Jump to content

Wie viel % investiert ihr in die Kryptowährungen vom monatnlichen Einkommen?


Jochen88
 Share

Recommended Posts

vor 48 Minuten schrieb boardfreak:

minus xx% :)

Cool, wenn man dieses Ziel schon erreicht hat! Hätte ich auch gerne! ?

Ich habe mir ein Limit für mein Krypto-Gesamtinvestment gesetzt, nicht monatlich, und niedrig genug um bei fallenden Kursen (oder sogar ggf. Totalverlust) nicht nervös werden zu müssen und meinen Lebensstandart deswegen auch nicht senken muss, und hoch genug dass sich der investierte Aufwand bei steigenden Kursen auch irgendwann rentieren könnte...

P.S.:

Zitat

Mann soll nichts investieren, man soll was zurueckbekommen

...guter Ansatz, dafür muss man aber schon mal investiert haben!

Edited by koiram
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

ebenso 0%. Ich habe mir eine gewisse Summe genommen und für die wurde Kryptos und die Aktien der bitcoin group gekauft.

Und damit ich handele und holdle ich so vor mich hin.

Das einzige, wo ich monatlich was einzahle, ist ein Sparvertrag der Sparkasse, den ich vor 12 Jahren abgeschlossen habe. Da zahle ich seit 12 Jahren 100,00 Euro ein und bekomme pro Jahr eine Prämie auf die jährliche Sparleistung. Diese Prämie beträgt zur Zeit 45% und steigt noch weiter auf 50%. D. h. ich zahle 1.200 Euro ein und bekomme zur Zeit 540 Euro Zinsen pro Jahr. In 2 Jahren werden es 600,00 Euro pro Jahr. Kein Witz!. Der Vertrag läuft noch weitere 12 Jahre. Das irreste Sparmodell, das die Sparkassen bundesweit jahrelang jemals angeboten hat. Nannte sich Zuwachssparen.

Rainer

  • Up 2
Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb Adriana Monk:

4s ist unmoeglich, dieses zu erwirtschaften. Aber das haben die Sparkassen wahrscheinlich bald selber gemerkt. Ich dachte immer, die haben die Vertraege gekuendigt und die Leute liegen alle vor Gericht. 

Bis jetzt habe ich noch keine Kündigung erhalten. 

Diese Modelle sind uralt. Meine Mutter hatte noch zu DM-Zeiten so ein Ding abgeschlossen. Einsparsumme: 400,00 DM monatlich. Als meine Mutter vor etwa 10 Jahren gestorben ist, wurde dieser Vertrag auf meinen Bruder und mich vererbt. Wir hätten ihn auch auflösen können, aber die Sparkasse hat damals gesagt: Ihr könnte den auch weiterführen. Wir haben dann einen Geldbetrag vom Erbe bis zum Ende der Laufzeit beiseite gelegt und von dort wird der Vertrag weiter gefüttert. Er gilt jetzt noch 10 Jahre. Das ist ein Wahnsinn. Pro Jahr knapp 1.200 Euro Prämie. Einziger Nachteil: Man darf das Guthaben nicht abheben. Aber das ist egal. Das liegt halt da und wird mehr und mehr.

Rainer

Edited by Aktienspekulaant
tippfehler
  • Like 1
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich habe ca. 8% meines Gesamtvermögens in Crypto und investiere ca. 3% vom monatlichen Einkommen. Also kann ich in der Regel gut schlafen. Denn meine größten Investitionen sind Produktionskredite und stumpfsinniges Tages- und Festgeld. Mir ist die Liquidität meiner Anlagen sehr wichtig, denn Vermögen sollte flexibel sein, da Änderungen im Leben wahrscheinlich sind und nur mit liquiden Mitteln angegangen werden können. 

Link to comment
Share on other sites

Ich bin jetzt auch seit langem wieder bei -xx Prozent angelangt, alles raus was investiert war.

Trotzdem werd ich bei nächster Gelegenheit wieder was davon investieren und das wird so wie vorher auch so um die 10 Prozent vom Einkommen sein. Da meine Hobbys zur Zeit immer noch gezwungenermaßen ruhen hab ich damit kein Problem. Das Geld wäre sowieso mehr oder weniger weg wenn ich meinen Hobbys wieder intensiver nachgehe.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb ProfProton:

Hab 90% meines Vermögens in Krypto und stecke alles was monatlich übrig bleibt rein.

Ich hoffe dann das du soviel Vermögen besitzt, dass 10% für ein Jahr Auskommen genügen auch wenn du krank wirst oder den Job verlierst (natürlich soll weder das Eine noch das Andere eintreffen!)

Zu hohe Risiken enden im Falle des Totalverlustes... wirklich im total Verlust und Verzweiflung.

 

Habe selbst ein "Jahresauskommen" als Sicherheit und erst darüber wird irgendwo investiert. Und dann auch nicht nur in Krypto, sondern diversifiziert.

 

Sicherheit sollte für jeden der erste Punkt ganz oben auf der Liste stehen... alles andere ist reines zocken!

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Im moment nichts muss ich sagen. Bin gerade zufrieden mit dem Polster das ich mir angespart habe.

Im moment warte ich eigentlich auf einen Kursanstieg damit ich einen kleinen Teil wieder verkaufen kann. Muss ja auch irgendwann mal was rauskommen ^^

Geht ja in andere Invests auch wieder rein, also ....

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich investiere auch nicht monatlich fixe Beträge oder Prozentsätze meines Einkommens. Ich investiere dann, wenn ich die Gelegenheit für günstig halte. Und auch nur Geld, das ich nicht zum Decken der Lebenshaltungskosten brauche. Ein Verlust würde mich zwar trotzdem schmerzen, aber eben in keine existentielle Krise bringen. Ich halte es für sinnvoll beim Investieren nicht nur von einem Best-Case-Szenario auszugehen, sondern auch von einem Worst-Case-Szenario. Die Realität ist dann meistens irgendwas dazwischen, so ist man mental aber schon mal für alle Fälle gewappnet.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich habe 10 k in gpu miner investiert, da abbezahlte pv Anlage, roi ist schon lange erreicht dank dem starken Ende 2017.

Was jetzt dabei rum kommt ist mein monatliches Kryptoinvest bzw. Seitenlinie

Der Vorteil ist halt, wenn ich irgendwie mal einen top coin finde der minebar ist und ich so fanatisch bin wie einige iota sektenmitglieder, kann man den halt direkt minen ( Aktuell gibt es für mich nicht DEN einen Coin). Der andere Vorteil ist das ich dieses getausche Fiat gegen krypto nicht ewig habe, sondern direkt krypto 

Edited by Kabelaffe84
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
vor 19 Stunden schrieb Deliciiouz:

Demnächst wieder mikrige 5-10% vom Netto
oder
wenn der Kurs im März nächsten Jahres noch nicht davongelaufen ist – oder wieder runterkommt –, einen Anteil meines Jahresbonus.

Ist doch sportlich. Wenn man das durchzieht, sollte nach ein paar Jahren ordentlich was bei rumkommen. Sofern man nicht nervös wird.... Ich mache es ähnlich.

Link to comment
Share on other sites

In % rechne ich das prinzipiell nicht, wäre ja eher Zwang. So nach Gefühl und Ausgabenlust, beziehungsweise, wie mir der Markt vorkommt. Weiß, dass es da auch andere Strategien gibt und man auf ein langfristiges Ziel "antispart" aber mir ist das auf diese Weise lieber, bzw. flexibler.

Link to comment
Share on other sites

In % kann ich es auch nicht sagen.

Meine Empfehlung (so mache ich es)... Fidor Konto schön befüllen, eben so weit wie es für einen selbst passt und machbar ist... aber nicht direkt oder monatlich kaufen!

 

Wartet die Tiefs ab, dann rein! Stückweise! :)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.