Jump to content
Eddi

Bitcoin-Artikel in deutscher Sprache

Empfohlene Beiträge

Börse Stuttgart geht mit App für Digitalwährungen an den Start

Software soll den Handel mit Bitcoin und Co. massentauglich nachen.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Boerse-Stuttgart-geht-mit-App-fuer-Digitalwaehrungen-an-den-Start-4259793.html

Die Börse Stuttgart bringt Ende Januar die Krypto-Handels-App Bison. Zunächst sollen damit Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple handelbar sein. Damit würde der Handel mit den Kryptowährungen massentauglich gemacht. Zugleich gebe es keine Handelsgebühren, und die deutschsprachige App übernehme gleichfalls die sichere Verwahrung der Währungen für die Nutzer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BTC Lightning Unternehmen OpenNode lehnt 1,25 Mio. von Roger Ver ab

https://coin-hero.de/btc-lightning-unternehmen-opennode-lehnt-125-mio-von-roger-ver-ab/

Einer der bekanntesten Befürworter von Bitcoin Cash, Roger Ver hat OpenNode, einem namhaften Softwareunternehmen, welches das Lightning-Netzwerk von Bitcoin entwickelt, 1,25 Millionen Dollar angeboten, um an der Zahlungsabwicklung für Bitcoin Cash (BCH) zu arbeiten.

OpenNode lehnte jedoch ab und möchte sich exklusiv auf BTC beschränken. :)

  • Love it 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anbahnende Kooperation von Verge mit dem Rotlichtbusiness. ich bleib am Thema dran! 

In diesem Sinne: "Warum liegt hier überhaupt Stroh rum" ? 🤣 https://www.krypto-monitor.com/news/kryptowaehrungen-pornoindustrie-massenmarkt/ 

https://www.heute.at/life/love/story/Warum-liegt-hier-Stroh-Porno-Dialog-Aufloesung-56558459 (hier die Szene, für die junge unwissende Generation)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://blockchain-hero.com/wird-aus-russland-ein-bitcoin-btc-whale/

Zitat

Wird aus Russland ein Bitcoin (BTC) Whale?

9. Januar 2019

...Wenn es nach einem russischen Ökonomen geht, ist die zwölftgrößte Weltwirtschaft dabei, um rund 10 Milliarden US-Dollar Bitcoin zu kaufen. ... US-Sanktionen können nur durch die Verwendung von Bitcoin gemindert werden. Aufgrund von US-Sanktionen ist die russische Elite gezwungen, US-Vermögenswerte und US-Dollar zu entsorgen und enorm in Bitcoin zu investieren. ...

 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Julian Hosp verkaufte vor TenX-Rücktritt mutmaßlich 2,2 Millionen PAY Token

Noch ist nichts bewiesen. In den Nebelschwaden des Snapshots soll TenX-Gründer Julian Hosp gemäß einem Reddit-User seinen gesamten Bestand an PAY Token auf Bittrex ausgecasht haben. Sollten sich die Gerüchte bestätigen, hätte eines der bekanntesten Gesichter der Krypto-Szene damit einen spektakulären Exit hingelegt. 

https://www.btc-echo.de/julian-hosp-verkaufte-vor-tenx-ruecktritt-mutmasslich-22-millionen-pay-token/

Axiom

  • Haha 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Axiom0815:

Julian Hosp verkaufte vor TenX-Rücktritt mutmaßlich 2,2 Millionen PAY Token

Noch ist nichts bewiesen. In den Nebelschwaden des Snapshots soll TenX-Gründer Julian Hosp gemäß einem Reddit-User seinen gesamten Bestand an PAY Token auf Bittrex ausgecasht haben. Sollten sich die Gerüchte bestätigen, hätte eines der bekanntesten Gesichter der Krypto-Szene damit einen spektakulären Exit hingelegt. 

https://www.btc-echo.de/julian-hosp-verkaufte-vor-tenx-ruecktritt-mutmasslich-22-millionen-pay-token/

Axiom

Scheisse. 

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Ulli:

Interessanter Ansatz und wir haben auch darüber berichtet, aber die Zusammenfassung mit "Wir denken, dass sich die zukünftige Preisentwicklung zwischen diesen beiden Extremen einpendelt.“ lässt wirklich alles offen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cryptopia ist nichtmal unter den TOP100 Exchanges - denke nicht das diese Nachricht die Kurse relevant beeinflusst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitwala: Bitcoins und Euro in einem Konto :wub:

Das Berliner Bitcoin-Startup Bitwala schafft das erste Bankkonto der Welt, mit dem man Bitcoins und Euro online verwalten kann. 

https://bitcoinblog.de/2019/01/14/bitwala-bitcoins-und-euro-in-einem-konto/ 

@Christoph Bergmann Danke für deinen Artikel!

bearbeitet von Drayton
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Ich befürchte, die Infos von Herrn Ginko haben wenig Aussagekraft. Richtig mag sein, dass Russland die Unabhängigkeit vom Dollar vorantreiben will (die haben schon ihre Gründe). Ich habe aber gelesen, dass Russland in den Euro und in Yen investieren will. War glaube ich auf Spiegel.de. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb SkaliertDoch:

Ich befürchte, die Infos von Herrn Ginko haben wenig Aussagekraft. Richtig mag sein, dass Russland die Unabhängigkeit vom Dollar vorantreiben will (die haben schon ihre Gründe). Ich habe aber gelesen, dass Russland in den Euro und in Yen investieren will. War glaube ich auf Spiegel.de. 

es geht mir nicht so sehr um den Inhalt, sondern einfach darum, dass bitcoin & Co jetzt wieder in der Main Stream Presse relativ positiv angekommen sind. 

Die letzten Meldungen der letzten Monate waren allesamt negativ: Werte-Verfall von 80%, Alles Betrug, sinnloses Zeug, Blockchain schwachsinnig  usw.  usw.... Aber das Blatt könnte sich wenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BitPay meldet Rekordjahr, 2018 Zahlungen im Wert von über 1 Milliarde US-Dollar verarbeitet

Der führende Bitcoin-Zahlungsverarbeiter BitPay konnte 2018 Rekordgewinne aus Transaktionsgebühren generieren. Außerdem verarbeitete das Unternehmen Zahlungen im Wert von mehr als einer Milliarde US-Dollar und vergrößerte seine Belegschaft stark.

https://coinkurier.de/bitpay-rekordjahr/

Soviel zu den Märchen, Bitcoin wird nicht für Zahlungen eingesetzt. Und dies ist nur ein Anbieter. Und der weitaus größere Teil wird sicherlich direkt mit Bitcoin bezahlt ohne Zahlungsdienstleister, die in FIAT wechseln.

Auch dieses Märchen, das Bitcoin nicht für Zahlungen eingesetzt wir, ist eine weitere gezielte Diffamierung von Bitcoin.

Wer mehr über die Manipulationen in Medien und Presse wissen will, dem empfehle ich das Buch Gekaufte Journalistenª.
Gerade für jüngeren Leser interessant. Aber bitte beeilen. Das Buch ist von 2015 und wird sicherlich irgendwann vergriffen sein. Und ob so etwas noch einmal geschrieben wird...? Jedenfalls ist Udo Ulfkotteª 2017 "plötzlich" verstorben (Herzinfarkt).

Axiom

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Axiom0815:

 

Wer mehr über die Manipulationen in Medien und Presse wissen will, dem empfehle ich das Buch Gekaufte Journalistenª.
Gerade für jüngeren Leser interessant. Aber bitte beeilen. Das Buch ist von 2015 und wird sicherlich irgendwann vergriffen sein. Und ob so etwas noch einmal geschrieben wird...? Jedenfalls ist Udo Ulfkotteª 2017 "plötzlich" verstorben (Herzinfarkt).

Axiom

 

 

Lass mal stecken.  Von Rechtspopulisten lese ich grundsätzlich nichts. Zuviel dummes Geschwafel. Zuviel Hass.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb SkaliertDoch:

Lass mal stecken.  Von Rechtspopulisten lese ich grundsätzlich nichts. Zuviel dummes Geschwafel. Zuviel Hass.

Achso "Rechtspopulist", ich dachte immer, er war ein "Verschwörungstheoretiker". 😉

Möge sich jeder selber ein Bild machen:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.