Jump to content

Eintragen der Steuern für das Finanzamt von Mining. Wie?


KryptoAnfänger

Recommended Posts

Liebe Leute,

ich bin ein blutiger Anfänger, der sich jedoch erkundigt hat im Thema Ethereum mining. Ich recherchiere sehr viel im Internet und Foren, jedoch hab ich nichts hier zu meiner Frage für BLUTIGE MINING STEUER ANFÄNGER gefunden.

Viele Videos und Texte sind sehr Oberflächlich und gehen nicht tief ins Detail. Es wird immer gesagt "Jaja alles dokumentieren, dem Finanzamt alles schicken und zeigen und gut ist" JA! Aber wie und wo???

Ich will mit meinem Gaming PC (neue Grafikkarten sind auf dem Weg) ETH minen und nun stellt sich die Frage wie man das dem Finanzamt "bescheid geben" muss?  Laut meiner Rechnung erwirtschafte ich ca. 100-150€ Im Monat mit einer einzigen Grafikkarte. Ich weiß, dass man es sorgfältig dokumentieren muss, also die ganzen Transaktionen. So in etwa sieht eine Zeile aus von meiner Excel Dokumentation:

Erhalten am  Menge Preis pro Coin € Ertrag in 
       
24.04.2021 6:20 Uhr 0,01544346 1.956,82 € 30,22 €

und so weiter...

 

Ich weiß, dass wenn man ein Kleingewerbe hat (was ich auch habe) bis zu 24.500€ im Jahr STEUERFREI Gewinne erwirtschaften kann, solange man es dem Finanzamt auch zeigt dass der Jährliche Gewinn unter dem Betrag ist.

Nun stellt sich die Frage, I) Wie zeige ich dem Finanzamt meine Einkünfte? II) Wie schreibe ich meine Einkünfte dem Finanzamt, sodass keine Komplikationen entstehen?

 

Leute die über den Tellerrand hinaus denken und mir Sachen erzählen an die ich evtl. nicht gedacht habe sind gerne willkommen :) 

Ich bitte euch, die Fragen so zu beantworten, sodass theoretisch ein Kind es verstehen könnte. Bin in dem Thema Steuern sehr mager aufgestellt.

 

Vielen Dank an alle im Voraus :)

Edited by KryptoAnfänger
unnötige frage
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb KryptoAnfänger:

Liebe Leute,

ich bin ein blutiger Anfänger, der sich jedoch erkundigt hat im Thema Ethereum mining. Ich recherchiere sehr viel im Internet und Foren, jedoch hab ich nichts hier zu meiner Frage für BLUTIGE MINING STEUER ANFÄNGER gefunden.

Viele Videos und Texte sind sehr Oberflächlich und gehen nicht tief ins Detail. Es wird immer gesagt "Jaja alles dokumentieren, dem Finanzamt alles schicken und zeigen und gut ist" JA! Aber wie und wo???

Ich will mit meinem Gaming PC (neue Grafikkarten sind auf dem Weg) ETH minen und nun stellt sich die Frage wie man das dem Finanzamt "bescheid geben" muss?  Laut meiner Rechnung erwirtschafte ich ca. 100-150€ Im Monat mit einer einzigen Grafikkarte. Ich weiß, dass man es sorgfältig dokumentieren muss, also die ganzen Transaktionen. So in etwa sieht eine Zeile aus von meiner Excel Dokumentation:

Erhalten am  Menge Preis pro Coin € Ertrag in 
       
24.04.2021 6:20 Uhr 0,01544346 1.956,82 € 30,22 €

und so weiter...

 

Ich weiß, dass wenn man ein Kleingewerbe hat (was ich auch habe) bis zu 24.500€ im Jahr STEUERFREI Gewinne erwirtschaften kann, solange man es dem Finanzamt auch zeigt dass der Jährliche Gewinn unter dem Betrag ist.

Nun stellt sich die Frage, I) Wie zeige ich dem Finanzamt meine Einkünfte? II) Wie schreibe ich meine Einkünfte dem Finanzamt, sodass keine Komplikationen entstehen?

 

Leute die über den Tellerrand hinaus denken und mir Sachen erzählen an die ich evtl. nicht gedacht habe sind gerne willkommen :) 

Ich bitte euch, die Fragen so zu beantworten, sodass theoretisch ein Kind es verstehen könnte. Bin in dem Thema Steuern sehr mager aufgestellt.

 

Vielen Dank an alle im Voraus :)

Wen es gewerblich wird klärt man sowas mit einem Steuerberater. Die paar Euro sollte es dir wert sein... 

  • Like 1
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Philbert:

Wen es gewerblich wird klärt man sowas mit einem Steuerberater. Die paar Euro sollte es dir wert sein... 

wieso sollte ich mehrere hunderte euros ausgeben wenn ich nur 1 frage habe? "Wie zeige ich dem Finanzamt meine Einkünfte?"

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb bjew:

weil dir die eine Frage fallsch beantwortet , hunderte Euronen kosten kann

Naja es gibt aber so viele Leute die es machen und alles läuft. Da habe ich nur erwartet, dass erfahrene Leute mir deren Vorgehensweise beschreiben

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb KryptoAnfänger:

wieso sollte ich mehrere hunderte euros ausgeben wenn ich nur 1 frage habe? "Wie zeige ich dem Finanzamt meine Einkünfte?"

wenn du nur eine Frage hast, kostet die Antwort von einen Steuerberater wohl kaum mehrere hundert Euros.
Bei jeglicher Art von Gewerbeeinstieg lohnt sich ein Gespräch mit einem Steuerberater... glaub's mir einfach... oder lass es.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb KryptoAnfänger:

In Köln finde ich nur zurückgebliebene Steuerberater die nichtmal was von Kryptos gehört haben...

Weil niemand so blöd ist und für son Quatsch ein Gewerbe anmeldet. Deswegen sind die so „zurückgeblieben“.

  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

schon traurig nur das schlechte in meiner frage zu sehen und alles zu kritisieren, anstatt wie ein normaler mensch auf meine fragen zu antworten und zu helfen. naja deutsche leitkultur, was will man erwarten.

vor 4 Stunden schrieb M4DM4X:

Weil niemand so blöd ist und für son Quatsch ein Gewerbe anmeldet. Deswegen sind die so „zurückgeblieben“.

komisch, dass ETH mining sich rentiert und ich damit pro Tag abzüglich Stromkosten 3-4€ passiv mache :) sobald man über die Freigrenze kommt muss man sogar ein Gewerbe anmelden

Link to comment
Share on other sites

Am 24.5.2021 um 10:48 schrieb KryptoAnfänger:

schon traurig nur das schlechte in meiner frage zu sehen und alles zu kritisieren, anstatt wie ein normaler mensch auf meine fragen zu antworten und zu helfen. naja deutsche leitkultur, was will man erwarten.

komisch, dass ETH mining sich rentiert und ich damit pro Tag abzüglich Stromkosten 3-4€ passiv mache :) sobald man über die Freigrenze kommt muss man sogar ein Gewerbe anmelden

Ich würde dir empfehlen diesen Beitrag zu lesen:

https://coinforum.de/topic/10322-mining-wann-werden-die-steuern-bezahlt/

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 2.1.2018 um 16:01 schrieb Patrick:

herr solmeke sagt bei 02:30, dass erst steuern gezahlt werden müssen wenn man sich es in euro auszahlen lässt

Genauso sehe ich das auch. 1. Muss man beim Auszahlen Gebühren zahlen. 2. schwankt der Kurs extrem 3. Geht die Hardware auch eines Tages kaputt oder wird durch durch Neuentwicklungen unrentabel. ETH Mining wird sowieso bald komplett eingestellt, dann sitzt man auf der Hardware die man nicht mehr braucht. Man muss die Hardware abschreiben, anders geht es nicht. und 4. schwankt auch das Einkommen in ETH extrem. 5. Strom kostet Geld. 6. Im Sommer wird die Kühlung zum Problem. 7. Administrativer Aufwand. 8. Wartungskosten. 9. Kein Gewinn wenn man Geld braucht und der Kurs gerade gefallen ist. Also ich sammle meine ETH langfristig. Also Falls man doch Steuern zahlen muss wenn ETH auf die Wallet gezahlt werden, dann sollte man sich zumindest immer den Kurs notieren? oder kann man den tiefsten Kurs des Jahres verwenden? Der Kurs schwankt so extrem dass eine Bewertung unmöglich ist.

In Deutschland muss man alles in Euro abrechnen., Rechnungen können nicht einfach so in ETH oder BTC erstellt werden. Lohnzahlungen dürfen nicht in ETH oder BTC erfolgen und schongarnicht in diesen Währungen abgerechnet werden.

Herr Solmecke hat recht und der willige Steuerzahler aus dem o. g.  Thread hat sich ziemlich verrannt denke ich.

 

Edited by Sophopt
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Zitat

ETH Mining wird sowieso bald komplett eingestellt, dann sitzt man auf der Hardware die man nicht mehr braucht.

Wieso braucht man die HW dann nicht mehr? Es gibt doch andere Coins, die man alternativ minen kann, oder nicht?

Zitat

Also ich sammle meine ETH langfristig.

Naja, aber wie wird sich der Kurs denn entwickeln, wenn das Mining nicht mehr möglich ist? Ich bin kein Experte, aber würde erwarten, dass 1 ETH gar nichts mehr wert ist, wenn auf PoS gewechselt wurde.

 

Zur Frage des TE:
Ich würde den Betrag, den ich mir an einer Börse auf mein IBAN Konto auszahlen lassen, in "Anlage SO" eintragen, eventuell alternativ in "Anlage KAP-BET"

Link to comment
Share on other sites

Die anderen Coins sind doch jetzt schon alle unrentabel. Wer will denn schon DBIX minen und dabei auf einen Relaunch hoffen?

vor 9 Stunden schrieb Bodmar:

dass 1 ETH gar nichts mehr wert ist, wenn auf PoS gewechselt wurde.

In den USA und Europa führt das Drucken von Geld nicht notwendigerweise zu einer Inflation wenn das Geld nicht an die Bevölkerung ausgezahlt wird sondern nur für diverse staatliche Projekte und Insolvenzverschleppung verwendet wird. Was den Kryptomarkt angeht wirkt sich eine Verknappung der Coins doch positiv auf die Preisentwicklung aus.  Zum Beispiel werden beim PoS keine neuen ETH mehr geschürft und die Staker können nur noch Transaktionsgebühren verdienen. ETH geht also auf eine Verknappung zu und das ist positiv für die Preisentwicklung. Der ETH hat offenbar keine Obergrenze der Geldmenge und kann also inflationär werden. Leider findet man die Infos nur sehr schwer raus. Momentan geht er aber meistens mit dem Bitcoin mit. Der PoS sorgt für die Integrität der Blockchain mit wesentlich weniger Energie als der PoW. Der Wert eines Coins wird nicht notwendigerweise durch die nativen Transaktionskosten definiert. Viele Miner haben gar keine Stromkosten da sie eigene Kraftwerke haben, dadurch sinkt auch nicht der Wert des Bitcoin.

 
Edited by Sophopt
Link to comment
Share on other sites

Am 24.5.2021 um 10:48 schrieb KryptoAnfänger:

schon traurig nur das schlechte in meiner frage zu sehen und alles zu kritisieren, anstatt wie ein normaler mensch auf meine fragen zu antworten und zu helfen. naja deutsche leitkultur, was will man erwarten.

Ich würde Behaupten das Problem liegt zumindest teilweise auf deiner Seite. Du machst den Fehler anzunehmen, dass du die richtige Frage stellen würdest und kannst daher mit den eigentlich richtigen Antworten nichts anfangen weil wir auf die Frage antworten, die du eigentlich hättest stellen müssen. Nein für Mining betreiben wir alle kein Gewerbe sondern verbuchen das unter Liebhaberei. Sobald du den Teil verstanden hast, können wir gern erklären wie du die Mining Einnahmen ohne Gewerbe versteuern kannst.

Am 25.5.2021 um 21:58 schrieb Sophopt:

Lohnzahlungen dürfen nicht in ETH oder BTC erfolgen und schongarnicht in diesen Währungen abgerechnet werden.

Komisch da sagt meine Gehaltsabrechnung etwas anderes. Ich bekomme meine Lohnzahlung teilweise in Krypto und das kann problemlos abgerechnet werden.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ähm also du weisst schon das es mit dem ETH Mining bald vorbei ist in Verbindung mit Grafikkarten und das zukünftig über Nodes etc läuft?

ETH wird das umstellen mit dem Ethereum-Update EIP 1559

Dazu kommt das du in DE die volle Einkommenssteuer berappen darfst zusammen mit den höchsten Stromkosten in der ganzen Welt...!?

Also das macht doch alles vorne und hinten keinen Sinn und du machst nur Minus bis es dann  gar nicht mehr geht.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb samaritax:

Ähm also du weisst schon das es mit dem ETH Mining bald vorbei ist in Verbindung mit Grafikkarten und das zukünftig über Nodes etc läuft?

ETH wird das umstellen mit dem Ethereum-Update EIP 1559

Dazu kommt das du in DE die volle Einkommenssteuer berappen darfst zusammen mit den höchsten Stromkosten in der ganzen Welt...!?

Also das macht doch alles vorne und hinten keinen Sinn und du machst nur Minus bis es dann  gar nicht mehr geht.

Warum hast du dich dann hier im Forum angemeldet und schreibst so etwas?

Link to comment
Share on other sites

 

vor 10 Stunden schrieb samaritax:

Dazu kommt das du in DE die volle Einkommenssteuer berappen darfst zusammen mit den höchsten Stromkosten in der ganzen Welt...!?

Also das macht doch alles vorne und hinten keinen Sinn und du machst nur Minus bis es dann  gar nicht mehr geht.

Eine schön Pauschale Aussage, die so aber leider nicht stimmt.

Bei den Stromkosten ist zu bedenken, dass Haushalte mit Solaranlagen nicht den vollen Preis bekommen wenn sie ihren Überschuss in das Netz einspeisen. Das gleiche gilt auch für viele andere erneuerbare Energien. Häufig ist es wirtschaftlicher den Überschuss zum Mining zu benutzen anstatt ihn ins Netz einzuspeisen.

Darüber hinaus ist der ETH Preis so stark gestiegen, dass es sich selbst mit teuren Tarifen rechnen etwas ETH Mining zu betreiben. Man muss es ja nicht dauerhaft machen. Einfach nur solange Minen wie der Peak gerade anhält.

Die Einkommensteuer ist so oder so Irrelevant. Sowohl Hardware als auch Stromkosten werden vom Reward abgezogen und das vor Steuern. Machst du ein Verlust, zahlst du auch keine Steuern auf die Mining Einnahmen. Die Steuern sind erst fällig wenn du einen nennenswerten Gewinn erwirtschaftet hast. Insofern war deine Aussage sogar ein Widerspruch in sich weil deine beiden Argumente sich gegenseitig ausschließen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.