Jump to content

Empfohlene Beiträge

Liebes Bitcoin.de-Team,

wann werden bei euch endlich weitere Kryptowährungen gelistet? Das aktuelle Angebot (BTC, BCH, ETH und BTG) ist sehr dünn und die Konkurrenz (Bison, eToro etc.) schläft nicht!

Ethereum Classic, Litecoin, Bitcoin Diamond und Bitcoin Private dürften doch als Hardfork von Bitcoin oder Ethereum leicht zu implementieren sein oder nicht?

Und wie schaut es denn mit den Coins Zcash, Monero (XMR), Dash, Ripple (XRP), Cardano, Iota, Stellar Lumens (XLM), EOS, Neo, Siacoin, Lisk, VeChain oder Tron aus?

MfG cueneyt1986

bearbeitet von cueneyt1986

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb cueneyt1986:

Liebes Bitcoin.de-Team,

wann werden bei euch endlich weitere Kryptowährungen gelistet? Das aktuelle Angebot (BTC, BCH, ETH und BTG) ist sehr dünn und die Konkurrenz (Bison, eToro etc.) schläft nicht!

Ethereum Classic, Litecoin, Bitcoin Diamond und Bitcoin Private dürften doch als Hardfork von Bitcoin oder Ethereum leicht zu implementieren sein oder nicht?

Und wie schaut es denn mit den Coins Zcash, Monero (XMR), Dash, Ripple (XRP), Cardano, Iota, Stellar Lumens (XLM), EOS, Neo, Siacoin, Lisk, VeChain oder Tron aus?

MfG cueneyt1986

etoro verkauft nur CFDs und Bison ist noch nicht am Start.

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich darf noch nichts sagen, aber genau für die Frage könnten wir in den nächsten Wochen (wenn es gut läuft) eine für den deutschen Handel epochenmachende Neuigkeit ankündigen.

Für Bitcoin Diamond und Bitcoin Private mache ich mir wenig Hoffnungen, die anderen Vorschläge sind Top!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute kam ja der Halbjahresbericht. Aber über neue Coins wurde leider nur gesagt, dass man an dem Ziel festhalte bis zum Jahresende weitere Währungen anzubieten. Interessant finde ich noch den Satz, dass man das Ziel 1.000.000 Kunden per Jahresende auf Bitcoin.de zu haben "ambitioniert" aber "erreichbar" nennt, wenn ein Jahresendralley einsetzt.

Zum vollständigen Download hier: https://www.bitcoingroup.com/userfiles/downloads/HB2018/Bitcoin_Group_SE_HB_2018.pdf

Rainer


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Heute kam ja der Halbjahresbericht. Aber über neue Coins wurde leider nur gesagt, dass man an dem Ziel festhalte bis zum Jahresende weitere Währungen anzubieten. Interessant finde ich noch den Satz, dass man das Ziel 1.000.000 Kunden per Jahresende auf Bitcoin.de zu haben "ambitioniert" aber "erreichbar" nennt, wenn ein Jahresendralley einsetzt.

Zum vollständigen Download hier: https://www.bitcoingroup.com/userfiles/downloads/HB2018/Bitcoin_Group_SE_HB_2018.pdf

Rainer

Beim letzten Halbjahresbericht haben die auch gesagt, dass man weitere Coins einführen will, aber das alleine reicht mir persönlich nicht. Man hat eine richtig gute Plattform, aber die Einführung von Ripple, Iota, Cardano und Co. läuft einfach schleppend. Man muss aufpassen, dass Bison, eToto etc. nicht bald an Bitcoin.de vorbeirasen...
Und sollten die ausländischen Börsen wie Bitfinex, Blockchain.info, Bittrex, Bitstamp, Binance, LiteBit, AnycoinDirekt, Kraken, Coinbase, SBI und Gemini noch benutzerfreundlicher werden und für deutsche Investoren mehr bieten, wird die ganze Sache noch schwieriger!

bearbeitet von cueneyt1986

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sehe ich ähnlich, wobei man etoro, avatrade oder auch 500 plus nicht in den vergleich miteinbeziehen sollte. Das sind Broker, die cfds anbieten. Dort kann man kein Coins kaufen. Bison oder auch bitwala sehe ich durchaus als ernstzunehmende Konkurrenz.

 

Aber wie schrieb doch @Christoph Bergmann neulich: epochemachende Neuigkeit. Warten wir es ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

sehe ich ähnlich, wobei man etoro, avatrade oder auch 500 plus nicht in den vergleich miteinbeziehen sollte. Das sind Broker, die cfds anbieten. Dort kann man kein Coins kaufen. Bison oder auch bitwala sehe ich durchaus als ernstzunehmende Konkurrenz.

 

Aber wie schrieb doch @Christoph Bergmann neulich: epochemachende Neuigkeit. Warten wir es ab.

Ich hoffe, dass diese Neuigkeit mindestens drei Coins beinhaltet, weil man sich da echt genug Zeit gelassen hat.

Warten wir es mal ab...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.9.2018 um 12:52 schrieb Christoph Bergmann:

Ich darf noch nichts sagen, aber genau für die Frage könnten wir in den nächsten Wochen (wenn es gut läuft) eine für den deutschen Handel epochenmachende Neuigkeit ankündigen.

Für Bitcoin Diamond und Bitcoin Private mache ich mir wenig Hoffnungen, die anderen Vorschläge sind Top!

 

vergesst bei neuen Währungen aber bitte nicht wieder die API und den Expresshandel.
Bei den aktuellen 3 Paaren ist es schon sehr sehr grenzwertig, weshalb ich lediglich BTC mit Expresshandel und BCH mit SEPA bediene. Zusätzlich noch ETH Orders zu platzieren ist mit den aktuellen API Limits schon jetzt nicht mehr möglich. Wie also schon vor Urzeiten vorgeschlagen, müssen die API Limits nicht global. sondern pro Orderbook gelten (oder auf Anfrage erhöht werden, was aber zu missbrauch führen kann)
edit: achso, sind ja schon 4 Paare, aber BTG nimmt eh keiner ernst :D

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Serpens66:

vergesst bei neuen Währungen aber bitte nicht wieder die API und den Expresshandel.
Bei den aktuellen 3 Paaren ist es schon sehr sehr grenzwertig, weshalb ich lediglich BTC mit Expresshandel und BCH mit SEPA bediene. Zusätzlich noch ETH Orders zu platzieren ist mit den aktuellen API Limits schon jetzt nicht mehr möglich. Wie also schon vor Urzeiten vorgeschlagen, müssen die API Limits nicht global. sondern pro Orderbook gelten (oder auf Anfrage erhöht werden, was aber zu missbrauch führen kann)
edit: achso, sind ja schon 4 Paare, aber BTG nimmt eh keiner ernst :D

Ah, interessanter Hinweis. Ich weiß nicht, ob das mit dem Sinn der Limits kompatibel ist, aber grundsätzlich könnte das ein wichtiger Punkt sein. Gebe ich weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Christoph Bergmann:

Ah, interessanter Hinweis. Ich weiß nicht, ob das mit dem Sinn der Limits kompatibel ist, aber grundsätzlich könnte das ein wichtiger Punkt sein. Gebe ich weiter.

Der Sinn der Credits ist, dass keine sinnlosen Calls gemacht bzw der Markt mit sekündlichem Place/Cancel geflutet wird. Vorallem das zweite wird aktuell leider nicht erreicht, da man, wenn man nur ein Paar handelt, genug credits hat, um zu spammen. Aber ein normaler Trader hat für 4 Paare (geschweigedenn noch mehr) bei weitem nicht genug credits.
Dass die Zahl der calls richtung "DDOS" Angriff geht, wird auch bei "Credits pro Paar" nicht zugelassen.
Danke fürs weitergeben :)

Ja fox42, darum gehts.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Worunter zählen bei Aufteilung nach Paar Anfragen bzgl. Kontoauszug und AccountInfo etc.? ?

Alternativ- oder auch Zusatzvorschlag: Die Replenish-Rate mit steigendem Trust-Level erhöhen. Ich meine, dass momentan nur die max Anzahl an Credits, die man ansammeln kann, steigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb fox42:

Worunter zählen bei Aufteilung nach Paar Anfragen bzgl. Kontoauszug und AccountInfo etc.? ?

Alternativ- oder auch Zusatzvorschlag: Die Replenish-Rate mit steigendem Trust-Level erhöhen. Ich meine, dass momentan nur die max Anzahl an Credits, die man ansammeln kann, steigt.

zu "nicht-paar"- bezogenen Infos kanns ja ein extra creditlimit geben.
Auch wenn ich tatsächlich keine Börse kenne, die ein API Limit pro Paar hat, halte ich es dennoch für die sinnvollste Lösung, besonders für Market Maker, die gerne in jedem Paar eine handvoll Orders platzieren und aktuell halten müssen. Die meisten Börsen lösen das Problem in der Tat damit, dass Vieltrader ein besonders hohes API Limit zugewiesen bekommen, aber "Spammer" dennoch bestraft werden. Kraken.com hat zb unabhängig vom API Limit ein System das blockt, wenn jemand innerhalb sehr kurzer Zeit (1-2 sekunden) mehrere Orders erstellt und selbige wieder cancelt.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Serpens66:

aber "Spammer" dennoch bestraft werden. Kraken.com hat zb unabhängig vom API Limit ein System das blockt, wenn jemand innerhalb sehr kurzer Zeit (1-2 sekunden) mehrere Orders erstellt und selbige wieder cancelt.

@Christoph Bergmann Das Problem sind nicht die Order, die erstellt werden - denn genau das ist wünschenswert.

Vielmehr ist das Problem, dass Order nach nur ein paar Sekunden wieder gelöscht werden.

Aus dem Grund hatte ich schonmal angeregt, dass Order lange genug stehen bleiben müssen, dass sich Marktteilnehmer sich das Angebot anschauen können und ausreichend lange überlegen können. Diese permanente Löscherei von Order, die nur ein paar Sekunden da sind nervt gerade neue Marktteilnehmer.

Daher folgender Vorschlag:
- createOrder wie gehabt 1 Credit
- deleteOrder wie gehabt 2 Credits

neu: -deleteTwoMinuteOrder 5 Credits

... soll heißen: Wer meint seine Order über die API innerhalb von 2 Minuten wieder löschen zu müssen, der soll gefälligst tief in die Credit-Tasche greifen.

Dies schadet keinen der "ruhigen" Maker, die anderen "sehr aktiven" Maker müssen dadurch ruhiger werden und das bringt Ruhe in's Orderbook und die anderen Marktteilnehmer haben genug Zeit sich Angebote anzuschauen und durchzulesen.

Immer dabei beachten: Bitcoin.de ist ein Marktplatz und die Hauptzielgruppe sind Kunden, die neu im Bitcoin-Markt sind ... diese sollten nicht von den Bot-Tradern vergrault werden.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jokin Der Vorschlag mit variablen Credit-Kosten für DeleteOrder in Abhängigkeit des 'Alters' der Order finde ich großartig. Vllt auch ohne einen separaten API-call sondern ein Call mit veränderlichen Kosten.

Im gleichen Zuge ließe sich darüber Nachdenken, die Kosten für die Abfrage des Marktes zu senken, um die Kritiker von zu wenig Credits zufrieden zu stellen. Zu den Resourcenkosten serverseitig (Bandbreite und CPUzeit) kann ich natürlich nur Vermutungen aufstellen.  Via socketJS sind Kosten für Marktupdates (add/remove) und Auslieferung bestimmt größer als das Ausliefern eines (bisher zu kleinen) Marktfensters.

Aktuell ist das Verhältnis von Erfolgreichen Orders zu Erzeugten in der Größenordnung von 1:100 mit im Schnitt etwa einer Order pro Sekunde über alle 4 Märkte, durch add/remove/paymentoption 3 socketJS updates pro Sekunde. Das bringt die Server bestimmt mehr zum glühen, als eine Handvoll API-Nurtzer, die den Marktplatz regelmäßig abfragen.

bearbeitet von matthias.linden
Typo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb matthias.linden:

Im gleichen Zuge ließe sich darüber Nachdenken, die Kosten für die Abfrage des Marktes zu senken, um die Kritiker von zu wenig Credits zufrieden zu stellen.

Mit funktionierender WebSocket-API wäre das hinfällig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.9.2018 um 12:52 schrieb Christoph Bergmann:

Ich darf noch nichts sagen, aber genau für die Frage könnten wir in den nächsten Wochen (wenn es gut läuft) eine für den deutschen Handel epochenmachende Neuigkeit ankündigen.

Für Bitcoin Diamond und Bitcoin Private mache ich mir wenig Hoffnungen, die anderen Vorschläge sind Top!

 

Wie sieht es denn nun aus mit weiteren Kryptowährungen? Es ist mittlerweile schon fast Ende Januar 2019.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.9.2018 um 13:34 schrieb cueneyt1986:

Beim letzten Halbjahresbericht haben die auch gesagt, dass man weitere Coins einführen will, aber das alleine reicht mir persönlich nicht. Man hat eine richtig gute Plattform, aber die Einführung von Ripple, Iota, Cardano und Co. läuft einfach schleppend. Man muss aufpassen, dass Bison, eToto etc. nicht bald an Bitcoin.de vorbeirasen...
Und sollten die ausländischen Börsen wie Bitfinex, Blockchain.info, Bittrex, Bitstamp, Binance, LiteBit, AnycoinDirekt, Kraken, Coinbase, SBI und Gemini noch benutzerfreundlicher werden und für deutsche Investoren mehr bieten, wird die ganze Sache noch schwieriger!

Ach jetzt weiß ich woher ich den Namen Cuneyt kenne, das waren Grafiktreiber für 3dfx Voodoo. Hab so lang gegrübelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.1.2019 um 20:08 schrieb kablubb123:

Wie sieht es denn nun aus mit weiteren Kryptowährungen? Es ist mittlerweile schon fast Ende Januar 2019.

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass man sich lieber mit den Bitcoin-Automaten beschäftigt, anstatt endlich mal weitere Coins auf der Plattform einzuführen...
Wenigstens einige folgender Coins (Ripple, Ethereum Classic, Zcash, Dash, Monero, Stellar Lumens, Iota, Tron und Cardano) sollten doch mal drin sein! Das sind so die wichtigen Coins!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso werden keine neuen Coins eingeführt? Mit BTC hat bitcoin.de am meisten Erfahrungen über die Jahre gesammelt und auch z.B. BCH, BTG und BSV eingeführt. Wie schnell ließe sich ein BTC ähnlicher Coin wie z.B. Litecoin einführen? An der technischen Umsetzung mangelt es doch nicht?

Und natürlichen auch anderen nicht BTC ähnliche Kryptowährungen dürften nicht unmöglich sein?

bearbeitet von coinboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb coinboy:

An der technischen Umsetzung mangelt es doch nicht?

Der Einmalaufwand ist sicher überschaubar.

Aber jeder Coin muss betreut und permanent überwacht werden. Sicherheitsupdates müssen sehr schnell getestet und eingespielt werden.

Derzeit sterben kleinere Exchanges weil das Umsatzvolumen der Shitcoins nicht die nötigen Gebühreneneinnahmen zur Wartung und Pflege der Coins aufbringen.

Das Umsatzvolumen bei Bitcoin.de ist bereits im Keller. Insbesondere BTG und BSV sind sicher eher Kostenverursacher als Gewinnbringer.

Zudem ist bitcoin.de für viele die Erstkontakt-Exchange um ihre ersten Gehversuche in der Kryptowelt zu machen. Daher halte ich ein übersichtliches Angebot für absolut notwendig.

LTC, Iota und andere Coins sind für erfahrenere User, die das zusätzliche Risiko ausländischer Börsen mit geringeren Gebühren in Kauf nehmen. 

Daher denke ich nicht, dass es sinnvoll ist für eine kleine Exchange am Markt kleiner Coins teilzunehmen.

Wechselstuben wie bitpanda sind anders aufgestellt, daher sind die Gebühren dort auch deutlich höher als bei bitcoin.de - das sind auch keine Marktplätze, haben also nicht dieses Problem der User-User-Kontakte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Jokin:

Der Einmalaufwand ist sicher überschaubar.

Aber jeder Coin muss betreut und permanent überwacht werden. Sicherheitsupdates müssen sehr schnell getestet und eingespielt werden.

Derzeit sterben kleinere Exchanges weil das Umsatzvolumen der Shitcoins nicht die nötigen Gebühreneneinnahmen zur Wartung und Pflege der Coins aufbringen.

Das Umsatzvolumen bei Bitcoin.de ist bereits im Keller. Insbesondere BTG und BSV sind sicher eher Kostenverursacher als Gewinnbringer.

Zudem ist bitcoin.de für viele die Erstkontakt-Exchange um ihre ersten Gehversuche in der Kryptowelt zu machen. Daher halte ich ein übersichtliches Angebot für absolut notwendig.

LTC, Iota und andere Coins sind für erfahrenere User, die das zusätzliche Risiko ausländischer Börsen mit geringeren Gebühren in Kauf nehmen. 

Daher denke ich nicht, dass es sinnvoll ist für eine kleine Exchange am Markt kleiner Coins teilzunehmen.

Wechselstuben wie bitpanda sind anders aufgestellt, daher sind die Gebühren dort auch deutlich höher als bei bitcoin.de - das sind auch keine Marktplätze, haben also nicht dieses Problem der User-User-Kontakte.

Seit wann ist Litecoin nur für erfahrene User? Litecoin gehört zu den ersten Kryptowährungen wie auch Zcash oder Dash! Bei Iota oder Cardano kann ich es vielleicht noch nachvollziehen, aber die anderen hätten schon längst verfügbar sein müssen!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb cueneyt1986:

Seit wann ist Litecoin nur für erfahrene User?

Wer braucht denn Litecoin?

Es gibt auf anderen großen Exchanges USDT/BTC/ETH-Märkte, aber LTC ist keine Währung, die sich in andere Coins tauschen lässt. Was ist also der Sinn und Zweck von litecoin heutzutage? Wozu sollte sich jemand, der sich gerade in die Cryptowelt begeben hat mit Litecoin auseinander setzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.