Jump to content

Mein ETH ist weg.


sahin

Recommended Posts

Hallo Zusammen

Kann mir evtl. jemand helfen.

Habe von Binance auf Coinbase 0,2 ETH geschickt. Mit BEP20. Coinbase akzeptiert BEP20 nicht. Binance meint der Vorgang ist abgeschlossen.

Was kann ich tun. Kenne mich leider nicht aus. Auf BSCScan kann man es sehen. oder ist mein Geld entgültig weg. Danke schonmal.

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb OKATAKA:

BEP20  Was ist das ?

Token standart auf der Binance Smart Chain. Er hat beim withdrawal von bei binance die falsche Chain ausgewählt.

@sahin helfen kann dir hierbei nur Coinbace, sie müssten die Coins, wenn überhaupt möglich, zurück an binance schicken. Ist natürlich ein Aufwand für sie, denn sie nicht unbedingt machen wollen und schon gar nicht kostenlos. 

Edited by Xaladilnik
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Xaladilnik:

Token standart auf der Binance Smart Chain. Er hat beim withdrawal von bei binance die falsche Chain ausgewählt.

@sahin helfen kann dir hierbei nur Coinbace, sie müssten die Coins, wenn überhaupt möglich, zurück an binance schicken. Ist natürlich ein Aufwand für sie, denn sie nicht unbedingt machen wollen und schon gar nicht kostenlos. 

Genau. Habe leider den falschen Chain gewählt, weil die transfergebühr günstiger war. 

Coinbase habe ich schon angeschrieben. Sie können aktuell nichts tun. Wenn coinbase irgendwann BEP20 unterstützt dann soll ich sie nochmal anschreiben.

Dabei weiß ich selber nicht was BEP20 ist.. 

Hoffe momentan das es vielleicht doch andere Möglichkeit gibt. 

Link to comment
Share on other sites

vor 42 Minuten schrieb sahin:

Genau. Habe leider den falschen Chain gewählt, weil die transfergebühr günstiger war. 

Les mal hier:

https://coinforum.de/topic/23788-probleme-bei-eth-auszahlungen-von-binance-nach-bison/

Die Warnungen die du bei Binance bekommst, wenn du das falsche Netzwerk wählst sind leider ernst zu nehmen. Sei froh, dass es "nur" 0,2 ETH waren... aber es ist natürlich trotzdem sehr ärgerlich. 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Philbert:

Les mal hier:

https://coinforum.de/topic/23788-probleme-bei-eth-auszahlungen-von-binance-nach-bison/

Die Warnungen die du bei Binance bekommst, wenn du das falsche Netzwerk wählst sind leider ernst zu nehmen. Sei froh, dass es "nur" 0,2 ETH waren... aber es ist natürlich trotzdem sehr ärgerlich. 

 

Danke euch allen. Als leihe sollte man die Finger davon lassen. Ich finde es einfach Schade, dass Binance sowas anbietet und danach nichts mehr tun kann. 

Link to comment
Share on other sites

vor 55 Minuten schrieb sahin:

Danke euch allen. Als leihe sollte man die Finger davon lassen. Ich finde es einfach Schade, dass Binance sowas anbietet und danach nichts mehr tun kann. 

Beim Transferieren von Coins ist immer Vorsicht geboten. Beispielsweise reicht es, eine falsche Adresse einzugeben und die Coins sind verloren.
Das gehört zu Grundwissen, das man haben muss um mit Kryptos zu handeln. Genauso wie das Wissen über das sichere Verwahren.
Insofern hast du recht: Wer Laie ist und es bleiben will, der sollte die Finger davon lassen.
Warnungen zu ignorieren, in der Hoffnung "es wird schon gut gehen" ist generell bei allem was mit Geld zu tun hat eine schlechte Idee.

Binance kannst du da kaum einen Vorwurf machen. Sie können anhand der Adresse nicht erkennen wo die ETH hingeschickt werden und ob die Gegenstelle was damit anfangen kann. Coinbase hätte durchaus die Möglichkeit es technisch so einzurichten, dass solche Fehltransfers ihrer Kunden zumindest nicht verloren gehen.

......

Ich hab mir das gerade bei Binance nochmal angesehen. Wenn man BRP20 auswählt poppt ein Fenster auf, in dem man folgende Frage beantworten muss:
"Hast du überprüft, ob die Plattform oder Anwendung, auf die du Assets auszahlen möchtest, das BSC-Netzwerk unterstützt?"
Nur wenn man ankreuzt:  "Ja, ich habe mich direkt bei der Plattform/Anwendung erkundigt, ob das BSC-Netzwerk unterstützt wird." geht es weiter...

Kann sein, dass das neu ist. Ich weiß dass es vorher auch eine deutliche Warnung gab, aber so hab ich das nicht in Erinnerung.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Deswegen wird die Adaption von Kryptowährungen noch eine Weile dauern. Mit den Vorteilen seine eigene "Bank" zu sein kommt auch eine Menge an neuer Verantwortung.

Denke, dass sich hier bezüglich der Usability noch einiges tun wird (z.B. Warnhinweise oder ein Check ob die Chain beim Empfänger möglich ist). Bis es sowas gibt kann man nur raten alles doppelt und dreifach zu prüfen bevor man eine,Transaktion auslöst.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb TheTurbo:

Deswegen wird die Adaption von Kryptowährungen noch eine Weile dauern. Mit den Vorteilen seine eigene "Bank" zu sein kommt auch eine Menge an neuer Verantwortung.

Denke, dass sich hier bezüglich der Usability noch einiges tun wird (z.B. Warnhinweise oder ein Check ob die Chain beim Empfänger möglich ist). Bis es sowas gibt kann man nur raten alles doppelt und dreifach zu prüfen bevor man eine,Transaktion auslöst.

Das wird nicht mehr lange dauern.

Banken leiden derzeit massiv unter der aktuellen Wirtschaftslage.

Wer glaubt, dass Banken einfach so aufgeben, der irrt.

Banken suchen sich neue Geschäftsfelder und Dienstleistungen, die sie ihren Kunden anbieten können.

Hier werden wir zukünftig immer mehr "Kryptoverwahrdienstleistungen" erleben.

Ganz ähnlich zu den Aktiendepots, wer hat denn heute noch Papieraktien zu Hause rumliegen?

Natürlich kann dadurch auch eine Menge Schindluder getrieben werden, wie zum Beispiel das Verleihen von Bitcoin, die für andere Kunden einlagern und dafür nehmen Banken Zinsen und lassen Sicherheiten hinterlegen.

Nicht alle Banken werden überleben. Aber die Banken mit Kryptowährungsgeschäften werden es.

Dazu gehört vorher eine 180-Grad-Wende der Banken.

Die Fidorbank hat bereits damit begonnen jedoch total stümperhaft.

Die Futurumbank wird das vermutlich professioneller aufziehen aber die kommen einfach nicht in die Puschen und somit verschenkt sie wertvolle Zeit.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

 

 

vor 28 Minuten schrieb Anevay:

Das wird nicht mehr lange dauern.

Banken leiden derzeit massiv unter der aktuellen Wirtschaftslage.

Wer glaubt, dass Banken einfach so aufgeben, der irrt.

Banken suchen sich neue Geschäftsfelder und Dienstleistungen, die sie ihren Kunden anbieten können.

Hier werden wir zukünftig immer mehr "Kryptoverwahrdienstleistungen" erleben.

Ganz ähnlich zu den Aktiendepots, wer hat denn heute noch Papieraktien zu Hause rumliegen?

Natürlich kann dadurch auch eine Menge Schindluder getrieben werden, wie zum Beispiel das Verleihen von Bitcoin, die für andere Kunden einlagern und dafür nehmen Banken Zinsen und lassen Sicherheiten hinterlegen.

Nicht alle Banken werden überleben. Aber die Banken mit Kryptowährungsgeschäften werden es.

Dazu gehört vorher eine 180-Grad-Wende der Banken.

Die Fidorbank hat bereits damit begonnen jedoch total stümperhaft.

Die Futurumbank wird das vermutlich professioneller aufziehen aber die kommen einfach nicht in die Puschen und somit verschenkt sie wertvolle Zeit.

Hier stimmt jeder Satz. Vor allem die letzten beiden.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Das treibt zwar den BTC Kurs hoch aber untergräbt gleichzeitig die fundamentale Eigenschaft des Bitcoins, ein bankenunabhäbgiges Zahlungsmittel zu sein.

Im Digitalzeitalter ist ein Filialsystem, wie es die meisten Banken noch haben, völlig überflüssig. Normale Nutzer gehen maximal zum Abheben größerer Geldmengen in die Bank. Seit Corona wird auch das Zahlen mit Bargeld immer weiter reduziert. Viele Banken haben immer geglaubt sie sind unbesiegbar und müssen sich nicht anpassen. Der Wandel in die Digitalisierung zeichnete sich schon Anfang der 2000er ab, das wollten viele nur nicht wahrhaben. Heutzutage wachsen alle mit Onlinebanking auf.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb TheTurbo:

Onlinebanking

Onlinebanking bedeutet nicht das alles digital bei der Bank läuft. Bei der Sparkasse zb. werden Aktien im Onlinebanking im hintergrund noch teilweise von einem Menschen bearbeitet. Oder zb. Sondertilgungen, die werden auch noch manuell gebucht bei der Sparkasse. Deswegen fusionieren die mittlerweile alle, schließen reihenweise Filialen und erhöhen die Gebühren für jedem erdenklichen...... 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Am 2.2.2021 um 01:26 schrieb Philbert:

Les mal hier:

https://coinforum.de/topic/23788-probleme-bei-eth-auszahlungen-von-binance-nach-bison/

Die Warnungen die du bei Binance bekommst, wenn du das falsche Netzwerk wählst sind leider ernst zu nehmen. Sei froh, dass es "nur" 0,2 ETH waren... aber es ist natürlich trotzdem sehr ärgerlich. 

 

Habe leider vorgestern den selben Fehler gemacht und 0,7 etherium verloren ich habe binance angeschrieben und hoffe das die da weiter helfen können 

Link to comment
Share on other sites

Am 1.2.2021 um 17:34 schrieb sahin:

Hallo Zusammen

Kann mir evtl. jemand helfen.

Habe von Binance auf Coinbase 0,2 ETH geschickt. Mit BEP20. Coinbase akzeptiert BEP20 nicht. Binance meint der Vorgang ist abgeschlossen.

Was kann ich tun. Kenne mich leider nicht aus. Auf BSCScan kann man es sehen. oder ist mein Geld entgültig weg. Danke schonmal.

habe leider vorgestern den selben Fehler gemacht und wollte von binance nach Exodus etherium schicken habe binance angeschrieben und hoffe das die da weiter helfen können aber sehe da keine große Hoffnung 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Murino:

habe leider vorgestern den selben Fehler gemacht und wollte von binance nach Exodus etherium schicken habe binance angeschrieben und hoffe das die da weiter helfen können aber sehe da keine große Hoffnung 

Binance kann dir da nicht helfen.
Die ETHs sollten aber problemlos zu retten sein.
Hast du die Desktop oder die Handy-Variante von Exodus?

Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Murino:

habe leider vorgestern den selben Fehler gemacht und wollte von binance nach Exodus etherium schicken habe binance angeschrieben und hoffe das die da weiter helfen können aber sehe da keine große Hoffnung 

Hallo. Bei mir hat es immer noch nicht geklappt. Von binance und Coinbase ist der Fall abgeschlossen. Vielleicht hast du mehr Glück bzw. findest eine Lösung. 

Gruß 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Da hilft leider nur bei Coinbase betteln. Technisch wäre es kein Problem und eigentlich eine Frechheit wenn sie es nicht 'recovern'. Ist halt etwas Aufwand.
Ich hatte mal ein ähnliches Problem bei HitBTC. Hat zwar ein paar Wochen gedauert und eine Gebühr gekostet (ich glaube um die $100), aber dann wurden mir die falsch geschickten Token gutgeschrieben.

Link to comment
Share on other sites

Ich verstehe nicht so ganz, wie man eine Transaktion durchwinken kann, wenn man von Binance explizit gewarnt und gefragt wird, ob man sich denn sicher sei, daß das gewählte Zahlungsziel BEP20 auch unterstützt. Wenn bei ERC20 die Transaktionskosten so hoch sind, heisst das doch nicht, man könne einfach das nächstbeste oder billigste auswählen, was einem da ggf. angeboten wird.

Fühlt euch bitte nicht auf den Schlips getreten, ich würd's nur zu gern besser verstehen, wieso man als Anfänger solche Warnungen nicht ernst nimmt und sich nicht kundig macht, was das bedeutet. Immerhin kann man davon ausgehen, daß es kein "Spielgeld" ist.

  • Love it 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Von Coinbase habe ich diese Meldung bekommen:

"Coinbase is unable to retrieve this cryptocurrency because we don't currently support the BEP network. Furthermore, the asset that was sent is a Binance pegged token of that asset, not the actual asset itself." 

 

Wenn sie irgendwann mal doch BEP20 unterstützen, soll ich mich nochmal melden. 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.