Jump to content

Wird der Etherum zum Shitcoin?


Bodmar

Recommended Posts

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin noch nicht lange dabei, habe im Sommer letztes Jahr für mich experimentell angefangen, Ether zu Minen. Der Letzte Payout vom Pool waren 0.17 ETH und habe danach meine "Worker" abgeschaltet. Wenn ich den Kurs der letzten Wochen so sehe, dann habe ich da keinen Spaß mehr dran. Er ist jetzt kurz davor, auf unter 2000€ zu sacken, das ist schon irgendwie traurig. Ich habe im Augenblick 0.247 ETH bei Kraken in der Wallet und es tut schon weh, zuzusehen, wie es immer weniger Wert ist. (auch wenn das Niveau sicher ein anderes ist als viele hier haben, aber es sollte auch nur Taschengeld durch das Mining erzeugt werden, Strom produziere ich genug dafür, das am Rande)

Ich tausche es nicht gegen € weil ich einen kleinen Rest Hoffnung habe, dass der Kurs wieder steigt, aber so langsam schwindet sie. Wie ist von euch Experten die Einschätzung?

Ich mein, was ist wenn die EZB den Leitzins erhöht? Für die Aktionenmärkte sicher nicht gut, aber für Crypto doch dann eine Katastrophe, denn als Anleger würde ich dann ja in Sicherere Anlageformen investieren als in Coins. Oder ist das nicht so?

Link to comment
Share on other sites

Wenn man das voraussagen könnte, wäre man Milliardär.

ETH ist allerdings weit mehr als nur ein Aufbewahrungscoin, ich warte auf jeden Fall mindestens bis nächstes Jahr ab, weil mit ETH hier jede Menge los ist (allein die Umstellung von PoW auf PoS ist in Zeiten der Klimaschonung bemerkenswert) und die Nr. 1 ist in seinem Bereich. 

Einschätzung: Die Zinsen in der EU werden wohl weniger/gar nicht so schnell erhöht, weil sonst einige Staaten schlicht pleite sind. Die USA wird dieses Jahr die Zinsen erhöhen, wahrscheinlich 3x leicht. Mittwoch erfahren wir mehr. 

Ich spekuliere darauf, dass die Coins demnächst wieder hoch gehen und halte. Wo willst du sonst deine Kohle hinlegen? Und wenn du länger als ein Jahr wartest, musst du nicht mal einen Cent Steuern zahlen im Gegensatz zu Aktien.

Letztendlich weiß man einfach nicht, wie es weitergeht.

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Bodmar:

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin noch nicht lange dabei, habe im Sommer letztes Jahr für mich experimentell angefangen, Ether zu Minen. Der Letzte Payout vom Pool waren 0.17 ETH und habe danach meine "Worker" abgeschaltet. Wenn ich den Kurs der letzten Wochen so sehe, dann habe ich da keinen Spaß mehr dran. Er ist jetzt kurz davor, auf unter 2000€ zu sacken, das ist schon irgendwie traurig. Ich habe im Augenblick 0.247 ETH bei Kraken in der Wallet und es tut schon weh, zuzusehen, wie es immer weniger Wert ist. (auch wenn das Niveau sicher ein anderes ist als viele hier haben, aber es sollte auch nur Taschengeld durch das Mining erzeugt werden, Strom produziere ich genug dafür, das am Rande)

Ich tausche es nicht gegen € weil ich einen kleinen Rest Hoffnung habe, dass der Kurs wieder steigt, aber so langsam schwindet sie. Wie ist von euch Experten die Einschätzung?

Ich mein, was ist wenn die EZB den Leitzins erhöht? Für die Aktionenmärkte sicher nicht gut, aber für Crypto doch dann eine Katastrophe, denn als Anleger würde ich dann ja in Sicherere Anlageformen investieren als in Coins. Oder ist das nicht so?

Bitcoin ist immer noch etwas sicherer, als Aktien ! Nicht ganz so, wie Gold !

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Bitlotcoin:

Bitcoin ist immer noch etwas sicherer, als Aktien ! Nicht ganz so, wie Gold !

Ich denke, das kann man so pauschal nicht sagen.

1 Mio. Euro kann ich in ca. 33 Bitcoin eintauschen und auf eine Adresse senden. Den PrivateKey dazu schreibe ich auf eine Buchseite eines meiner Bücher im Bücherregal.

1 Mio. Euro kann ich auch in ca. 20 kg Gold eintauschen. Die lagere ich ... ähm ... ja, wo lagere ich die denn damit die niemand findet?

  • Love it 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Jokin:

Ich denke, das kann man so pauschal nicht sagen.

1 Mio. Euro kann ich in ca. 33 Bitcoin eintauschen und auf eine Adresse senden. Den PrivateKey dazu schreibe ich auf eine Buchseite eines meiner Bücher im Bücherregal.

1 Mio. Euro kann ich auch in ca. 20 kg Gold eintauschen. Die lagere ich ... ähm ... ja, wo lagere ich die denn damit die niemand findet?

Am Seil in der tiefsten Stelle der Nordsee bzw. Skagerak ! 600 mtr.

Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb Jokin:

1 Mio. Euro kann ich auch in ca. 20 kg Gold eintauschen. Die lagere ich ... ähm ... ja, wo lagere ich die denn damit die niemand findet?

20 kg Gold sind Volumenmäßig viel weniger, als man denken würde. Lässt sich schon gut verstecken. Im Garten verbuddeln, im Keller einbetonieren, im Blumenkübel, im Pupensumpf versenken...

vor 54 Minuten schrieb Bitlotcoin:

Bitcoin ist immer noch etwas sicherer, als Aktien ! Nicht ganz so, wie Gold !

So pauschal stimnt das nicht, das kommt stark auf die Aktie an. Eine Palantir ist wohl eher wie ein Altcoin, BAT oder BASF werden aber noch Profite machen, wenn wir alle lange tot sind.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Thrym:

20 kg Gold sind Volumenmäßig viel weniger, als man denken würde. Lässt sich schon gut verstecken. Im Garten verbuddeln, im Keller einbetonieren, im Blumenkübel, im Pupensumpf versenken...

So pauschal stimnt das nicht, das kommt stark auf die Aktie an. Eine Palantir ist wohl eher wie ein Altcoin, BAT oder BASF werden aber noch Profite machen, wenn wir alle lange tot sind.

Und solange es keine geeigneten Q-Kisten gibt, wird bitcoin noch länger leben.

Link to comment
Share on other sites

Ja beim Mining muss man Steuern zahlen.

Und eigentlich seit neuestem auch grundsötzlich Gewerbe anmelden egal wieviel man mint.

Eigentlich.

Praktisch kommt das Thema aber garnicht auf weil der Strompreis hier einfach soviel auffrisst das nicht genug übrigbleibt das eine Steuer dort greift. Die Hardware hat ja auch viel Geld gekostet.

Und was das Gewerbe angeht  man bekommt schlicht keinen Gewerbeschein mehr wie früher so quasi "wird schon was werden". Nö. Gewinnaussichten werden bewertet und wenn man mit den Fakten kommt "200 Euro in Coins, 400 Euro Strom, 5000 Euro Hardware".... dann wird man gleich weggejagt.

Link to comment
Share on other sites

ETH hat im Vergleich zu anderen Coins mindestens ein paar sinnvolle Nutzen. Ganz zu schweigen vom aktuellen NFT Hype, bei welchem Ethereum ausnahmslos der Vorreiter ist.

 

Der einziger Nachteil sind die hohen Gebühren.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Jokin:

Ich denke, das kann man so pauschal nicht sagen.

1 Mio. Euro kann ich in ca. 33 Bitcoin eintauschen und auf eine Adresse senden. Den PrivateKey dazu schreibe ich auf eine Buchseite eines meiner Bücher im Bücherregal.

1 Mio. Euro kann ich auch in ca. 20 kg Gold eintauschen. Die lagere ich ... ähm ... ja, wo lagere ich die denn damit die niemand findet?

...und was bleibt erhalten wenn die Bude abgefackelt?

Ist alles relativ. 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Bodmar:

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin noch nicht lange dabei, habe im Sommer letztes Jahr für mich experimentell angefangen, Ether zu Minen. Der Letzte Payout vom Pool waren 0.17 ETH und habe danach meine "Worker" abgeschaltet. Wenn ich den Kurs der letzten Wochen so sehe, dann habe ich da keinen Spaß mehr dran. Er ist jetzt kurz davor, auf unter 2000€ zu sacken, das ist schon irgendwie traurig. Ich habe im Augenblick 0.247 ETH bei Kraken in der Wallet und es tut schon weh, zuzusehen, wie es immer weniger Wert ist. (auch wenn das Niveau sicher ein anderes ist als viele hier haben, aber es sollte auch nur Taschengeld durch das Mining erzeugt werden, Strom produziere ich genug dafür, das am Rande)

Ich tausche es nicht gegen € weil ich einen kleinen Rest Hoffnung habe, dass der Kurs wieder steigt, aber so langsam schwindet sie. Wie ist von euch Experten die Einschätzung?

Ich mein, was ist wenn die EZB den Leitzins erhöht? Für die Aktionenmärkte sicher nicht gut, aber für Crypto doch dann eine Katastrophe, denn als Anleger würde ich dann ja in Sicherere Anlageformen investieren als in Coins. Oder ist das nicht so?

Was ist denn für dich ein Shitcoin, und was davon sollte dann auf Ethereum zutreffen?

Zu den Buchverlusten: Daran solltest du dich gewöhnen, ist ein volatiler Markt.

Aber das wichtigste: Investiere nur das was du verlieren kannst, es ist nun mal high risk. 

Link to comment
Share on other sites

Shitcoin jetzt nicht...aber andere Coins haben das Potenzial Ihn von seinem Thron zustoßen!

Interessant wie sich der Markt im letzten Jahr entwickelt hat...ich denke Buterin hat sich da ein wenig zu sehr

auf seinen Lorbeeren ausgeruht :) 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb alica:

...und was bleibt erhalten wenn die Bude abgefackelt?

Ist alles relativ. 

Wenn ich den PrivateKey auch noch woanders ablege, dann bleibt mir das Guthaben vollständig erhalten.

Je nachdem wie heiß der Brand ist, hab ich mit dem Gold ein größeres Problem diese 20 kg aus der Schlacke zu extrahieren 😉

vor 1 Stunde schrieb Heineken:

Shitcoin jetzt nicht...aber andere Coins haben das Potenzial Ihn von seinem Thron zustoßen!

Interessant wie sich der Markt im letzten Jahr entwickelt hat...ich denke Buterin hat sich da ein wenig zu sehr

auf seinen Lorbeeren ausgeruht :) 

Ich bin mir nicht sicher ob du die Situation ausreichend überblickst.

Ethereum befindet sich in ständiger Weiterentwicklung. Dass die Umstellung auf PoS so elendig lange dauert hat etwas mit der Sicherheit und den Angriffsvektoren zu tun bei gleichzeitiger Umsetzung weiterer Skalierungsmaßnahmen.

Auch Bitcoin Lightning ist weiterhin in der Betaphase weil noch nicht alle Probleme gelöst sind.

Wenn "andere" Coins den Anspruch erheben PoS und die Skalierung besser umgesetzt zu haben, muss man da erstmal ganz genau hinschauen.

Iota bekommt den Coordicide auch noch nicht ganz hin.

Und dann? Was gibt's noch?

ADA? Sorry, aber das Gehampel mit den Epochen - wer versteht das denn in der Tiefe? Das erschien mir bei einer Recherche extrem komplex.

Algorand? Ich denke nicht, dass es da keine Angriffe geben wird. Derzeit noch nicht weil sich das Ganze noch nicht lohnt. Aber in Zukunft kann das schon sein. Das gesamte Konzept liest sich für mich kaum durchschaubar.

 

Allerdings spreche ich bei "Potenzial" von Sicherheit und nicht von der Kursentwicklung. Ein Coin kann sich vom Kurs her super entwickeln - nützt nur nix wenn ein erfolgreicher Angriff den Kurs in den Boden hämmert weil der Coin konzeptionelle Sicherheitsmängel hat.

Und genau das ist bei Bitcoin absolut sicher: Da wurden seit über 10 Jahren keine Sicherheitslücken gefunden - und das obwohl es bekannte Adressen mit Hunderten von Millionen USD Guthaben gibt, für die man lediglich einen Privatekey benötigt um von überall auf der Welt dieses Guthaben vollkommen anonym zu transferieren.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Jokin:

Ich bin mir nicht sicher ob du die Situation ausreichend überblickst.

Doch. Ich dachte aber Buterin das kleine "Genie" schafft das schneller ^^

Das es Zeit in Anspruch nimmt ist mir bewusst. Aber ich hätte nicht gedacht, dass es sooo lange dauert :) 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Jokin:

Wenn ich den PrivateKey auch noch woanders ablege, dann bleibt mir das Guthaben vollständig erhalten.

Je nachdem wie heiß der Brand ist, hab ich mit dem Gold ein größeres Problem diese 20 kg aus der Schlacke zu extrahieren 😉

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär ;)

...und nicht immer alles soo ernst nehmen ;)

Wenn ich das Gold so verstecke dass es den heißen Brand aushält, musste nix aus der Schlacke extrahieren. ;)

So viele gute Ratschläge... 😋👈

Edited by alica
Link to comment
Share on other sites

Ich habe ja wirklich nichts gegen Kryptos, bin natürlich auch selbst investiert, aber Gold die Sicherheit abzusprechen finde ich ulkig.

Gold dteht seit Jahrtausenden für genau das und Gold ist selbst nach einem Brand oder nach dem Zusammenbruch der Zivilisation immernoch Gold.

Was machst du mit Bitcoin bei einem längeren Stromausfall? Was, wenn der Händler in der Not keine akzeptieren kann oder will? Was, wenn die Staaten es verfolgen und Börsen so stark reguliert sind, dass man es nicht mehr zurücktauschen kann?

Mit Gold bekomme ich beim Bauern oder selbst beim letzten Stamm von Ureinwohnern im Dschungel immer eine Mahlzeit. Zeig dem in der Not mal deinen QR-Code, dann bist du die Mahlzeit 😁

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Thrym said:

Mit Gold bekomme ich beim Bauern oder selbst beim letzten Stamm von Ureinwohnern im Dschungel immer eine Mahlzeit.

Frage eines Gold-Noobs:

Setzt das nicht voraus, dass dein Gegenüber sich mit Gold so gut auskennt, dass er dein Gold als echt oder unecht erkennen kann?  Als Laie würde ich erwarten, dass viele aus Unsicherheit Gold ablehnen würden, weil sie Angst hätten, auf Fälschungen u.ä. hereinzufallen?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Heineken:

Das müsste schon weit vom Brand weg sein....Gold hat einen Schmelzpunkt ab 1.000 Grad

Feuersichere Behältnisse, wie Safe usw. kennst du nicht?

Link to comment
Share on other sites

Ich würde auf Aktien gehen die Gewinne bei Aktien sind abnormal ,ich bekomme zb. Für nur 3 umgewechselte Ethereum im Moment eine monatliche Rendite von  12% .

Strategie ist in Länder zu investieren, mit Höhe Inflation.

In Bremen und Hamburg gibt es Firmen die ihnen das garantiert.

Mit war es leid viel  Monate zu vor immer wieder minus Geschäfte zu machen.

Im allgemeinen herrscht im Moment eine Strategie gegen über Kryptowährungen, da dieser Markt alles außer Kontrolle bringt.

Ich zu meinem Teil bin zufrieden, auf Aktien gesprungen zu sein und die Weltmacht ist sich auch im allgemeinen bewusst das diese Kryptowährungen ihnen zu Last wird und das Geschäft kaputt macht, niemals wird diese Strategie durch gehen das es so viele Millionäre geben wird.

Uns allen wird nur in Hoffnung das wir alle Millionäre werden das Geld aus der Tasche gestohlen, im Endeffekt sitzen nur grosse 🐳 am Steuer und lassen uns noch mehr kaufen oder verkaufen .

Nur eine Strategie uns noch mehr aus der Tasche zu nehmen, und selbstverständlich freiwillig,weil sogar der ärmste zwischen uns in Hoffnung Kryptowährungen kauft und Zwiespalt nochmal kauft oder verkauft.

Ich bin seit Monaten nach diesen riesegen profiten und Verlusten nun auf sicherem Ufer und schaue mir diese Kryptowährungen Markt nur noch aus Spass an Interesse der Entwicklung an.

Letzdes möchte ich ergänzen,das es umsonst eine Käse nur in einer Mausefalle gibt.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb mariana1987:

Ich würde auf Aktien gehen die Gewinne bei Aktien sind abnormal ,ich bekomme zb. Für nur 3 umgewechselte Ethereum im Moment eine monatliche Rendite von  12% .

Strategie ist in Länder zu investieren, mit Höhe Inflation.

In Bremen und Hamburg gibt es Firmen die ihnen das garantiert.

 

Wenn Firmen aus dem Finanzbereich "Garantien" auf monatliche Renditen geben, ist das fast immer ziemlich suspekt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 22.1.2022 um 19:01 schrieb Jokin:

1 Mio. Euro kann ich in ca. 33 Bitcoin eintauschen und auf eine Adresse senden. Den PrivateKey dazu schreibe ich auf eine Buchseite eines meiner Bücher im Bücherregal.

 

Am 23.1.2022 um 04:56 schrieb alica:

...und was bleibt erhalten wenn die Bude abgefackelt?

 

Am 23.1.2022 um 05:08 schrieb alica:

Zu den Buchverlusten: Daran solltest du dich gewöhnen, ist ein volatiler Markt.

Jetzt wird mir endlich klar, was die Leute meinen, wenn sie von Buchverlusten reden! :D

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.