Jump to content

Prognose


fjvbit
 Share

Recommended Posts

vor 4 Minuten schrieb dxtr:

Wenn ich solche Meldungen lese, frage ich mich, warum ich nicht (fast) All-In gehe

Naja, noch kann man die Situation bei uns nicht mit der in der Türkei vergleichen

Etwas Zeit bleibt dir also noch eine Antwort auf die Frage zu finden 😉

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Guest Longbrearh
vor 10 Minuten schrieb dxtr:

Ja, wurde schnell am ATH abverkauft.

 

Wenn ich solche Meldungen lese, frage ich mich, warum ich nicht (fast) All-In gehe - außer minimale Rücklagen…

Is das nicht bei jedem so ? 
 

ich hab nur 1 Monatslohn in Fiat der Rest is in krypto und anderem 

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb mike_grh:

Naja, noch kann man die Situation bei uns nicht mit der in der Türkei vergleichen

Inflation mit Zinssenkungen bekämpfen ?... wilkommen in der Woodoo Ökonomie

... kein Wunder das Weidmann das Handtuch wirft

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Place75:

Schon verrückt, wenn man sich vorstellt, das wir uns in ca. 3 Monaten sehr wahrscheinlich schon wieder im Bärenmarkt befinden und es dann Jahre dauern könnte bis wir wieder auf das selbe Level kommen 🤪 Deswegen genießt den Flug 🚀 💚

vor 2 Stunden schrieb TomsArt:

der nächste Bärenmarkt kommt in 3 Jahren

Wir sind schon längst im Bärenmarkt!
Bereits -3% vom ATH ... *Panic Sell Mode*

 

 

 

--- ab hier Ernst

Glaube nicht daran, dass der Zyklus noch weitere 3 Jahre anhält. Vielleicht maximal noch ein Jahr.
Meiner Meinung nach sind wir in 3-4 Monaten am Peak.
Danach 9-12 Monate nach unten.

Aktuelle Kurse sind ja noch "normal", wenn wir aber irgendwann in der Endphase 10-20k Kerzen auf Tagesbasis sehen, dann wird auch der Letzte erkennen, dass wir etwas übertrieben haben. Dann ist es Zeit für eine Markt Bereinigung = Bärenmarkt.

 

  • Thanks 1
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 47 Minuten schrieb Longbrearh:

Is das nicht bei jedem so ? 
 

ich hab nur 1 Monatslohn in Fiat der Rest is in krypto und anderem 

Mein Ziel ist es, mir ≈in spätestens 5 Jahren ein Eigenheim zu kaufen. Daher "traue" ich mich nicht, soviel wie du zu investieren. Eventuell finde ich im Frühjahr etwas, wo ich das Cash dann direkt brauchen werde - ggf. auch erst in 4 Jahren... Daher lege ich derzeit "nur" langfristig an, Geld welches ich für Eigenheim nicht direkt benötige. Andererseits würde mir bei ca. 5 Jahren Wartezeit ordentlich Rendite flöten gehen. Hätte also kein Problem alles für sichere 5-10% anzulegen, aber die Zeiten (des Sparbuchs) sind wohl vorbei. Aus meiner Sicht gibt es derzeit keine sichere Assetklasse für kurzfristige Anlagen. Aktien, Krypto, etc. sind alle gefühlt am oder Richtung ATH. Vielleicht kommt ein Crash, vielleicht steigt es weiter... Finde es recht riskant noch mehr zu investieren in meiner Situation. Bin aber für Feedback offen, wie ihr damit umgehen würdet! :)

Edited by dxtr
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb dxtr:

Mein Ziel ist es, mir ein Eigenheim in spätestens 5 Jahren zu kaufen. Daher "traue" ich mich nicht, soviel zu investieren. Eventuell finde ich im Frühjahr etwas wo ich das Cash dann direkt brauche, ggf. auch erst in 4 Jahren... Daher lege ich derzeit "nur" langfristig an, was ich für Eigenheim nicht direkt benötige. Andererseits würde mir bei ca. 5 Jahren Wartezeit ordentlich Rendite flöten gehen. Hätte kein Problem alles für sichere 5-10% anzulegen, aber die Zeiten (des Sparbuchs) sind wohl vorbei. Aus meiner Sicht gibt es keine sichere Assetklasse mehr. Immobilien, Aktien, Krypto, etc. sind alle gefühlt am oder Richtung ATH. Vielleicht platzen da bald die aufgeblähten Blasen, vielleicht steigt es weiter... Finde es Recht riskant noch weiter mehr zu investieren. Bin aber für Feedback offen, wie ihr mit der Situation umgehen würdet! :)

Bei mir ist es so, dass ich das Eigenheim schon länger habe bzw. abzahlen muss. Ergo bleibt von Natur aus nicht viel vom Lohn am Monatsende übrig. Den Rest habe ich bis zu 30k rein gesteckt und seit dem sammel ich fleissig auf der Seitenlinie weiter. An Aktien, Gold, Kryptos traue ich mich aktuell auch nicht so richtig ran, da die gefühlt alle sehr hoch bewertet sind. Heißt ja nicht, dass es nicht noch deutlich weiter geht, aber dennoch. Ein bisschen einen "Notgroschen" zu haben, schadet mir persönlich nicht trotz Inflation. Rücksetzer und Kaufgelegenheiten gibt es immer mal wieder und dann ist man froh. So wäre ich im März 2020 sehr froh gewesen, wenn das Fiat-Konto voller gewesen wäre - dann hätte ich da definitiv mehr zugelangt. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb q1221q:

Wir sind schon längst im Bärenmarkt!
Bereits -3% vom ATH ... *Panic Sell Mode*

 

 

 

--- ab hier Ernst

Glaube nicht daran, dass der Zyklus noch weitere 3 Jahre anhält. Vielleicht maximal noch ein Jahr.
Meiner Meinung nach sind wir in 3-4 Monaten am Peak.
Danach 9-12 Monate nach unten.

Aktuelle Kurse sind ja noch "normal", wenn wir aber irgendwann in der Endphase 10-20k Kerzen auf Tagesbasis sehen, dann wird auch der Letzte erkennen, dass wir etwas übertrieben haben. Dann ist es Zeit für eine Markt Bereinigung = Bärenmarkt.

 

wo sind sie denn die 20k Kerzen ?

wo sind denn die FOMO Käufer ?

wo sind denn die hunderte neuer Forumsuser ?

wo sind denn die Börsenanmeldeschlangen ?

... und Tesla, Microstrategy und Co. werfen bei einer 40-50% Korrektur nicht das Handtuch, sondern nutzen es zu weiterer Akkumulation. Das wird auch noch weiter so anhalten, also wo soll der Abverkauf für einen Bärenmarkt herkommen ?

Klar, gehts in 3-4 Monaten auf die 600k sieht das evtl. anders aus, aber das erwarte ich nicht

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb TomsArt:

wo sind sie denn die 20k Kerzen ?

wo sind denn die FOMO Käufer ?

wo sind denn die hunderte neuer Forumsuser ?

wo sind denn die Börsenanmeldeschlangen ?

... und Tesla, Microstrategy und Co. werfen bei einer 40-50% Korrektur nicht das Handtuch, sondern nutzen es zu weiterer Akkumulation. Das wird auch noch weiter so anhalten, also wo soll der Abverkauf für einen Bärenmarkt herkommen ?

Klar, gehts in 3-4 Monaten auf die 600k sieht das evtl. anders aus, aber das erwarte ich nicht

Think Big💪👍

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb dxtr:

Mein Ziel ist es, mir ein Eigenheim in spätestens 5 Jahren zu kaufen. Daher "traue" ich mich nicht, soviel zu investieren. Eventuell finde ich im Frühjahr etwas wo ich das Cash dann direkt brauche, ggf. auch erst in 4 Jahren... Daher lege ich derzeit "nur" langfristig an, was ich für Eigenheim nicht direkt benötige. Andererseits würde mir bei ca. 5 Jahren Wartezeit ordentlich Rendite flöten gehen. Hätte kein Problem alles für sichere 5-10% anzulegen, aber die Zeiten (des Sparbuchs) sind wohl vorbei. Aus meiner Sicht gibt es keine sichere Assetklasse mehr. Immobilien, Aktien, Krypto, etc. sind alle gefühlt am oder Richtung ATH. Vielleicht platzen da bald die aufgeblähten Blasen, vielleicht steigt es weiter... Finde es Recht riskant noch weiter mehr zu investieren. Bin aber für Feedback offen, wie ihr mit der Situation umgehen würdet! :)

Auch wenn ich nicht in deiner oder einer ähnlichen Situation bin, kann ich das voll und ganz verstehen...

Ich habe ohnehin Schwierigkeiten dieses ominöse "All-In" zu definieren...

-> was ist für Dich bzw. Euch dieses "ALL"?

1. Ist das der Anteil, den ich bereit bin in Krytos zu investieren - also ggf. nur ein Anteil meiner Rücklagen? (wie vielleicht im Falle von @dxtr)

2. Ist das der Anteil, den ich bereit bin auch innerhalb von Minuten komplett zu verlieren?

3. Ist das mein komplettes Investitionskapital (inkl. dem Anteil an anderen Assets), ohne Rücklagen für kurzfristige Reparaturen und dergleichen?

4. Oder ist das mein komplettes Vermögen, also wirklich alles Alles?

Ich denke ja, dass "All" für jeden etwas anderes bedeutet...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb d_e_gg_e_r:

Auch wenn ich nicht in deiner oder einer ähnlichen Situation bin, kann ich das voll und ganz verstehen...

Ich habe ohnehin Schwierigkeiten dieses ominöse "All-In" zu definieren...

-> was ist für Dich bzw. Euch dieses "ALL"?

1. Ist das der Anteil, den ich bereit bin in Krytos zu investieren - also ggf. nur ein Anteil meiner Rücklagen? (wie vielleicht im Falle von @dxtr)

2. Ist das der Anteil, den ich bereit bin auch innerhalb von Minuten komplett zu verlieren?

3. Ist das mein komplettes Investitionskapital (inkl. dem Anteil an anderen Assets), ohne Rücklagen für kurzfristige Reparaturen und dergleichen?

4. Oder ist das mein komplettes Vermögen, also wirklich alles Alles?

Ich denke ja, dass "All" für jeden etwas anderes bedeutet...

Was ist mit 5.?

Kreditfinanziertes Invest?

 

Bei dem Immothema war meine erste Frage "was steigt denn schneller? BTC oder Beton?"

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Latest:

Was ist mit 5.?

Kreditfinanziertes Invest?

 

Bei dem Immothema war meine erste Frage "was steigt denn schneller? BTC oder Beton?"

Hmm... Das hab ich tatsächlich vergessen... Das wäre dann mehr als "All"?!?

Ich denke, dass BTC deutlich schneller ist! Allerdings in beide Richtungen 🙄

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Latest:

Was ist mit 5.?

Kreditfinanziertes Invest?

 

Bei dem Immothema war meine erste Frage "was steigt denn schneller? BTC oder Beton?"

Beim Beton werden wir wohl nicht mehr solche Steigerungen erleben, eher beim Grund und Boden, bebaut oder unbebaut.

Beim BTC ist das ganz anders.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb PeWi:

Bisher lag der Boden immer deutlich unter der Regressionsgeraden von Bitcoins Power Law.

Zum 1. 2. 22 (das Vierteljahr von Place75) hätte sie einen Wert von $30.953, zum 1.5.22 (halbes Jahr) $34.477. Ein Boden müsste also vermutlich tiefer liegen. ($50.000 werden von der Gerade erst im März 22 erreicht.)

Kann sich jeder selber anschauen und Vermutungen aufstellen:

https://stats.buybitcoinworldwide.com/long-term-power-law/

Gute Orientierungshilfe. Gibt es so etwas ähnliches auch für Ethereum? 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb dxtr:

Wenn ich solche Meldungen lese, frage ich mich, warum ich nicht (fast) All-In gehe - außer minimale Rücklagen…

Da bist du nicht der Einzige:

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb Latest:

Bei dem Immothema war meine erste Frage "was steigt denn schneller? BTC oder Beton?"

Bei Immobilien bin ich mir gar nicht sicher, ob die im Preis noch weiter steigen. Zumindest bei Immobilien so Baujahr 1970, 1980 erwarte ich eher sinkende Preise, weil man diese Gebäude oft energetisch sanieren muß. Oder man kauft, macht Abriss und baut neu. Beides ist aber sauteuer und dies wird sich im Preis niederschlagen. Also erwarte ich in diesem Sektor eher fallende Preise als steigende.

 

Edited by Aktienspekulaant
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Bei Immobilien bin ich mir gar nicht sicher, ob die im Preis noch weiter steigen. Zumindest bei Immobilien so Baujahr 1970, 1980 erwarte ich eher sinkende Preise, weil man diese Gebäude oft energetisch sanieren muß. Oder man kauft, macht Abriss und baut neu. Beides ist aber sauteuer und dies wird sich im Preis niederschlagen. Also erwarte ich in diesem Sektor eher fallende Preise als steigende.

 

Allerdings ist die Sanierung sehr gut gefördert.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.