Jump to content
bleenk

Neue Regelungen ab 2020. Was bedeutet das für Anleger?

Empfohlene Beiträge

Hallo leute,

ab 2020 wird kryptowährung ja neu reguliert in deutschland. Was bedeutet das für private anleger? Darf man dann weiterhin coins in ausländischen exchanges kaufen? oder gilt man im nächsten jahr dann selbst als gewerblich wenn man coins kauft und auf seine wallet verschiebt bzw. verkauft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb bleenk:

Darf man dann weiterhin coins in ausländischen exchanges kaufen?

Wieso sollte das verboten sein? Wo steht das?

vor 8 Minuten schrieb bleenk:

oder gilt man im nächsten jahr dann selbst als gewerblich wenn man coins kauft und auf seine wallet verschiebt bzw. verkauft?

Und wo steht das?

... wenn Du sowas in den Raum wirfst, gib bitte die Quellen an.

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 11 Minuten schrieb bleenk:

Hallo leute,

ab 2020 wird kryptowährung ja neu reguliert in deutschland. Was bedeutet das für private anleger? Darf man dann weiterhin coins in ausländischen exchanges kaufen? oder gilt man im nächsten jahr dann selbst als gewerblich wenn man coins kauft und auf seine wallet verschiebt bzw. verkauft?

Für den privaten Anleger ändert sich dadurch nichts.

Natürlich kannst du weiterhin über ausländische exchanges handeln. So weit reicht der Arm der BaFin selbstverständlich nicht.

An den Kriterien für die Gewerblichkeit des Handelns ändert sich ebenfalls nichts.

 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb bleenk:

Hallo leute,

ab 2020 wird kryptowährung ja neu reguliert in deutschland. Was bedeutet das für private anleger? Darf man dann weiterhin coins in ausländischen exchanges kaufen? oder gilt man im nächsten jahr dann selbst als gewerblich wenn man coins kauft und auf seine wallet verschiebt bzw. verkauft?

Warum sollte es als Gewerbe deklariert werden, gekaufte Coins von A nach B zu verschieben?

Welchen Artikel hast du zu diesem Thema bereits gelesen?

Es gibt bisher keine festgelegten Änderungen für private Anleger. Lediglich die Börsen, Exchanges, Marktplätze...müssen sich die Erlaubnis einholen bzw. Kontrollen unterziehen und sicherstellen, dass kein Schmu gemacht wird.

Grundsätzlich kannst du überall kaufen...das Internet steht dir frei. Vorraussetzung ist nur, dass die Börse dir das erlaubt.

Alles in allem mach ma hier die Pferde nicht scheu...

Wir lassen uns überraschen und passen uns den Gegebenheiten an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Ulli:

Wir lassen uns überraschen und passen uns den Gegebenheiten an.

this

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Wer sich über alle Änderungen im Detail informieren möchte, dem sei der 135 Seiten umfassende Entwurf der Bundesregierung ans Herz gelegt. Das sind Änderungen bis in die Grundbuchordnung hinein. Guten Appetit! 😃

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Gesetzestexte/Gesetze_Gesetzesvorhaben/Abteilungen/Abteilung_VII/19_Legislaturperiode/2019-05-24-Gesetz-4-EU-Geldwaescherichtlinie/2-Regierungsentwurf.pdf%3F__blob%3DpublicationFile%26v%3D2&ved=2ahUKEwjy6LO1jIzkAhUFZlAKHSk0DHkQFjACegQIBBAB&usg=AOvVaw2KVzxtWooA_DJ6E0OUpnbW

Ich bin die intendierten Änderungen neulich tatsächlich mal grob durchgegangen. Deine Befürchtungen sind (jedenfalls derzeit) allesamt unbegründet...

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ist es aber denn nicht so, dass wenn die Krypto Token ab dem 1.1.2020 als Finanzinstrument nach Wertpapiergesetz eingestuft werden, sich die steuerliche Bewertung verändert. Der Handel von Finanzinstrumenten nach wphg fällt doch unter die Kapitalertragssteuer oder nicht ? Ich konnte dazu im Netz leider nichts finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mit der Umstufung von Sachwerten in Finanzinstrumente fällt das Ganze in den Bereich der Kapitalertragssteuer.

Ob das dann auch zum 1.1.2020 erfolgen wird? Ehrlich gesagt kann ich mir das nicht vorstellen, zumal die vorher angeschafften Bitcoin ja als "Sachwerte" gekauft wurden und erst die gekauften Bitcoin ab 1.1.2020 "Finanzinstrumente" sein würden. Rückwirkend Änderungen reinzubringen wird kaum funktionieren.

Ebenso wird es eine ganze Weile dauern bis dann die Bitcoin-Handelsplätze dem Finanzamt auch die Daten übermitteln. Eventuell wird es auch dazu kommen, dass direkt beim Verkauf die Abgeltungssteuer einbehalten wird.

Aber ehrlich gesagt sehe ich das vor 2021 überhaupt nicht umsetzbar.

Andererseits würde diese Umwidmung einem Ritterschlag gleichkommen - damit dürfte der Bitcoin aus der Geldwäsche-Schmuddelecke rauskommen und für die Massen interessant werden.

Was Hodler tun sollten? Ich werde meine steuerfreien Bestände definitiv vor dem 31.12. komplett verkaufen und "neu anschaffen". Der Anschaffungspreis liegt dann auf "Marktniveau" und um den steuerfreien Gewinn muss ich mir dann keine Sorge mehr machen - der ist dann eingetütet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Jokin:

Was Hodler tun sollten? Ich werde meine steuerfreien Bestände definitiv vor dem 31.12. komplett verkaufen und "neu anschaffen". Der Anschaffungspreis liegt dann auf "Marktniveau" und um den steuerfreien Gewinn muss ich mir dann keine Sorge mehr machen - der ist dann eingetütet.

Kannst du nicht einfach die Coins weiter halten. Auch einen Monat später sollten sie noch Steuerfrei sein weil vor dem Stichtag angeschafft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb skunk:

Kannst du nicht einfach die Coins weiter halten. Auch einen Monat später sollten sie noch Steuerfrei sein weil vor dem Stichtag angeschafft.

Warum sollte ich unnötige Risiken eingehen? Nönö ... da gehe ich lieber sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Jokin:

Warum sollte ich unnötige Risiken eingehen? Nönö ... da gehe ich lieber sicher.

Erstmal abwarten bis es soweit ist. Ich hoffe genau diese Frage wird von der Regierung gleich mit geklärt.

Viel interessanter ist woher die Börse den Kaufpreis wissen soll. Bei Aktien ist das recht einfach aber bei Coins dürfte das schwierig werden. Ich vermute daher es läuft darauf hinaus, dass wir fleißig weiter FIFO berechnen müssen wie bisher. Es würde sich nur der Steuersatz und die Haltefrist ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Jokin:

Ich werde meine steuerfreien Bestände definitiv vor dem 31.12. komplett verkaufen und "neu anschaffen".

Mal angenommen, man macht das so (Verkauf vor 31.12.2019). Und dann steigt der Kurs Mitte oder Ende 2020 so hoch an dass man verkaufen will, dann hat man die BTC aber kein ganzes Jahr gehabt und müsste den Gewinn versteuern, wenn ich das richtig verstehe...!?

@Jokin: Was ist genau der Sinn vom Verkauf vor dem 31.12. ...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage ich mich auch grad.

Er hat dann die Gewinne nach JETZIGEM Recht eingesackt, Steuerfrei, wenn die Coins älter als ein Jahr sind. Würde er die länger halten und nach dem Stichtag verkaufen könnte der Gewinn unter die Kapitalertragssteuer fallen obwohl die Coins zur Zeit der jetzigen Regelung angeschafft wurden. Ich nehme an es würde der Zeitpunkt des Verkaufes gelten, wenn der in die Zeit  der neuen Regelung fällt isses Kapitalertragsteuerpflichtig.

Bei Coins die sowieso noch nicht Steuerfrei sind wäre das dann aber egal, für den zu frühen Verkauf wäre auf jeden Fall Steuer fällig.

Seh ich das richtig so?

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Aktien war der Wechsel doch auch so, dass alte Käufe auch Jahre danach steuerfrei blieben (die resultierenden Gewinne).

Also ich werde eher am 31.12. nochmal kaufen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja mal sehn, eventuell mach ichs so wie Jokin. Wenn ich die am nächsten Tag zurückkaufe wärs ja auch okay, die Hälfte meiner Coins ist mittlerweile auch Steuerfrei.

Wenn ich die also 2020 zurückkaufe würden die unter diese Regelung mit der Kapitalertragssteuer fallen und damit wär alles abgegolten. Könnte ja sonst sein das der Gewinn aus alten Coins pauschal mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden muss. Das wär kagge.

Für MICH wäre es warscheinlich günstiger mit Kapitalertragsteuer wenn die 25 Prozent beträgt wie bei anderen Anlagen. Mein persönlicher Steuersatz ist ja weitaus höher. Denn das 1 Jahr Haltefrist=Steuerfrei würde ja wegfallen und es würde pauschal besteuert. Wenn das gleich beim Kauf einbehalten wird wäre das zudem auch superbequem. Damit wäre alles abgegolten und gut is. Auf die späteren Gewinne würde dann ja nix mehr an Steuern anfallen.

Warscheinlich ist es dann egal ob man damit tradet oder hodelt.

Nur die Dividendencoins wie NEO oder warscheinlich POS-Coins könnten auch wieder anders behandelt werden, alles möglich.

Also unterm Strich, wenn sowieso Steuern, dann lieber eine Kapitalertragssteuer.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb battlecore:

Könnte ja sonst sein das der Gewinn aus alten Coins pauschal mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden muss. Das wär kagge.

Theoretisch nein, denn es gibt ja aktuell eine Besteuerungsgrundlage ... private Veräußerung.

Die können nicht einfach drehen wie sie wollen 😉

 

Bzw. falls doch... nunja, Abmeldung in DE ist auch schnell durch und dann schön die Welt bereisen 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb battlecore:

Wenn das gleich beim Kauf einbehalten wird wäre das zudem auch superbequem.

Wie stellst Du Dir das vor?

Du kaufst einen Bitcoin für 8.000 Euro - und dann gibst Du 250 Euro beim Kauf ab weil Du Dir sicher bist, dass Du den Bitcoin zu 9.000 Euro wieder verkaufen wirst?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Jokin:

Wie stellst Du Dir das vor?

Du kaufst einen Bitcoin für 8.000 Euro - und dann gibst Du 250 Euro beim Kauf ab weil Du Dir sicher bist, dass Du den Bitcoin zu 9.000 Euro wieder verkaufen wirst?

 

Ne, sorry. Beim Verkauf!

So wie ich das verstanden habe wird ja komplett besteuert, also nicht nur der Gewinn. Daher wärs ja durchaus möglich das da gleich 25 Prozent einbehalten werden. Die Börse führt dann schlicht 25 Prozent auf alle von Nutzern verkauften Coins ab nehme ich an.

Nur den Gewinn besteuern ginge auf diese Art ja nicht, weiß ja keiner wieviel von der Summe dann Gewinn ist.

EDIT: Nee geht ja auch nicht, das würde ja voraussetzen das man immer mindestens 25 Prozent Gewinn macht um die Steuern wieder rauszuhaben. Dann würd das keine Sau mehr machen.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Gesetzestexte/Gesetze_Gesetzesvorhaben/Abteilungen/Abteilung_VII/19_Legislaturperiode/2019-05-24-Gesetz-4-EU-Geldwaescherichtlinie/2-Regierungsentwurf.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Ist das Folgende der Kern der Änderung?

Am 24.9.2019 um 10:14 schrieb Jokin:

mit der Umstufung von Sachwerten in Finanzinstrumente fällt das Ganze in den Bereich der Kapitalertragssteuer.

Ob das dann auch zum 1.1.2020 erfolgen wird? Ehrlich gesagt kann ich mir das nicht vorstellen, zumal die vorher angeschafften Bitcoin ja als "Sachwerte" gekauft wurden und erst die gekauften Bitcoin ab 1.1.2020 "Finanzinstrumente" sein würden. Rückwirkend Änderungen reinzubringen wird kaum funktionieren.

Und was bedeutet das konkret? Also nicht mehr "1 Jahr halten = steuerfrei" habe ich kapiert.

Sondern...? Wie soll das denn dann sein...? Kann mir das jemand kurz + einfach mit ganz einfachen Worten erklären, wie die BTC dann konkret zu versteuern sind...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.9.2019 um 15:53 schrieb skunk:

Kannst du nicht einfach die Coins weiter halten. Auch einen Monat später sollten sie noch Steuerfrei sein weil vor dem Stichtag angeschafft.

so wie die letzte Änderung bei der Fondsbesteuerung - Altbestand? - Pfui Deifi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb battlecore:

Ne, sorry. Beim Verkauf!

So wie ich das verstanden habe wird ja komplett besteuert, also nicht nur der Gewinn. Daher wärs ja durchaus möglich das da gleich 25 Prozent einbehalten werden. Die Börse führt dann schlicht 25 Prozent auf alle von Nutzern verkauften Coins ab nehme ich an.

Nur den Gewinn besteuern ginge auf diese Art ja nicht, weiß ja keiner wieviel von der Summe dann Gewinn ist.

EDIT: Nee geht ja auch nicht, das würde ja voraussetzen das man immer mindestens 25 Prozent Gewinn macht um die Steuern wieder rauszuhaben. Dann würd das keine Sau mehr machen.

Nein, man muss nicht min. 25% Gewinn machen - der Gewinn ist ist egal - denn VOM Gewinn wird die Steuer einbehalten und abgeführt.

Das funktioniert aber nur wenn die Anschaffungskosten bekannt sind - das bedeutet, dass grundsätzlich keine Aus- und Einzahlungen mehr möglich sind sondern nur noch "Übertragungen" von einer Exchange zu einer anderen bei der die Anschaffungskosten gleich mit übermittelt werden.

... da das zu völligem Unverständnis führt und zur totalen Katastrophe, wird es anders kommen.

vor 5 Minuten schrieb koiram:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Gesetzestexte/Gesetze_Gesetzesvorhaben/Abteilungen/Abteilung_VII/19_Legislaturperiode/2019-05-24-Gesetz-4-EU-Geldwaescherichtlinie/2-Regierungsentwurf.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Ist das Folgende der Kern der Änderung?

Und was bedeutet das konkret? Also nicht mehr "1 Jahr halten = steuerfrei" habe ich kapiert.

Sondern...? Wie soll das denn dann sein...? Kann mir das jemand kurz + einfach mit ganz einfachen Worten erklären, wie die BTC dann konkret zu versteuern sind...?

Google kennste? "Kapitalertragsteuer"

vor 4 Minuten schrieb bjew:

so wie die letzte Änderung bei der Fondsbesteuerung - Altbestand? - Pfui Deifi

Ja, das wäre möglich - aber nur wenn keine Ein- und Auszahlungen möglich sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb Jokin:

Nein, man muss nicht min. 25% Gewinn machen - der Gewinn ist ist egal - denn VOM Gewinn wird die Steuer einbehalten und abgeführt.

Das funktioniert aber nur wenn die Anschaffungskosten bekannt sind - das bedeutet, dass grundsätzlich keine Aus- und Einzahlungen mehr möglich sind sondern nur noch "Übertragungen" von einer Exchange zu einer anderen bei der die Anschaffungskosten gleich mit übermittelt werden.

... da das zu völligem Unverständnis führt und zur totalen Katastrophe, wird es anders kommen.

Ja genau das wäre an sich der Idealfall. Aber da der Börse meine Anschaffungskosten nicht bekannt sind wird das überhaupt nicht möglich sein.

Die andere Sache ist das man dann gar nicht mehr hodeln muss, man kann traden wie man will, kaufen und verkaufen wie man will. Es werden sowieso 25 Prozent fällig. Denn das 1 Jahr wird sicherlich auch nicht beibehalten. Was übrig bleibt sind warscheinlich die 600 Euro frei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb battlecore:

Was übrig bleibt sind warscheinlich die 600 Euro frei.

Nein, das gilt nur für private Veräußerungsgeschäfte - an die Stelle tritt dann der Sparerpauschbetrag mit 801 Euro

... steht doch alles bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalertragsteuer_(Deutschland)

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb Jokin:

Nein, das gilt nur für private Veräußerungsgeschäfte - an die Stelle tritt dann der Sparerpauschbetrag mit 801 Euro

... steht doch alles bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalertragsteuer_(Deutschland)

Ja da steht was. Bei der Steuerseite wo ich gelesen hatte stand auch das unklar ist ob es für Coins auch genauso angewendet werden wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.