Jump to content

Wie INVESTIERE ich richtig?


Jokin
 Share

Recommended Posts

Wer meine Beiträge hier ein wenig verfolgt, der weiß, dass ich das Wort "Investition" in Verbindung mit Kryptowährungen meide wie der Teufel das Weihwasser.

Gestern stieß ich auf ein sehr interessantes Video, schaut Euch dieses mal die 10 Minuten lang an - darunter sind meine Kommentare zu finden und wie ich diese Hinweise interpretiere - frei zur Diskussion mit dem Ziel, dass Neulinge besser zwischen Shit und Hit unterscheiden lernen und nicht jedem MLM-Geblubber hinterherläuft.

Bereits andere Millionäre haben es vorgelebt:

Reich wird man nicht indem man viel verdient sondern indem man wenig ausgibt.

Dabei meint das nicht, dass man jeden verdienten Cent auf's Sparbuch legt und das Leben vergisst und lediglich eine große Erbmasse schafft sondern vielmehr gilt es einen gesunden Kompromiss zu finden.

In dem Video geht es aber weniger um das Sparen, daher finde ich es in weiten Teilen sehr gelungen.

Ich möchte mal die 10 Punkte aus dem Video hier aufgreifen:

1.) Sie denken zu viel nach und kommen nicht in's Handeln
Ein typischer Anfängerfehler vieler Neulinge auch hier im Forum. Sie versuchen sich zu lange zu informieren anstatt einfach mal ins kalte Wasser zu springen. Natürlich gehört das Beschaffen von Informationen dazu. Das hab ich in meiner Anfangszeit auch getan. Ich hab erst solche Satoshi-Claims gemacht um so viel zu sammeln,dass ich nach Abzug der Gebühren was auf meiner Wallet hatte ... das war schon schön zu erleben. Jedoch hatte ich sehr schnell einen Account um Bitcoins zu kaufen und hab es einfach getan. Ich hab sie wieder verkauft und mir eine Systematik gebaut um zu tracken ob ich nach Abzug von Gebühren und Steuern einen Gewinn übrig habe.

2.) Ihnen steht Ihre Eitelkeit im Weg
Auch hier stimme ich zu und ich erlebe diese Vergleiche von Leuten hier im Forum oft als Neid und Missgunst die dazu führt, dass die Neulinge gar nicht versuchen sich selber dorthin zu entwickeln sondern sie versuchen andere kleinzureden. Das machen sie gern indem sie einem User eine Zitierschwäche vorwerfen und überhaupt nicht damit klarkommen dass er hin und wieder erwähnt mit Mitte 30 bereits in Rente gegangen zu sein.
Ich gehe anders damit um und habe mir in meiner Anfangszeit gezielt solche Leute rausgesucht und sie "verfolgt" um zu erfahren wie sie das erreichen. Ich habe sie nicht aktiv gefragt oder bin ihnen auf die Nerven gegangen sondern viel gelesen und viel selber probiert.
Und natürlich diese zentrale Frage "When Lambo?" - Neulinge sollten möglichst schnell lernen, dass Luxus nicht das Ziel sondern eben nur ein "Nebeneffekt" ist. Diejenigen, die nun Millionäre sind und trotz der Kursschwäche immernoch Millionäre sind haben keinen Lambo, sie versuchen die Krise zu nutzen um beim nächsten Run ganz vorn dabei zu sein.

3.) Sie verschwenden ihre Zeit
Oh ja, ein ganz wesentlicher Punkt - auch ich verschwende sehr viel Zeit in diesem Forum, jedoch nicht bei Facebook und so.
Allerdings habe ich gelernt zu priorisieren, wenn ich ein Projekt vor Augen habe, dann ziehe ich das durch - ich hatte Ende der 90er eine Onlinezeitung professionell mit einem Content-Management-System umgebaut, bzw. dieses programmiert - eine Woche Tag und Nacht durchgezogen und feddich ...

4.) Sie konsumieren, anstatt zu erschaffen
Der wohl wichtigste Punkt, den jeder hier immer und immer wieder beachten sollte.
Es gibt dabei immer zwei Parteien, die Erschaffer und die Konsumenten. Es gibt die Bauernfänger, de ICOs erschaffen und die Bauern, die die ICOs konsumieren. Das Fatale daran ist, dass die Neulinge glauben sie würden "investieren" ohne zu erkennen, das sie lediglich "konsumieren" - spätestens wenn der Kurs fällt und fällt bemerken sie, dass sie nun Token/Coins besitzen, die keinen Mehrwert haben und sich nicht zu einem höheren Preis veräußern lassen.

Das Perverse an der Sache ist auch, dass viele Projekte den Neulingen geradezu suggerieren sie würden "investieren", mein Lieblingsbeispiel ist mal wieder der Platincoin. Nein, niemand "investiert" in Platincoin als Projekt sondern sie konsumieren "Versprechen".

Besser ist es etwas zu "erschaffen" damit es ANDERE "konsumieren". Das hat z.B. bitcoin.de gemacht, sie haben einen Marktplatz erschaffen. Und ob nun die einzelnen Marktteilnehmer die Konsumenten oder weitere Erschaffer sind hängt von den Einzelsituationen ab.

Wer seine BTC lediglich HODlt, der hat "konsumiert", denn das Geld was er für seine BTC bezahlt hat, hat nun ein anderer Marktteilnehmer, der sicher nicht einer der BTC-Entwickler ist und somit ist das Kaufen von BTC garantiert kein "Investment".

Wer aktiv tradet, der "erschafft" durch den Kauf eines Coins zum günstigen Preis ein Angebot des Coins zu einem höheren Preis. Er hat also nicht nur "erschaffen" sondern ist zugleich ein "Unternehmer" (steuerrechtlich nicht, aber vom Gedanken her)

5.) Die meisten Menschen sind nicht bereit die notwendigen Dinge zu tun, um reich zu werden
Auch ein sehr wichtiger Punkt - man muss unbedingt Risiken eingehen um Chancen nutzen zu können - je größer die Chancen desto größer sind auch die Risiken. Wer also keine Risiken eingeht und etwas "nicht einfach mal macht", der verpasst auch Chancen.
Somit empfehle ich jedem Neuling sich schnellst möglich über Risiken und Chancen im Klaren zu werden und Maßnahmen zu definieren um seine Risiken zu senken.

6.) Sie sparen um sich Dinge zu kaufen
Einfach nur zu sparen und das Geld nicht auszugeben ist quatsch und Verschwendung von Zeit und Geld.
Wer richtig "investiert", der tut das in etwas, was ihm nachhaltig Gewinne abwirft. Immobilien zum Beispiel generieren Mieteinnahmen - natürlich ist das nicht risikofrei. Aber auch hier muss man es einfach mal machen um dann zu schauen was man beim nächsten Immobilienkauf besser machen kann um seine Risiken zu senken.

Und auch hier wieder Platincoin als Negativbeispiel - nein, das "Investieren" in eine MintingUnit ist kein Investieren, da es ein großer Anbieter ist, der diese MintingUnits zur "Konsumierung" anbietet. (diese MintingUnits hat noch niemand jemals gesehen)

Auch das Investieren in sich selbst ist eine Investition - aber auch hier vorsicht! Das Kaufen von teuren Schulungspaketen ist ganz sicher keine "Investition" sondern eine Konsumierung. Das Selbststudium anhand von Google und Youtube kostet kein Geld und bringt einen höheren Mehrwert am Ende, kostet jedoch mehr Zeit - das ist dann eine "Investition".

Meine Investition 2018, die ich ja auch öffentlich machte ist in diverse PT-Lizenzen zu "investieren" um damit meine Coins zu vermehren. Ich "investiere" ebenso in meine Programmierkenntnisse um den ProfitTrailer besser zu machen, bzw. um Risiken zu reduzieren - dabei hab ich auch schon heftige Verluste einstecken müssen - aber als Unternehmer ist das nunmal nur schwer vermeidbar.

7.) Viele Menschen können nicht verkaufen
Wasser auf die Mühlen der Network-Marketer.
Aber auch hier gilt es trennscharf zu unterscheiden was ICH verkaufe - verkaufe ich nur etwas von anderen weiter zu demselben Preis und profitiere ich lediglich von den Provisionen? Dann bin ich lediglich ein Handlanger des "Erschaffers"
Verkaufe ich jedoch meine eigene Arbeitsleistung, meine eigenen Ideen und Konzepte oder meine selbst "erschaffenen" Produkte, dann bin ich ein guter Verkäufer.

Oder ich verkaufe einfach das teurer was ich günstiger erstanden habe.

Networkmarketing bei Schneeball-/Pyramidensystemen hat nichts mit "Verkauf" zu tun (außer, dass man seine Seele an seinen "Sponsor" verkauft den nächsten Rang aufzusteigen).

8.) Viele Menschen sind zu ungeduldig
Auch hier sollten Neulinge unbedingt ruhiger werden - niemand wird so schnell reich wie es jemand anders mir verspricht und mein Geld als "Investition" haben möchte.
Hier ist es nämlich mein Gegenüber welches mit meinem Geld schnell reich werden möchte - warum auch sollte ihm daran gelegen sein MICH reich zu machen? Maximal um im Pyramidensystem den nächsten Handlanger zu haben.
Daher Vorsicht vor Projekten bei denen die Provisionen über mehrere Ebenen verteilt werden! (Binance, Bitcoin.de und viele andere bieten einstufige Affiliate-Boni an, was absolut ok ist)

Es braucht wirklich Zeit um reich zu werden, es braucht die richtige Idee und die vorhandene Marktlücke, die nur von wenigen Konkurrenten besetzt ist, diese gilt es dann soweit auszufüllen dass kein weiterer darin Platz findet bei gleichzeitiger Rücksichtnahme dass sich die Konkurrenten in der Lücke nicht gegenseitig das Wasser abgraben. Diese Lücken wird Euch niemand verraten und sie werdet sie auch nur schwer selber entdecken, und wenn, dann ist da kein Platz mehr - also sucht neue bisher unentdeckte Marktlücken in der aufstrebenden Kryptowelt.

9.) Sie umgeben sich mit den falschen Menschen
Auch hier wieder an alle Neulinge: Aufpassen! Haltet Euch von Pump'n'Dump-Gruppen fern, auch die Organisatoren wollen nur selber schnell reich werden und Ihr seid wieder nur die Konsumenten.
Haltet Euch an Menschen, die nicht nur ihren eigenen Vorteil sehen, arbeitet in Teams gemeinsam an einem gemeinsamen Projekt - das geht wunderbar, auch ich habe an Software-Projekten mitgearbeitet um meine eigenen Vorteile zu haben und anderen aber auch Vorteile zu geben. Ich habe meine Zeit "investiert".
(heraus gekommen ist eine Erweiterung des Profittrailer-AddOn "auto_pt", welche ich heute noch nutze obwohl derzeit nicht weiter entwickelt)

10.) sie hören auf sich weiterzubilden
Hört bloß nicht auf Euch weiter zu bilden, lernt was Ihr anwenden möchtet. Und lernt die großen Zusammenhänge kennen.

Wer anfällig für Verschwörungstheorien ist, der hat sich nicht genug selbst weiter gebildet. Das fängt hier schon mit dem Whale-Mythos an ... natürlich kann es sie geben, sie wurden auch schon gesichtet aber sie sind weit weniger aktiv als Neulinge vermuten - und wenn, dann lassen die Wale es sich möglichst nicht anmerken, dass sie aktiv sind.

Nicht jeder News-Meldung hinterherlaufen sondern selber recherchieren. Das wichtigste Handwerkszeug: Google.

 

Meine wesentliche Botschaft an Neulinge: Fallt nicht auf Betrüger herein, die Euch Euer Geld aus den Taschen ziehen wollen - und gebt diese Botschaft weiter. Lernt Betrüger zu erkennen und zu entlarven. Warnt andere indem Ihr ihnen beibringt wie sie zwischen "gut" und "böse" unterscheiden können.

  • Love it 9
  • Thanks 8
  • Like 20
Link to comment
Share on other sites

Auch ich möchte mich an dieser Stelle mal für deinen unermüdlichen Einsatz hier im Forum bedanken, lieber @Jokin ! Deine Beiträge sind qualitativ (und quantitativ) auf einem Niveau, das hier von kaum einem anderen User erreicht wird. Deine Geduld, immer wieder Anfängerfragen zu beantworten, egal ob sie technischer Natur sind oder beispielsweise Steuern betreffen, ist bewundernswert und bereichert dieses Forum ungemein! 

Auch obrigen Beitrag sollte man eigentlich irgendwie hervorheben oder anpinnen, sodass er nicht über die Zeit in den Tiefen des Forums verschwindet und ihn auch in ein paar Wochen noch jeder Neuling und auch interessierte alte Hasen finden.

  • Love it 2
  • Up 2
Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb Coinator:

Auch obrigen Beitrag sollte man eigentlich irgendwie hervorheben oder anpinnen, sodass er nicht über die Zeit in den Tiefen des Forums verschwindet und ihn auch in ein paar Wochen noch jeder Neuling und auch interessierte alte Hasen finden.

Das ist eine sehr gute Idee - @Amsi was hälst du davon?

 

Im Übrigen schließe ich mich meinen Vorrednern an. Von meiner Seite aus auch ein Riesendank und dickes Lob für deine Mühe, Geduld und Hilfsbereitschaft im Allgemeinen - und natürlich auch für den obigen Post.
Wahrscheinlich habe ich das schon mal gesagt: selbstverständlich ist das nicht.

  • Love it 2
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

Am 24.10.2018 um 10:17 schrieb Jokin:

10.) sie hören auf sich weiterzubilden
Hört bloß nicht auf Euch weiter zu bilden, lernt was Ihr anwenden möchtet. Und lernt die großen Zusammenhänge kennen.

Hierzu eine Frage: Leider ist mir bisher im Forum keine Literatursammlung mit lesenswerten Sachbüchern aufgefallen. Das fehlt finde ich ein wenig. Natürlich ist das Internet und Google Hauptinformationsquelle, aber gerade was Investieren, Trading, Fundamental- bzw Technische Analyse von Coins oder auch traditionellen Assetklassen angeht, gibt es im Netz zwar viel Quantität, aber wenig Qualität - so zumindest mein Eindruck. Und gerade für Anfänger ist es so ziemlich schwierig, ein anständiges Fundament aus Wissen für die zukünftigen Trading / Investment-Erfolge zu legen. Ich möchte mir deshalb in der nächsten Zeit ein paar Bücher zulegen, die sich mit der Thematik "Investieren" und "Trading" beschäftigen. Bisher hab ich lediglich "Technische Analyse der Finanzmärkte" von John Murphy gelesen, ein sehr ausführliches und informatives Buch, es kommt mir allerdings etwas "angestaubt" vor..

Habt ihr Empfehlungen zu Büchern, die man als guter Krypto-Investor unbedingt gelesen haben muss? 

PS: Christoph Bergmanns Bitcoin-Buch ist schon bestellt :) 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Coinator:

Hierzu eine Frage: Leider ist mir bisher im Forum keine Literatursammlung mit lesenswerten Sachbüchern aufgefallen. Das fehlt finde ich ein wenig. Natürlich ist das Internet und Google Hauptinformationsquelle, aber gerade was Investieren, Trading, Fundamental- bzw Technische Analyse von Coins oder auch traditionellen Assetklassen angeht, gibt es im Netz zwar viel Quantität, aber wenig Qualität - so zumindest mein Eindruck. Und gerade für Anfänger ist es so ziemlich schwierig, ein anständiges Fundament aus Wissen für die zukünftigen Trading / Investment-Erfolge zu legen. Ich möchte mir deshalb in der nächsten Zeit ein paar Bücher zulegen, die sich mit der Thematik "Investieren" und "Trading" beschäftigen. Bisher hab ich lediglich "Technische Analyse der Finanzmärkte" von John Murphy gelesen, ein sehr ausführliches und informatives Buch, es kommt mir allerdings etwas "angestaubt" vor..

Habt ihr Empfehlungen zu Büchern, die man als guter Krypto-Investor unbedingt gelesen haben muss? 

PS: Christoph Bergmanns Bitcoin-Buch ist schon bestellt :) 

Das wichtigste ist ds von Christoph Bergmann, aber das hast Du ja schon bestellt.

Ansonsten könnte ich das hier empfehlen. Fand ich echt gut geschrieben: https://www.amazon.de/Money-Management-Börsenerfolg-Chancen-minimieren/dp/3898792528/ref=cm_cr_pr_product_top.

Aber es gibt sicher noch Millionen anderer Bücher. Und im Endeffekt: Niemand weiß nix genaues

Rainer

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Coinator:

Natürlich ist das Internet und Google Hauptinformationsquelle, aber gerade was Investieren, Trading, Fundamental- bzw Technische Analyse von Coins 

Die Informationen ändern sich so schnell, dass sie bei Drucklegung bereits veraltet wären.

Grundlagenvideos gibt es zu Hauf bei Youtube.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Vielleicht eine Idee für Bitcoin.de @Christoph Bergmann zusätzlich zum Forum eine Art "Wiki" zu erstellen.

So könnten gerade die Neulinge sich in grundlegenden Themen einlesen und da es sich um eine Wiki handelt, sind auch Updates ohne großen Aufwand möglich.

 

Verfasser könnten der Einträge könnten Beiträge verfassen, welche dann natürlich noch vor Veröffentlichung geprüft werden müssen (von Bitcoin.de / Moderatoren / X Personen stimmen zu)

 

Ist natürlich mit Arbeit verbunden, aber Bitcoin.de hätte dadurch bestimmt noch einen zusätzlichen Pluspunkt für pot. Neukunden :)

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...

@Jokin Du sprichst mir mit vielen Deiner Punkte aus der Seele. Persönlich finde ich das Thema tatsächlich im Hinblick auf den Einstieg in Kryptowerte. Bei traditionellen Anlageklasse kann der geneigte Nutzer - Deine Empfehlung zur Recherche folgend - zumindest mit relativer Sicherheit verlässliche Informationen und Anbieter (die "Guten") finden und diese auch z.B. anhand von Regulierung und Transparenz eindeutig erkennen.

In der Welt der Kryptowerte hingegen empfinde ich es so, dass diese etablierten "Guten" noch fehlen bzw. nicht eindeutig positioniert haben. Kürzlich bin ich über einen reißerischen Bericht zum Thema Kursentwicklung BTC bei finanzen.net gestolpert, der in dem Tenor verfasst war, dass nun bald wieder das Ende des Kryptomarkts gekommen sei. Während ich den Artikel gelesen habe, hat finanzen.net mir via Pop-Up den Handel von "Krypto" auf plus500.com beworben (wo natürlich gar kein echter Kryptohandel sondern nur CFD-Kryptohandel möglich ist). Jetzt könnte man argumentieren, dass die Journalisten nun mal in diesem noch recht neuen und technisch komplexen Thema nicht immer 100% fit sind,  finanzen.net zu Springer gehört und deshalb nun mal so ist oder eben jeder sein Geld verdienen muss. Ich würde mir als in der Krypto-Welt auch unternehmerisch verankerter Marktteilnehmer wünschen, dass hier in der Breite mehr Wert auf transparente und vertrauensvolle Markenbildung gelegt wird. Also die von Dir eingeforderte Unterscheidung zwischen "gut" und "böse" zu ermöglichen.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo,

ich habe deinen ersten Post hier gelesen und ich finde, dass du zwar sehr gute Tipps gibts aber diese eher für solche gedacht sind, die etwas "Neues" erschaffen wollen und können bzw. für solche die eine Möglichkeit haben sich haupt oder nebenbei selbstständig zu machen.

Aber ist das, was die User hier wollen?

Klar haben deine Tipps etwas mit Investition zu tun aber was ist mit denen,  wie z.B. meine Wenigkeit,  keine Programmierkenntnisse, wenig Startgeld oder gar keine Ahnung von Software und co haben, sondern sich lediglich mit "Coins" ein besseres Leben erhoffen?

Gut dann kan man sagen, hättest dann im Jahr 2011 500 Euro BTC gekauft und im Jahr 2017 verkauft...ok..

Da helfen also deine Tipps für diese Menschen wie mir nicht wirklich...oder ich habe den Titel falsch verstanden,  denn mit investieren verstehe ich hier bei uns im Forum: Coins, Krypto... investieren.

Grüße

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Verbal:

aber was ist mit denen,  wie z.B. meine Wenigkeit,  keine Programmierkenntnisse, wenig Startgeld oder gar keine Ahnung von Software und co haben, sondern sich lediglich mit "Coins" ein besseres Leben erhoffen?

Also auf etwas "hoffen" ohne die Bereitschaft dafür etwas zu tun?

Sorry, aber das entspricht der Denkweise von Mäusen.

Wer bereit ist etwas zu riskieren, zu lernen und dafür hart zu arbeiten, wird zu den Adlern gehören.

Adler fressen Mäuse.

Das war so, das ist so und wird so bleiben.

Mäuse können zu Adlern werden.

Programmieren kann man lernen. Die Denkweise von Adlern kann man lernen.

Raus aus der Opferrolle.

Hab ich auch geschafft. Ich hab mir auch alles selbst beigebracht. Warum soll das dann nicht jeder andere auch können?

Link to comment
Share on other sites

Naja das hat mit Opfer zu sein nichts zu tun.

Wenn ich anfange mit Lernen wie man programmiert und dann noch was suche was nicht auf dem Markt gibt, dann vergehen wieder Jahre.

Dann muss man auch überlegen, dass man für fast alles auch haften muss.

Nicht jeder der an der Börse investierte ist etwas reicher als vorher geworden , nur weil dieser etwas "Neues" erschaffen hat.

Ich gebe dir recht, jeder kann was werden aber man muss es auch wollen und entsprechende Kenntnisse haben bzw erlangen. Und selbst dann kamm man gegen die Wand fahren.

Aber will jeder hier mehr, als etwas Geld zu investieren? 

Und der Markt ist eh schon überfüllt, also wenn man nicht die ultimative Idee und dazu die nötigen Kenntnisse hat dann...

...Oder man hat Glück und man kann irgendwo einsteigen und mitmachen...

Es ist ein langes Thema, kann man unendlich weit fortführen...

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Verbal:

Naja das hat mit Opfer zu sein nichts zu tun.

Hmm, wirklich?

vor einer Stunde schrieb Verbal:

Wenn ich anfange mit Lernen wie man programmiert und dann noch was suche was nicht auf dem Markt gibt, dann vergehen wieder Jahre.

Wer nicht wagt, der hat schon verloren -> Opferrolle

vor einer Stunde schrieb Verbal:

Nicht jeder der an der Börse investierte ist etwas reicher als vorher geworden , nur weil dieser etwas "Neues" erschaffen hat.

Richtig, aber grundsätzlich jeder, der es nicht versuchte, der hat schon vorher verloren -> Opferrolle

vor einer Stunde schrieb Verbal:

Und selbst dann kamm man gegen die Wand fahren.

Auch richtig, auch hier: Wer Angst hat gegen eine Wand zu rennen, der hat schon vorher verloren -> ....

vor einer Stunde schrieb Verbal:

Und der Markt ist eh schon überfüllt, also wenn man nicht die ultimative Idee und dazu die nötigen Kenntnisse hat dann..

Auch richtig - und schon wieder -> ...

vor einer Stunde schrieb Verbal:

...Oder man hat Glück und man kann irgendwo einsteigen und mitmachen...

Nein. Wer irgendwo einsteigt, der steigt in der Regel als kleines Mäuschen in den Schnabel eines Adlers -> ....

vor einer Stunde schrieb Verbal:

Es ist ein langes Thema, kann man unendlich weit fortführen...

Auch richtig.

Wichtig ist, das Thema nicht aus der Perspektive der Maus fortzuführen und zu erklären wieso die Situation so ist wie sie ist.

Es kommt darauf an die Welt aus Sicht des Adlers zu sehen. Lerne zu fliegen und mache Dir die anderen Mäuse zu nutze. So funktioniert die Welt nunmal, auch wenn es nicht fair erscheint.

Aber wie verdienen Geschäftsführer ihr Geld? Sie sind der Adler und lassen die Mäuse für sich arbeiten.

Sei nicht länger die Maus.

(sorry für meine Überheblichkeit, ich bin auch Maus und gehe tagtäglich für Adler arbeiten - aber ich bin auch Adler und mache mir andere Mäuse zu nutze .. es gibt einen Mittelweg)

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Jokin:

Hmm, wirklich?

Wer nicht wagt, der hat schon verloren -> Opferrolle

Richtig, aber grundsätzlich jeder, der es nicht versuchte, der hat schon vorher verloren -> Opferrolle

Auch richtig, auch hier: Wer Angst hat gegen eine Wand zu rennen, der hat schon vorher verloren -> ....

Auch richtig - und schon wieder -> ...

Nein. Wer irgendwo einsteigt, der steigt in der Regel als kleines Mäuschen in den Schnabel eines Adlers -> ....

Auch richtig.

Wichtig ist, das Thema nicht aus der Perspektive der Maus fortzuführen und zu erklären wieso die Situation so ist wie sie ist.

Es kommt darauf an die Welt aus Sicht des Adlers zu sehen. Lerne zu fliegen und mache Dir die anderen Mäuse zu nutze. So funktioniert die Welt nunmal, auch wenn es nicht fair erscheint.

Aber wie verdienen Geschäftsführer ihr Geld? Sie sind der Adler und lassen die Mäuse für sich arbeiten.

Sei nicht länger die Maus.

(sorry für meine Überheblichkeit, ich bin auch Maus und gehe tagtäglich für Adler arbeiten - aber ich bin auch Adler und mache mir andere Mäuse zu nutze .. es gibt einen Mittelweg)

Jokin es läuft vielleicht wohl so:

Sagen wir von 10 die es versuchen sich selbständig zu machen und damit reich zu werden scheitern vielleicht 7 komplett.

2 bekommen es vielleicht ganz gut hin

einer wird wird vielleicht reich....

1 von 100 000 wird vielleicht sehr reich (> 30 Millionen US$)...

=> die meisten scheitern.

Wer bei Bitcoin schon länger mit CA (cost average) als Angestellter dabei dürfte die meisten Selbständigen locker abhängen

Und nie vergessen fast alle Trader verlieren (alles) am Anfang...

Nur du hast recht, wer nichts wagt kann es kaum wirklich zu etwas bringen

Wer jedoch alles riskiert und zum Beispiel alles auf eine Altcoin Karte setzt um ganz schnell reich zu werden, der dürfte ganz schnell pleite sein...

PS:
Die Statistiken sind natürlich nur angenommen, aber so einfach ist das alles nicht...

Edited by fjvbit
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb fjvbit:

Wer jedoch alles riskiert und zum Beispiel alles auf eine Altcoin Karte setzt um ganz schnell reich zu werden, der dürfte ganz schnell pleite sein...

Absolut richtig!

Das sollte auch nicht die Botschaft sein. 

Bloß nicht rumzocken.

Ich habe zwei Lieblingsbeispiele - einer von ihnen ist Jan von Coinlend. Wer die Anfänge miterlebt hat, der kann grob nachvollziehen wie er es geschafft hat. Das andere Lieblingsbeispiel möchte nicht öffentlich als Beispiel herhalten. Das sind 2 von 200.000 Menschen, wenn ich Dein Beispiel mit Leben füllen darf.

Aber diese 2 sind nicht anders als die übrigen 199998 Menschen 🙂

vor 23 Minuten schrieb fjvbit:

Wer bei Bitcoin schon länger mit CA (cost average) als Angestellter dabei dürfte die meisten Selbständigen locker abhängen

Auch da geben ich Dir vollkommen recht - bisher hat sich diese Strategie als die eine der besten Strategien herausgestellt. Ich behaupte mal, dass ist die allerbeste Strategie um mit möglichst wenig Aufwand möglichst viel rauszuholen.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Adriana Monk:

Hey Jokin, das hört sich an wie Propaganda von Platincoin. Bist Du da jetzt doch aktiv geworden ?

 

Hihi - ja, so kann man es auch lesen :D

(nee - aber ich verfolge den Kack nebenbei noch immer - Du auch?)

Link to comment
Share on other sites

Naja dann wünsche ich viel Glück beim "Reich-werden"...und dann bitte auch sauber spenden.

Ich will nicht reich werden und wie schon hier geschrieben wurde schaffen es von 10 nur 2... 

Mir reicht es, wenn ich halbwegs ein paar Sachen die ich noch zahlen kann bezahlt habe...

Es kann keine Welt geben wo alle reich sind und das ist gut so. Abgesehen davon macht reich nicht wirklich glücklicher...es löst nur manche Probleme, dafür kommen andere neue Probleme dazu...

Ich bin und fühle mich keineswegs wie ein Opfer, ganz im Gegenteil. Mein Beruf ist sehr gut bezahlt und ein bisschen Obolus tut sicherlich gut! Das was ich mir bis jetzt erarbeitet habe, um gut zu verdienen, hat mir auch keiner einfach so aus geschenkt...von daher passt alles. 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Adriana Monk:

Aber ich muss auch zugeben, dass ich mich jeden Tag wundere, wie blöd manche Menschen sind. So bescheuert möchte ich auch mal sein, um darauf reinzufallen. Schreib doch mal einen Update Post zum Thema Platincoin, das würde mich schon interessieren.

AM

 

Zum Thema Platincoin...

https://www.test.de/Platincoin-Innovatives-Kryptosystem-mit-hohem-Risiko-5320460-0/

https://block-builders.de/bafin-warnt-vor-platincoin/

Ich lasse die finger von...

Edited by Verbal
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Adriana Monk:

Schreib doch mal einen Update Post zum Thema Platincoin, das würde mich schon interessieren.

Sehr gern - aber so viel Stuss kann ich nicht in diesen Thread reinkippen :D

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Jokin:

 

(sorry für meine Überheblichkeit, ich bin auch Maus und gehe tagtäglich für Adler arbeiten - aber ich bin auch Adler und mache mir andere Mäuse zu nutze .. es gibt einen Mittelweg)

Man kann ne Maus sein, aber woanders trotzdem Adler. Man kann mit ein paar Hundert Euro schon was anfangen wenn man geschickt ist. Nicht nur mit Coins.

vor 5 Minuten schrieb Verbal:

Gute Entscheidung.

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Adriana Monk:

Mach einen neuen auf. Wir können ja dann gemeinsam über die herziehen. Der Prag Event scheint ja alles verändert zu haben. 

Hat denn jetzt mittlerweile einer ne Box zuhause stehen ?

Nee, ich will denen nicht mehr Aufmerksamkeit verschaffen als nötig.

Ja, die Boxen sind ausgeliefert und sie sind in der Blockchain sichtbar - soweit ich das sehe erstellt die Box alle 24 Stunden eine Transaktion und sendet die an den einzigen Node, den es im Netzwerk gibt. Die Transaktion holt sich Coins aus dem "Minting-Depot" und bucht die dann dem User rüber. Mit dem Block werden dann entsprechend der Entnahme wieder neue Coins in das Minting-Depot reingebucht. Boxen, die eine Woche nicht eingeschaltet waren holen sich die Coins nach dem Wiedereinschalten rückwirkend. Die Boxen sind keine eigenen Netzwerk-Nodes.

Was genau die Boxen machen weiß niemand. Es steckt etwas Technik drin, ich vermute ein Trojanisches Pferd, also ein VPN-Server, der den Russen Verbindungen in das deutsche Internet über die privaten Haushalte erlaubt. Ich halte diese Dinger für super gefährlich.

Die MLM-Aktivitäten sind immer mehr auf "Eile, Eile, keine Zeit" ausgelegt, es wird mit Boni nur so rumgeschmissen. Hinter den Kulissen sieht man jedoch, dass es immer weniger aktive Nutzer werden. Die Leute sind aufgewacht und schieben weniger Geld in das System. Es kommen immer weniger neue Leute hinzu. Da helfen auch die Webinare nicht mehr, die mittlerweile nur noch von Alex abgehalten werden. Elias Pape hat sich auch zurück gezogen und musste wieder aktiviert werden, er machte dann nochmal mit, zog sich jedoch wieder zurück. Auch die anderen Top-Leader sind weniger sichtbar außer Dirk Fricke, und Ronny Röhrig.

An den Exchanges ist seit Dezember keine Anbindung an die Blockchain mehr vorhanden, von 5 Exchanges ist eine schon wieder abgesprungen, Washtrading hat aufgehört, das Volumen ist im Keller, der Kurs künstlich hochgekauft.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb battlecore:

Man kann ne Maus sein, aber woanders trotzdem Adler. Man kann mit ein paar Hundert Euro schon was anfangen wenn man geschickt ist. Nicht nur mit Coins.

Gute Entscheidung.

Du kannst mur gerne auch per PN oder sonst wie auf die Sprünge helfen...

Könnte es mir dann überlegen und ggfs bei Erfolg ein Stück vom Kuchen abgeben...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.