Jump to content

Betrug mit Bitcoin


Neu_User

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich habe mich hier neu angemeldet, da ich mit großer Wahrscheinlichkeit auf einen Bitcoin-Betrug reingefallen bin und mal ein paar Tipps benötige, wie ich weiter Vorgehen soll.

Bis dato habe ich nur die Erstinvestition von 250,- € getätigt und mir ist bewusst, dass das Geld weg ist.

Aber wie gehe ich mit den Daten, die ich übermittelt habe um und wie werde ich die Anrufer, bzw. Emails wieder los. Das Konto werden die bestimmt nicht löschen, denn das habe ich denen per Telefon und Email mitgeteilt.

 

Danke für Eure Ratschläge

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht skizzierst Du mal ein wenig näher, was da passiert ist und was Du für Daten übermittelt hast.

Zur Zeit ist für Betrugs-Ideen folgendes "in": Eine hübsche Asiatin (Chinesin, Japanerin, Thai, Vietnamesin) nimmt mit Dir Kontakt auf, Du musst als Erstinvestition etwas einzahlen, diese Esrstinvestition erwirtschaftet Gewinn, aber wenn Du den Gewinn auszahlen willst, mußt Du al Bearbeitungsgebühr weiteres FIAT einzahlen. Oder so ähnlich.

Link to comment
Share on other sites

..und seltsamer Weise sind es zu 9x% immer genau 250.-€ für die Erstinvestition 🤔 warum immer exakt dieser Betrag?

vor 3 Stunden schrieb Neu_User:

Aber wie gehe ich mit den Daten, die ich übermittelt habe um und wie werde ich die Anrufer, bzw. Emails wieder los.

 

Du kannst den url der Tradingplattform hier posten vllt. hat schon wer Erfahrung damit (das Geld ist in jedem Fall verloren, die gaukeln dir Gewinne vor und du sollst für deren Auszahlung € nachzahlen) und du kannst die Quelle öffentlich machen, das könnte anderen helfen.

Edited by Stone
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Stone:

..und seltsamer Weise sind es zu 9x% immer genau 250.-€ für die Erstinvestition 🤔 warum immer exakt dieser Betrag?

Der ist gerade so an er Schmerzgrenze: Tut eigentlich kaum jemand so richtig weh, und die Wahrscheinlichkeit, dass viele zahlen, ist ziemlich hoch. In en USA dürften es wohl 300,00 US$ sein.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Stone:

..und seltsamer Weise sind es zu 9x% immer genau 250.-€ für die Erstinvestition 🤔 warum immer exakt dieser Betrag?

 

Du kannst den url der Tradingplattform hier posten vllt. hat schon wer Erfahrung damit (das Geld ist in jedem Fall verloren, die gaukeln dir Gewinne vor und du sollst für deren Auszahlung € nachzahlen) und du kannst die Quelle öffentlich machen, das könnte anderen helfen.

Hoch genug um es nicht gleich als Lehrgeld abzuschreiben und ggf. nachzuschießen bei Versprechungen des Rückerhalts, nach weiterer Einzahlung, aber auch niedrig genug um nicht die Gefahr eines Rechtsstreits oder gröberer Nachforschungen zu haben. Der perfekte Sweet-Spot

EDIT: Mist, das klingt jetzt so, als würde ich soetwas planen 🤣

Edited by Morama
  • Haha 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Stone:

..und seltsamer Weise sind es zu 9x% immer genau 250.-€ für die Erstinvestition 🤔 warum immer exakt dieser Betrag?

 

Du kannst den url der Tradingplattform hier posten vllt. hat schon wer Erfahrung damit (das Geld ist in jedem Fall verloren, die gaukeln dir Gewinne vor und du sollst für deren Auszahlung € nachzahlen) und du kannst die Quelle öffentlich machen, das könnte anderen helfen.

Weil das die Summe ist, die jeder bereit ist zu investieren um große Gewinne auf schnelle Zeit zu erzielen :lol: 

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb battlecore:

Naja, immerhin verdienen die meisten damit 7942 Euro pro Tag.

Irgendwas mach' ich falsch... oder auch nicht?! Jedenfalls wache ich jeden Tag lieber mit gutem Gewissen auf, schau' in den Spiegel, denk' mir: ich kenn' dich nicht, aber ich wasche dich trotzdem. 😇

@Neu_User Du hast ja hoffentlich nicht mehr als deine Emailadresse und vielleicht noch deinen Namen preisgegeben. Im Internet hat kaum einer etwas zu verschenken, Punkt. Was sich zu gut anhört, ist es meist nur für den anderen. Sei froh, daß es nur 250€ sind, letztlich hoffentlich etwas schmerzhaft dafür gut angelegtes Lehrgeld. Mehr Details wären hilfreich, wie von anderen hier schon angesprochen!

Edited by Cricktor
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb Neu_User:

Aber wie gehe ich mit den Daten, die ich übermittelt habe um und wie werde ich die Anrufer, bzw. Emails wieder los.

Bankkonto: Da kann nicht viel passieren.

Telefonnummer: Bei Anruf wieder auflegen.

E-Mail: Spamfilter nutzen

Personalausweis/Führerschein/Reisepass: Als "gestohlen" melden und neu beantragen (je nachdem welche Dokumente du übermittelt hast)

Anschrift: Pech gehabt, umzuziehen ist meist keine günstige Option.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

wie gewünscht, schreibe ich mal ein paar mehr Details.

Bin über eine Werbung bei wetteronline.de gestossen, die mich weitergeleitet hat zu einem Artikel auf tagesschau.de. Hier wurde darüber geschrieben, wie man mit nur 250,- € Einsatz in kurzer Zeit Gewinne erzielen kann.

Hierüber bin ich dann bei der Seite Crypto Trading Association (cta-capitals.com) gelandet.
Kaum angemeldet, klingelte bei mir auch schon das Telefon und ich hatte eine Dame dran, mit einer deutschen Handynummer (+491787332450).
Sie hat mir die ersten Schritte erklärt und ich musste meinen Perso auf der Seite hochladen. Anschließend sollte ich 250,-€ Startkapital über meine Kreditkarte überweisen und damit man mir später auch meine Gewinne auszahlen könne, Fotos von meiner Kreditkarte hochladen. Hierbei sollte ich aber die mittleren 6 stellen und die CVV auf der Rückseite unkenntlich machen. Die Erklärungen waren sehr schlüssig, daher bin ich ihren Anweisungen auch gefolgt.
Von dem Dienstleister PSP*wisenex.com wurde meine Kreditkarte auch sofort belastet.
Am Tag drauf rief schon mein persönlicher Broker, eine Frau Hamilton (+43720072531) an, die mir zeigte, wie ich meine Gewinne verfolgen könnte. Nach eine Tag schon 15.000,- € Gewinn. Sie erklärte mir weiter, dass ich bei kraken.com ein Wallet eröffnen müsse, da sie mir sonst keine Gewinne auszahlen könnten. Das hat sie mir per AnyDesk auch gezeigt. Ging alles ganz schnell, da sie sehr versiert war.
Ich sollte zur Verifizierung aber noch eine aktuelle Rechnung, wie z.B. Stromrechnung oder so hochladen.
Das habe ich erstmal nicht getan, weil ich jetzt erst Misstrauisch geworden bin.

Um weiter mit ihr reden zu wollen, verlangte ich Ihre Kontaktdaten per Email, die sie mir auch sofort schickte. Da meine weiteren Recherchen mich immer misstrauischer machten, habe ich ihr dann geschrieben, dass sie mein Konto löschen soll und ich dem Spuk ein Ende machen wollte.
Dann meldete sich nach ein paar Mails ein neuer Broker, Martin Haas (+41449746544), der mir nochmal erklären wollte, wie ich mein Konto bei Kraken verifiziere, damit ich über kraken.com dann meine Gewinne auszahlen lassen könne. Auch hier musste ich bei kraken, meinen Perso hochladen. Da kraken.com im Internet ganz gut abschnitt, habe ich mir erstmal nichts dabei gedacht und dieses dann auch getan. Meine Gewinne lagen da schon bei 26.000,- €.

Durch weiteres recherchieren habe ich ihm einen Tag später geschrieben, dass er mein Konto löschen solle und auch bei kraken.com habe ich eine Mail per Kontaktformular losgeschickt, dass mein Konto geschlossen werden soll. Seit dem klingelt mein Telefon mehrmals am Tag und ich habe irgendwelche Trader dran, die mir ihr Geschäft erklären wollen, inkl. dem Herrn Hass, der mir immer wieder erklärt, dass erst meine Gewinne ausgezahlt werden müssten und dann das Konto gelöscht werden kann.
Also habe ich meine Handynummer bei Crypto Trading Association (cta-capitals.com) auf ein Prepaid-Handy geändert, um zu gucken was passiert. Jetzt klingeln bei mir zwei Handys und ich werde den Typen nicht los.

Mein Plan wäre jetzt, meine Daten bei cta-capitals.com auf die Kontaktdaten von dem Herrn Haas zu ändern, so dass meine Daten erstmal da raus sind und er sich selber anrufen kann :) Ansonsten habe ich alle Telefonnummern, die mich anrufen alf blockieren und Spam gesetzt, damit es weniger wird. 

Zwischenzeitlich habe ich auch meine Kreditkarte sperren lassen, damit da nichts mehr passieren kann.

Ich weiß, dass ist jetzt sehr viel Text, aber ich hoffe, dass wenn ich alles genau beschreibe, dass ich anderen vor dieser Fall bewahren kann und das der Anbieter diese Geschichte hier mitliest und mich dann in ruhe lässt.

Edited by Neu_User
  • Sad 1
  • Thanks 4
Link to comment
Share on other sites

Naja, ist die übliche Masche die wir alle kennen. Allein schon das aus 250 Euro innerhalb von Tagen 15000 Euro werden ist ja völlig utopisch.

Aber dadurch setzt halt die Gier ein und verleitet dazu noch viel mehr Geld rauszuhauen.

Natürlich war die Seite der Tagesschau nur gefälscht. Und wenn nicht dann wars höchstens eine Werbeanzeige auf der Seite die in der üblichen Manier als Bericht aufgemacht war.

Zum einen kommen die Abzocker so an Geld, zum anderen an wertvolle Kundendaten. Aber vor allem kommen sie damit an legale von Fremden erstellte Accounts bei verschiedenen Börsen die sie durch ihre Opfer nutzen können.

Leider ist diesen Leuten überhaupt nicht beizukommen da die Spuren alle nur zu Opfern führen die ebenfalls ganz legale Accounts bei Börsen angelegt haben.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Versuche ueber deine Kreditkartenbank die 250 Euro zu stornieren wegen Betrugs. Die helfen da nicht so gerne weil es Arbeit macht und ihren Umsatz reduziert aber sie wollen dich ja vielleicht als Kunden behalten. Du solltst aber zumindest eine Email vorweisen koennen dass du die 250 Euro zurueckverlangst wegen falscher Versprechen.

Das ist so eine Summe wo sie wahrscheinlich in den meisten Faellen durchkommen da es nicht existenzbedrohend ist und es sich auf keinen Fall lohnt einen Anwalt zu bezahlen.

 

Link to comment
Share on other sites

Hatte die angebliche "Frau Hamilton" etwa Zugriff auf deinen Rechner über dieses Fernwartungs-Tool Anydesk? 😱 Mir wird ganz anders...

Kennst du dich mit diesem Tool aus und bist du dir sicher, ganz genau zu wissen, was die auf deinem Rechner "getrieben" hat, falls sie Zugriff hatte? Ich möchte jetzt nicht den Teufel an die Wand malen, aber sicher, daß keine gut versteckte Malware auf dem Rechner ihr Unwesen treibt?

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb btctester.com:

Versuche ueber deine Kreditkartenbank die 250 Euro zu stornieren wegen Betrugs. Die helfen da nicht so gerne weil es Arbeit macht und ihren Umsatz reduziert aber sie wollen dich ja vielleicht als Kunden behalten. Du solltst aber zumindest eine Email vorweisen koennen dass du die 250 Euro zurueckverlangst wegen falscher Versprechen.

Das ist so eine Summe wo sie wahrscheinlich in den meisten Faellen durchkommen da es nicht existenzbedrohend ist und es sich auf keinen Fall lohnt einen Anwalt zu bezahlen.

 

Das habe ich versucht, laut Kreditkartengesellschaft geht das wohl nicht mehr :(

Sie haben mir aber sofort geholfen, die Kreditkarte tot zu legen und ich hatte am nächsten Tag schon eine neue in meinem Briefkasten

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Cricktor:

Hatte die angebliche "Frau Hamilton" etwa Zugriff auf deinen Rechner über dieses Fernwartungs-Tool Anydesk? 😱 Mir wird ganz anders...

Kennst du dich mit diesem Tool aus und bist du dir sicher, ganz genau zu wissen, was die auf deinem Rechner "getrieben" hat, falls sie Zugriff hatte? Ich möchte jetzt nicht den Teufel an die Wand malen, aber sicher, daß keine gut versteckte Malware auf dem Rechner ihr Unwesen treibt?

Ja, sie konnte per AnyDesk zugreifen. Da ich das Tool aber kenne, weiß ich genau das da nichts passiert sein kann. Habe aber zur Sicherheit einen Scan auf dem kompletten rechner gemacht. Nichts auffälliges zu erkennen

Link to comment
Share on other sites

Nachdem ich gestern meine Telefonnummer und meine Adresse auf der Seite verändert habe, ist absolute Ruhe. Keine Anrufe oder sonstiges mehr. Habe einfach die Telefonnummer meines letzten Kontaktes dort hinterlegt. Somit sollte er sich selber anrufen.
Auch die hinterlegte Kreditkarte ist nicht mehr da.

Jetzt haben sie nur noch meinen Perso. Da weiß ich aber nicht, ob es sich lohnt den als gestohlen zu melden. Den gibt man ja öfters als Kopie weiter (Mobilfunkvertrag, Autovermieter, usw.)

Dann habe ich nochmal ein wenig weiter recherchiert und bin soweit gekommen, dass die Domain in Island registriert ist.

WHOIS Ergebnis: cta-capitals.com

Domain name: cta-capitals.com
Registry Domain ID: 2605053556_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http ://www.namecheap.com
Updated Date: 0001-01-01T00:00:00.00Z
Creation Date: 2021-04-14T12:14:51.00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-04-14T12:14:51.00Z
Registrar: NAMECHEAP INC
Registrar IANA ID: 1068
Registrar Abuse Contact Email: abuse@namecheap.com
Registrar Abuse Contact Phone: +1.6613102107
Reseller: NAMECHEAP INC
Domain Status: clientTransferProhibited https ://icann.org/epp#clientTransferProhibited
Registry Registrant ID:
Registrant Name: Withheld for Privacy Purposes
Registrant Organization: Privacy service provided by Withheld for Privacy ehf
Registrant Street: Kalkofnsvegur 2 
Registrant City: Reykjavik
Registrant State/Province: Capital Region
Registrant Postal Code: 101
Registrant Country: IS
Registrant Phone: +354.4212434
Registrant Phone Ext:
Registrant Fax:
Registrant Fax Ext:
Registrant Email: 1db3aaba06704c5ea3a195e0ab6faaba.protect@withheldforprivacy.com
Registry Admin ID:
Admin Name: Withheld for Privacy Purposes
Admin Organization: Privacy service provided by Withheld for Privacy ehf
Admin Street: Kalkofnsvegur 2 
Admin City: Reykjavik
Admin State/Province: Capital Region
Admin Postal Code: 101
Admin Country: IS
Admin Phone: +354.4212434
Admin Phone Ext:
Admin Fax:
Admin Fax Ext:
Admin Email: 1db3aaba06704c5ea3a195e0ab6faaba.protect@withheldforprivacy.com
Registry Tech ID:
Tech Name: Withheld for Privacy Purposes
Tech Organization: Privacy service provided by Withheld for Privacy ehf
Tech Street: Kalkofnsvegur 2 
Tech City: Reykjavik
Tech State/Province: Capital Region
Tech Postal Code: 101
Tech Country: IS
Tech Phone: +354.4212434
Tech Phone Ext:
Tech Fax:
Tech Fax Ext:
Tech Email: 1db3aaba06704c5ea3a195e0ab6faaba.protect@withheldforprivacy.com
Name Server: itzel.ns.cloudflare.com
Name Server: thomas.ns.cloudflare.com
DNSSEC: unsigned
URL of the ICANN WHOIS Data Problem Reporting System: http ://wdprs.internic.net/
>>> Last update of WHOIS database: 2021-08-22T15:41:40.51Z <<<
For more information on Whois status codes, please visit https ://icann.org/epp


--------------------------------------------------------------------

   Domain Name: CTA-CAPITALS.COM
   Registry Domain ID: 2605053556_DOMAIN_COM-VRSN
   Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
   Registrar URL: http ://www.namecheap.com
   Updated Date: 2021-04-23T12:02:15Z
   Creation Date: 2021-04-14T12:14:51Z
   Registry Expiry Date: 2022-04-14T12:14:51Z
   Registrar: NameCheap, Inc.
   Registrar IANA ID: 1068
   Registrar Abuse Contact Email: abuse@namecheap.com
   Registrar Abuse Contact Phone: +1.6613102107
   Domain Status: clientTransferProhibited https ://icann.org/ep p#clientTransferProhibited
   Name Server: ITZEL.NS.CLOUDFLARE.COM
   Name Server: THOMAS.NS.CLOUDFLARE.COM
   DNSSEC: unsigned
   URL of the ICANN Whois Inaccuracy Complaint Form: http s://www.icann.org/wicf/
>>> Last update of whois database: 2021-08-23T08:41:33Z <<<

Edited by Neu_User
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Neu_User:

Jetzt haben sie nur noch meinen Perso. Da weiß ich aber nicht, ob es sich lohnt den als gestohlen zu melden. Den gibt man ja öfters als Kopie weiter (Mobilfunkvertrag, Autovermieter, usw.)

Würdest du deinen Perso auch als Kopie an einen Kriminellen weitergeben? Einfach so?

 

Ansonsten hier mal zum Anhören wie das in dem Business läuft:

https://voca.ro/1mseoygQNi4L

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Der Bitcoin Betrug mit vermeintlichen Handelsplattformen nimmt im Jahr 2021 unglaubliche Ausmaße an: Fast täglich bekommen meine Freunde anrufe von betrügerischen Bitcoin Handelsplattformen, die keine Banklizenz haben und das Geld sicher nie wieder auszahlen bzw tatsächlich keine Bitcoins dafür kaufen. 

Ich suche eine Seite auf Englisch, die alle Fälle sammelt und aufzählt. 

Auf Deutsch gibt es z.B. solche (nicht sehr ausführlichen Listen) auf https://www.btc-forum.de/forum/index.php?board/14-betrug-mit-bitcoin-handelsplattformen-user-berichten-vom-bitcoin-scam/

Habt Ihr einen Tipp, wo ich sowas auf Englisch finde?

In diesem Forum habe ich sowas nicht finden können, warum wohl?

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb roemer:

Fast täglich bekommen meine Freunde anrufe von betrügerischen Bitcoin Handelsplattformen, die keine Banklizenz haben und das Geld sicher nie wieder auszahlen bzw tatsächlich keine Bitcoins dafür kaufen.

Frage Nummer 1: Woher haben die eure Nummern? Geht mit derartigen Daten zukünftig vielleicht etwas sorgsamer um und gebt nicht jeder dubioser Seite unnötig viele Daten für den Weiterverkauf.

Frage Nummer 2: Wie einfach macht ihr es den Betrügern bei ihrem Telefonanruf? Der für sie beste Fall ist wenn ihr innerhalb von Sekunden das Gespräch beendet. Das ist was sie wollen. Sie wollen mit möglichst wenig Zeitaufwand einen Zahlungswilligen finden und dann möglichst viel Geld verdienen. Zerstört ihre Kosten Nutzen Rechnung in dem ihr den Zeitaufwand in die Höhe treibt. Einfach auf Zeit spielen. Ich habe das nicht verstanden können sie das nochmal wiederholen? Wie viel Geld würde ich am Ende bekommen? Einen Moment ich muss mir kurz ein Stift suchen um das auf zu schreiben.... Wenn jeder auf Zeit spielt, treibt das deren Zeitaufwand unfassbar in die Höhe. Sagen wir von 100 Menschen beenden 99 das Gespräch in unter 30 Sekunden. Einer investiert und das ist dann deren Gewinn. Wenn die anderen 99 auf Zeit spielen und vielleicht nur 5 Minuten rausschlagen dann ist das für die Betrüger deutlich unrentabler. Aus einem Treffer pro Stunde wird so nur noch ein Treffer pro Tag.

vor 4 Stunden schrieb roemer:

Habt Ihr einen Tipp, wo ich sowas auf Englisch finde?

Google mal nach Scam Army

vor 4 Stunden schrieb roemer:

In diesem Forum habe ich sowas nicht finden können, warum wohl?

Die Frage ist recht einfach zu beantworten. Das Forum würde sich rechtlich angreifbar machen. Du und ich dürfen hier unsere Meinung äußern. Ich bin der Meinung Seite XY ist ein Scam. Das ist dann aber auch das maximum was wir uns rausnehmen dürfen. Eine Liste mit allen Scams zusammen tragen ist mir persönlich etwas zu heiß. Es gibt immer wieder Scams, die ihre Anwälte darauf ansetzen und dann wird es unschön. Die Liste mit den Scams also besser außerhalb des Forums verwalten um das Risiko zu reduzieren.

Edited by skunk
  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb skunk:

Wie einfach macht ihr es den Betrügern bei ihrem Telefonanruf?

Ach, ich hatte schon witzige Gespräche. Was mich immer wundert ist, dass selbst wenn ich dann irgendwann mal umschwenke und denen klar sage, dass ich nicht vor habe 250€ zu verschenken und weiß, dass das Abzocke ist, die das leugnen und weiter versuchen, mir den Scheiß anzudrehen. Die wissen doch jetzt, dass ich die Masche kenne, die wissen, die können nichts holen, wieso dann weiter die Zeit vergeuden?? Und irgendwie wissen die nicht, dass Marketing Anrufe ohne vorherige Erlaubnis in Deutschland nicht erlaubt sind... 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.