Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
tar

Ersetzen Kryptowährungen "Geld"?

Empfohlene Beiträge

Gast
vor 4 Stunden schrieb Jokin:

Venezuela will den Bolivar an ihre Kryptowährung Petro koppeln:
https://www.teleboerse.de/analysen/Venezuela-streicht-fuenf-Bolivar-Nullen-article20546061.html

... soviel zum "Ersetzen" von Geld durch Kryptowährungen.

Frage hinreichend beantwortet? :D

der Petro ist kein Cryptocoin, sondern so eine Art Zertifikat

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Jokin:

Venezuela will den Bolivar an ihre Kryptowährung Petro koppeln:
https://www.teleboerse.de/analysen/Venezuela-streicht-fuenf-Bolivar-Nullen-article20546061.html

... soviel zum "Ersetzen" von Geld durch Kryptowährungen.

Frage hinreichend beantwortet? :D

Das ist ja abgefahren. Danke für den Hinweis, das hätte ich jetzt übersehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ersatz von Geld?

Im Iran kann man nun Hotels mit Bitcoin bezahlen
-> https://www.btc-echo.de/iranische-hotels-umgehen-us-sanktionen-mit-kryptowaehrungen/

Die Reaktion der USA folgt prompt und schneller als die in den USA lebenden Iraner reagieren können:
-> https://bitcoinist.com/us-government-confiscates-iranian-bitcoin-holder-assets/

Die USA soll angeblich auch andere ausländische Exchanges aufgefordert haben BTC-Accounts von Iranern (einzufrieren?):
-> (Quelle hab ich noch nicht gefunden außer diese Aussage von ihm: https://www.youtube.com/watch?v=7gK91d9grQg)

Ob es nun zum Umgehen von Sanktionen ist oder aufgrund schlechter Infrastruktur sei mal dahingestellt (Iran hat auch mit Inflation zu kämpfen, daher halte ich den Schritt zu Bitcoin für sehr sinnvoll):
-> https://coincierge.de/2018/fuehrende-hotels-im-iran-akzeptieren-einzahlungen-in-kryptowaehrungen-um-us-sanktionen-zu-umgehen/

Und nun? Naja, das zeigt mal sehr schön, dass die US-Börsen stark unter dem Einfluss der USA stehen und sich nicht dagegen wehren kann. In erster Linie ist das Coinbase wo auch jeder US-Steuerpflichtige seine Steuer-Nummer hinterlegen muss, darüber lassen sich Accounts wunderbar zuordnen und bei Bedarf einfrieren oder gar konfiszieren.

500 BTC sollen eingezogen worden sein? Das sind mal eben 4 Mio. USD, die die USA unrechtmäßig von Iran-Bürgern eingesammelt hat.
Dass der iranischen Regierung ihre in den USA lebenden Landsleute nicht egal sein werden, dürfte auf der Hand liegen.
Und dass dies als immense Provokation ausgelegt (und gemeint?) ist, ist sicher auch klar.
Nicht klar sollte Trump sein, dass es nicht die Iraner sind, die im Iran Hotels buchen sondern es sind die ganzen anderen Menschen der Welt, die diese "Öffnung" des Irans für den internationalen Tourismus sehr begrüßen.
... natürlich wird es der USA ein Dorn im Auge sein, dass der Iran über den Tourismus Devisen ins Land holt und damit den Bitcoin an sich Rückenwind gibt.

Ob das auch mit Ripple ginge? Vordergründig ja, aber wenn die USA auf Masternodes in den USA Zugriff hat und den Zahlungsverkehr aus den USA heraus beeinflussen kann, dann ist Ripple keine geeignete Kryptowährung.

Ob Bitcoin dafür nicht anonym genug ist? Hier geht es wohl eher nur um die Coins, die auf der Exchange gelegen haben - ein weiterer Grund nicht zu viele Coins auf Exchanges liegen zu lassen "be your own bank" (nu bete ich das auch schon runter ...) - sobald die Coins erstmal in der eigenen Wallet sind, hat da niemand mehr Zugriff drauf außer man selber (eben halt: BYOB!)

Und wieder danke ich für diesen Thread und bin gespannt wie diese neue Situation aus der Sicht eines Bankers beurteilt wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.7.2018 um 12:29 schrieb fjvbit:

"Seit 1971 hat der Dollar gegenüber dem Gold 97 Prozent an Wert eingebüßt"

Seit dem verschulden sich die Staaten extrem. Es sollte jedem klar sein, dass diese Schulden nie mehr zurück gezahlt werden können.

Ich sehe das aktuelle Fiatsystem schon im Endstadium...

Dass Währungen und Staaten früher oder später verfallen müssen, ist ein normaler, zyklischer Vorgang und völlig klar: man muss aufgrunddessen diversifizieren, um sich vor umfassenden Vermögensverlusten zu schützen.

Gerade weil Staaten (inkl. ihrer Rechtssysteme) und Währungen (die auf dem Rechtssystem basieren) verfallen, ist es aber falsch, anzunehmen, dass es möglich wäre, diese grundsätzlich durch eine Sache zu ersetzen, die dauerhaft wertstabil sein könnte. Das gibt es nicht, weil das ganze Dasein nicht stabil ist - dessen Entwicklung und Erwartung ist per se unsicher und lediglich zu einem gewissen Teil klar abseh- und kalkulierbar. D.h. man muss grundsätzlich von unsicheren Erwartungen ausgehen. Nichts ist risikofrei. Ferner sind Werte (Nutzwerte) und Preise (Vermögenswerte) immer Relationen (es gibt keinen intrinsischen Wert), die von der Notwendigkeit, etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt haben zu müssen, aus der sich die entsprechende Knappheit ergibt, und den grundsätzlichen strukturellen Begebenheiten abhängen (solidarische Substinenzgemeinschaft vs. Rechtsstrukturen (bspw. Eigentumsgesellschaft)).

Wie bereits beschrieben, bedarf es in solidarischen Substinenzgemeinschaften keiner konkreten Vermögenswerte, da man schlicht gibt, wenn es notwendig ist. Demgegenüber stehen Rechtsstrukturen, wobei man zur Durchsetzung der Rechte ein zentrales Gewaltmonopol benötigt (Staat). Auch hier gibt es natürlich wieder Unterschiede: ein willkürlicher (bspw. absolutistischer oder sozialistischer) Feudalstaat (inkl. Unterdrückung, Preisfestlegungen, etc.) schafft ganz andere Strukturen als ein demokratischer, sozialer Rechtsstaat mit ausgebautem Privatrecht, der ein für alle Bürger verlässliches öffentliches und privates Rechtssystem installiert, das mehrere Jahrzehnte bis Jahrhunderte anhalten kann. Demgegenüber sollten sich vor allem Libertäre, die einen Minimalstaat fordern, Regionen anschauen, wo der Staatsaufbau (inkl. der öffentlichen Institutionen und ihrer Ausgestaltung) recht spartanisch ausfällt - und Anarchokapitalisten, die gar die Abschaffung des Staates fordern, sollten sich gänzlich rechtsfreie Räume anschauen, in denen eben nicht ohne Grund einfach das "Recht des Stärkeren" herrscht.

Das führt zunächst einmal zu der Grundsatzfrage, was man bevorzugt :

  • a) Solidarische Substinenzgemeinschaften
    • stabilste menschliche Daseinsform (bis zum Überschreiten gewisser Populationsgrenzen)
    • ziemlich friedlich, kein Tribut, kein Zins, kein Eigentum, kein Geld, keine Preise, keine Wirtschaft, keine Innovation, kein Individualismus, keine Anonymität, kein Recht (sondern Brauchtum)
    • Problem: Da diese Struktur auf zwischenmenschlichen Solidarbeziehungen aufbaut, ist die Frage, wie das mit Milliarden Menschen freiwillig umsetzbar sein soll. Die Menschen müssen sich untereinander kennen und da gibt es die sogenannte Dunbar-Zahl, die ein Limit für die Populationsgröße vorgibt, mit der das umsetzbar ist (heute: Familien, Freundeskreis, kleinere Vereine und Gemeinschaften).
  • b) rechtsfreie Räume
    • Vorkommen
      • vorstaatliche Zustände nach dem Anwachsen der Population der einst (weitestgehend friedlichen) solidarischen Substinenzgemeinschaften
      • auch innerstaatlich durch schwaches State Building: "Wilder Westen", "Wilder Osten", Bandenstrukturen, Nepotismus
    • Problem: Per se instabil aufgrund von Gewalt durch verfeindete, sich bekämpfende Interessengruppen, die letztlich ihr jeweiliges Tributsystem allgemein durchsetzen wollen.
  • c) stabiler Rechtsstaat
    • hinreichende Rechtsssicherheit: Tribut/Steuern, Zins, Geld, Preise, Wirtschaft
    • wenn Privatrecht inkl. Privateigentum: Vertragssicherheit, Innovation, Individualismus, Anonymität
    • intern:
      • Konkurrenz der Bürger und Unternehmen um knappe Schuldentilgungsmittel: Innovationsdynamik
      • je nach Ausgestaltung innerstaatliche Gewalt möglich
        • bspw. Drittes Reich, DDR - hier auch unsichere Rechtsaspekte, wie in Diktaturen und Feudalstaaten durch Willkür üblich (Stichwort: "Unrechtsstaat")
        • demographische Umwälzungen, die zu Revolutionen und Bürgerkriegen führen können (Stichwort: "Youth Bulge")
        • ansteigendes Gewaltpotential durch anwachsende, "ungerechte" Vermögensverteilung (Akkumulation), die mehr und mehr Bürger vom eigenverantwortlichen, konkurrierenden, wirtschaftlichen Handeln ausschließt
    • extern:
      • Konkurrenz zu anderen Staaten um knappe Schuldentilgungsmittel und Ressourcen
      • tlw. auch Zusammenarbeit mit anderen Staaten (staatliche Interessenverbände)
    • Probleme:
      • Vorfinanzierung der öffentlichen Institutionen (öffentliche Verschuldung liegt zeitlich vor dem Eintreiben des Tributs/der Steuer).
      • Der kapitalistisch/debitistisch inherenten Vermögensakkumulation (wozu sonst der Zirkus?) kann politisch nur bis zu einem gewissen Grad entgegengewirkt werden, was früher oder später eine Aufweichung der Währung (Inflation, Münzverschlechterung, verdeckte staatliche Direktfinanzierung) nach sich ziehen muss, insofern man die (anwachsende) öffentliche Verschuldung nicht zu externalisieren vermag (bspw. über wirtschaftliche Erfolge (hoher Exportanteil) oder kriegerische Erfolge bzw. ausreichendes Bedrohungspotential), was natürlich wieder zulasten anderer Staaten geht. Folge: Stabile Staaten werden irgendwann instabil, was zu Machtwechseln (Revolutionen) oder zur Einverleibung durch andere Staaten führt. Bestenfalls gibt es Schuldenschnitte durch allgemeinen Konsens (bspw. Erlassjahr, solonische Reformen), die wiederum die Innovationsdynamik und damit die Kompetitivität zu konkurrierenden Staaten negativ beeinflussen.

Der zugehörige Zyklus nach dem Anwachsen der solidarischen Substinenzgemeinschaften gestaltet sich wie folgt: Instabile rechtsfreie Räume mit sich bekämpfenden Interessengruppen, bis eine sich durchsetzt und ein (ihr) Rechtssystem installiert, das bestenfalls zu einem stabilen Staatsgebilde führt, das im Zeitverlauf irgendwann wieder instabil wird und sich erneut Interessengruppen bekämpfen. Diesbezüglich waren bislang Imperien die stabilste Variante (da diese eben wirtschaftlich und kriegerisch erfolgreich waren/sind und das Aufweichen ihrer Währung weitestmöglich hinauszuzögern vermochten).

Ich weiß, was ich bevorzuge: sichere, hinreichend stabile Rechtsräume mit Privatrecht inkl. Privateigentum.

Am 25.7.2018 um 12:46 schrieb Jokin:

In der ganzen Diskussion sind alle Beteiligten außer Dir immer wieder dabei Deine Fehlinterpretation der Aussagen gerade zu rücken.

Machst Du das mit Absicht?

Witzig, da ich das geradewegs andersherum sehe und realitätsferne Prämissen geraderücken muss.

Am 25.7.2018 um 12:46 schrieb Jokin:

... niemand lehnt hier Verschuldung ab, es geht doch lediglich um die freie Geldschöpfung ohne transparente Regeln. Da will jemand Krieg spielen und zack, wird Geld gedruckt - das braucht die Welt nicht, das brauchen nur Macht-Ego-Typen.

Beobachte mal sehr, sehr genau was in den USA gerade passiert, rücke Deine Bankerbrille gerade und deute die präsidialen Tweets.

Was willst du mir denn sagen? Dass Staaten keine Friede-Freude-Eierkuchen-Veranstaltung sind? Dass es ohne Staaten ginge? Klar, die Alternativen sind benannt. Was bevorzugst du?

Am 25.7.2018 um 12:46 schrieb Jokin:

Alice möchte sich ein neues Auto kaufen. Sie erstellt dazu einen Smartcontract 'Auto':

"1. Eigentuemer für Auto ist der SmartContract 'Kredit' "
(oder anders: Nur der Kredit darf den Eigentuemer ändern)

Bob leiht ihr dafür 4 BTC und Charlie lieht ihr ebenfalls 4 BTC, Alice muss selber 8 BTC aufbringen, weil die Eigenkapitalquote 50% betragen muss.
Alice zahlt jeden Monatsersten 0,1 BTC an Bob und Charlie zurück und zusätzlich 0,01 BTC Zinsen an beide.

Alice, Bob und Charlie zahlen ihre BTC auf einen SmartContract 'Kredit' ein, der (sehr vereinfacht) so lautet:

"1. wenn zum Monatsersten von Alice 0,22 BTC in den Smartcontract eingehen, dann ist alles gut. Wenn nicht, dann liquidiere Smartcontract und zahle Bob und Charlie aus.
2. Wenn Volumen zur Auszahlung zu gering, dann liquidiere Sicherheit 'Auto' - bei Liquidierung ändere Eigentumsverhältnisse bei 'Auto' entsprechend Rang 1 Bob und Charlie, Alice 0%"
3. Wenn kredit zurück gezahlt, ändere Eigentumsverhältnis Auto auf 100% Alice"

Wenn der Kredit ausfällt, dann gehören Bob und Charlie Anteile an dem Auto und können diese Eigentumsanteile weiter verkaufen.

Das Rest-Risiko ist nun, dass Alice das Auto frühzeitig schrottet, aber auch dann kann über die Blockchain die Sicherheit dynamisch geändert werden und anderes Eigentum als Sicherheit einspringen, wenn sie Immobilien hat oder was auch immer.

Wichtig ist nur, dass möglichst viel Eigentum über die Blockchain verwaltet wird - das geht mit Grundbucheinträgen, das geht mit Fahrzeugbriefen.

Endlich mal ein nachvollziehbares Beispiel ?

Nachträgliche dynamische Anpassungen der Besicherung halte ich zwar auch für machbar, sind aber für Bob und Charlie höchst riskant - weswegen normale Kreditgeber vorab eine Bonitätsprüfung durchführen und die Sicherheiten ebenfalls vorab klar festlegen. Realistischerweise wäre in diesem Beispiel dann wohl letztlich eine Lohnpfändung angesagt - oder wenn auch das nicht greift, muss der Gerichtsvollzieher vorbeischauen oder halt ein Insolvenzverfahren eröffnet werden. Diese Schritte bedürfen also letztlich rechtlicher Institutionen und sind nicht allein durch Code oder die Blockchain umsetzbar - diese dienen lediglich der Vertragsbildung, was ja auch völlig okay und innovativ ist - und hier sehe ich auch Potential, zusätzliches privates "genuines Geld" ähnlich dem jetzigen Bankenguthaben zu schaffen, wenn diese Art der Kreditvergabe von "starken Eigentümern" vorgenommen wird, mit dem man dann auch allgemein bezahlen kann. BTC selbst betrifft das aber nicht (da dies nicht aus dem Kredit hervorgeht, sondern hier lediglich verliehen wird, also bereits vorhanden ist). Ich hoffe, du verstehst den Unterschied.

Zitat

Das geht aber auch mit Adressdaten, die dann wenn alle Sicherheiten der Blockchain schon weg sind, dass dann direkt Moskau-Inkasso per SmartContract beauftragt wird.

Moskau Inkasso gehört wohl eher zum rechtsfreien Raum ;)

Es sollte nicht vergessen werden, dass das zugehörige Gewaltmonopol, dass all die rechtlichen Belange im schlimmsten zu erwartenden Fall (Kreditausfall, Insolvenzverfahren, Verhaftung) durchsetzt, auch finanziert werden muss (-> öffentliche Verschuldung und Steuern sind umumgänglich).

vor 23 Stunden schrieb boardfreak:

"... Lehnst du Verschuldung generell ab? ..." - ich bin kredithai ;) warum sollte ich also verschuldung ablehnen ;)

Dann ist ja gut.

Zitat

"... das sich durch entsprechende (rechtliche) Besicherung auszeichnet ..." - die besicherung bei giralgeld ist aber nicht 100% sondern nur bis zur einlagensicherung

In einer Bankenkrise, ja - zusätzlich zum sonstigen Bankenvermögen, das als Besicherung dient und in einer Krise gefährdet ist. Und? Was ändert das an der (vor-krislichen) Besicherung!? Genau: nichts - und jede Besicherung birgt ihr eigenes Risiko.

Erwartest du jeden Augenblick eine (allgemeine) Bankenkrise? Falls ja, dann logischerweise umschichten.

Ist generell jeden Augenblick eine Bankenkrise zu erwarten? Nein, vor allem nicht unmittelbar nach Währungsreformen, staatlichen Umwälzungen, Staats- und Bankgründungen und sonstigen staatlichen Reformen und Gläubigermorden.

Zitat

"... bei wem also kann ich diese Deckung konkret geltend machen ..." - tether ist nicht dezentral sondern ein zentraler stable coin https://wallet.tether.to/transparency

Also ist Tether selbst eine Institution, bei der ich direkt Euro für meine Eurotether einfordern könnte?

Zitat

"... Ich sprach von Schulden, nicht von Guthaben ..." - das ist identisch - nur das vorzeichen ist anders ;)

Meine Guthaben sind für mich keine Schulden - und darum gings, Herr Klugscheiß.

Zitat

"... Du verstehst mich nicht. Bei wem kann ich diese "xfache Überdeckung" einfordern und notfalls einklagen ..." - nein - du verstehst mich nicht - du brauchst nicht klagen da alles im smart contract geregelt ist - nochmal: code is law

Code ist kein Recht, genauso wie auch ein Vertrag selbst kein Recht ist, sondern letztlich am Recht gemessen wird und die Beteiligten notfalls vor Gericht landen, um zu klären, welches Recht denn nun im Vertragsfalle zur Anwendung kommt.

Zitat

"... Lehnst du Inflation grundsätzlich ab? ..." - nein - sie schmälert nur meine rendite in diesem game - ich parke nur fiat für max 2 monate mit negativer nettorendite aufm girokonto

Also präferierst du Zinsen ggü. Liquidität oder spekulierst auf ein steigendes, allgemeines Verschuldungspotential, indem du "Sachwerte" erwirbst, deren Preis möglichst nicht verfallen soll (was ja dann letztlich irgendeiner bezahlen sollen könnte).

Zitat

"... Sachwerte sind leider auch nicht stabil ..." - freut mich dass deine bündel reichsmark die dir opa vererbt hat mehr wert sein sollen als unser familiengold ;) von immos, boden usw ganz zu schweigen ;)

Dass du diesbzgl. geradewegs auf die entsprechende Rechtssicherheit setzt (Goldverbot, Bodenreform, Grundsteuerreform, ...) und ebenfalls entsprechende Risiken eingehst (Immobilienblase), ist dir sicher klar. Du scheinst auch der irrigen Annahme zu unterliegen, ich würde Fiat als Vermögensanlage präferieren, wenn ich über "genuines Geld" und Zahlungsmittel (Liquidität!) schreibe. Immos und Boden sind geradewegs nicht liquide - und mit Gold kann ich beim Bäcker auch eher schlecht bezahlen - ganz zu schweigen von Steuern.

Zitat

"... Krisenzeiten ..." - für wirkliche krisenzeiten brauchst andere sachwerte im keller - gold kann man nicht zb essen, trinken oder rauchen ;) 

Eben.

Zitat

"... Meinst du mit Score die Übereinstimmungsquote ..." - ich meine damit dass die stimmen der validatoren individuelle gewichtung haben

Link/Beleg dazu?

Zitat

:rolleyes:

bearbeitet von tar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Jokin:

Ich gebe mal offen zu, dass ich das noch nicht begriffen habe.

Wenn ich Google bemuehe finde ich, dass die USA China reichlich Geld schuldet, aber auch China schuldet den USA Geld.

Wenn nun China die USA-Staatsanleiehn auf den Markt wirft, dann knickt der US-Dollar ein. China will ja nicht, dass der US abwertet - und umgekehrt ist das genauso.
... und klar, es gibt verschiedene Arten von Schulden. Aber zumindest ein Teil davon muesste doch 1:1 von Staat zu Staat austauschbar sein?
Damit haetten beide Staaten ihren Schuldenberg gesenkt.

Und es geht ja noch weiter ... wenn Staat 1 dem Staat 2 Geld schuldet und Staat 2 dem Staat 3 und Staat 3 dann dem Staat 1 haben wir einen "Schuldenkreis", der sich doch ebenso aufloesen laesst.

Nur haben die Staaten in der Regel kein Interesse daran ihre Schulden staeker abzubauen als die Laufzeiten ihrer Verbidlichkeiten vorgeben?

... auch unsere deutsche "schwarze Null" stoesst nicht ueberall auf Zustimmung.

Krass wie heftig die Staatsschulden der USA sekuendlich steigen: https://www.haushaltssteuerung.de/schuldenuhr-staatsverschuldung-usa.html
Deutschland steht gar nicht so schlecht da: https://www.haushaltssteuerung.de/schuldenuhr-deutschland.html

 

In diesem Video siehst du bei Minute 45:30 die globalen Kontostände der Staaten, die sich global freilich zu 0 addieren (da Forderung von A an B = Verbindlichkeit von B an A):

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Jokin:

Es ist doch total bekloppt, dass jeder Kunde an dieselbe Nummer Geld transferiert und dazu handschriftlich einen Zettel ausfuellt, der von Mitarbeitern haendisch abgetippt wird. Auch die Optimierung des haedischen Ausfuellens im Onlinebanking ist fehleranfaellig - warum soll ich denn jedes Mal auf der Rechnung den Verwendungszweck muehsam suchen und die Kontonummer abtippen?

Dass Ueberweisungen max. zweimal werktaeglich von Banken ausgefuehrt werden ist doch auch absurd - und fuer eine schnellere Abwickung geld zu nehmen ebenso.
Auch das Mahnwesen ist doch vollkommen bescheuert.

IBAN-Tippfehler sind mittlerweile ausgeschlossen ... aber wieso wird nicht einfach ein QR-Code auf die Rechnung gedruckt, den ich mit meinem Smartphone scanne und dann nur noch den Betrag pruefe und ab dafuer?
Der Empfaenger ermittelt automatisch ob die Coins eingegangen sind und sendet nach ein paar Bestaetigungen die Ware raus.

-> keine Tippfehler, schneller Transfer, kein Mahnwesen noetig.

Die Welt koennte soviel einfacher sein.

In der Tadeltüdeltat:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb tar:

Dass Währungen und Staaten früher oder später verfallen müssen, ist ein normaler, zyklischer Vorgang und völlig klar: man muss aufgrunddessen diversifizieren, um sich vor umfassenden Vermögensverlusten zu schützen.

 

Und was ist deine Meinung momentan ein sinnvoller Vermögensschutz?

Koffer voll Bargeld, ein paar Unzen Gold?

Man sollte ja auch bei einem Vermögensschutz einkalkulieren, dass man u. U. seine Heimat verlassen muß.  Und da will ich u. U. mein Vermögen ja mitnehmen können.

Rainer

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Und was ist deine Meinung momentan ein sinnvoller Vermögensschutz?

Koffer voll Bargeld, ein paar Unzen Gold?

Einen 100%igen Schutz gibt es nicht, aber man kann über weitestmögliche Diversifikation das Risiko minimieren. Es gibt da auch eine 25%-Regel, um im Krisenfall die eine Investition mit der anderen abzusichern. Bspw. wenn Staatspapiere fallen, fällt auch die zugehörige Landeswährung, aber dementgegen steigen Rohstoffe (wie Gold), Aktien und Sachwerte. Ich finde jetzt leider den zugehörigen Beitrag (in einem anderen Forum) nicht mehr.

Der beste Vermögensschutz ist übrigens in Wissen, Fertigkeiten und deine Nächsten (bspw. Ausbildung des Nachwuchses, eigenes Netzwerk für evtl. Krisenfall erweitern) zu investieren.

vor 2 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Man sollte ja auch bei einem Vermögensschutz einkalkulieren, dass man u. U. seine Heimat verlassen muß.  Und da will ich u. U. mein Vermögen ja mitnehmen können.

Um Vermögen von einem Land (also einer Jurisdiktion) zu einem anderen Land (also einer anderen Jurisdiktion) zu übertragen, eignen sich Kryptos hervorragend. Bestenfalls noch ohne zugehörige Spuren zu hinterlassen (also an Börsen vorbei in Land A mit Landeswährung A kaufen und in Land B für Landeswährung B verkaufen - insofern möglich). Es gibt hier auch noch andere Steuertricks (bspw. rechtzeitig nach Malta ziehen, um dort nach 6-12 Monaten steuerfrei die Kryptos verkaufen zu können). Andere Vermögenswerte hängen von der jeweiligen, zugehörigen Jurisdiktion ab. D.h. du kannst zwar in Neuseeland das Eigentumsrecht an einer Immobilie in Deutschland haben. Es durchsetzen kannst du aber nur vor einem deutschen Gericht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... Dass Währungen und Staaten früher oder später verfallen müssen, ist ein normaler, zyklischer Vorgang und völlig klar: man muss aufgrunddessen diversifizieren, um sich vor umfassenden Vermögensverlusten zu schützen ... Ich weiß, was ich bevorzuge: sichere, hinreichend stabile Rechtsräume mit Privatrecht inkl. Privateigentum ..." - FAIL ;)

"... Also ist Tether selbst eine Institution, bei der ich direkt Euro für meine Eurotether einfordern könnte? ..." - ja - und das geniale ist dass du diesen umstand feierst (kannst die ja somit verklagen usw) - ich aber sehe genau darin risiko - zb könnte tether-verboten werden oder deren bankkonten eingefroren werden - zudem ist genau das was bitcoin+co als grundsatz haben (trust nobody) nicht gegeben und somit ständig unsicherheit bzgl der deckung des stable coins vorhanden https://de.cointelegraph.com/news/tether-has-enough-usd-to-back-tokens-says-law-firm-in-unofficial-statement

"... Code ist kein Recht ..." - dann verklag halt den bitcoin ceo und den anonymen vertragspartner ;)

"... Link/Beleg dazu? ..." - lass es dir von ripple bestätigen - du bist doch der der gerne ansprechpartner hat statt dem code zu glauben ;)

"... die globalen Kontostände der Staaten, die sich global freilich zu 0 addieren ..." - das ist nicht der punkt - der punkt ist dass die haushalte in jedem staat auf dessen kosten die vermögen anhäufen bis der resetknopf gedrückt wird - wenn du schon das ausland miteinbeziehst dann frag dich was ich als sachwerteanbeter davon halte dass wir exportweltmeister sind ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb boardfreak:

"... Dass Währungen und Staaten früher oder später verfallen müssen, ist ein normaler, zyklischer Vorgang und völlig klar: man muss aufgrunddessen diversifizieren, um sich vor umfassenden Vermögensverlusten zu schützen ... Ich weiß, was ich bevorzuge: sichere, hinreichend stabile Rechtsräume mit Privatrecht inkl. Privateigentum ..." - FAIL ;)

Tolles Argument ?

vor 25 Minuten schrieb boardfreak:

"... Also ist Tether selbst eine Institution, bei der ich direkt Euro für meine Eurotether einfordern könnte? ..." - ja - und das geniale ist dass du diesen umstand feierst (kannst die ja somit verklagen usw) - ich aber sehe genau darin risiko - zb könnte tether-verboten werden oder deren bankkonten eingefroren werden - zudem ist genau das was bitcoin+co als grundsatz haben (trust nobody) nicht gegeben und somit ständig unsicherheit bzgl der deckung des stable coins vorhanden https://de.cointelegraph.com/news/tether-has-enough-usd-to-back-tokens-says-law-firm-in-unofficial-statement

Es gibt nichts sicheres: nichts dauerhaft wertstabiles, nichts permanent geschütztes.

vor 25 Minuten schrieb boardfreak:

"... Code ist kein Recht ..." - dann verklag halt den bitcoin ceo und den anonymen vertragspartner ;)

Was für ein Blödsinn.

vor 25 Minuten schrieb boardfreak:

"... Link/Beleg dazu? ..." - lass es dir von ripple bestätigen - du bist doch der der gerne ansprechpartner hat statt dem code zu glauben ;)

Ich bin nicht dazu da, deine Behauptungen zu belegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... Es gibt nichts sicheres: nichts dauerhaft wertstabiles, nichts permanent geschütztes ..." - totschlagargument ;)

"... Blödsinn ..." - ja - genau das ist es hier geworden - keiner wird dir widersprechen dass kurzfristig fiat funzt - ich brauche kein crypto um mir ein eis zu kaufen

"... Ich bin nicht dazu da, deine Behauptungen zu belegen ..." - wenn du xrp so doll findest dann solltest aber zumindest deren consensus-algo verstehen ;)

 

bearbeitet von boardfreak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb boardfreak:

"... Ich bin nicht dazu da, deine Behauptungen zu belegen ..." - wenn du xrp so doll findest dann solltest aber zumindest deren consensus-algo verstehen ;)

Darin steht nichts davon, dass Validatoren eine bestimmte Gewichtung haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nicht nur copy+paste sondern auch lesen+verstehen ;) dann glaub halt dran dass alle den gleichen trust-score haben ;) ich hingegen sage: die nodes agieren in ihren filterblasen

bearbeitet von boardfreak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb tar:

Tolles Argument ?

Nun, hier im Forum hat sich allgemein schlüssige Argumente durchgesetzt, und Wiederholungen zum x mal werden vermieden. Insoweit kann ich diese kurze Antwort voll unterschreiben. 
Also nicht so viel "Prosa" schreiben, sondern hier die vielen anderen Meinungen mal lesen.

Klasse wäre dann noch, mal drüber zu schlafen und nicht mit "einigen überholten/widerlegten Vorstellungen aufzuräumen" andere belehren wollen. 
Es sei denn, man hält sich als unfehlbar... (um es mal höfflich auszudrücken). 
Dann bis Du hier im Forum, wie auch im "gelben Forum" falsch und solltest mit fachkundigen Leuten über Hilfe reden.

Zitat

Was für ein Blödsinn.

Ich würde Dich bitten, andere Meinungen nicht als "Blödsinn" zu bezeichnen. Was bezweckst Du damit?

Zitat

Ich bin nicht dazu da, deine Behauptungen zu belegen.

Wir aber auch nicht, für Deine Behauptungen.

Axiom 

bearbeitet von Axiom0815

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ne prinzipielle Frage @tar

Was bezweckst Du mit Deinen Prosatexten über Geldtheorie? Hälst Du uns hier alle für doof und glaubst Du, wir haben alle nur auf jemand gewartet, der uns VWL, Gold-Standards, Bretton-Woods, Nixon-Schock erklärt?

Keine Ahnung, welchen Hintergrund die Member im gelben Forum haben, aber hier sind sicher nicht nur stumpfe Zocker und Trader dabei, sondern viele hier haben die Idee von Kryptos verstanden.

Rainer

bearbeitet von Aktienspekulaant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Axiom0815:

Nun, hier im Forum hat sich allgemein schlüssige Argumente durchgesetzt, und Wiederholungen zum x mal werden vermieden. Insoweit kann ich diese kurze Antwort voll unterschreiben. 
Also nicht so viel "Prosa" schreiben, sondern hier die vielen anderen Meinungen mal lesen.

Klasse wäre dann noch, mal drüber zu schlafen und nicht mit "einigen überholten/widerlegten Vorstellungen aufzuräumen" andere belehren wollen. 
Es sei denn, man hält sich als unfehlbar... (um es mal höfflich auszudrücken). 
Dann bis Du hier im Forum, wie auch im "gelben Forum" falsch und solltest mit fachkundigen Leuten über über Hilfe reden.

Ich würde Dich bitten, andere Meinungen nicht als "Blödsinn" zu bezeichnen. Was bezweckst Du damit?

Wir aber auch nicht, für Deine Behauptungen.

Axiom 

Fail² - reicht dir hoffentlich auch als "zu unterschreibende Kurzantwort".

vor 3 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Was bezweckst Du mit Deinen Prosatexten über Geldtheorie? Hälst Du uns hier alle für doof?

Musst es ja nicht lesen und kannst wie so manch einer hier vom Tauschgeld oder schuldfreien Geld träumen, mit dem jetzt endlich alles besser wird.

EDIT:

vor 3 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

und glaubst Du, wir haben alle nur auf jemand gewartet, der uns VWL, Gold-Standards, Bretton-Woods, Nixon-Schock erklärt?

Solche Antworten verdeutlichen mir, wie man meine Beiträge liest - offenbar gar nicht, aber Hauptsache stumpf auf mich losgehen ?

Mal abgesehen davon, dass ich kein Wort von Bretton-Woods oder Nixon-Schock geschrieben, sondern veraltete VWL-Thesen sowie warengebundene Währungen/Kryptos/Tokens kritisiert habe, habe ich bereits im ersten Satz meines Eingangsbeitrags meine Motivation als Reaktion auf den dort erwähnten Forenthread genannt, der klar zeigt, wie gut einige hier Bescheid zu wissen meinen.

bearbeitet von tar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... Fail² ..." - mein FAIL bezog sich auf 2 passagen von dir die ich aneinandergekettet habe

"... träumen, mit dem jetzt endlich alles besser wird ..." - dann überweise doch mal testweise 20k in ein nichtsepaland - dann lass dir mal 100k von nem chinesen überweisen - dann spende mal wikileaks - usw usf - das gute ist aber dass die sparkasse ein impressum hat so dass du sie notfalls verklagen kannst wenns nicht klappt, zu lange dauert oder zu teuer ist ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb boardfreak:

"... Fail² ..." - mein FAIL bezog sich auf 2 passagen von dir die ich aneinandergekettet habe

Und?

vor 6 Minuten schrieb boardfreak:

"... träumen, mit dem jetzt endlich alles besser wird ..." - dann überweise doch mal testweise 20k in ein nichtsepaland - dann lass dir mal 100k von nem chinesen überweisen - dann spende mal wikileaks - usw usf - das gute ist aber dass die sparkasse ein impressum hat so dass du sie notfalls verklagen kannst wenns nicht klappt, zu lange dauert oder zu teuer ist ;)

Die Probleme bei der technischen Zahlungsabwicklung, die Ripple gerade versucht, zu beheben, sind doch kein Argument für Tauschphantasien und schuldfreies Geld.

Übrigens, ist zur Gewichtung (Trust Score) nichts bekannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... Und? ..." - du sollst lesen was ich damals zitiert habe

"... Übrigens ..." - sollstg du immer noch lesen und verstehen - die nodes agieren in ihren filterblasen - sie hören nur auf andere denen sie meinen vertrauen zu können

"... Die Probleme bei der technischen Zahlungsabwicklung, die Ripple gerade versucht, zu beheben, sind doch kein Argument ..." - der threadverlauf windet sich wie ein aal - worum gehts denn nun - ich hatte schon gesagt dass banken gerne xrp oder schubkarren nutrzen können - zudem halte ich crypto als zahlungsmittel im separaum für unnötig (kostenlose überweisung, kostenlose kontoführung, kostenloses geldabheben usw usf) - wenn ich aber zb alle paar wochen mind 50% meiner neuen zinsgewinne von bitfinex auf mein deutsches girokonto schaufel dann verwende ich dafür crypto - erst geht der schotter nach zb kraken - die haben ne sepaanbindung und ich kann binnen minuten und zwar 24/7/365 aufs firdorgirokonto auscashen - gleiches gilt auch für quoinex die in japan sitzen - als es die chinesischen börsen noch gab war es nur über diesen umweg wegen der kapitalverkehrskontrollen möglich - usw usf - nochmal: ich brauche crypto nicht um mir ne pizza zu kaufen

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Die letzten 50 Seiten dieses Threads haben mich überzeugt.

Die nächsten Schritte werden so aussehen:

Verkauf aller Cryptocoins

Einzahlen sämtlicher Bargeldbestände aufs Girokonto

Aufnehmen von mehreren Krediten aus Diversifizierungsgründen:  1 Mio Cruzeiro, 2 Mio Reichsmark, 1 Mio Cruzado, 1 Mio Drachmen

Durchführen von Auslandszahlungen

Grundbesitz in China erwerben

sowie den Rest in Bolivar umtauschen

 

Und endlich sind alle meine Probleme auf einen Schlag gelöst. Ich bin so glücklich, juhu.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb boardfreak:

"... Und? ..." - du sollst lesen was ich damals zitiert habe

Du solltest endlich mal deine Gedankengänge ausformulieren, damit man dir folgen kann und nicht ständig erraten muss, was du meinst.

vor 2 Stunden schrieb boardfreak:

"... Übrigens ..." - sollstg du immer noch lesen und verstehen - die nodes agieren in ihren filterblasen - sie hören nur auf andere denen sie meinen vertrauen zu können

Das klingt schon wieder ganz anders wie eine einzelne Validator-Gewichtung im Consensus-Prozess. Dir ist auch klar, dass jeder einen Validator erstellen kann?

vor 2 Stunden schrieb boardfreak:

"... Die Probleme bei der technischen Zahlungsabwicklung, die Ripple gerade versucht, zu beheben, sind doch kein Argument ..." - der threadverlauf windet sich wie ein aal

Das ist bei dem dauernden Durcheinanderwerfen von Zahlungsmitteln, Vermögensschutz und Vermögenstransfers auch kein Wunder.

vor 2 Stunden schrieb boardfreak:

- worum gehts denn nun - ich hatte schon gesagt dass banken gerne xrp oder schubkarren nutrzen können - zudem halte ich crypto als zahlungsmittel im separaum für unnötig (kostenlose überweisung, kostenlose kontoführung, kostenloses geldabheben usw usf) - wenn ich aber zb alle paar wochen mind 50% meiner neuen zinsgewinne von bitfinex auf mein deutsches girokonto schaufel dann verwende ich dafür crypto - erst geht der schotter nach zb kraken - die haben ne sepaanbindung und ich kann binnen minuten und zwar 24/7/365 aufs firdorgirokonto auscashen - gleiches gilt auch für quoinex die in japan sitzen - als es die chinesischen börsen noch gab war es nur über diesen umweg wegen der kapitalverkehrskontrollen möglich - usw usf

Du sprichst hier nicht von Zahlungsmitteln (womit man bspw. nach dem Kauf die zugehörige Schuld tilgt), sondern von Vermögenstransfers, was gewisse Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede beinhaltet. Bzgl. Vermögenstransfers sind Cryptos im Vorteil, bzgl. Zahlungsmitteln (für mittel- bis langfristige Verträge) aus genannten Gründen (fehlende Rechtsfundierung, hohe Volatlität, Besicherung) nicht (bis ggf. auf währungsgebundene Cryptos und deine genannten "Stable Coins", was inländische Zahlungen angeht).

vor 2 Stunden schrieb boardfreak:

nochmal: ich brauche crypto nicht um mir ne pizza zu kaufen

Kauf (Verschuldung) ist ungleich Bezahlung (Tilgen der Schuld) und ja: zum Bezahlen brauchst du keine Cryptos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb tar:

Du solltest endlich mal deine Gedankengänge ausformulieren, damit man dir folgen kann und nicht ständig erraten muss, was du meinst.

Keine Sorge, nach den ersten beiden Monaten hier hast Du Dich dran gewoehnt und verstehst aus dem Zusammenhang wie genau das gemeint ist.

... eigentlich recht spannend, dass aus den paar Wortfetzen doch ein aehnlich guter Inhalt entsteht wie bei dir mit weit, weit mehr Woertern.

(und nein, ich will ihn nicht in Schutz nehmen ... er koennte durchaus mehr schreiben, damit auch Neulinge ihn verstehen - klar)

 

Zwischen den Zeilen lese ich bei ihm heraus, dass er das Thema sehr spannend findet und sich ebenfalls sehr viele Gedanken dazu machen (ob ich richtig liege oder nicht, is mir egal) - ich finde das Thema ebenfalls spannend und betrachte die aktuelle Entwicklung der Finanzwelt mit grosser Sorge - es kann nicht mehr lange dauern bis sich mehr und mehr Leute sich aus der heutigen Finanzwelt zurueckziehen und Alternativen nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... Das klingt schon wieder ganz anders wie eine einzelne Validator-Gewichtung im Consensus-Prozess ..." - nein - ein node dem zb alle vertrauen hat mehr gewicht als ein node dem zb nicht alle vertrauen

"... Dir ist auch klar, dass ..." dadurch weiterhin das vertrauen eine rolle spielt - immer wieder: trust nobody

"... Kauf (Verschuldung) ist ungleich Bezahlung (Tilgen der Schuld) und ja: zum Bezahlen brauchst du keine Cryptos ..." - wenn ich etwas kaufe und danach mit ner cryptokreditkarte zahle merkt mein vertragspartner nichtma dass mir coins aus der wallet gebucht wurden aber er fiat auf sein bankkonto erhalten hat - diese ganze haarspalterei immer - nur weil ich mit usd keine steuern in deutschland bezahlen kann ist es trotzdem geld für mich

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.