Jump to content

Angriff Russland auf die Ukraine


SisuLa

Recommended Posts

vor 28 Minuten schrieb Chantal Krüger II:

Genau und wenn die in Stalingrad nicht so arrogant und Paulus so dumm gewesen wären, würde der ganze Ural Deutsch reden.

„Wir haben das falsche Schwein geschlachtet“ wer hat das nochmal gesagt ?

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Chantal Krüger II:

Wenn ich das lese, bestätigt es nur meine Ansicht, eine freie Republik Sachsen zu gründen, in die Unabhängigkeit zu entlassen.

 

Anfangs waren Deine Anspielungen/Bemerkungen bezüglich "Sachsen" ja ganz lustig, aber so mit der Zeit wirkt es ein wenig stumpf 

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Arghlh:

Putin lügt, wenn er den Mund aufmacht.

Das ist übertrieben. Er spricht im Interview im Wesentlichen Fakten an. Was soll denn gelogen sein? Ich denke, es ist gar nichts gelogen, weil Putin genau das glaubt, was er sagt. Ich teile nicht seine Meinung, dass Krieg das geeignete Mittel ist, um die Spannungen zwischen den russischen Ukrainern und den ukrainischen Ukrainern zu beenden, aber es ist seine Meinung. Und natürlich wurde Deutschland nicht von Polen gezwungen, den 2. Welgkrieg anzufangen. Wenn die demokratischen Medien unisono behaupten, in dem Interview würden Lügen verbreitet, muss das erfahrungsgemäß nicht stimmen, und es stimmt auch nicht. Ich darf ja jetzt eure heißgeliebten demokratischen Medien nicht einmal mehr "Systempresse" nennen. Dann nennen wir sie eben "demokratische Medien", die leider nachgewiesenermaßen auch Propaganda verbreiten.

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb Sophopt:

Das ist übertrieben. Er spricht im Interview im Wesentlichen Fakten an. Was soll denn gelogen sein? Ich denke, es ist gar nichts gelogen, weil Putin genau das glaubt, was er sagt. Ich teile nicht seine Meinung, dass Krieg das geeignete Mittel ist, um die Spannungen zwischen den russischen Ukrainern und den ukrainischen Ukrainern zu beenden, aber es ist seine Meinung. Und natürlich wurde Deutschland nicht von Polen gezwungen, den 2. Welgkrieg anzufangen. Wenn die demokratischen Medien unisono behaupten, in dem Interview würden Lügen verbreitet, muss das erfahrungsgemäß nicht stimmen, und es stimmt auch nicht. Ich darf ja jetzt eure heißgeliebten demokratischen Medien nicht einmal mehr "Systempresse" nennen. Dann nennen wir sie eben "demokratische Medien", die leider nachgewiesenermaßen auch Propaganda verbreiten.

Nein ist es nicht. Er erzählt was ihm gerade nutzt,  egal ob es zufällig wahr ist oder nicht. 

Und es fällt mir auch schwer jemanden ernst zu nehmen der Youtube und Telegram für seriös hält, die seriösen Medien aber als " Systempressr" ablehnt.

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 

vor 1 Stunde schrieb Sophopt:

Das ist übertrieben. Er spricht im Interview im Wesentlichen Fakten an. Was soll denn gelogen sein? Ich denke, es ist gar nichts gelogen, weil Putin genau das glaubt, was er sagt. Ich teile nicht seine Meinung, dass Krieg das geeignete Mittel ist, um die Spannungen zwischen den russischen Ukrainern und den ukrainischen Ukrainern zu beenden, aber es ist seine Meinung. Und natürlich wurde Deutschland nicht von Polen gezwungen, den 2. Welgkrieg anzufangen. Wenn die demokratischen Medien unisono behaupten, in dem Interview würden Lügen verbreitet, muss das erfahrungsgemäß nicht stimmen, und es stimmt auch nicht. Ich darf ja jetzt eure heißgeliebten demokratischen Medien nicht einmal mehr "Systempresse" nennen. Dann nennen wir sie eben "demokratische Medien", die leider nachgewiesenermaßen auch Propaganda verbreiten.

Ich persönlich glaube , der Mann glaubt selbst nicht was er sagt . ... darum geht es ihm nicht . :)

Man muss meiner Wahrnehmung nach die Situation mit Putin und dem von ihm " pöh ah pöh ... über viele viele Jahre "  eingerichteten gesamten ... ihm ergebenen Kremlapparat , sowie auch das von ihm ausgestaltete gesamte Drumherum in Russland, ... = welches in Summe dazu dient seinen ganzen Terrorstaatkomplex zu schützen, sehr viel breiter und ernster sehen, als so manch ein Laie es tatsächlich tut. Der jetzige Umgang mit ihm verlangt auch viel Psychologische/s Kompetenz/Vorgehen. ... Sehe auch an vielen Kleinigkeiten ...  am internationalen Politischen Tagesgeschäft   ... das man dies alles mit auf dem Schirm hat . ... und  so auch lebt/vorgeht/agiert.

Da ist nun ein wahrscheinlich psychisch kranker ... zumindest psychisch angeschlagener Mensch, ... kalt ... unkalkulierbar und gefräßig wie ein Krokodil, ... über Leichen gehend ... brutal und gefühllos... = der Russland wieder um jeden Preis als absolute Weltmacht etablieren möchte, ... von einem Eurasien unter Russischer Führung träumt ... und wahrscheinlich auch global noch einiges an Einfluss mehr anstrebt.  Ersteres zumindest " wieder international akzeptierte Weltmacht " kann leider wahrscheinlich auch schnell gelingen . ... zumindest Stand jetzt.

Es ist also wichtig , das man bei einem Psychopaten ... ausgestattet mit einem rigoros brutalem Ego , ... der auf 6000 Atomsprengköpfen sitzt, ... = behutsam vorgeht, = bei allem was man tut . ... einfach deswegen ... das er nicht durchdreht/ durchknallt. So agiert man derzeit auch. ... zumindest aus meiner Wahrnehmung und Beobachtung heraus ... empfinde ich all dies so . :)

 

Aber wie immer nur meine Persönliche Meinung ... meine Persönliche Sicht darauf . :)
 

Edited by Manno
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Manno:

Es ist also wichtig , das man bei einem Psychopaten ... ausgestattet mit einem rigoros brutalem Ego , ... der auf 6000 Atomsprengköpfen sitzt, ... = behutsam vorgeht

Aus meiner Sicht wäre es behutsam, die Waffenlieferungen umgehend einzustellen, zu Verhandlungen zurückzukehren und der Ukraine nahezulegen, auf die Krim und den Donbass dauerhaft zu verzichten.

  • Love it 1
  • Confused 1
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Sophopt:

Aus meiner Sicht wäre es behutsam, die Waffenlieferungen umgehend einzustellen, zu Verhandlungen zurückzukehren und der Ukraine nahezulegen, auf die Krim und den Donbass dauerhaft zu verzichten.

Und wie geht es dann mit dem Psychopaten weiter ?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Sophopt:

Aus meiner Sicht wäre es behutsam, die Waffenlieferungen umgehend einzustellen, zu Verhandlungen zurückzukehren und der Ukraine nahezulegen, auf die Krim und den Donbass dauerhaft zu verzichten.

Aus meiner Sicht wäre es behutsam die Waffenproduktion in Deutschland massiv zu steigern, ich hoffe das wenn die CDU/CSU/Grünen (mein Wunsch) in Regierungs Verantwortung ist das man endlich dafür sorgt das die Ukraine ordentlich supported wird.

Die Baltischen Staaten warnen schon lange vor Putin und haben das Spiel lange durchschaut und man genauso erwarten das Russland nach Moldavien oder Lettland greifen wird.

Sogar als die USA öffentlich ein Datum für denn Angriff Russlands auf Kiew nannten verneinten die Weidelknechts noch die Möglichkeit einer Invasion, das haben so iele schon wieder vergessen

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Jawline:

Russland nach Moldavien oder Lettland greifen wird.

Putin hat immer unmissverständlich klargestellt, dass er niemals, unter keinen Umständen, die NATO angreifen würde.

vor 6 Minuten schrieb Jawline:

verneinten die Weidelknechts noch die Möglichkeit einer Invasion

Ich glaube dass es tatsächlich nicht 100% feststand, dass es die Invasion geben würde. Es gab Maßnahmen seitens Selenskijs die das noch getriggert haben.

  • Haha 3
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

Du bist zu gutgläubig ... Sophopt . :)

 Auf seine Ansagen/Worte kann man nichts geben. Fürs Lügen, Menschen täuschen, Staaten täuschen, Tatsachen verdrehen usw,  wurde er in jungen Jahren mal für ausgebildet. Er zeigt heute noch permanent selbst , das er genauso nach diesen Mustern tickt. Wenn man in Politischer Verantwortung für ein Land steht, darf man Menschen wie Putin nach allem was geschehen ist ... nicht mehr so leichtgläubig begegnen . ... Wäre unverantwortlich für die Sicherheit des eigenen Landes . ... leider ist das im Leben manchmal so . :)

vor 16 Minuten schrieb Sophopt:

 

Edited by Manno
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Manno:

Du bist zu gutgläubig ... Sophopt . :)

 Auf seine Ansagen/Worte kann man nichts geben. Fürs Lügen, Menschen täuschen, Staaten täuschen, Tatsachen verdrehen usw,  wurde er in jungen Jahren mal für ausgebildet. Er zeigt heute noch permanent selbst , das er genauso nach diesen Mustern tickt. Wenn man in Politischer Verantwortung für ein Land steht, darf man Menschen wie Putin nicht so begegnen , wie Du zbs es Dir wünscht. ... Wäre unverantwortlich für die Sicherheit des eigenen Landes . ... leider ist das im Leben manchmal so . :)

man sollte ja denken das man Putin durchschauen kann, aber viele tun das auch nicht.

Putin weiß genau das die Nato behutsam ist und den großen Knall vermeiden will.

Die Nato ist eben auch keine 100% Garantie für irgendwas, da kann genauso beschlossen werden lieber Lettland russisch werden zu lassen, oder die Nato kann zerfallen, derweil fährt Russland die Kriegswirtschaft noch weiter hoch und wenn er 80 ist greift er nach Deutschland. 

Europa ist Wirtschaftlich so stark das aber eigentlich kein Problem wäre, nur wollen so viele Leute kein Stück weit von ihrem Standart runter und die Angst vorm gendern ist bedeutend größer als vor benachbarten Despoten.

 

  • Like 4
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Manno:

Und wie geht es dann mit dem Psychopaten weiter ?

Du siehst das ganz falsch. Putin wird doch nur von allen falsch verstanden. Im Prinzip ist das alles nur ein großer Schrei nach Liebe. Wenn der böse Westen mit der Aggression in der Ukraine aufhört dann singt auch Putin wieder Kumbaya. Und alle liegen sich in den Armen...

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Sophopt:

Wie vor 2014. Der wird sich damit zufrieden geben, glaube mir das.

Klar, genau wie er sich mit der Krim zufrieden gegeben hat. Du bist echt nen Komiker...

  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Sophopt:

Putin hat immer unmissverständlich klargestellt, dass er niemals, unter keinen Umständen, die NATO angreifen würde.

 

Putin hat auch immer unmissverständlich klargestellt, dass er niemals  die Ukraine angreifen würde. Und nu?

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Sophopt:

Aus meiner Sicht wäre es behutsam, die Waffenlieferungen umgehend einzustellen, zu Verhandlungen zurückzukehren und der Ukraine nahezulegen, auf die Krim und den Donbass dauerhaft zu verzichten.

Stellst du die Waffenlieferungen ein ergibt sich Frieden aus Kapitulation der gesamten Ukraine.

Herzlichen Glückwunsch, du glaubst einem Putin, der niemals einmarschieren würde und alles nur westliche Hysterie sei, dass der Stop von Waffenlieferungen einen Verhandlungsfrieden bringen.

Und Gas hat ja auch nicht Russland abgedreht.

Und und und...

Edited by Flenst
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

9 hours ago, Sophopt said:

Putin hat immer unmissverständlich klargestellt, dass er niemals, unter keinen Umständen, die NATO angreifen würde.

Ich glaube dass es tatsächlich nicht 100% feststand, dass es die Invasion geben würde. Es gab Maßnahmen seitens Selenskijs die das noch getriggert haben.

Wenn Du glaubst, dann geh in die Kirche. Ich weiss, wir sollten mehr Munitionsfabriken bauen.

Welche Massnahmen ? So wie "und um 5.45 wurde zurückgeschossen. 

Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob Du uns hier testen willst oder das alles wirklich ernst meinst. Wenn ja, dann erkläre mir, wann im Leben bist Du falsch abgebogen.

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb Chantal Krüger II:

Wenn Du glaubst, dann geh in die Kirche. Ich weiss, wir sollten mehr Munitionsfabriken bauen.

Welche Massnahmen ? So wie "und um 5.45 wurde zurückgeschossen. 

Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob Du uns hier testen willst oder das alles wirklich ernst meinst. Wenn ja, dann erkläre mir, wann im Leben bist Du falsch abgebogen.

Da gebe ich dir völlig recht, wir sollten mehr Munition herstellen, frei nach dem Motto „jeder Schuss ein Russ“. Als nächste Maßnahme, das forderte ich schon vor längerer Zeit, deutsche Soldaten an die Ostfront. Vielleicht haben wir aus den Fehlern von Paulus/Napoleon gelernt. Schließlich haben die Russen ja nichts drauf, werfen mit Schaufeln & haben kein Material. 
Wir sollten auch auf Krieggswirtschaft umstellen, E-Autos gehen ja eh schlecht da kann man auch Leoparden & Marder vom Band laufen lassen. Ich denke wir schaffen das, wenn nicht dann weis ich auch nicht weiter !

  • Haha 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

2 hours ago, Krypto-Patty said:

Da gebe ich dir völlig recht, wir sollten mehr Munition herstellen, frei nach dem Motto „jeder Schuss ein Russ“. Als nächste Maßnahme, das forderte ich schon vor längerer Zeit, deutsche Soldaten an die Ostfront. Vielleicht haben wir aus den Fehlern von Paulus/Napoleon gelernt. Schließlich haben die Russen ja nichts drauf, werfen mit Schaufeln & haben kein Material. 
Wir sollten auch auf Krieggswirtschaft umstellen, E-Autos gehen ja eh schlecht da kann man auch Leoparden & Marder vom Band laufen lassen. Ich denke wir schaffen das, wenn nicht dann weis ich auch nicht weiter !

Dann hast Du das mit der Abschreckung leider noch nicht ganz begriffen.

Du wirst nur Frieden haben, wenn Du einen grösseren Knüppel als der andere hast sagte John Stark (Iron Man) immer. 

Was nützen uns all unsere Waffen, wenn wir gar keine Munition haben, die zu benutzen. Im Moment reicht die für genau einen Tag NATO Verteidigung in Europa.

 

Link to comment
Share on other sites

Am 8.2.2024 um 21:29 schrieb Sophopt:

Am 29. März 2022 fanden in Istanbul Friedensverhandlungen statt, die zu einem schnellen Ende des Krieges hätten führen können. Die USA und das Vereinigte Königreich hatten jedoch keinerlei Interesse an einem friedlichen Ende des Konflikts. Dr. Daniele Ganser hat m.E. gute Belege zusammengetragen. Besonders interessant finde ich die Zitate von Naftali Bennett.

Vielen Dank fürs Teilen des Videos. Ich habe es mir angeschaut, nicht unbedingt mit Vergnügen, aber mit Interesse.

Erstens: Der Inhalt

Ganser sagt vor allem eines: Die USA und Großbritannien haben einen bereits eingetüteten Frieden zwischen Russland und der Ukraine sabotiert. Damit verbunden hat die NATO in einem Gipfeltreffen in Brüssel etwa eine Woche vorher beschlossen, Friedensverhandlungen zu boykottieren.

Ich kannte diese Theorie natürlich. Man kam letztes Jahr nicht an ihr vorbei. Sie wurde auch in vielen "Systemmedien" kontrovers diskutiert. Ich habe mir dabei immer zwei Fragen gestellt:

1. Was hat Boris Johnson gemacht, dass er in der Sekunde einen Frieden verhindert hat? Wie hat er Selenski überzeugt, den bereits beschlossenen Frieden abzubrechen?

2. was hindert die Ukraine und Russland seitdem daran, Frieden zu schließen?

Ganser beantwortet diese Fragen leider nicht. Er präsentiert auch nicht, wie von mir erhofft, Neuigkeiten, und leider bleibt die Theorie bei einer Anschuldigung, anstatt konstruktiv nach Wegen für Frieden zu suchen.

Zweitens: Wiederholungen.

Diese Aussage, dass die USA und Großbritannien einen bereits beschlossenen Frieden sabotiert haben, wiederholt Ganser extrem oft. Mindestens 20 Mal, vielleicht auch 40 oder 50 Mal. Ich habe den Eindruck, das Video ist in ein- bis zweiminütige Blöcke strukturiert, die je darauf enden, dass er sein Mantra in der ein oder anderen Variation bringt.

"In der Ukraine sterben hundertausende. Das wäre nicht passiert, wenn die USA und Großbritannien den Frieden von Istanbul nicht sabotiert hätten. Sie sind die Kriegstreiber!" oder "Die Offensive der Ukraine im Sommer ist gescheitert. Sie hat zehntausende Ukrainern das Leben gekostet. Das ist nur passiert, weil Joe Biden und Boris Johnson den Frieden von Istanbul verraten haben."

Das geht das ganze Video hindurch. Du wirst keine journalistische oder historisch seriöse Publikation finden, die eine Behauptung so dermaßen oft wiederholt. Das ist schon  Indoktrination oder Gehirnwäsche. Ich halte dich für einen kritischen Geist, und ich frage mich, was passiert ist, dass deine Abwehr gegen diese Manipulation komplett heruntergefahren ist. Bei so vielen Wiederholungen sollten eigentlich alle Alarmglocken angehen.

Aber kommen wir zum Inhalt.

Drittens: Primäre Quellen.

Die eigentliche Kompetenz, die Ganser als "Historiker" haben sollt, liegt im Umgang mit Quellen.

Eine Sache, die man schon im Grundstudium lernt, ist, zwischen sekundären und primären Quellen zu unterscheiden. Primäre Quellen sind von Augenzeugen oder Personen, die Ereignisse erstmals schriftlich festhalten. Sekundäre Quellen bauen darauf auf. Für Historiker sind eigentlich nur primäre Quellen wichtig.

Was sind also die primären Quellen, die Ganser verwendet?

- Zum NATO-Gipfel ist mir keine bewusst. Der Abschlussbericht der NATO sagt etwas anderes als Ganser.

- Zum Frieden von Istanbul beruft er sich auf den türkischen Außenminister. Er sagte, dass einige Außenminister von NATO-Staaten den Eindruck erweckten, dass sie wollten, dass der Krieg weitergeht.

- Die zweite Primärquelle, die Ganser verwendet, ist der damalige israelische Ministerpräsident Bennett, der in den Wochen vor Istanbul vermittelt hat. Bennett sagte, dass beide Seiten an sich friedensbereit seien und ihnen wichtige Zugeständnisse abgerungen wurden.

Das sind die beiden Primärquellen, auf die Ganser zugreift. Merkwürdigerweise verzichtet er auf zwei Primärquellen, die später aufgetaucht sind, nämlich zwei Verhandlungsteilnehmer aus der Ukraine, die darüber berichtet haben. Was eine ziemlich merkwürdige Enthaltung für einen Historiker ist.

Viertens: Quellenkritik.

Das eigentliche Handwerkszeug eines Historikers ist der kritische Umgang mit Quellen. Bei Ganser findet das im Prinzip nicht statt. Er erklärt nicht die Kontexte, in denen die Quellen entstanden sind, und verwendet nur einzelne Sätze aus ihnen.

Auch eine kritische Perspektive auf seine sekundären Quellen findet nicht statt. Er zitiert Leute wie Mearsheimer, Kujat, Schulenberg, ohne ihre Meinung kritisch einzuordnen. Ferner zitiert er Magazine, die weder übermäßig seriös sind noch Osteuropakompetenz haben: die "Emma", die "Weltwoche", die "Preußische Allgemeine" oder "InfoSperber".

Das würde in keiner geschichtswissenschaftlichen Hausarbeit durchgehen. Mir ist nicht ganz klar, warum Ganser darauf verzichtet, qualitativ hochwertige journalistische Quellen oder Osteuropaforscher zu zitieren, die sich auch mit Istanbul beschäftigt haben.

Fünftens: Die Interpretation

Ganzer hat zum Frieden von Istanbul lediglich ein einziges Zitat als Primärquelle, nämlich dass der türkische Außenminister den Eindruck hatte, dass einige NATO-Staaten den Krieg weiterführen wollten, um Russland zu schwächen. Darauf basiert seine These, dass ein Frieden schon so gut wie feststand und nur Boris Johnson im Auftrag von Joe Biden ihn verhindert hat. Ziemlich phantasievoll.

Bennet hat in einem mehrstündigen Interview von den Verhandlungen erzählt. Ganser sieht aus diesem Interview lediglich einen einzigen Satz und verwendet ihn teilweise auch in entstellter Form. Es gibt eine unfassbar manipulative Stelle: Er zitiert den Satz in Anführungsstrichen, dass beide Parteien im Prinzip friedensbereit waren, und fügt hinzu, dass die USA den Frieden verhindert hätten. Wenn man nicht genau hinschaut, sieht es aus, als habe Bennet das gesagt. Dann liest Ganser das vor, und er spricht es ohne Pause aus. Er erzeugt absichtlich den Eindruck, dass Bennet etwas gesagt habe, was er niemals gesagt hat.

Insgesamt stellt er das Bennet-Interview hoffnungslos vereinfacht dar und ignoriert die Komplexität der Friedensverhandlungen. Bennett sagte unter anderem auch, dass die USA und Joe Biden einen pragmatischen Ansatz hatten. Seltsamerweise nennt Ganser das nicht. Er erzählt auch von den vielen Punkten, über die trotz aller Fortschritte keine Einigung erzielt wurden, etwa die Sicherheitsgarantien oder den Status der Donbass-Republiken. Davon erfährt man aber nicht bei Ganser, sondern in den "Systemmedien" oder auf Wikipedia.

Sechstens: Fazit.

Ich weiß nicht genau, was mich an dem Video mehr stört.

Der unprofessionelle, schlampige, teilweise manipulative Umgang mit Quelle?,

Die mantraartige Indoktrination durch die ständige Wiederholung eines Satzes?

Das Auslassen vieler interessanter Informationen?

Die wilde Spekulation aufgrund von sehr dünnen Quellen?

Das Ignorieren wichtiger Primärquellen?

Ich glaube, am meisten stört mich die Destruktivität. Es gibt keinen einzigen Vorschlag dafür, wie man die Situation verbessert, sondern lediglich eine Schuldzuweisung, die ich extrem zynisch finde: Die USA ist schuld daran, dass Russland mordet.

 

  • Thanks 6
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.