aktuell bzw. treffend die noch ist. 

Ich vergleiche euch mit Coinbase etc. aber auf kurze Sicht stimmt der Vergleich gerade nicht mehr da anderer Fokus. Verstehe ich das richtig? 

 

P.S.

Und Achtung! Bitpanda will nun auch in Berlin eine Stelle eröffnen und in Kontakt mit der Bafin kommen damit sie auch hier in DE Werbung machen können! ;) 

 

Link to comment
Share on other sites

Genau das ist mein Problem, für den Erfolg des Unternehmens ist die Kundengewinnung, auch laut eigener Aussage, das wichtigste. Trotzallem sind, was auch nicht das erste Mal kritisiert wird, nur 3 kleine "Artikel" auf "Btc Echo" veröffentlicht worden und das wiederum spiegelt sich auch in den Funding zahlen wieder, viele Leute die auf einfaches Geld hoffen mit kleinen Einsätze und wenig Vertrauen in das Unternehmen selbst haben. Ich nehme es ihnen nicht übel hätte mir auch deutlich mehr von der Marketing Seite versprochen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Lostoz:

Genau das ist mein Problem, für den Erfolg des Unternehmens ist die Kundengewinnung, auch laut eigener Aussage, das wichtigste. Trotzallem sind, was auch nicht das erste Mal kritisiert wird, nur 3 kleine "Artikel" auf "Btc Echo" veröffentlicht worden und das wiederum spiegelt sich auch in den Funding zahlen wieder, viele Leute die auf einfaches Geld hoffen mit kleinen Einsätze und wenig Vertrauen in das Unternehmen selbst haben. Ich nehme es ihnen nicht übel hätte mir auch deutlich mehr von der Marketing Seite versprochen. 

Ganz klar, der Markteinstieg in diesem Segment ist schwer, denn mit einem Henne-Ei-Problem belegt. Man braucht Trust um Nutzer zu bekommen, diesen Trust gibt es aber nur durch eine Menge zufriedener Nutzer und auch Reputation durch vielleicht namhafte Paten (und nein damit ist nicht der sizilianische Pate gemeint. 😇 Auch keine Fitness- oder Beauty Youtuber) - jemand aus der Finanzbranche und vielleicht auch die nachvollziehbare (!) Zusammenarbeit mit den Regulierungsbehörden. Oben drauf benötigt es ein gutes Marketing, dass jedoch nicht zu sehr nach "wir machen euch reich" klingt. Das hier Affiliates genannt wurden, die zwar ansich kein unlegitimes Werkzeug sind, macht mich aber trotzdem nicht gerade zum Kunden.

Ich glaube es fehlt hier momentan an einem Partner, der eine gewisse Reputation mitbringt, statt als Startup alles allein machen zu wollen. Ich mach mal ein Beispiel: Börse Stuttgart und BSDEX haben das nicht schlecht gemacht. Da ging es auch von 0 los. (und ich bin dort nicht Kunde!)

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.