Jump to content

Verbrenner-Motoren verboten


Axiom0815
 Share

Recommended Posts

vor 6 Minuten schrieb Göcklinger:

Lese ich hier etwa eine gewisse Grundaggressivität?

Hier in dem Forum herrscht bei einigen Themen eine Respektlosigkeit, da gehören einige User eine Nackenschelle! 

Ich bin mal das Wetter genießen....Bomben Wetter hier. Das kann ich einigen auch Empfehlen ;) 

Das interpretierst du da, warum auch immer, nur rein. 

Habe den Begriff physische Begründung halt noch nie gehört. Und so wie einige hier drauf sind (Nackenschelle?) scheint mir meine Auslegung auch nicht so falsch.

  • Up 1
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 28 Minuten schrieb Axiom0815:

Nun sag mir mal bitte, was daran falsch ist, bei überlasteten Leistungen Mio. Verbraucher abzuschalten und somit den Stromverbrauch signifikant zu senken?

Bisher sind die Leitungen nicht überlastet.

Sie werden es auf absehbarer Zeit auch nicht sein.

Auch hierbei handelt es sich um sehr komplexe Regelkreise, die das in der Balance halten.

Komm zum Bierchen rum und du wirst das verstehen. In wenigen Worten geht das nicht.

vor 1 Stunde schrieb Göcklinger:

Ich und auch andere lieben die Verbrenner. Alleine die Diesel Power ist so faszinierend und gehört einfach zu unsere Geschichte.

Ja, sie sollte zur "Geschichte" werden.

Fahr mal ein Elektroauto.

Ich musste nach mehreren E- und Hybridfahrzeugen einen sehr modernen Diesel fahren.

Fürchterlich! An jeder Ampel ist der Motor aus, geht nicht rechtzeitig an, die Power kommt erst verzögert an, ist dann zu viel, ist bei den Schaltvorgängen kurzzeitig weg und der Tank füllt sich in der Garage nicht von allein wieder auf. An der Tankstelle ekliger Dieselsiff an den Händen und ich zahle das Vierfache an Tankkosten.

Dieselfahren kommt mir mittlerweile vor wie mit Postkutschen zu fahren. Die Zeit ist vorbei.

Ich kenne keinen E-Autofahrer, der zurück zum Diesel will. Jedoch gibt auch jeder E-Autofahrer zu, dass er deutliche Entbehrungen akzeptieren WILL(!). Nicht mehr 200+ über die Autobahn knallen, lange Ladezeiten auf Langstrecken, hohe Anschaffungskosten, das Risiko, dass es sich nie rechnet weil die Batterie frühzeitig schwächeln könnte...

vor 1 Stunde schrieb Göcklinger:

Mittlerweile gibt es auch verfahren Diesel synthetisch herzustellen von Co2 aus der Atmosphäre. Dieser  Diesel ist so gut wie CO2 Frei und würde diese Luft / Atmosphäre weiterhin sauber halten.

Die Anlagen sind sogar Klimaneutral gestaltet! 

Korrekt.

Und warum erst klimaneutrale Energie aus PV-Anlagrn in synthetischen Kraftstoff umwandeln anstatt diese direkt in E-Fahrzeugen zu speichern?

Die Wirkungsgradkette ist dabei entscheidend, deshalb ist das E-Autofahren auch so günstig.

Mit sinkenden Herstellungskosten steigen immer mehr Menschen um.

Ich gehe Trends eher voraus als hinterher.

Das tat ich bereits beim Computer. SCSI anstatt IDE. Internet statt Brief. Webshops, Datenbanken, Contentmanagementsysteme.

Und Bitcoin.

Übrigens schreitet das Batterierecycling mit großen Schritten voran, da liegt die Zukunft, nicht in synthetischen Kraftstoffen.

 

Vielleicht guckt ihr mal weniger Müll bei Youtube und nur den dort auch zu findenden hochwertig und gut recherchierten Content.

Stellt dazu eigene Überlegungen an und hinterfragt das Präsentierte.

Edited by Jokin
  • Love it 1
  • Confused 1
  • Thanks 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Jokin:

Korrekt.

Und warum erst klimaneutrale Energie aus PV-Anlagrn in synthetischen Kraftstoff umwandeln anstatt diese direkt in E-Fahrzeugen zu speichern?

Die Wirkungsgradkette ist dabei entscheidend, deshalb ist das E-Autofahren auch so günstig.

Mit sinkenden Herstellungskosten steigen immer mehr Menschen um.

Ich gehe Trends eher voraus als hinterher.

Das tat ich bereits beim Computer. SCSI anstatt IDE. Internet statt Brief. Webshops, Datenbanken, Contentmanagementsysteme.

Und Bitcoin.

Übrigens schreitet das Batterierecycling mit großen Schritten voran, da liegt die Zukunft, nicht in synthetischen Kraftstoffen.

 

Vielleicht guckt ihr mal weniger Müll bei Youtube und nur den dort auch zu findenden hochwertig und gut recherchierten Content.

Stellt dazu eigene Überlegungen an und hinterfragt das Präsentierte.

von dir habe ich auch schon einige Posts gelesen...viele interessant andere wiederum nur schön geredete Aspekte von dir.

Man geht mal von der ganzen Infrastruktur der E-Mobilität aus. Das ist Katastrophal. Vom Rohstoff beschaffen her, für die Batterien zu Endlagern / Recyclen alleine schon!.

Dann Baustellen / Nutzfahrzeuge :lol: hast du daran mal gedacht? Manche Bauprojekte dauern schon lange und dann mit E-Mobilität, dann wird ja gar nichts mehr fertig! 

Das nächste Thema ist wieder der Strom, wo soll der herkommen. Bisher her schöne Ideen was einige Posten, wow. Das wird aber so nie passieren.

Nicht jeder kann sich eine PV-Anlage leisten. Sowas muss finanzierbar sein oder eben vom Staat bezahlt werden.

 

Also tut mir beim besten willen Leid, wenn du noch keinen modernen Diesel gefahren bist. Ich sehe bei meinen keinerlei Probleme! 

Tankstellen....tankst du in Somalia oder warum sind die Zapfsäulen so widerlich und versifft? In Deutschland habe ich sowas eher selten gesehen.

Erzähl bitte hier nicht solche wirre Geschichten. Danke! 

 

Youtube ist nicht nur Müll zu finden! Das findet man auch in Foren ;) 

 

 

Edit: ach ja....ich bin 2 E-Autos gefahren. Erschreckend wie schlecht die Lade-Infrastruktur ist, geschweige den die Bezahlungssysteme! Total Komplex und Chaotisch.

WoW E-Auto zuhause laden und immer eine tickende Zeitbombe in Garage stehen haben...Well Done! 

Edited by Göcklinger
Edit E-Auto
  • Down 3
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Jokin:

Auch hierbei handelt es sich um sehr komplexe Regelkreise, die das in der Balance halten.

Komm zum Bierchen rum und du wirst das verstehen. In wenigen Worten geht das nicht.

Danke, danke. Ich habe Elektrotechnik studiert. 😉

vor einer Stunde schrieb Jokin:

Und warum erst klimaneutrale Energie aus PV-Anlagrn in synthetischen Kraftstoff umwandeln anstatt diese direkt in E-Fahrzeugen zu speichern?

Warum? Baue bitte in Deine Überlegungen z.B. große Geografische Unterschiede ein (Widerstand, mein Posting weiter vorne) und zeitliche Unterschiede z.B. mehrere Monate.

Hier mal eine Grafik. Könnte den Horizont erweitern... 😉

Screenshot_20220527-220745_YouTube.thumb.jpg.37c3755104d483082b236cc1df8a2811.jpg

vor einer Stunde schrieb Jokin:

Vielleicht guckt ihr mal weniger Müll bei Youtube und nur den dort auch zu findenden hochwertig und gut recherchierten Content.

Stellt dazu eigene Überlegungen an und hinterfragt das Präsentierte.

Ohne Worte.

Axiom

  • Thanks 1
  • Like 1
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Axiom0815:

Danke, danke. Ich habe Elektrotechnik studiert. 😉

Warum? Baue bitte in Deine Überlegungen z.B. große Geografische Unterschiede ein (Widerstand, mein Posting weiter vorne) und zeitliche Unterschiede z.B. mehrere Monate.

Hier mal eine Grafik. Könnte den Horizont erweitern... 😉

Screenshot_20220527-220745_YouTube.thumb.jpg.37c3755104d483082b236cc1df8a2811.jpg

Ohne Worte.

Axiom

sehr schöne Grafik. Auch für einen Laien gut überschaubar! Danke.

Aber ich vermute einigen Gurus wird das hier nicht gefallen :lol: 

  • Haha 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 48 Minuten schrieb Göcklinger:

Dann Baustellen / Nutzfahrzeuge :lol: hast du daran mal gedacht? Manche Bauprojekte dauern schon lange und dann mit E-Mobilität, dann wird ja gar nichts mehr fertig!

Davon war bisher nicht die Rede.

Es ging eher darum, Menschen mobil zu halten und zu machen.

In der Innenstadt sehr viele Fahrzeuge in denen nur eine Person sitzt. Das halte ich für Ressourcenverschwendung.

vor 50 Minuten schrieb Göcklinger:

Man geht mal von der ganzen Infrastruktur der E-Mobilität aus. Das ist Katastrophal. Vom Rohstoff beschaffen her, für die Batterien zu Endlagern / Recyclen alleine schon!.

Völlig korrekt. Wir können nicht die Infrastruktur des Jahres 2035 mit den Ressourcen schaffen, die uns heute im Jahr 2022 zur Verfügung stehen.

Schau dir mal an wieviel PV-Anlagen und E-Fahrzeuge heute in Betrieb sind und Fernseher und LED-Lampen und Smartphones. Wäre das mit den Ressourcen von vor 13 Jahren denkbar gewesen?

vor 54 Minuten schrieb Göcklinger:

andere wiederum nur schön geredete Aspekte von dir.

Ich sehe was wir erreicht haben und woran wir gerade entwickeln und welche Probleme noch zu lösen sind. 

Das ist wirklich nicht viel. Es braucht diese nur noch in Serienreife.

vor einer Stunde schrieb Göcklinger:

Nicht jeder kann sich eine PV-Anlage leisten. Sowas muss finanzierbar sein oder eben vom Staat bezahlt werden.

Das muss auch nicht jeder, es klappt schon wenn es Investoren gibt, die damit Rendite erwirtschaften können. Das geht derzeit nicht innerhalb von zehn Jahren. Der derzeitige Trend wird sich fortsetzen und beschleunigen.

vor einer Stunde schrieb Göcklinger:

Also tut mir beim besten willen Leid, wenn du noch keinen modernen Diesel gefahren bist. Ich sehe bei meinen keinerlei Probleme! 

Doch, schrieb ich bereits. Ich fahre seit vielen Jahren nur Neuwagen. 

vor einer Stunde schrieb Göcklinger:

Edit: ach ja....ich bin 2 E-Autos gefahren. Erschreckend wie schlecht die Lade-Infrastruktur ist, geschweige den die Bezahlungssysteme! Total Komplex und Chaotisch.

Das wird auch besser - von Jahr zu Jahr erlebe ich rasante Fortschritte.

vor einer Stunde schrieb Göcklinger:

WoW E-Auto zuhause laden und immer eine tickende Zeitbombe in Garage stehen haben...Well Done! 

Quelle?

vor 7 Minuten schrieb Axiom0815:

Danke, danke. Ich habe Elektrotechnik studiert. 😉

Dann solltest du mehr Weitsicht haben und wissen wie man auf Thesen Gegenthesen aufstellt um diese zu prüfen. Tu das doch mal bitte.

vor 9 Minuten schrieb Axiom0815:

Warum? Baue bitte in Deine Überlegungen z.B. große Geografische Unterschiede ein (Widerstand, mein Posting weiter vorne) und zeitliche Unterschiede z.B. mehrere Monate.

Geografische Unterschiede und Widerstände sind ein "Problem" zu dem es gilt die "Lösungen" zu ermitteln und hinsichtlich der Umsetzbarkeit zu prüfen.

Einfache Anwendung des im Studium gelernten.

Dass die Speicherung der im Sommer erzeugten Energie bis in den Winter hinein derzeit noch ein Problem ist, wissen wir.

Lösungen gibt es, diese sind jedoch noch nicht serienreif und mit zu viel Wirkungsgradverlusten verbunden.

Eine der Lösungen ist in der Erzeugung von Wasserstoff und dessen Speicherung. Die dabei entstandene Abwärme wird im Erdreich gespeichert und im Winter über Wärmepumpen wieder entnommen. Das geht in Städten wunderbar. 

Aber auch das sind wieder komplexe Zusammenhänge. Diese lassen sich über den einfachen Energieerhaltungssatz wunderbar in kleine Häppchen zerlegen.

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Axiom0815:

Danke, danke. Ich habe Elektrotechnik studiert. 😉

Auch ein Studium ersetzt fachliche Weiterbildung nicht...

Bestes Beispiel dafür. Ohne Worte ;)

 

 

 

Edited by cryptonix
  • Like 2
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Göcklinger:

sehr schöne Grafik. Auch für einen Laien gut überschaubar! Danke.

Aber ich vermute einigen Gurus wird das hier nicht gefallen :lol: 

Diese Grafik ist nix Neues.

Was dabei nicht berücksichtigt wird sind die Wasserkraftwerke.

Sie können zwar nix einspeichern, aber wenn man im Sommer weniger ausspeichert weil genug anderer Strom zur Verfügung steht, bleibt mehr für den Winter.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Jokin:

Davon war bisher nicht die Rede.

Es ging eher darum, Menschen mobil zu halten und zu machen.

In der Innenstadt sehr viele Fahrzeuge in denen nur eine Person sitzt. Das halte ich für Ressourcenverschwendung.

Wenn dann müssen wir alle Rubriken mit reinnehmen und nicht nur den Nahverkehr! Bei Innenstädten gibt es ja mittlerweile andere Lösungskonzepte 

auf Carsharing etc. Auf der ländlichen Ebene sieht das eben wieder anders aus! 

Ressourcen Verschwendung ist eine alte Mobilität durch eine  komplett neue zu ersetzen und weiter diesen Planten auszubeuten! 

 

vor 13 Minuten schrieb Jokin:

Völlig korrekt. Wir können nicht die Infrastruktur des Jahres 2035 mit den Ressourcen schaffen, die uns heute im Jahr 2022 zur Verfügung stehen.

Schau dir mal an wieviel PV-Anlagen und E-Fahrzeuge heute in Betrieb sind und Fernseher und LED-Lampen und Smartphones. Wäre das mit den Ressourcen von vor 13 Jahren denkbar gewesen?

Wir reden hier über Lämpchen und nicht von Gerätschaften die Stellenweise Tonnenweise an Material benötigen! 

 

vor 13 Minuten schrieb Jokin:

Ich sehe was wir erreicht haben und woran wir gerade entwickeln und welche Probleme noch zu lösen sind. 

Das ist wirklich nicht viel. Es braucht diese nur noch in Serienreife.

Sehe ich auch. Hätte man andere Projekte fördern können, die schon weiter als die E-Technik waren! 

Das ist Ressourcen Verschwendung! 

 

vor 13 Minuten schrieb Jokin:

Das muss auch nicht jeder, es klappt schon wenn es Investoren gibt, die damit Rendite erwirtschaften können. Das geht derzeit nicht innerhalb von zehn Jahren. Der derzeitige Trend wird sich fortsetzen und beschleunigen.

warum Doch? Wieso Immer nur Investoren. Vielleicht wollen Privatleute auch helfen und ihren Beitrag damit leisten und auch vielleicht etwas verdienen dabei.

Wieso immer mehr die Investoren?! 

Jeder redet über dezentralisierte Systeme und sowas sollen dann wieder nur bestimmte Leute in die Hand nehmen, die das ganze wieder bestimmen können.

Wow! Well Done! 

 

vor 13 Minuten schrieb Jokin:

Das wird auch besser - von Jahr zu Jahr erlebe ich rasante Fortschritte.

Ich sehe den Fortschritt jede Woche....ehm wo? 

 

vor 13 Minuten schrieb Jokin:

Quelle?

Es kann passieren, muss aber nicht. 

Aber wenn es passiert, dann ist damit nicht zu spaßen!

War es nicht in Frankfurt oder Mainz erst, als eine Tiefgarage mit Elektrobussen abgefackelt ist? 

Edited by Göcklinger
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 22 Minuten schrieb Jokin:

Dann solltest du mehr Weitsicht haben und wissen wie man auf Thesen Gegenthesen aufstellt um diese zu prüfen. Tu das doch mal bitte.

Geografische Unterschiede und Widerstände sind ein "Problem" zu dem es gilt die "Lösungen" zu ermitteln und hinsichtlich der Umsetzbarkeit zu prüfen.

Einfache Anwendung des im Studium gelernten.

Ah... ja... 😜

vor 22 Minuten schrieb Jokin:

Dass die Speicherung der im Sommer erzeugten Energie bis in den Winter hinein derzeit noch ein Problem ist, wissen wir.

Und schon gibt's Du zu, dass Dir ein Problem bekannt ist. 

Und jetzt noch mal oben lesen. 😉

Nie gelernt, nicht persönlich polemisch, sondern sachlich zu antworten? 

Ich weiß, schwer vorzustellen, aber der andere könnte recht haben und es ein bißchen komplexer sehen.

vor 22 Minuten schrieb Jokin:

Lösungen gibt es, diese sind jedoch noch nicht serienreif und mit zu viel Wirkungsgradverlusten verbunden.

Eine der Lösungen ist in der Erzeugung von Wasserstoff und dessen Speicherung.

Und da sind wir jetzt bei der chemischen Umwandlung, die paar Posting vorher noch ganz anders kommentiert wurde. 🤣

Jetzt noch um das Wissen um Wasserstoff bereichern und schon schubst man eine Tür zur neuen Welt auf.

vor 22 Minuten schrieb Jokin:

Aber auch das sind wieder komplexe Zusammenhänge. Diese lassen sich über den einfachen Energieerhaltungssatz wunderbar in kleine Häppchen zerlegen.

Man kommt aus den feiern hier einfach nicht raus. 🥳

Axiom

Edited by Axiom0815
  • Love it 2
  • Down 3
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Göcklinger:

Das ist Ressourcen Verschwendung! 

Ressourcenverschwendung ist tonnenweise braune Brühe aus der Erde zu "fördern", um diese dann halb um die welt zu Karren, in aufwändigen Prozessen zu raffinieren - und dann .... Trommelwirbel - zu verbrennen. Prima. Rohöl ist "eigentlich" zu kostbar um es einfach nur plump zu verbrennen.

vor 2 Stunden schrieb Göcklinger:

Man geht mal von der ganzen Infrastruktur der E-Mobilität aus. Das ist Katastrophal. Vom Rohstoff beschaffen her, für die Batterien zu Endlagern / Recyclen alleine schon!.

🙄. Öl kommt ja sooo sauber aus der Erde... Um die Ecke. Vom Biobauern. Batterien "endlagern"??? Die Batterien sind mitlerweile als Rohstoff begehrt, zudem werden nun ausrangierte Fahrzeugbatterien in Großspeichern eingesetzt - weil diese, ulkigerweise, einfach noch "zu gut" waren, d.h. die Lebensdauer weit höher als erwartet ist. Go

vor 2 Stunden schrieb Göcklinger:

Edit: ach ja....ich bin 2 E-Autos gefahren. Erschreckend wie schlecht die Lade-Infrastruktur ist, geschweige den die Bezahlungssysteme! Total Komplex und Chaotisch.

An der Stelle, erschreckend wie doch unbeholfen du agierst. Schon fast lustig. Ich war neulich auch mit meinem Zweitdiesel in Prag. Das Tanknetz war komplex und chaotisch, ich konnte nirgends tanken, keiner nahm meine Euro und PLC... Erschreckend.

Mal eine Erfahrung, besser ein Tip aus der Praxis (aber um das gehts ja in dem Thread hier nicht wirklich): Hol dir eine EnBW/ADAC-Ladekarte. Alle Ladesäulen dabei, Infrastruktur top, alle Säulen dabei, Anbieter völlig latte. EnBW-Säulen sind ein paar Cent günstiger, alle anderen kosten gleich. Eine Karte für alles. Ein Preis für AC, ein Preis für DC. Ob Schweiz, DE, AT, Italien, völlig egal. Immer ein Preis. Keine Abzieherei wie bei BAB-Tankstellen. Da ist gar nix komplex und chaotisch, wenn man sich nur darauf einlässt. Karte an den RFID-Leser und läuft ;)

vor 2 Stunden schrieb Göcklinger:

WoW E-Auto zuhause laden und immer eine tickende Zeitbombe in Garage stehen haben...Well Done! 

Auch wieder pauschalisierter Quatsch. Dein Ölfass in der Garage ist genausogut eine tickende Zeitbombe. Jahrzehntelang wars bei Öl und Gas jedem egal, wohers kommt, obs brennt, egal. Jetzt, beim E-Auto wird ein solches Fass aufgemacht. Der Logik nach dürfte man auch keinen Verbrenner mehr fahren, da hier auch des öfteren zu Bränden aufgrund Defekten der Fahrzeugtechnik kam - wohlgemerkt - kein Unfall - sondern aufgrund Defekten des Fahrzeugs selber. Warum hier dann auf einmal mit zweierlei Maß messen? Es kann beim Verbrenner als auch beim E-Auto passieren.

Zudem, Thema Weiterentwicklung: LiFePO/LFP-Akkus -> google nach LFP oder LiFePO4 nail penetration test bzw. Nageltest.

 

 

 

  • Thanks 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Göcklinger:

sehr schöne Grafik. Auch für einen Laien gut überschaubar! Danke.

Aber ich vermute einigen Gurus wird das hier nicht gefallen :lol: 

Ohne Angabe wie effektiv die Ein-/Ausspeicherung der einzelnen Energiespeicher ist bringt die Grafik nicht viel.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb cryptonix:

Ressourcenverschwendung ist tonnenweise braune Brühe aus der Erde zu "fördern", um diese dann halb um die welt zu Karren, in aufwändigen Prozessen zu raffinieren - und dann .... Trommelwirbel - zu verbrennen. Prima. Rohöl ist "eigentlich" zu kostbar um es einfach nur plump zu verbrennen.

 

vor 45 Minuten schrieb cryptonix:

🙄. Öl kommt ja sooo sauber aus der Erde... Um die Ecke. Vom Biobauern. Batterien "endlagern"??? Die Batterien sind mitlerweile als Rohstoff begehrt, zudem werden nun ausrangierte Fahrzeugbatterien in Großspeichern eingesetzt - weil diese, ulkigerweise, einfach noch "zu gut" waren, d.h. die Lebensdauer weit höher als erwartet ist. Go

 

vor 45 Minuten schrieb cryptonix:

An der Stelle, erschreckend wie doch unbeholfen du agierst. Schon fast lustig. Ich war neulich auch mit meinem Zweitdiesel in Prag. Das Tanknetz war komplex und chaotisch, ich konnte nirgends tanken, keiner nahm meine Euro und PLC... Erschreckend.

Mal eine Erfahrung, besser ein Tip aus der Praxis (aber um das gehts ja in dem Thread hier nicht wirklich): Hol dir eine EnBW/ADAC-Ladekarte. Alle Ladesäulen dabei, Infrastruktur top, alle Säulen dabei, Anbieter völlig latte. EnBW-Säulen sind ein paar Cent günstiger, alle anderen kosten gleich. Eine Karte für alles. Ein Preis für AC, ein Preis für DC. Ob Schweiz, DE, AT, Italien, völlig egal. Immer ein Preis. Keine Abzieherei wie bei BAB-Tankstellen. Da ist gar nix komplex und chaotisch, wenn man sich nur darauf einlässt. Karte an den RFID-Leser und läuft ;)

härter kann man das Thema nicht verfehlen, es geht um Elektro und synth Diesel. Ich hat es hier nicht von fossilen Brennstoffen. Hättest du bei der Thematik aufgepasst. Dann hättest du dir das ersparen können! :lol:

vor 45 Minuten schrieb cryptonix:

Auch wieder pauschalisierter Quatsch. Dein Ölfass in der Garage ist genausogut eine tickende Zeitbombe. Jahrzehntelang wars bei Öl und Gas jedem egal, wohers kommt, obs brennt, egal. Jetzt, beim E-Auto wird ein solches Fass aufgemacht. Der Logik nach dürfte man auch keinen Verbrenner mehr fahren, da hier auch des öfteren zu Bränden aufgrund Defekten der Fahrzeugtechnik kam - wohlgemerkt - kein Unfall - sondern aufgrund Defekten des Fahrzeugs selber. Warum hier dann auf einmal mit zweierlei Maß messen? Es kann beim Verbrenner als auch beim E-Auto passieren.

Zudem, Thema Weiterentwicklung: LiFePO/LFP-Akkus -> google nach LFP oder LiFePO4 nail penetration test bzw. Nageltest.

🤣

Öl braucht ein Zünder!?

Batterien entzünden sich selbst!

 

Nicht mal in 5 Sätzen zerlegt. Überlegt dir bitte was besseres wie selbst Erfahrung und sich alles schöner zu reden wie es ist.

Wir haben als 2. Wagen einen Elektro Auto und das wird nur für kurze Strecken genutzt. Dazu steht es nur draußen, weil ich das Risiko in der Garage nicht eingehen werde.

Der größte Rotz Elektro Autos (zurzeit). Reichweite 400km machst das Radio an und Klima an biste schon bei 200km...fährt man mehr als 80kmh hat man nur noch eine Reichweite von 100-150km. Man ist das super.

 

Wir waren erst vor 4 Tagen im Kino. Da war ein Theater an der Ladestation, weil unbedingt jemand weiter musste, der andere in aber nicht laden lies :lol:

Göttlich hab ich mich amüsiert! 

Edited by Göcklinger
  • Love it 1
  • Like 1
  • Down 2
Link to comment
Share on other sites

Ich lese hier gefühlt jeden dritten Post nur "super viel Text aber hast nix gesagt, Schnauze" oder so ähnlich.
Kann es echt nicht mal einen Offtopic Thread geben, wo nicht immer dieselben negativ auffallen?

  • Love it 1
  • Thanks 3
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Göcklinger:

warum Doch? Wieso Immer nur Investoren. Vielleicht wollen Privatleute auch helfen und ihren Beitrag damit leisten und auch vielleicht etwas verdienen dabei.

Wieso immer mehr die Investoren?! 

Jeder redet über dezentralisierte Systeme und sowas sollen dann wieder nur bestimmte Leute in die Hand nehmen, die das ganze wieder bestimmen können.

Wow! Well Done! 

Warum sollten investierende Privatleute sind ebenfalls der Gruppe "Investoren" angehören?

Jeder kann Investor sein indem er sein Geld entsprechend anlegt.

Hier bei uns im Dorf liegt mir ein Angebot auf dem Tisch eine riesige Dachfläche (Scheune) anzumieten um PV-Strom zu erzeugen.

Lohnt sich derzeit nicht ansatzweise.

 

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb Göcklinger:

 

Öl braucht ein Zünder!?

Batterien entzünden sich selbst!

 

Nicht mal in 5 Sätzen zerlegt. Überlegt dir bitte was besseres wie selbst Erfahrung und sich alles schöner zu reden wie es ist.

Wir haben als 2. Wagen einen Elektro Auto und das wird nur für kurze Strecken genutzt. Dazu steht es nur draußen, weil ich das Risiko in der Garage nicht eingehen werde.

Der größte Rotz Elektro Autos (zurzeit). Reichweite 400km machst das Radio an und Klima an biste schon bei 200km...fährt man mehr als 80kmh hat man nur noch eine Reichweite von 100-150km. Man ist das super.

 

Wir waren erst vor 4 Tagen im Kino. Da war ein Theater an der Ladestation, weil unbedingt jemand weiter musste, der andere in aber nicht laden lies :lol:

Göttlich hab ich mich amüsiert! 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fahrzeugbrand

15000 Fahrzeugbrände pro Jahr? Das sind 40 pro Tag. Aber hey, bestimmt alles E Auto Brände und das wird von der übermächtigen E Auto Lobby vertuscht.

Ich weiss ja nicht wie oft du 400km am Stück fährst, aber wir fahren ohne Komforteinbussen Strecken bis 60km einen Weg sowie Nahbereich. Und dann laden wir ein oder zweimal die Woche komfortabel in der Garage.

Über die aktuellen Benzinpreise kann ich nur lachen.

Und was Fahrspass angeht, da kann ich nur sagen nie wieder Verbrenner. 

 

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Als das Auto die Pferdekutsche abgelöst hat, waren die damaligen Autos den Pferdekutschen hoffnungslos unterlegen: Die Dinger waren unzuverlässig bis zum geht-nicht-mehr, sind bestimmt hie und da explodiert, es gab kaum Tankstellen, Mechaniker, Ersatzteile etc aber es gab für Pferde alles: Hufschmieden, ausgebildete Kutscher, Ersatzteile, es gab Händler und Tierärzte usw. Das ganze Transport-Leben war so ziemlich auf das System "Pferd" abgestimmt. Genau wie heute auf Diesel und Benzin.

Ich glaube, wir befinden uns zur Zeit in einer ähnlichen Umwandlung. Klar gibt es anfangs Probleme, aber die lassen sich lösen. Von daher bin ich da recht zuversichtlich.

 

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb Arghlh:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fahrzeugbrand

15000 Fahrzeugbrände pro Jahr? Das sind 40 pro Tag. Aber hey, bestimmt alles E Auto Brände und das wird von der übermächtigen E Auto Lobby vertuscht.

Ich weiss ja nicht wie oft du 400km am Stück fährst, aber wir fahren ohne Komforteinbussen Strecken bis 60km einen Weg sowie Nahbereich. Und dann laden wir ein oder zweimal die Woche komfortabel in der Garage.

Über die aktuellen Benzinpreise kann ich nur lachen.

Und was Fahrspass angeht, da kann ich nur sagen nie wieder Verbrenner. 

 

Es ging hier im Thread garnicht um E-Auto ist gut oder schlecht. Es ging um die EU-Abstimmung Verbrennungsmotoren 2035 zu verbieten.

Sicher kann man vermuten, dass E-Fans dies begrüßen, aber die Argumentation E-Autos sind super, Verbrenner bäh ist zu kurz gesprungen.

Sie ist sogar entlarvend, weil in der Argumentation unterstellt wird, dass "die andere Seite" auch so denkt.

Teilweise noch schlimmer, wer neutral das in Frage stellt, wird auch gleich zu den "anderen" zugeordnet, um nicht Gegner zu schreiben.

Das hiermit ganze Technologie in der EU ins Hintertreffen kommen und uns das irgendwann wieder auf die Füße fallen kann, bleibt unbeachtet.

Liest man die Meinungen, wird meistens vom persönlichen Umfeld erzählt. Also eine eher einfach Sichtweise... 😉

Axiom

  • Down 2
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Als das Auto die Pferdekutsche abgelöst hat, waren die damaligen Autos den Pferdekutschen hoffnungslos unterlegen: Die Dinger waren unzuverlässig bis zum geht-nicht-mehr, sind bestimmt hie und da explodiert, es gab kaum Tankstellen, Mechaniker, Ersatzteile etc aber es gab für Pferde alles: Hufschmieden, ausgebildete Kutscher, Ersatzteile, es gab Händler und Tierärzte usw. Das ganze Transport-Leben war so ziemlich auf das System "Pferd" abgestimmt. Genau wie heute auf Diesel und Benzin.

Ich glaube, wir befinden uns zur Zeit in einer ähnlichen Umwandlung. Klar gibt es anfangs Probleme, aber die lassen sich lösen. Von daher bin ich da recht zuversichtlich.

 

Richtig, die Welt ist im ständigen Wandel, die Entwicklung treibt uns voran.

Das erste echte Elektroauto 1881 stammte übrigens aus Deutschland. Als dann die Verbrenner die Oberhand gewannen, kam nie ein Verbot für Elektromotoren.

So konnte sich die Entwicklung bis zum heutigen Stand fortsetzen! 👍

Nun stelle man sich mal vor, es hätte ein Verbot für Elektromotoren in Autos gegeben.

Merkt Ihr was?

Axiom

 

  • Down 2
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Axiom0815:

Richtig, die Welt ist im ständigen Wandel, die Entwicklung treibt uns voran.

Das erste echte Elektroauto 1881 stammte übrigens aus Deutschland. Als dann die Verbrenner die Oberhand gewannen, kam nie ein Verbot für Elektromotoren.

So konnte sich die Entwicklung bis zum heutigen Stand fortsetzen! 👍

Nun stelle man sich mal vor, es hätte ein Verbot für Elektromotoren in Autos gegeben.

Merkt Ihr was?

Axiom

 

Ach ja, es gab auch schon andere Antriebe wie Diesel, Benzin und Elektro. Z. B. den Lanz-Bulldog mit Holzvergaser. Musste damals gemacht werden, weil während des 2. Weltkriegs Benzin in Deutschland knapp war und meines Wissens nach sogar verboten war, in nicht militärischen Fahrzeugen "normale" Vergaser zu verbauen. Man wurde daraufhin erfinderisch und hat den Holzvergaser entwickelt.

(http://www.fahrzeugseiten.de/Traktoren/Lanz_Bulldog/Holzgas/holzgas.html)

Für gut erhaltene Lanz-Bulldogs aus diesen Jahren zahlt man heute ein Vermögen

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Axiom0815:

Richtig, die Welt ist im ständigen Wandel, die Entwicklung treibt uns voran.

Das erste echte Elektroauto 1881 stammte übrigens aus Deutschland. Als dann die Verbrenner die Oberhand gewannen, kam nie ein Verbot für Elektromotoren.

So konnte sich die Entwicklung bis zum heutigen Stand fortsetzen! 👍

Nun stelle man sich mal vor, es hätte ein Verbot für Elektromotoren in Autos gegeben.

Merkt Ihr was?

Ich merke, dass mir nicht sämtliche Informationen von damals zur Verfügung stehen. Ich weiß nicht wie die Menschen die jeweiligen Fortbewegungsalternativen bewerteten.

Ich weiß auch nicht welche Informationen damals zur Verfügung standen und einbezogen wurden.

Daher halte ich es für höchst fraglich in die Vergangenheit zu schauen obwohl man nicht mal ansatzweise das damalige Umfeld kennt.

 

Wir tun uns doch selbst heute schwer uns auf eine aktuelle Situation zu einigen. Jeder hat seine eigene Sicht auf die Dinge.

Ich mag deine historischen Vergleiche nicht so gern, die fühlen sich "zurechtgezerrt" an. So gezerrt, dass sie deiner Argumentation folgen, die (in meinen Augen) zu oft schräg liegt.

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Göcklinger:

 

Batterien entzünden sich selbst!

Bullshit.
Es gibt bestimmte Akutypen, die sich entzünden können, z.b. Lithium-Polymer-Akkus wie sie in Drohnen gern verwendet werden. Lithium-Eisen-Phosphat hingegen sind schlicht nicht in der Lage, durch Oxidation genug Energie zu erzeugen, um die Oxidation am laufen zu halten. 

vor 2 Stunden schrieb Göcklinger:

Nicht mal in 5 Sätzen zerlegt. Überlegt dir bitte was besseres wie selbst Erfahrung und sich alles schöner zu reden wie es ist.

 

Sogar noch schneller, du hast exakt 1 Satz gebraucht, um dich zu disqualifizieren.

Edited by Theseus
  • Haha 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Arghlh:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fahrzeugbrand

15000 Fahrzeugbrände pro Jahr? Das sind 40 pro Tag. Aber hey, bestimmt alles E Auto Brände und das wird von der übermächtigen E Auto Lobby vertuscht.

Ich weiss ja nicht wie oft du 400km am Stück fährst, aber wir fahren ohne Komforteinbussen Strecken bis 60km einen Weg sowie Nahbereich. Und dann laden wir ein oder zweimal die Woche komfortabel in der Garage.

Über die aktuellen Benzinpreise kann ich nur lachen.

Und was Fahrspass angeht, da kann ich nur sagen nie wieder Verbrenner. 

 

ok. Das muss ich eingestehen. Im Nahverkehr ist ein E-Auto und zuhause Laden echt kein Problem. Solange der Umkreis 100km beträgt.

Also 100km hin und 100km zurück. Kein Thema. So hast du jetzt Verwandte die wohnen weiter weg, wird das schon wieder schwierig und du musst bei den momentanen  Gegebenheiten  genauer Planen! Genau so ist das ganze mit dem Urlaub! 

Ich will nicht mit Bus oder Bahn reisen. Es ist meine Freiheit, weitere strecken fahren zu können und das ohne 10 zwischen Stopps! 

Dafür ist einfach diese Technik nicht ausgereift.

Egal was kommt. Elektro-Mobilität wird uns den Arsch nicht retten! Wäre es der Politik doch so wichtig. Dann wären andere Konzepte am Start, dass  mehr Autos gebaut werden können und das die breite Masse sich das auch leisten kann!

Dann kommt es darauf an für was man das Auto braucht etc.

 

Ich hab mit meinen SUW E AUTO versucht meinem Bruder beim Umzug zu helfen. Das war mehr ein Desaster als das es geholfen hat! 

 

Im Leben bin ich nicht gegen die Technologie. Aber dann lieber länger forschen und was stabiles auf die Beine stellen anstatt teilweise den Murks, denn Sie auf den Mark schmeißen.

Mein Vater hat diesen Skoda Kodiak Enyaq oder wie der heißt. Der berichtet zurzeit nur positives! 

 

 

 

 

 

Edited by Göcklinger
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.