Jump to content

Kraken Einzahlung für Gewinn Auszahlung


nichtswisser

Recommended Posts

Guten Morgen, 

Ich komme aus dem Kasseler Raum und bin über I-net zum anlegen einer kleinen Summe auf einer Handelsplattform gekommen. Getradet hat für mich bis Mitte März eine Dame, die auch telefonisch immer für mich zur Verfügung stand. Die Handelsplattform heißt CG-Markets.

Nun soll es zu einer Auszahlung kommen und "Betreuer" dieser Plattform möchten, dass ich nach bisherigen Stand ca. 1/3 meines Gewinnes auf mein Konto bei KRAKEN einzahle. Damit es zu einer Auszahlung kommen kann. Wenn ich richtig verstanden habe, liegt das Geld zur Auszahlung bereit und wegen Sicherheit usw. müsste ich diese Transaktion machen.

Ich möchte kein Geld nach irgendwo überweisen, wenn ich nicht sicher weiß, dass ich es problemlos zurück überweisen kann. Daher meine Frage, ob ich den Betrag nach Kraken überweisen kann, ohne dass etwas passiert bzw. jemand fremdes Zugriff auf das Geld hat und ich mir den Betrag wieder zurück überweisen kann?

Ich muss dazu sagen, dass ich schon einmal eine Auszahlung bekommen habe. Diese ging aber direkt auf mein Girokonto und und war nur minimal höher, als meine Einzahlung. Alles unter 500€.

Ich habe null Ahnung vom traden und verstehe die meisten Fachfragen auch nicht. 

Liebe Grüße und zerreißt mich nicht

Link to comment
Share on other sites

Man muss kein Geld ausgeben um Geld zu bekommen. Das war schon so beim Prinzen von Nigeria und der reichen Witwe aus Amerika so.
Hat sich auch bei der modernen Variante mit "irgendwas mit Trading / irgendwas mit Blockchain / irgendwas mit Onlinehandel reich werden" nicht geändert.

Keine Gebühren, Steuern, Anwaltskosten usw. müssen im vorraus bezahlt werden und wenn irgendwo Transaktionskosten anfallen sollten, werden die von der auszuzahlenden Summe abgezogen.

Du wirst betrogen. Wenn du dort Geld eingezahlt hast, geh zur Polizei.
Wenn du kein Geld eingezahlt hast, vergiss es einfach.

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Meine Einzahlung anfang Februar waren 250 €.

10 Tage später habe ich 300 € abgehoben und auf mein Girokonto bekommen. Mit meinem Konto bei der Handelsbörse wurde weiter gehandelt bis Anfang/ Mitte März. Den Gewinn dort wollte ich dann ausbezahlt haben, der soll in Bitcoins auf Kraken ausbezahlt werden, liegt im Moment in der Blockchain, so wurde mir mitgeteilt.

Ich frage mich halt, was passiert, wenn ich Geld an Kraken sende?

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb nichtswisser:

/3 meines Gewinnes auf mein Konto bei KRAKEN einzahle.

Woher hast du dieses Konto? ist schergestellt, dass nur du Zugriff auf dieses Konto hast oder wurde dir das vom "Support" der Scammer eingerichtet?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb nichtswisser:

Meine Einzahlung anfang Februar waren 250 €.

10 Tage später habe ich 300 € abgehoben und auf mein Girokonto bekommen. Mit meinem Konto bei der Handelsbörse wurde weiter gehandelt bis Anfang/ Mitte März. Den Gewinn dort wollte ich dann ausbezahlt haben, der soll in Bitcoins auf Kraken ausbezahlt werden, liegt im Moment in der Blockchain, so wurde mir mitgeteilt.

Ich frage mich halt, was passiert, wenn ich Geld an Kraken sende?

Wenn es dein Konto ist und nur du die Passwörter des Accounts und die Passwörter des damit verbundenen Email-Accounts kennst, erstmal nichts. Aber das Ziel derer, die mit dir Kontakt aufgenommen haben, ist dir die Kohle, die du einzahlst, irgendwie abzuschwatzen.

Du bist nicht der Erste und auch nicht der Zehnte der mit so einer Story ankommt. Eher der Hundertste. Nur bei uns im Forum.
Die Plattformen heißen immer anders, die Masche ist früher oder später ähnlich. Dass es diese Mal nicht anders ist, zeigt mir schon eine kurze Google-Suche nach dem Namen der Plattform.

Du hast anscheinend 50€ Plus gemacht - freu dich drüber, geh mit deinem Kumpel ein Bier damit trinken oder kauf deiner Frau einen Strauß Blumen und hake die ganze Geschichte ab.

Edited by Matchbox
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Sophopt:

Woher hast du dieses Konto? ist schergestellt, dass nur du Zugriff auf dieses Konto hast oder wurde dir das vom "Support" der Scammer eingerichtet?

Ich habe mich bei KRAKEN angemeldet und dort ein eigenes Konto erstellt

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Matchbox:

Wenn es dein Konto ist und nur du die Passwörter des Accounts und die Passwörter des damit verbundenen Email-Accounts kennst, erstmal nichts. Aber das Ziel derer, die mit dir Kontakt aufgenommen haben, ist dir die Kohle, die du einzahlst, irgendwie abzuschwatzen.

Du bist nicht der Erste und auch nicht der Zehnte der mit so einer Story ankommt. Eher der Hundertste. Nur bei uns im Forum.
Die Plattformen heißen immer anders, die Masche ist früher oder später ähnlich. Dass es diese Mal nicht anders ist, zeigt mir schon eine kurze Google-Suche nach dem Namen der Plattform.

Du hast anscheinend 50€ Plus gemacht - freu dich drüber, geh mit deinem Kumpel ein Bier damit trinken oder kauf deiner Frau einen Strauß Blumen und hake die ganze Geschichte ab.

Danke für deine ehrliche Aussage, ich weiß von der Problematik. Die Hoffnung stirbt zuletzt..

Ich bin mit dem Kollegen am tel heute vorerst so verblieben, dass ich zu Testzwecken einen kleinen Betrag bei KRAKEN einzahle und ihn, wenn er eingegangen ist, wieder auf mein Bankkonto zurück überweise. Sollte das alles so funktionieren, besteht ja erst einmal keine Gefahr, dass mir mein Geld abhanden kommt. Oder übersehe ich da was?

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb nichtswisser:

dass ich zu Testzwecken einen kleinen Betrag bei KRAKEN einzahle und ihn, wenn er eingegangen ist, wieder auf mein Bankkonto zurück überweise.

Das ist nur grundunlogisch. Kraken kann der Kollege ja nicht einsehen. Und dein Bankkonto auch nicht.

Edited by Sophopt
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb nichtswisser:

Die Hoffnung stirbt zuletzt..

Was ist denn bisher schon gestorben?

... der logisch denkende Verstand?

vor 19 Stunden schrieb nichtswisser:

Getradet hat für mich bis Mitte März eine Dame, die auch telefonisch immer für mich zur Verfügung stand. 

Und das macht die völlig gratis, oder wie?

vor 19 Stunden schrieb nichtswisser:

dass ich nach bisherigen Stand ca. 1/3 meines Gewinnes auf mein Konto bei KRAKEN einzahle.

Du hast dich doch sicher selbst mal gefragt was für einen Sinn das machen soll?

vor 19 Stunden schrieb nichtswisser:

Ich möchte kein Geld nach irgendwo überweisen, wenn ich nicht sicher weiß, dass ich es problemlos zurück überweisen kann. Daher meine Frage, ob ich den Betrag nach Kraken überweisen kann, ohne dass etwas passiert bzw. jemand fremdes Zugriff auf das Geld hat und ich mir den Betrag wieder zurück überweisen kann?

Wie hast du den Account angelegt? Hat dir dabei jemand geholfen?

Hast du jemals jemanden an deinen Computer gelassen? Eventuell per Remotesteuerung?

 

Dein "Betreuer" kann nicht sehen ob du etwas an Kraken überwiesen hast. 

Wenn du unbedingt willst, dann schick da zehn Euro hin und ändere die Nachweisscreenshots von 10 auf 10000 mit Paint. 

 

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Jokin:

Wie hast du den Account angelegt? Hat dir dabei jemand geholfen?

Hast du jemals jemanden an deinen Computer gelassen? Eventuell per Remotesteuerung?

Antworte doch bitte erstmal auf die Fragen @nichtswisser 

Kraken selbst ist seriös. Wenn aber jemand deine Zugangsdaten kennt, z.B. weil dir der Account eingerichtet wurde oder weil du mal Remote jmd. an deinen Rechner gelassen hast oder weil du einen nicht auffindbaren Trojaner auf deinen Devices hast, oder oder oder, dann kann dir da auch schnell das Geld verloren gehen.

Verstehe ich das richtig: Du hast Gewinn auf deiner Plattform liegen und möchtest das auf dein Girokonto auszahlen lassen. Sollst aber den Umweg über Kraken gehen, weil der Gewinn auf der Blockchain in Form von Bitcoin liegt? Ja, theoretisch können die dir Bitcoin nach Kraken schicken. Dann müsstest du dort die Bitcoin gegen Euro tauschen. Und die Euro von Kraken auf dein Giro-Konto auszahlen.

Was wohl nicht geht: Die schicken dir Euro (Fremdname) an dein Kraken-Konto (dein Name). Das nimmt Kraken mWn nicht an. Dann ist definitiv etwas faul. Also noch fauler.

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb Deliciiouz:

Antworte doch bitte erstmal auf die Fragen @nichtswisser 

Kraken selbst ist seriös. Wenn aber jemand deine Zugangsdaten kennt, z.B. weil dir der Account eingerichtet wurde oder weil du mal Remote jmd. an deinen Rechner gelassen hast oder weil du einen nicht auffindbaren Trojaner auf deinen Devices hast, oder oder oder, dann kann dir da auch schnell das Geld verloren gehen.

Verstehe ich das richtig: Du hast Gewinn auf deiner Plattform liegen und möchtest das auf dein Girokonto auszahlen lassen. Sollst aber den Umweg über Kraken gehen, weil der Gewinn auf der Blockchain in Form von Bitcoin liegt? Ja, theoretisch können die dir Bitcoin nach Kraken schicken. Dann müsstest du dort die Bitcoin gegen Euro tauschen. Und die Euro von Kraken auf dein Giro-Konto auszahlen.

Was wohl nicht geht: Die schicken dir Euro (Fremdname) an dein Kraken-Konto (dein Name). Das nimmt Kraken mWn nicht an. Dann ist definitiv etwas faul. Also noch fauler.

Ichs versuchs mal zu beantworten.

Beim einrichten des Konto bei KRAKEN hat mir jemand geholfen. Das lief über AnyDesk, Ich habe nur zugeschaut. Email u passwort habe ich selber eingegeben. Und ja, mir ist klar, dass die Person das hätte sehen können. 

Über das Kraken Konto haben wir dann nichts mehr gemacht. Der Gewinn lag auf cg-markets, angegeben in €, dort wurde weiter getradet. Nach ein paar Wochen habe ich dort dann die Umbuchung beauftragt, ich hatte nichts für längere Sicht geplant, war neugierig,  ob das funktioniert. Der Betrag wurde runter gebucht und soll auf der Blockchain eingefroren sein wenn ich es richtig verstanden habe. Darüber bekam ich von cg-markets auch eine Email. Mein Konto dort mit den haben trades ist noch da, Kontostand auf 0.

Um diesen Gewinn nun bei Kraken einzahlen zu können, soll ich über Kraken bitcoins kaufen. Eine wallet soll eingerichtet werden auf die der Gewinn dann eingezahlt werden soll. 

Meinen Kraken Account habe ich davor gelöscht und eigenständig einen neuen angelegt, weil wir darüber noch nichts gemacht hatten. Neue Email, neues Passwort. Auf diesen habe ich letzte Woche 10€ eingezahlt, die wurden nach 3 Tagen auf Kraken gutgeschrieben, ich habe sie wieder zurück gebucht auf mein Konto und bekam 9,10€ zurück. Das alles ohne das wissen irgendwelcher Personen, dass meiste davon über Handy. Das hat soweit funktioniert. 

"Verstehe ich das richtig: Du hast Gewinn auf deiner Plattform liegen und möchtest das auf dein Girokonto auszahlen lassen. Sollst aber den Umweg über Kraken gehen, weil der Gewinn auf der Blockchain in Form von Bitcoin liegt?"

Richtig. 

Das mit dem Trojaner.. ja. Ich habe ein paar Programme durchlaufen lassen aber denke, wenn gut gemacht, wird eh nichts gefunden. Wollte die nächsten Angelegenheiten über einen anderen Laptop oder Handy machen. 

Ich hoffe du verstehst was ich meine..

Gruß 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich setze jetzt mal den Prophetenhut, den mit den Sternen, auf:

  • Deine Abzocker werden darauf bestehen, das du auf ein Kraken-Konto einzahlst, zu dem sie die Zugangsdaten haben. Wenn es das, wie du erzählst, nicht mehr gibt, und du inzwischen ein anderes selbst angelegt hast, dann wird denen schon ein Problem einfallen, bei dem sie dir wieder "helfen" müssen.

Die 10€ hätten deine "Helfer" auch einfach übersehen oder absichtlich durchrutschen lassen können. Wüsste gar nicht ob man mit so einem kleinen Betrag bei kraken überhaupt Crypto kaufen kann, und das Bankkonto umbiegen ist etwas komplizierter.

Kraken selbst ist seriös, aber dein neues Konto dort ist nur sicher, wenn du es wirklich ohne Hilfe von einem frisch aufgesetzten neuen PC (oder VM) angelegt hast.

Link to comment
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb nichtswisser:

Beim einrichten des Konto bei KRAKEN hat mir jemand geholfen. Das lief über AnyDesk, Ich habe nur zugeschaut. Email u passwort habe ich selber eingegeben. Und ja, mir ist klar, dass die Person das hätte sehen können. 

Na dann ist doch alles klar. Der Plan ist: Du zahlst ein paar Tausend Euro ein, deine freundlichen Helfer kaufen davon eine Kryptowährung und zahlen es aus.
Oder du kaufst selbst Bitcoin und sollst sie irgendwohin schicken. Oder irgendwas anderes in der Richtung.

vor 45 Minuten schrieb nichtswisser:

Meinen Kraken Account habe ich davor gelöscht und eigenständig einen neuen angelegt, weil wir darüber noch nichts gemacht hatten. Neue Email, neues Passwort. Auf diesen habe ich letzte Woche 10€ eingezahlt, die wurden nach 3 Tagen auf Kraken gutgeschrieben, ich habe sie wieder zurück gebucht auf mein Konto und bekam 9,10€ zurück. Das alles ohne das wissen irgendwelcher Personen, dass meiste davon über Handy. Das hat soweit funktioniert. 

Das ist aber nicht dass, was deine freudlichen Helfer wollen. Entsprechend werden sie damit nicht zufrieden sein.

vor 48 Minuten schrieb nichtswisser:

Um diesen Gewinn nun bei Kraken einzahlen zu können, soll ich über Kraken bitcoins kaufen. Eine wallet soll eingerichtet werden auf die der Gewinn dann eingezahlt werden sol

Würde alles mit rechten DIngen zugehen würde das überhaupt keinen Sinn machen.

vor 49 Minuten schrieb nichtswisser:

Der Gewinn lag auf cg-markets, angegeben in €, dort wurde weiter getradet.

Es gibt keinen Gewinn und es gibt keine €. Versteh das endlich. Bei dir ist es NICHT anders als bei zehn- oder hundertausenden Anderen.
Du kannst da niemanden 'austricksen' weil deine Gewinne einfach nicht existieren.

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Leider wie so oft "via Handy", "Anydesk", "Helfer" fehlt nur bei tiktok oder facebook oder XYZ angesprochen worden . . . 

Wie oft denn noch das wird nix werden traurig traurig.

Besser wäre doch selber recherchieren, am PC hinsetzen, Account anlegen, Betrag einzahlen, BTC kaufen, abwarten, freuen  :)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb bulsan:

 

Kraken selbst ist seriös, aber dein neues Konto dort ist nur sicher, wenn du es wirklich ohne Hilfe von einem frisch aufgesetzten neuen PC (oder VM) angelegt hast.

Den neuen Account habe ich über Handy angelegt. Die Zugangsdaten können die nicht haben. Und verloren oder irgendwohin überwiesen habe ich auch noch nichts. Du musst deine kostbare Zeit nicht vergeuden für deine Antworten, dafür habe ich mich hier nicht angemeldet. Die finde ich auch unter Suche in Google. Ich hatte gehofft Antworten zu bekommen, bis wohin z B. meine eingezahlte Summe noch sicher ist, oder meine gekauften Bitcoins bei Kraken. Wenn ich mir nicht sicher bin, überweise ich auch nichts. So handhabe ich das seit Februar und außer Zeit habe ich noch nichts verloren. 

  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Gärtner:

Leider wie so oft "via Handy", "Anydesk", "Helfer" fehlt nur bei tiktok oder facebook oder XYZ angesprochen worden . . . 

Wie oft denn noch das wird nix werden traurig traurig.

Besser wäre doch selber recherchieren, am PC hinsetzen, Account anlegen, Betrag einzahlen, BTC kaufen, abwarten, freuen  :)

Traurig traurig ist das geschreibe was hier einige machen. Durch das was ich hier schreibe kannst du dir auch ein Bild von mir machen 😄 mit den Bitcoins anlegen muss ich dir Recht geben. Habe ich schon getan, auch oben irgendwo geschrieben. Nur wenn die sich nicht gewinnbringend vermehren, kann ich das auch lassen

Wenn ich jedesmal solche Antworten geben würde, wenn Menschen mich zu meinem Fachgebiet befragen, käme keiner mehr. Zumindest ein Beitrag hier beantwortet mir meine eigentlichen Fragen etwas. 

  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb nichtswisser:

Nur wenn die sich nicht gewinnbringend vermehren, kann ich das auch lassen

 

Die BTC vermehren sich nicht. Wenn Du vor einem Jahr z. B.  0,03 BTC für 750,00 Euro gekauft hast und nichts weiter gemacht hast, dann hast Du auch heute noch 0,03 BTC. Was sich ändert ist der Wert in Fiat gemessen: . Die sind nämlich jetzt etwa 2500 Euro wert.

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb nichtswisser:

bis wohin z B. meine eingezahlte Summe noch sicher ist,

Sicher ist, dass wir iregendwann alle mal sterben müssen. Alles andere sind Äbwägungen von Risiken, da gibt's keine einfachen Antworten die für jeden passen der fast nichts ,und nur auf Nachfrage, ein bisschen was von seiner genauen Situiation erzählt.

Und dazu noch auf Themen rumtrampelt (überwiese/verloren), die ich in meiner Antwort gar nicht berührt hatte. Ignore & tschüss.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Aktienspekulaant:

Die BTC vermehren sich nicht. Wenn Du vor einem Jahr z. B.  0,03 BTC für 750,00 Euro gekauft hast und nichts weiter gemacht hast, dann hast Du auch heute noch 0,03 BTC. Was sich ändert ist der Wert in Fiat gemessen: . Die sind nämlich jetzt etwa 2500 Euro wert.

Vermehren im Sinne von Wert war gemeint. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb nichtswisser:

Traurig traurig ist das geschreibe was hier einige machen

Traurig traurig ist dass du hier ankommst und was von Null Ahnung erzählst, Fragen stellst die dir auch mehrfach von verschiedenen Personen beantwortet werden (wieviele haben den jetzt schon geschrieben das Kraken seriös ist?) und bei gut gemeinten Ratschlägen, die man einem Null Ahnung Nichtswisser mit auf den Weg geben sollte, anfängst rumzustänkern. Offensichtlich hast du die Ratschläge nötig, sonst wärest du gar nicht hier.

vor 2 Stunden schrieb nichtswisser:

Wenn ich jedesmal solche Antworten geben würde, wenn Menschen mich zu meinem Fachgebiet befragen, käme keiner mehr.

Wenn du jedes Mal, wenn dich Leute zu deinem Fachgebiet befragen, diese blind in ihr Verderben laufen lässt, machst du hoffentlich nichts wichtiges.
 

Dann weiterhin viel Erfolg, ich bin auch raus ...

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb nichtswisser:

Das lief über AnyDesk, Ich habe nur zugeschaut. Email u passwort habe ich selber eingegeben. Und ja, mir ist klar, dass die Person das hätte sehen können. 

AnyDesk kann deutlich mehr als du denkst. Gehe besser davon aus, dass sie während der Screen Sharing Session im Hintergrund deinen PC nach brauchbaren Daten durchsucht haben. Das passiert außerhalb der Screen Sharing Session sodass du nichts davon siehst. Sie können den Inhalt deiner kompletten Festplatte runterladen oder auch einen Keylogger zu deinem PC hochladen. Keine Ahnung ob sie so abgebrüht sind tatsächlich Schadsoftware auf deinem Rechner zu installier aber rein technisch wäre es möglich. Und selbst wenn du dir sicher bist irgendwo ausdrücklich diese Funktionen abgeschaltet zu haben so hast du den Download Link für AnyDesk vermutlich ebenfalls von ihnen bekommen. Da können sie dir durchaus eine andere Version unterjubel bei der der Keylogger gleich inklusive ist und nur scheinbar deaktivert werden kann.

Problematisch in diesem Zusammenhang sind alle Passwörter die du bereits vor der AnyDesk Session im Browser gespeichert hattest. Und alle Passwörter die du nach der Session irgendwo eingegeben hast.

Zur Sicherheit wäre es daher ratsam den betroffenen PC einmal platt zu machen. Komplett die Festplatte formatieren und alles neu installieren oder Backup von vor der AnyDesk Session einspielen.
Außerdem alle eventuell geleaked Passwörter einmal neu generieren. Das kostet etwas Zeit aber schadet auch nicht. Wenn ich eine verdächtige Phishing Email bekomme dann fackel ich nicht lange und generiere erst ein neues Passwort und fange erst im Nachgang mit den Nachforschungen an. Lieber ändere ich meine Passwörter einmal zu viel als einmal zu wenig.
Zusätzlich ist es ratsam überall 2FA zu aktivieren. Mindestens dein Email Konto und deine Exchanges sollten alle per 2FA abgesichert sein.

Das größte Sicherheitsrisiko sitzt vor dem Bildschirm. Die meisten Angriffe zielen darauf ab, dass der Anweder vor dem Bildschirm fälschlicherweise glaubt ihm würde sowas dummes nie passieren. Die Fehler machen immer nur andere. Es ist eine Sache mal versehentlich eine AndyDesk Session anzunehmen. Das kann jedem mal passieren. Ich habe selbst mehr als einmal ähnliche Fehler gemacht so wie vermutlich jeder von uns. Mach doch aber den selben Fehler (fälschlicherweise glauben du wärst sicher) nicht direkt ein zweites mal. Passwörter ändern + 2FA ist das was ich in deiner Situation mindestens nötig wäre.

  • Love it 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.