Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ich habe seit längerem Interesse am automatisierten Trading mittels Bot. Diesbezüglich würde ich mich über eure Empfehlungen und Erfahrungsberichte freuen.

Der Blog soll die Themen umfassen:

- Trading-Bots (inkl. Vor- und Nachteile jeweiliger Bots)

               - Einstellungen jeweiliger Parameter

                                                          - Erfolgs- und Misserfolgs-Berichte mittels automatisiertem Trading    

  • Love it 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du meinst bots wie zb den CAT Bot oder GUN Bot aus dem bitcointalk Forum, oder Haasbot, oder bots von cryptotrader usw?

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo quasar, da bin ich auch sehr interessiert - bitte teile doch schonmal Deine eigenen Erfahrungen. Welche Bots hast Du mit welchen Erfahrungen ausprobiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Serpens66 said:

du meinst bots wie zb den CAT Bot oder GUN Bot aus dem bitcointalk Forum, oder Haasbot, oder bots von cryptotrader usw?

Hallo Serpens66! Ja. Genau diese Bots meine ich. „CAT BOT“ kenne ich z.B. noch nicht. Werde ich mir mal anschauen. Falls du noch mehr kennst würde ich mich über die Infos freuen.

1 hour ago, Jokin said:

Hallo quasar, da bin ich auch sehr interessiert - bitte teile doch schonmal Deine eigenen Erfahrungen. Welche Bots hast Du mit welchen Erfahrungen ausprobiert?

Hallo Jokin! Ich habe bisher noch keinerlei praktische Erfahrung. Möchte es aber gerne bald mal ausprobieren. Ich hoffe es finden sich schnell paar Leute im Forum die uns von ihren praktischen Erfahrungen profitieren lassen.

Idealerweise möchte ich möglichst viele Anfängerfehler vermeiden (insbesondere Finanzielle). Der erste Schritt ist die Wahl der richtigen Software.

Daher interessiert  mich pers. zunächst z.B.:

  - welche Bots gibt es?

                - Preis/Leistung

                - Welche Plattformen erlauben/unterstützen Bots?

                - Welche Coins sind besonders geeignet (hinsichtlich Handelsvolumen, MarketCap, u.ä.)

                - gibt es eine Möglichkeit einen/oder Mehrere Bots in Kooperation zu betreiben (um   Volumen/relative Marktmacht zu erhöhen)  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hätte ich auch Interesse daran wie das funktioniert.

@WhiteWarti: Du machst damit jeden Tag Gewinne? Wie viel Prozent Gewinn kann man denn so durschnittlich

am Tag machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb WhiteWarti:

https://profittrailer.io/pt/de/

Kann ich jeden empfehlen. Günstig und super Service Kontrakt.
Ich mache damit jeden Tag konstante Gewinne.
Aber der aktuelle GunbotXT ist ebenso TOP

vielleicht ne blöde frage, aber wieviele trades macht den so ein bot am tag? oder lässt sich das einstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb syl:

vielleicht ne blöde frage, aber wieviele trades macht den so ein bot am tag? oder lässt sich das einstellen?

Hallo,

das hängt ja von mehreren Faktoren ab, z.b. wieviele Coins du tradest. Manchmal macht man 200 Trades am Tag, manchmal nur 20. Auch der Markt und dein Kapital spielt dabei eine Rolle da man den Bot mit sehr vielen guten Einstellungen in jeder Marktlage zum kaufen und verkaufen bewegen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sag es mal so, wen man mit den Bots anfängt, sollte man mit wenig Kapital ( 0.1 Bitcoin ) oder so einsteigen. Da man am Anfang die
Marktlage und die Grundprinzipien des Bots erstmal kennen lernen sollte, da sich eventuell sonst Fehler einschleichen können wie z.b. das
man auf irgend welche Coin Pushs reinfällt usw. Aber wenn man sich da ein wenig mit beschäftigt und solche Coins von vornherein ausschließt,
dann kann eigentlich nicht viel schief gehen. Ich habe mit Gunbot angefangen, und gebe ehrlich zu, bis ich da die Einstellungen raus hatte, das hat
ziemlich gedauert und war teilweise sehr nervig. Weil einfach zu komplex für den Einsteiger ist. Dann bin ich auf den Profittrailer Bot gestoßen
und merkte erstmal wie einfach es sein kann Gewinne zu erzielen. Jeden Einsteiger rate ich zu Profittrailer !!! Ich handel selber meist 40 verschiedene
Währungen gleichzeitig damit und mache ca. 200 Trades damit am Tag. ( jetzt durch den Bitcoin anstieg zwar gerade nicht soviel ) aber trotzdem noch genug.
Rein theoretisch kann mann auch kein Verlust machen, wen die Einstellung stimmt dann kann mann nur gewinnen. Und wie hoch der Gewinn ist, hängt von dem
Einsatz ab. ( Das schöne ist das der Bot eben auch kleine Trades macht, die mann mit normalen Trades gar nicht schaft ) Ich glaube 20 Paare mit jeweils 
unter 1 Euro pro paar zu handeln, da würde mann den Überblick verlieren ( der Bot behält den Durchblick )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hängt wohl ganz von deinen Kapital ab, welches Du einsetzt. Als Beispiel: Du kaufst für 100 Euro Bitcoin und wartest das der Wert sich verdoppelt, dann hast DU 100% (-:
Da das aber ewig dauert sind im Durchschnitt ( jedenfalls bei mir ) nur 0,4% Gewinn pro Trade eingestellt. Dadurch kommen viele kleine Trades zustande, aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist (-:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab gerade mal Youtube-Videos dazu angeschaut - scheint sich ja tatsächlich zu lohnen. Aber nach welchem Prinzip tradet der Bot und wieso kann er  sich so sicher sein (meistens) im Plus zu liegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So eine Lizenz bei Profittrader kostet 0,03 BTC, ist jetzt nicht gerade ein Schnäppchen...

Nächste Woche habe ich Urlaub dann befasse ich mich mit dem Thema.

Vielleicht kann @WhiteWarti uns ja seine Einstellungen bei Profittrader verraten damit

wir von seinen Erfahrungen profitieren könnenB)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Jokin:

Hab gerade mal Youtube-Videos dazu angeschaut - scheint sich ja tatsächlich zu lohnen. Aber nach welchem Prinzip tradet der Bot und wieso kann er  sich so sicher sein (meistens) im Plus zu liegen?

Die meisten Bots haben unterschiedliche Strategien, diese bauen auf verschiedenen Chart-Indikatoren auf ... zB. EMA1, EMA2, SMA, Bollingerbänder usw.
Ein Bot funktioniert am Besten in einem Seitwärtsmarkt, in Zeiten hoher Volatilität sieht es eher bescheiden aus.
Ich habe seit Frühjahr den Gunbot laufen und liege bei knapp über 40% Rendite. Mein schlechtestes Portfolio.

Da für Dich Charttechnik ein rotes Tuch ist, müsstest Du eigentlich einen Bot meiden wie der Teufel das Weihwasser ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin auch neu mit dem Thema, okay habe schon mit dem traden auf bitcoin.de angefangen und einfach mal mit 2000,- angefangen. Durch den plötzlichen Kursfall am letzten Wochenende, konnte ich nen kleinen Gewinn reinholen. Finde es ganz spannend. Ich sehe aber im Orderbook, dass Bots am laufen sind, denn quasi im Sekundentakt ändern 1-2 trader jeweils passend den Kurs um den anderen um 1 cent zu unterbieten und günstiger anzubieten. Quasi nonstop um jede Uhrzeit.

Könnte aber dann was selbstprogrammiertes sein.

Aber was ich selbst gerne wissen möchte, wäre folgendes:

Wenn ich zB auf Bitcoin.de einen Coin für 6200,- kaufen kann und dann den Kurs auf anderen Exchangern wie cex.io vergleiche, liegt der Ankaufskurs dort oftmals bei 6350,-
Gibt es Arbitragebots, die dann für mich automatisiert kaufen und auf anderen Börsen verkaufen? Oder ratet man generell davon ab und sollte dies manuell in die Wege leiten? Sofern es sich lohnt. Nach dem Kauf muss der Coin ja erst einmal auf die andere Börse übertragen werden etc und ich weiß jetzt garnicht, wie lange sowas dauert und ob der Kurs dann nicht schon längst angepasst ist. Die Gebühren auf cex.io scheinen moderat zu sein (Handel auch in EUR möglich), nur die Auszahlung aufs Bankkonto kostet jeweils 10,-.

Jetzt aktuell gibt es einen BTC auf Kraken für 6420,- und die Leute auf Cex.io kaufen für 6610,- an.

Glaub ich müsste auch erst einmal eine Exceltabelle anlegen, um direkt alle Gebühren etc eintragen und mir ausrechnen zu lassen. Das was ich auf Bitcoin.de mach mit dem günstig einkaufen/teurer verkaufen is ja quasi eigtl nur das Einstiegsmodell. Würde gerne tiefer in die Materie eintauchen und sämtliche Kniffe kennenlernen :)

bearbeitet von Tryle
  • Haha 1
  • Sad 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

ich habe zwar selbst keine Erfahrung mit solchen Bots habe aber folgende Frage bzw. Hinweis.

Ist es nicht so, dass man zu lange warten muss bis die Coins gutgeschrieben sind? Sodass sich ein Daytrading auf Sekunden oder Minuten Basis garnicht lohnt bzw. möglich ist?

Lohnen deshalb, weil umso höher die Kosten umso schneller die Abwicklung. Wieviel bleibt da dann an Gewinn hängen?

Arbitrage stelle ich mir genau aus diesem Grund nicht einfach vor, da die Coins zwischen den einzelenen Handelsplätzen hin und her geschoben werden müssen.

Hatte mir auch mal Gedanken dazu gemacht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für alle die es allerdings interssiert. Ich hatte beim letzten mal Googlen einen Crypto Fond gefunden. Ich persönlich würde die Kohle allerdings eher selber investieren.

Habe allerdings mich nicht zusehr damit befasst.

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sage nur Traderdaddy.com

Ist ein deutlich anderer Ansatz als die üblichen Bots, die in der Regel ja auf der Grundlage TA versuchen Dips und Spikes zu nutzen.

Falls interessiert, einfach mal die FAQs https://traderdaddy.com/faq und das nachstehende Tutorial lesen. http://bit.ly/TraderDaddy_Tutorial_v2

Es handelt sich hier auch in aller Deutlichkeit nicht um ein Vehikel für kurzfristige große Renditen, sondern es geht sich um einen längerfristigen Ansatz, wo man IMHO in der Größenordnung 1-2 Jahre braucht für große Profite - -  aber dann so richtig! Hat natürlich immer was mit der Menge  Bitcoins zu tun, die man als Einsatz zu leisten in der Lage oder willens ist, und hat selbstverständlich viel auch mit der Altcoin Auswahl, die man trifft,  zu tun, dann kann es auch deutlich schneller gehen, und jeder definiert große Profite auch anders - -  aber ich formuliere es bewusst mal so wie vor,  um es plakativ zu den üblichen Bots abzugrenzen. Wird denke ich mit nachstehenden Ausführungen etwas klarer werden.

Das ultimative Ziel von Trader Daddy ist am Ende des Tages deine Bitcoin zu mehren. Es werden also immer nur Bitcoin gegen Altcoins getradet, vollautomatisiert. Hierbei wird eben die Volatilität zwischen den coins ausgenutzt und insbesondere halt die jeweiligen Mikro Spitzen der Coins zueinander bzw gegeneinander permanent 24/7 an 365 Tagen im Jahr ausgenutzt. Als Plattform wird derzeit bittrex genutzt, wo es über die APIs  einen priorisierten whitelist Zugriff für TraderDaddy gibt, um die vielen vielen vielen orders auch vernünftig platzieren zu können, (they better do, die verdienen sich ja eine goldene Nase an den Transaktionsgebühren) . Möglicherweise gibt es perspektivisch auch noch andere Börsen, das ist ja alles noch im Verhältnis early-stage, sowie die ganze Crypto Nummer... 

Jedenfalls, ich selbst bin seit Ende September dabei, seitdem läuft die neueste Beta-Version,  die komplett cloudbasiert ist und durch diesen Umstand auch ein machine learning hinbekommt, da die Erkenntnisse und Ergebnisse aller Teilnehmer zentral verwurstet werden,  zum Vorteil aller, man muss sich also cloud typisch auch nichts installieren und sich auch sonst um nichts kümmern.   Im Prinzip gibt's den TD schon seit 2014, und die alten Hasen berichten das gleiche, was ich auch schon berichten kann, man kann von einer ungefähren täglichen durchschnittlichen Rendite von mind. 0,5 % ausgehen.  Traderdaddy nutzt desweiteren compounding, kann man sich also ausrechnen, wie die Rendite durch den Zinseszins Effekt längerfristig explodieren wird = exponentiell wachsen wird. 

Wie erwirtschaftet TD dieses halbe Netto Prozent? Market Maker und cost averaging sind die Schlagworte. Im Prinzip streut TD abhängig vom aktuellen Kurs zwischen Bitcoin und den gewählten altcoins um 50 % orders nach oben und nach unten im order book von bittrex,  also einmal die initiale kauf- oder verkauf- order (je nachdem halt) ,  und entsprechende Spiegelorders,  die für jeweils mindestens ein Prozent netto Profit gut ist. Auf die Weise kann er im Prinzip überhaupt nicht mit Verlust handeln, also entweder mit mind. 1% Profit , oder er handelt gar nicht, d.h. werden die gestreuten Orders nicht getroffen,  werden sie auch nicht fulfilled,  solange sie nicht getroffen werden. Das sollte dann auch erklären, warum es eben nicht einen gesicherten durchschnittlichen Profit von 1%  täglich gibt, sondern einen durchschnittlichen Wert von erfahrungsgemäß ungefähr der Hälfte, weil teilweise die Orders halt noch nicht fulfilled sind, oder nie fulfilled werden, oder eben auch nicht zu jedem Zeitpunkt alle deine Bitcoins zum Handeln handeln genutzt werden, sondern auch als Reserve für mögliche kommende Chancen gehalten werden können und so weiter und so fort.

Das ganze Prinzip mal mit meinen Worten anders erklärt: Im Prinzip stellt man den Altcoin Märkten,  gegen die man mit seinen Bitcoins handelt, Liquidität zur Verfügung, und das halbe Prozent täglicher Profit sind quasi wie eine Gebühr dafür.

Wenn man sich das mathematisch  richtig überlegt, dann muss ein solcher Ansatz längerfristig nahezu zwingend darin erfolgreich sein die Bitcoins zu mehren, denn solange der/die Coin(s)  gegen den/die man handelt, handelbar bleibt,  und eine gewisse Volatilität gegenüber Bitcoin aufzeigt, wird langfristig die exponentiell wachsende Zinseszins Profit Kurve die im schlimmsten Fall dauerhaft asymptotisch gegen Null fallende altcoin Kurs Kurve überkompensieren. 

Mehr infos gibt's im entsprechenden Rubicon slack channel. 

Was kostet das Ganze, das ist überhaupt das coolste:, es ist eine sogenannte conditional freeware, bedeutet für die Nutzung von TD muss man 500 rubycoin halten.  Wenn man irgendwann keine Lust mehr auf TD hat oder das Ganze nach ausprobieren blöd findet, verkauft man die 500 rubycoin halt wieder und gut ist. Der rubycoin ist,  wenn man sich mal den graph bei coinmarketcap.com anschaut, ein im Verhältnis stabiler coin mit relativ geringer Volatilität, hier liegt also relativ wenig Risiko, dass man seine Kohle verbrennt, im Moment reden wir dann also von einem zu haltenden Betrag irgendwo ich glaube aktuell um die 300 € in rubycoin. Aber wie gesagt, die Kohle ist ja nicht weg, sie ist nur geparkt solange man das Ding nutzen möchte.

Was ist der ganze Sinn und Zweck bei der Aktion? Hinter rubycoin und TD steckt ein und die gleiche Person bzw. Developer. TD ist im Prinzip ein Vehikel um die Nachfrage nach rubycoins,  die eine fixierte Anzahl haben, anzukurbeln, so dass hier längerfristig der Kurs steigen sollte.

Wir haben es hier also mit einem der seltenen Fälle zu tun, wo es nicht nur einen coin und eine feuchte Idee gibt, sondern einen realen Anwendungsfall.  Das Produkt TD funktioniert und tut das was es soll, und wird im Innenverhältnis durch rubycoin enabled. 

Zum derzeitigen Zeitpunkt sind es etwas über 500 aktive Nutzer, die TD effektiv nutzen, und eine weit größere Anzahl an registrierten TD Accounts, die aktuell nicht traden; meine Vermutung wäre,  das sind Reserve Accounts von bestehenden Mitgliedern, um perspektivisch gegen noch mehr altcoins traden zu können, da es pro TD Account ein Limit von 5 altcoins gibt, (das ist eine bittrex API Limitierung, keine TD Limitierung), jedenfalls hat man hier noch die Chance zu einem sehr frühen Zeitpunkt anzusteigen, bevor der rubycoin Wert  nach oben wegläuft, oder der Developer auf die Idee kommt den Preis für Neulinge hochzusetzen oder sowas. 

Welche Nachteile sehe ich?

Erstens, da es sich um traden und nicht hodlen handelt, gibt es die steuerliche Thematik.

Zweitens ist TD bislang und zur Zeit quasi eine One-Man-Show. Beißt der Developer ins Gras oder kriegt ne manischen Schub oder sonst irgendwas, kann das Ding schnell kollabieren. Dann passiert zwar mit deinen Coins bei bittrex nichts, weil der Bott nur handeln kann aber nicht withdrawn, aber ohne den Developer wird die Show halt schnell aufhören. So gesehen ist man in einem hohen Maß von einer Person abhängig. Das ist natürlich immer kritisch - -  ist aber gleichzeitig bei den meisten early stage Geschichten so. Risk gain ratio und so.... 

Drittens scheint es den Leuten relativ schwer vermittelbar zu sein, wie die Chose funktioniert, wie man im slack Channel immer wieder nachlesen kann, dass die Leute es einfach nicht raffen,  wie es funktioniert, und welche Symptome mitunter damit einhergehen. Z.b. ist es mit der abstrusen Bitcoin Rally die letzten Wochen natürlich so, dass der in Bitcoin gemessene Account value bei bittrex häufig bzw.  bei vielen Leuten (zumindest noch) niedriger ist als eingangs, da TD ja entlang des Weges alles mögliche an altcoins super billig aufgekauft hat, aber eben noch nicht alle Spiegel orders fulfilled werden konnten. Diese gehaltenen altcoins, die ggf derzeit in Bitcoin gemessen an Wert verloren haben , führen notwendigerweise dazu,  dass ein  entsprechend geringerer Account value ausgewiesen wird . Und in der Tat, zum derzeitigen Zeitpunkt wäre es wahrscheinlich profitabler gewesen einfach nur Bitcoin zu hodlen. Längerfristig allerdings mehren sich die Bitcoins nicht durch hodlen, denn längerfristig gibt es beim hodlen keinen Zinseszinseffekt, das heißt auf lange Sicht hin bin ich überzeugt gewinnt der TD Ansatz. Aber das muss man natürlich auch mal was länger aushalten können, wenn der Account value auf einmal um ein Drittel oder so zurückgeht.

Viertens: TD mehrt NUR Bitcoins ( okay, es ist im Prinzip auch möglich altcoins zu akkumulieren, aber das ist nicht der Hauptzweck). Das bedeutet, wenn der Bitcoin an Wert verliert, oder stirbt in den nächsten Jahren, ist die ganze Nummer für die Katz gewesen. Außer natürlich der Developer entscheidet sich in der Zukunft dazu ein ähnliches Vehikel auch für andere Coins anzubieten, ETH, XMR, was was ich was. Aber man soll ja Entscheidungen immer auf Grundlage dessen treffen, was man heute schon als mehr oder weniger gesichert sehen kann, und da ist ganz klar Bitcoin Nehrung bei TD im Fokus. Deshalb will ich dieses potenzielle Risiko aufzeigen.

Cheers 

  • Thanks 1
  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb thisismynick:

Als Plattform wird derzeit bittrex genutzt, wo es über die APIs  einen priorisierten whitelist Zugriff für TraderDaddy gibt, um die vielen vielen vielen orders auch vernünftig platzieren zu können,

... an der Stelle bin ich neben Deiner sehr ausführlichen Werbung stutzig geworden.

Daher von mir an dieser Stelle an alle Interessenten: Obacht wem Ihr da 300 Euro überweist!! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte??? 

Also mal als allererstes, es ist doch ausdrücklich von mir hervorgehoben dass die 300 € nicht ausgegeben werden,  sondern nur in Form von rubycoins gehalten werden für die Nutzung?  Es kann sich jeder den Kursverlauf angucken und nachvollziehen, dass das, was ich schreibe, vernünftig ist, konkret: dass es wenig wahrscheinlich ist, dass die ganz aktuell tageskursbasiert nachgeschaut z.  Zt. 390 USD,  die man in dem coin parkt, morgen oder nächste Woche oder nächsten Monat nichts mehr wert sind. Das ist ja genau eine wesentliche Abgrenzung zu vielen anderen Scan schemes, dass TD selbst bzw dem Developer KEINE Kohle überwiesen wird. Man hält den coin nur solange IM EIGENEN bittrex account, als Voraussetzung um das Vehikel nutzen zu können. Nutzt man es nicht mehr,  verkauft man die coins wieder und hat seine Kohle wieder. Wo ist das Problem?

Des Weiteren werden die rubycoins nicht nur auf bittrex gehandelt, aber bittrex ist derzeit die einzige Börse auf der TD handelt. Und das ist ja eine der besseren  Börsen  derzeit. Früher war es Poloniex, aber die sind ja gehörig in Kritik geraten . Warum "nur" eine Börse?  Ist vielleicht auch nicht so ganz trivial einen solchen Bot auf eine Börse und deren APIs abzustimmen. One man show. Early stages. Hallo?!?   

Aber es ist in der Planung bzw der developer wird sich auch nicht  dagegen wehren wenn jemand anderer guten  Kontakt  zu einer anderen Börse hat, um hier zu verknüpfen.

Und das was ich echt abenteuerlich finde ist, dass du meinen doch sehr sachorientierten Vortrag so polemisch populistisch als Werbung abtust. Ganz im Gegenteil, ich habe doch ausdrücklich Risiken und Nachteile,  die ich sehe,  deutlich und bewusst als Abschluss meines Beitrags  hervorgehoben. Wie du dich vielleicht noch aus Vortragsseminaren o.ä.  erinnern kannst, merken sich die Leute im Wesentlichen an zweiter Stelle den Anfang und an erster Stelle den Schluss. Bewußt stelle ich meine Kritik also am Ende,  und dies auch ausführlich. Welcher Werbetreibende tut denn sowas?

Dies ist ein Bot thread , Leute sollen hier Ihre Meinung ihre Einschätzung ihre Empfehlung ihre Kritik wie auch immer zu bots geben. Das habe ich faktengestützt getan. Von daher rege ich an auch, faktengestützt Kritik zu üben oder Meinungen zu äußern.

Es muss sich auch niemand damit beschäftigen, das ist lediglich ein Informationsangebot von mir , ich persönlich habe da überhaupt nichts davon, ich wollte lediglich diesem Forum wo ich in den vergangenen Monaten einiges an Wissen aufgebaut habe in Sachen cryptos, jetzt auch mal etwas zurückgeben,  bei einer Sache wo ich jetzt vielleicht mal einen leichten Wissensvorsprung habe, da ich Ende September, als die letzte Fassung von Trader Daddy wieder live ging nach ein paar Wochen Pause der Entwicklung, ich einer der ersten 80 Leute an Bord war, und ich natürlich in dieser Zeit ein gewisses wissen im Austausch mit den anderen Nutzern und dem Developer habe aufbauen können. In diesen acht Wochen ist das Ding ohne jegliche Werbung, lediglich durch Mund-zu-Mund-Propaganda auf über 500 Leute angewachsen. Du wirst auch kaum etwas bei Google zu TD finden, weil der Developer ganz bewusst auf Werbung im klassischen Sinne verzichtet. Er möchte auch keine Spinner haben die das nutzen und er möchte auch keinen Big Bang, das muss ja im Innenverhältnis auch alles gehändelt werden können, sondern er möchte Crypto begeisterte Leute haben,  die das Prinzip verstanden haben und auf diese Weise eine multiple win Situation mit zu schaffen helfen möchten,  inklusive Stärkung des Bitcoin.

Jokin, Deine Beiträge hier  lese ich immer aufmerksam, ich finde dass du bei vielen Dingen einen klugen und differenzierten Blick drauf hast, deshalb verstehe ich deine pauschale Abbügelung hier jetzt überhaupt nicht. Finde ich schade.

Anyhow, jeder wie er mag. 

Cheers 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, ok - da hab ich den langen Beitrag nicht aufmerksam genug gelesen.

Dennoch stellt sich mir dabei die Frage welchen Benefit der Programmierer hat, wenn die Nurzung gratis ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Jokin:

Ah, ok - da hab ich den langen Beitrag nicht aufmerksam genug gelesen.

Dennoch stellt sich mir dabei die Frage welchen Benefit der Programmierer hat, wenn die Nurzung gratis ist?

Je mehr Leute Trader Daddy nutzen,  desto mehr Leute halten Ruby coin's,  also desto größer ist die Nachfrage nach diesen coins. Dies führt bei der gegebenen fixierten Anzahl an coins zu einem steigenden Preis. Und dieser Preissteigerungseffekt wird sich sogar noch dadurch steigern , weil eine Menge Leute ihre 500 coin's  überhaupt nicht handeln werden, weil sie den TD weiter nutzen wollen.  Das führt zu einer weiteren Verknappung der ohnehin fixierten coin Anzahl am Markt. Und der Programmierer hält wenig überraschend eine größere Menge dieser coins. Man sollte sich by the way klar machen, dass einen auch niemand aufhält selber diese Coins zu akkumulieren und diesen Effekt mit zu nutzen... 

Dazu kommt, dass es sich hierbei ja wie beschrieben um eine Art selbstlernendes System handelt und um eine cloudbasierte Geschichte, das heißt alle Erkenntnisse, Ergebnisse, Einstellungen, coin Auswahl, vom Bot gefahrene Strategien aller User usw werden zentral ausgewertet, um das Ding für alle noch besser zu machen. Der Entwickler sagt, dass das einen erheblichen Einfluss auf die Gesamtperformance des bot hat. Da der Entwickler selbstverständlich selber in erheblichem Maße den Bot für sich arbeiten lässt, kommt es ihm dadurch auch zugute wenn mehr Leute das Ding nutzen. Auf diese Weise, mit der conditional Freeware, nutzen das natürlich viel mehr Leute eine solche Lösung, als wenn er dafür konkret Cash haben wollte oder so.

Und warum er sich das nicht in Dollar bezahlen lässt, sondern diese conditional freeware Ruby coin Lösung gewählt hat, hat dann auch ein Stück weit was mit Leidenschaft für die Crypto Währungen und mit Glaubwürdigkeit zu tun. 

Ich war am Anfang natürlich auch skeptisch,  weil es eigentlich eine dieser Sachen ist, die zu gut klingen um wahr sein zu können. Und ich hatte noch nicht einmal einen,  bei meiner Entscheidung vor paar Monaten, der mir die von mir weiter oben genannten potenziellen Risiken so haarklein aufgedröselt hätte. Ich habe mich halt seinerzeit so entschieden,  dass die Vorteile die Risiken erheblich überwiegen und habe mich für das Ausprobieren entschieden, denn was soll schon groß passieren? Im schlimmsten Fall wähle  ich einen oder mehrere unglückliche coins die  gegenüber Bitcoin abstürzen und nicht mehr auf die Füße kommen und habe nicht die Geduld zu warten,  bis die Profitkurve das ganze irgendwann trotzdem überkompensiert, dann hätte ich in der Tat ein wenig Geld verzockt.  Das passiert mir aber beim manuellen traden auf jeden Fall auch immer wieder mal.

Für mich hat sich die Sache auf jeden Fall jetzt schon dermaßen gelohnt und überzeugt,  dass ich in Kürze mit richtig viel Fiat Bitcoins nachladen und TD zum traden geben werde. Denn das Problem,  was wir ja aus Profitsicht mit Bitcoin heute haben ist, selbst wenn der BTC - EUR Kurs aus heutiger Sicht sich irgendwann über die nächsten paar Jahre noch ver 50 facht, und das ist schon optimistisch, habe ich persönlich ganz deutlich nicht genug Bitcoin heute, damit das für Frühverrentung reicht. Also brauche ich irgend ein Vehikel, was mir mehr Bitcoins macht. Das kann man mit manuellen traden versuchen, da habe ich zum einen aber wenig Erfahrung, zum anderen kann das zwar schneller gehen, aber halt in beide Richtungen. Ist dem Prinzip des normalen tradens geschuldet, dass das Risiko höher ist. 

Bei Trader Daddy dauert die Vervielfachung der Bitcoins vielleicht ein bisschen länger, dafür ist das Risiko im Verhältnis sehr gering, auch hier dem Prinzip geschuldet. Das heißt konkret, ich werde versuchen mit Trader Daddy meine Bitcoin zu vervielfachen auf die nächsten 2-3 Jahre, auf eine weitere Wertsteigerung beim Bitcoin hoffen, zumindest keinen signifikanten Kurseinbruch, um dann hoffentlich in 2020 dermaßen auszucashen,  dass ich mir um diese Dinge keine Gedanken mehr machen muss.😁

Ambitioniert? Ja. Sicher? Nein. Spinnerei? Genauso sehr oder wenig wie die Tatsache das BTC inzwischen bei 10k steht...  

Achso, noch ein Aspekt, selber manuell traden mag ja vielleicht spannend sein, und auch erfolgreich, will ich nicht abstreiten, aber es ist auch sehr zeitintensiv. Im Falle von Trader Daddy kümmert man sich um überhaupt nichts, man muss den Bot auch nicht irgendwie einstellen, der zieht sein Ding durch, lernt permanent, wird immer besser und effizienter, und das rund um die Uhr an jedem Tag des Jahres.

Im Prinzip vereint TD die Vorteile des hodlens, nämlich keine Mühe und kein Herzkasper, mit den Vorteilen des Tradens, nämlich aus wenig Bitcoin viele machen.

bearbeitet von thisismynick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16. November 2017 um 04:38 schrieb Jokin:

Hab gerade mal Youtube-Videos dazu angeschaut - scheint sich ja tatsächlich zu lohnen. Aber nach welchem Prinzip tradet der Bot und wieso kann er  sich so sicher sein (meistens) im Plus zu liegen?

Hallo Jokin,

hast du dich mal ran getraut? Bin nämlich auch am überlegen, ob ich sowas mal ausprobiere. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Thema interessiert mich auch. Leider kenne ich mich mit der ganzen Botgeschichte Null aus ubd wüsste auch nicht, wie man diesen mit mehreren Handelsplätzen verknüpft?!

Zudem würde ich mir Sorgen um die Sicherheit machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich beschäftige mich auch gerade mit dem Thema und tendiere bisher zum Profit Trailer. Allerdings habe ich bedenken, dob mit den Grundeinstellungten alles so hinbekomme, bzw. dass ich unverhältnismäßig viel Zeit benötige.

Der Traiderdaddy war bisher nicht auf meinem Radar, da werde ich jetzt mal reingucken.

Ausserdem habe ich das hier entdeckt: Flpbit, ein vollautomatischer digitaler Devisenhändler für BTC, ETH & LTC. Allerdings gibts dazu leider kaum reviews...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.